Für Kenner zählt der Vorfall zu den Klassikern berühmter UFO-Sichtungsereignisse. Für die meisten in der UFO-Literatur weniger bewandten und dürfte der Fall hingegen ebenso unbekannt wie unglaublich klingen. Gegenüber der BBC-Radiosendung "World Football" erinnerten sich nun unter anderem die italienischen Fußball-Legende und einstigen Mitspieler sowie der spätere Fanbetreuer des AC Florenz nun erneut an eine Spielunterbrechung der ungewöhnlichen Art im Jahre 1954 im Florentiner Stadio Artemio Franchi. Damals, so schwören die Zeitzeugen, hielt das Spiel inne und die Menge hielt den Atem an, als gleich mehrere zigarrenförmige Flugobjekte über dem Stadion schwebten.
Stadio Artemio Franchi, Fußballstadion
© Public Domain
Archivbild: Das spätere Stadio Artemio Franchi in den 1930er Jahren.
Florenz (Italien) - Am 27. Oktober 1954 hatten sich zehntausende Fans im Stadion zum Lokalderby des AC Florenz gegen Unione Sportiva Pistoiese eingefunden - darunter damals auch der damalige Fan und spätere Fanbetreuer Gigi Boni.

Heute in seinen Achtzigern erinnert sich Boni immer noch lebhaft an die damaligen Ereignisse: "Ich erinnere mich noch deutlich an diesen wirklich unglaublichen Anblick. (Diese Objekte) bewegten sich (zunächst) sehr schnell und hielten dann plötzlich (über dem Stadion) inne. Das Ganze dauerte einige Minuten. Ich würde (diese Objekte) am ehesten mit kubanischen Zigarren vergleichen - ja, ihr Aussehen erinnerte mich an kubanische Zigarren", so Boni gegenüber der BBC.

Laut Boni hielt das ganze Stadion den Atem an und Spieler wie auch die Fans standen wie versteinert da und starrten zu den Objekten am blauen Herbsthimmel. "Ich glaube, das waren Außerirdische. Das ist es, was ich glaube und für mich gibt es da keine andere Erklärung", zeigt sich zumindest Boni selbst überzeugt.

© BBC
Stehen noch heute zu dem, was sie am 27. Oktober 1954 im Stadio Artemio gemeinsam mit tausenden weiterer Zeugen gesehen haben: Magnini, Boni, Tuci und Lomi.
Doch wie gesagt, Boni war nicht der einzige Zeuge: Der BBC-Reporter konnte auch einige der damaligen Spieler ausfindig machen und zu den Ereignissen erneut befragen.

So erinnert sich auch die italienischen Fußball-Legende Ardico Magnini an die Sichtung: "Ich erinnere mich noch an alles von A bis Z. Während wir spielten kam plötzlich alles zum Stillstand, weil jeder nach oben an den Himmel blickte. (...) Da war etwas, das aussah, wie ein Ei und es bewegte sich sehr langsam. Jeder blickte nach oben und zur gleich Zeit fiel da auch eine Art silbriger Glitter vom Himmel. Wir waren verblüfft, da wir so etwas noch nie zuvor gesehen hatten und wir waren in diesem Moment von dem, was wir das sahen, absolut schockiert. (...) Nachdem alles vorüber war, setzten wir das Spiel fort."

Gemeinsam mit seinen Spielerkollegen Romolo Tuci, Ronaldo Lomi und Boni hat Magnini daran keinen Zweifel. "Ich war so neugierig und zugleich so glücklich, weil zur damaligen Zeit wirklich jeder über UFOs sprach - wir aber hatten selbst diese Erfahrung gemacht", so Tuci. "Wir haben sie gesehen - direkt und in echt gesehen. (...) Ich glaube wirklich, dass es Besucher aus einer anderen Welt waren. Wir waren in dem Stadion und wir (alle) haben sie gesehen. Es war wirklich ein großartiger Anblick."

Auch der italienischen UFO-Forscher Roberto Pinotti zeigt sich im BBC-Interview von dem damaligen Ereignis beeindruckt und setzt es in einen Zusammenhang mit anderen damaligen UFO-Sichtungen über der Gegend sowie mit dem ebenfalls damals im Kontext zahlreicher UFO-Sichtungen weltweit beobachteten sogenannten "Engelshaar" (Angel's Hair). Bei dieser Substanz handelte es sich um eine spinnwebenartige Struktur, die - meist unmittelbar einhergehend oder nach UFO-Sichtungen - zu Boden rieselte, die Dächer und Straßen ganzer Dörfer bedeckte und dann jedoch, ähnlich wie Schnee, verdunstete. Er selbst, so Pinotti, habe einen solchen Fall miterlebt.

Das Ereignis im Stadio Artemio Franchi hält auch er für besonders wichtig. "Diese Objekte wurden sowohl von den anwesenden Spielern als auch von den unzähligen Fans gesehen. Das Spiel stand still und alle sahen nach oben. Das sind die (bezeugten) Fakten. So etwas kann man nicht mit einer Massenhysterie erklären."

Leider gibt es von dem damaligen Fußballspiel keine Aufzeichnungen, da das italienische Fernsehen erst später im selben Jahr die Fußball-Berichterstattung wieder aufnahm.

- Den BBC-Beitrag als Podcast-Download finden Sie hier


Quelle: bbc.co.uk