Berliner beobachteten einen Feuerschweif über der Stadt. Experten sind über den Ursprung uneinig.
© spreepicture
Ein Feuerball über Berlin
Abendstimmung in Friedrichshain. Berliner sitzen auf ihren Balkons, sehen in den Himmel. In der Ferne startet ein Flugzeug in Tegel. Dann heben einige aufgeregt ihre Finger. Etwas weiter oben zieht ein Objekt über Berlin hinweg. Es ist wie ein Feuerschweif, bewegt sich langsam, manchmal hin und her. Himmel! Was ist das denn?

Rund eine halbe Stunde dauert das Spektakel. Von links oben am Horizont zieht es teils in zuckenden Bewegungen nach rechts unten und verblasst dann allmählich. B.Z.-Fotografen sind vor Ort, halten die Kamera drauf. Beobachter spekulieren: ein verglühter Satellit? Ein Düsenjet? Oder war es doch ein Ufo?

B.Z. ging auf Spurensuche. Doch die Experten sind sich über das seltsame Phänomen am Donnerstagabend nicht einig.

Theorie 1: Kondensstreifen eines Flugzeugs

Laut Deutscher Flugsicherung (DFS) könnte eine große Maschine wie der A 380 solche Spuren hinterlassen, die vom Abendrot erleuchtet werden und durch die Flugzeugbewegung über den Himmel ziehen. „Das kommt öfter vor“, so DFS-Sprecher Axel Raab. Wahrscheinlichkeit: hoch.

Theorie 2: Nur ein Teil der Sonne war sichtbar

„Bei diesem Gebilde am Himmel handelt es sich vermutlich um einen Teil der Sonne“, so Astronomie-Experte Oliver Fabel von der Freien Universität Berlin (FU). „Sie wurde durch Wolkenschichten in rund zwölf Kilometern Höhe fast komplett verdeckt und nur ein Teil schimmerte durch.“ Wegen der Wolkenbewegung und Erdrotation habe sich der Schweif bewegt. Wahrscheinlichkeit: sehr hoch.

Theorie 3: Weltraumschrott verglühte

Schon häufiger verglühten Teile von Satelliten oder kleine Meteoriten in der Atmosphäre. „Solche Phänomene sind zwar als Schweife oder Linien am Himmel zu erkennen“, so Fabel. „Doch sie dauern nur einige Sekunden.“ Laut DFS habe es von der Europäischen Weltraumorganisation (ESA) auch keine Meldungen über abgestürzten Weltraumschrott gegeben. Wahrscheinlichkeit: gering.

Theorie 4: Ein Heißluftballon wurde angeheizt

„Das Feuer wäre zwar sichtbar“, so FU-Experte Fabel. „Doch der Schweif würde senkrecht stehen und eher bläulich schimmern.“Wahrscheinlichkeit: sehr gering.

Fazit: Das Himmelsphänomen über Berlin bleibt ein ungelöstes Rätsel.
Unbekannte Flugobjekte (Ufos) über Berlin

In den letzten Jahrzehnten wurden am Himmel über Berlin immer wieder Lichter und merkwürdige Erscheinungen beobachtet. Sie werden allgemein als Unbekanntes Flugobjekt (Ufo) bezeichnet, haben aber nichts mit Außerirdischen zu tun. „Bei solchen Sichtungen handelt es sich in der Regel um Wetterphänomene, Sterne und echte Flugzeuge“, so Astronomie-Experte Oliver Fabel, „oder gar um Fälschungen“.

Im Mai 1954 wurden an mehreren Abenden über West-Berlin mehrere „mysteriöse Objekte“ gesichtet. Es handelte sich vermutlich um Meteoriten.

Juni 2004: Über Weißensee wurde eine Lichtlinie beobachtet. Auch hier verglühte ein Meteorit.