Arrow Up

Hut ab Evo Morales! Boliviens Präsident erklärt Israel zum Terroristenstaat

Boliviens Präsident Evo Morales hat Israel am Mittwoch als «Terroristenstaat» deklariert und hob gleichzeitig die Visumfreiheit für israelische Staatsbürger in Bolivien auf.
© Keystone/AP/Felipe Dana
Bolivien Präsident Evo Morales deklarierte Israel am 30. Juli zum « Terroristenstaat ».
Seit 1972 erlaubt ein Vertrag israelischen Staatsbürgern ohne Visum nach Bolivien einzureisen. Als Protest gegen Israels Offensive im Gazastreifen hat Boliviens Staatschef Evo Morales diesen nun aufgehoben, meldet die Nachrichtenagentur AFP.

Weiter erklärte Morales: «Das heisst, in anderen Worten, dass wir Israel als Terroristenstaat deklarieren», sagte er am Mittwoch.

Kommentar: Kommentar:

Pistol

Schockierende Analyse zum Absturz der Malaysian MH17

Es will kein Licht ins Dunkel um das Unglück der Malaysian MH 017 kommen. Die Flugschreiber sind in England und werden ausgewertet. Was kann dabei herauskommen? Möglicherweise mehr, als man annehmen möchte. Vor allem der Voicerecorder dürfte interessant sein, wenn man das Bild eines Cockpit-Fragments betrachtet. Als Fachmann für Luftfahrt habe ich mir die Bilder der Wrackteile vorgenommen, die im Internet kursieren.

Als erstes war ich erstaunt, wie wenige Fotos von den Wrackteilen mit Google zu finden sind. Alle sind in niedriger Auflösung, bis auf eines: Das Fragment des Cockpits unterhalb des Fensters auf der Kapitänsseite. Dieses Bild ist allerdings schockierend. In Washington hört man mittlerweile Stimmen, die bezüglich MH 017 von einem „möglicherweise tragischen Irrtum/Unfall“ sprechen. Angesichts dieses Bilds wundert mich das nicht.
Better Earth

Ich bin so unglaublich wütend! Ken Jebsen über die ekelhafte Putin-Hetze, MH17 Propaganda, Irak und das erneute Gaza-Massaker

putin

Putins Rakete
Die Zeichen in Europa 2014 stehen auf Krieg. In der West-Presse wird gegen Putin gehetzt, als gäbe es kein Morgen mehr. Was mit der Krim nicht geklappt hat, soll jetzt die havarierte MH 17 richten, und die deutsche Presse, der Spiegel ganz vorne mit dabei, orientiert sich stark an der britischen Krawall-Presse. Was der australische Historiker Clark in seinem Werk Die Schlafwandler beschrieb, das Hineintaumeln in einen Weltkrieg, 1914, spielt sich erneut direkt vor unseren Augen ab. Sind wir in Europa noch bei Trost, oder wie ist die allgemeine Lethargie zu erklären? Im Irak können wir erkennen, was konventionelle Waffensysteme heute anrichten können. Pures Chaos. Und in Gaza erleben wir erneut, wie ein Staat Menschenrechte mit Füßen tritt, und dieser Staat dabei behauptet, westliche Werte zu vertreten.


Die Mahnwachen für den Frieden waren nie notwendiger als jetzt, denn unsere Politiker sind Komplizen eines verbrecherischen Wirtschaftssystems, das Krieg, also Mord und Totschlag, inzwischen alltäglich und global anwendet, um sein Bestehen zu sichern. Wer hier weiter passiv bleibt und sich für nicht zuständig erklärt, hat aus der Vergangenheit nichts gelernt, wird aber in der Gegenwart einen hohen Preis zahlen müssen.

Kommentar:

Bomb

WTF? Israel bombardiert UN-Schulen in Gaza aber Russland wird sanktioniert?

