Update 21.30 Uhr: Nun war der Blick mal länger wolkenfrei und auf den LiveCams ist ein Pulsieren der Rotglut zu erkennen, das durch strombolianische Eruptionen im SE-2-Krater verursacht wird. Vielleicht beginnt ein neuer Paroxysmus schneller als gedacht.

Update 19.00 Uhr: Heute Abend sieht man wieder Rotglut über den “Neuen Südostkrater”. Es würde mich nicht überraschen, wenn in einigen Tagen wieder strombolianische Eruptionen folgen, die in einem paroxysmalen Vulkanausbruch gipfeln.

Update 16.00 Uhr: Heute Vormittag gab es im Norden des Ätnas mehrere Erdbeben. Das Stärkste hatte die Magnitude 3.9. Besonders betroffen waren die Ortschaften Maletto, Randazzo und Bronte. Die Erdstöße waren bis Milo zu spüren.

Im Jahr 1981 öffnette sich oberhalb (auf 2600 m Höhe) von Randazzo eine Eruptionsspalte. Die Lava stoppte erst kurz vor der Ortschaft.

Am “Neuen Südostkrater” zeigte sich gestern Abend wieder Rotglut. Auf der LiveCam war eine rot illuminierte Gaswolke zu sehen. Entweder gab es kleine strombolianische Eruptionen, oder glühende Lava im Schlot. Bisher folgten solchen vulkanischen Erscheinungen häufig paroxysmale Eruptionen. Der Abstand zwischen ersten Sichtungen der Rotglut und den Vulkanausbrüchen betrug meistens mehere Tage.

Möglicher Weise steht eine neue Eruptionsserie bevor. Ich bin mal gespannt, ob es in den nächsten Tagen entsprechende Statements der Vulkanologen gibt. Die letzte Ausbruchserie dieses Kraters endete im April 2012.