In Chinas südlicher Provinz Guangdong wurde ein kompletter Baukomplex mit vier Häusern in Schutt und Asche gelegt, weil ein Erdfall es verschluckte.

Das entstandene Kraterloch hatte sich in der Nähe einer Baustelle gebildet, wo Arbeiter eine neue unterirdische Bahnstation bauten.

Das erste Gebäude stürzte morgens zusammen und die anderen drei folgten später am Abend. Ungefähr 300 Einwohner der Umgebung mussten evakuiert werden. Es wurde keiner verletzt.

Quelle: news.discovery.com