Anpassungen an den urbanen Lebensraum tun not: Stadtvögel zwitschern höher und mit mehr Dezibel

Amsel
© Oliver Lang/AP
Landamseln im Wienerwald müssen keinen Verkehrslärm übertönen und zwitschern leiser und tiefer.
Seewiesen/Wien - Obwohl wildlebende Tiere im urbanen Raum auf zahlreiche ungünstige Umweltbedingungen treffen, haben sich viele von ihnen die Stadt als neuen Lebensraum erobert. Zwar leiden sie einerseits an einer der höheren Licht- und Lärmintensität als am Land. Andererseits profitieren sie vom höheren Nahrungsangebot und neuen Brutmöglichkeiten.

Doch Anpassungen tun not: Um Partner anzulocken und ihr Revier zu verteidigen, singen Rotkehlchen in der Stadt bis in die Nacht hinein, wenn der Straßenlärm nach dem Feierabendverkehr abgeflaut ist. Bekannt ist außerdem, dass Amseln in Städten in einer höheren Tonlage singen, weil die ihr Zwitschern im Verkehrsrauschen besser hörbar macht.

Forscher vom Max-Planck-Institut für Ornithologie in Seewiesen (Bayern) fanden nun an Stadtamseln in Wien und Amseln aus dem Wienerwald heraus, dass die höhere Tonlage nur die halbe Wahrheit ist. Um die ganze Wahrheit zu finden, zogen die Forscher zudem weitere Amseln per Hand auf und untersuchten die Zusammenhänge von Tonhöhe und Lautstärke ihres Gesanges unter kontrollierten Bedingungen.

Dabei zeigte sich, dass die Tiere höhere Töne lauter produzieren konnten. Mit diesem Wissen untersuchten sie dann, welcher Effekt besser geeignet ist der akustische Überlagerung durch den Straßenlärm beikommen: die erhöhte Frequenz oder die daraus folgende erhöhte Lautstärke. Das im Fachblatt Proceedings B der Royal Society veröffentlichte Ergebnis war eindeutig. In den Worten von Erwin Nemeth, Erstautor der Studie: "Die größere Lautstärke der höheren Gesänge ist um ein Vielfaches effektiver als die Anhebung der Tonhöhe. Wir vermuten deshalb, dass die erhöhte Lautstärke die wichtigste Ursache für die höheren Frequenzen im Stadtgesang der Vögel ist."

(tasch)

Abstract

Proceedings of the Royal Society B: "Bird song and anthropogenic noise: Vocal constraints may explain why birds sing higher frequency songs in cities"