"Es muss doch langsam das letzte 'Schlaf-Schaf' merken, dass was nicht stimmt!"



made in israel 729

Kommentar:

Heart

Mehr als 40 ukrainische Soldaten laufen nach Russland über: "Wollen nicht gegen eigenes Volk kämpfen"

russland grenze stop
© RIA Novosti/Valeriy Melnikov
Mehr als 40 ukrainische Militärangehörige sind auf russisches Territorium übergelaufen. Dies erklärte der Leiter des Pressedienstes der Grenzverwaltung des FSB im Gebiet Rostow, Wassili Malajew.

Seinen Angaben zufolge haben die Soldaten Samstagabend ihre Militäreinheit verlassen und sind an der ukrainischen Grenzstelle „Iswarino“ aufgetaucht.

Sie baten die Volkswehrleute um Hilfe beim Übergang auf russisches Territorium und begründeten dies damit, dass sie nicht gegen das eigene Volk kämpfen wollen.

Zum jetzigen Zeitpunkt befinden sich die Soldaten bereits auf russischem Gebiet.
V

Petition für Russia Today auf Deutsch: Ein wichtiges Gegengewicht zu den Lügen der westlichen Mainstream-Medien durch unsere Stimmen!

Es wird Zeit, dass wir als Volk tätig werden und das unabhängig von Nationalität, Glaubensvorstellungen, Geschlecht, und all den anderen dieser künstlich erschaffenen mentalen Konstrukte, die uns gegeneinander aufhetzen und Keile treiben sollen - während die eigentlichen Verbrecher die psychopathische Machtelite ist, die uns unablässig belügt und uns - der gesamten Menschheit - unaufhörlich schadet.
RT.com, russia today news

Das Logo von Russia Today
Wir befinden uns mitten in einem Informations-Krieg, bei dem die Machtstrukturen des sogenannten "fortschrittlichen Westens" alle Ebenen der Gesellschaft durchdrungen hat - und ganz besonders die Medien: Tatsachen und Weltgeschehnisse werden verdreht, schlichtweg erfunden, oder überhaupt nicht erwähnt. Und all das damit wir uns nicht einmischen, nicht unsere Stimmen erheben gegen das psychopathische Morden unserer Politiker.

Wir brauchen also ein Gegengewicht zu den Lügen der westlichen Medien, doch es liegt an uns, uns dafür einzusetzen: Der russische Sender Russia Today, auch bekannt als RT.com, hat sich über Jahre hinweg damit hervorgetan, sachliche und auf Fakten basierende Nachrichten auszustrahlen, und vor allem, über wichtige Dinge zu berichten, die in den westlichen Medien einfach totgeschwiegen oder gänzlich verdreht werden.
Vader

Israelischer Polizeisprecher bestätigt: Hamas nicht verantwortlich für die Ermordung der drei Teenager

Seit mehreren Wochen wird der Gazastreifen durch die israelische Armee bombardiert und diese Angriffe forderten bereits 926 Menschenleben - davon sind die meisten zivil. Diese Bombardierungen basierten auf der Annahme, dass angeblich die Hamas 3 israelische Jugendliche entführte und sie später ermordete. Diese Annahme - ohne jegliche Beweise - reichte aus, um den gewalttätigen Schritt gegen die Bevölkerung von Palästina zu rechtfertigen. Sott.net vermutete bereits vorher, dass es sich um eine zweckdienliche Operation für Israel handeln wird, um Palästina angreifen zu können.

netanjahu kriegsverbrecher
Unsere vorherige Annahme wird jetzt durch den israelischen Polizeisprecher, Micky Rosenfeld, bestätigt. Denn er verbreitete bewusst Lügen über die Täter und machte die Hamas für die Entführung und Ermordung verantwortlich, was alle dramatischen Konsequenzen nach sich zog. Der BBC Journalist Jon Donnison twitterte folgende Nachrichten von diesem Polizeisprecher:
"Der israelische Polizeisprecher MickeyRosenfeld erzählt mir, dass die Männer, die die 3 israelischen Jugendlichen töteten definitiv unabhängig von der Hamas waren. Sie standen in Verbindung mit der Hamas, aber nicht unter deren Führung 1/2."

"Das scheint genau im Widerspruch zu den Äußerungen von Netanjahus Regierung zu stehen. 2/2"

"Er sagte auch, wenn die Hamas-Führung die Entführung befahl, hätte sie schon vorher darüber Bescheid gewusst"

Kommentar: Weitere Artikel zum Thema:

Attention

Mahnwache Hannover: Wer Israel unterstützt fördert den Völkermord


Kommentar: Psychopathische "Moral": Die Wahrheit hinter der Entführung und Ermordung der drei israelischen Jugendlichen

Star of David

Eine mordsmäßig unmenschliche Operation der israelischen Elite!

Heute ist der Montag nach der großen Friedensmahnwache in Berlin. Ich bin immer noch überwältigt von dieser Veranstaltung am Samstagabend. (1) (2) Was deren Initiator Lars Mährholz da als Friedensmahnwache auf die Beine gestellt hat, ist eine große Leistung. Herzlichen Dank an ihn möchte ich hier noch einmal sagen. Es war eine Stimmung, die unbeschreiblich war, eben BERLIN! Die Mahnwachen, die aus ganz Deutschland angereist waren, die Bands die so phantastisch spielten. Ich möchte mich natürlich auch ganz besonders bei Ken Jebsen bedanken, der mich so dringend gebeten hatte nach Berlin zu kommen, um dort zu sprechen. Ken Jebsen ist einer der fähigsten Journalisten die ich kenne. Blitzgescheit, unbeirrbar, unkäuflich und ein herzensguter lieber Mensch und Freund. Mein Mann und ich haben es nicht bereut nach Berlin gefahren zu sein. Auch wenn der Anlass mehr als traurig war. Aber Gaza ist on my mind!
Was sich aber gerade in Berlin an Medienhetze und Falschdarstellungen abspielt, konnte ich hautnah erleben. Im Berliner Tagesspiegel wurde über eine pro-israelische Demonstration vom vergangenen Donnerstag berichtet, organisiert von der ehemaligen Vorsitzenden der Jüdischen Gemeinde, Lala Süsskind, die ein "Jüdisches Forum für Demokratie und gegen Antisemitismus gründete". Dieser "kleine Giftzwerg", der schon als Gemeindevorsitzende mehr als umstritten war, fühlte sich bei der Demonstration von einem aggressiven und gewaltbereiten Mob bedroht, weil eine pro-Gaza Demonstration gegen die pro-israelische demonstrierte. Lala Süsskind meinte, dass der "Nahostkonflikt" nicht auf den Straßen Europas ausgetragen werden dürfe. Sie plädierte für ein härteres Vorgehen der Behörden gegen "arabische Demostrationen" und verglich die Situation mit Frankreich, wo die Regierung nach "Gewalttaten" weitere arabische Gaza-Demos verboten habe. Das American Jewish Committee stellte Strafanzeige wegen Volksverhetzung, nachdem Palästinenser auf Demos "Jude, Jude, feiges Schwein, komm heraus und kämpf allein", oder "Netanjahu, feiges Schwein", oder "Zionisten sind Faschisten, töten Kinder und Zivilisten" skandiert hatten.

Kommentar: Die wahren Beweggründe hinter den erneuten Untaten der israelischen Elite:

Arrow Up

Augenzeuge Jürgen Todenhöfer: “Maßloser Angriff der Israelis auf Gaza, man sollte darüber nachdenken, Israel dieselben Sanktionen aufzuerlegen wie Gaza ”

Die Situation in Gaza ist seit vielen Jahren vergleichbar mit den Ghettos in einer Zeit, die viele Menschen als “das dunkelste Kapitel der Weltgeschichte” bezeichnen. Wieviele Tränen müssen die Kinder von Gaza noch vergießen, um der Welt zu zeigen, welch ungeheuere menschliche Katastophe sich hier abspielt?

Der Journalist Jürgen Todenhöfer war in den letzten Tagen in Gaza und in Israel. Im folgenden Video ein Interview...

Jürgen Todenhöfer: “Maßloser Angriff der Israelis auf Gaza”


Kommentar: Weitere Artikel zum Thema:

Top