Arrow Up

Putin wird zum Symbol-Gesicht der neuen globalen Widerstandsbewegung

Die nächsten Freiwilligen, die gegen die „globale Oligarchie“ kämpfen, kommen nach Donbass. Dieses Mal sind es Franzosen. Leute aus Serbien, Spanien, Deutschland, Frankreich, Polen, Israel, dem Vereinigten Königreich und Griechenland kämpfen auch gegen die Junta in Kiew. In letzter Zeit sahen die Freiwilligen jünger aus: Leute über vierzig kamen früher zur Miliz, nun liegt das Durchschnittsalter bei denjenigen, die der Armee DRL beitreten, zwischen 18 und 30. Mehr und mehr Menschen trauen ihren Medien nicht mehr und erkennen, was in der Welt passiert. Wenn ich kein Englisch sprechen könnte, würde ich unglücklicherweise nie aus den Medien in meinem Lande (Polen) entnehmen können, was die wirkliche Situation in Gaza, Ukraine und dem Nahen Osten ist. Einer der französischen Freiwilligen, die im Donbas gekämpft haben, bringt es ganz unverblümt heraus:

„Wir sind französische Freiwillige und die erste Welle der gesamten Gruppe, die entweder bereit ist, los zu reisen, oder bereits auf dem Weg sind. Wir unterstützen die geopolitische Idee eines vereinigten Europas. Wir sind beides: Revolutionäre und Traditionalisten. Wir erreichten Donbas, wo Zivilisten von Leuten aus Kiew ermordet wurden. Diejenigen, die diese Terroroperationen in den Donbas trugen, sind, sind Günstlinge der internationalen Mafia-Oligarchen. Man muss verstehen, dass wir es mit dem Dritten Weltkrieg zu tun haben. Er begann in Libyen, bewegte sich dann nach Syrien und nun in den Donbas. Wir erkennen, dass Russland eines der wenigen Länder ist, die den Globalismus in Frage gestellt und ihn bekämpft. Es ist eine Art Reconquista (Rückgewinnung). Wir sind hier, um Russland in diesem Kampf zu helfen. Wir sind nicht hier, um Geld zu verdienen, wir haben von niemandem Geld erhalten. Tatsächlich haben wir bezahlt, um hier zu sein.“
Dollar

Größte Geheimhaltung um TTIP Freihandelsabkommen zwischen USA und EU


Kommentar: Dies ist eine sehenswerte Dokumentation über das geplante TTIP Freihandelsabkommen zwischen der EU und der USA, das derzeit unter größter Geheimhaltung ausgearbeitet wird. Wäre Geheimhaltung notwendig, wenn das Abkommen nur positive Auswirkungen auf unseren Kontinent hätte?

Die USA versucht mit großem Druck, die EU für sich zu gewinnen und sie von sich abhängig zu machen. Das ist nur ein weiterer Zug im großen Schachspiel der Macht auf unserem Planeten. Die USA strebt seit Jahrzehnten eine unipolare Weltherrschaft an, aber Russland unter Putins Anführung ist zu schlau, um das nicht zu durchschauen. Das ist der wahre Grund für die Sanktionen gegen Russland, und Putins angebliche Aggressionen sind rein erfunden, um den Menschenmassen ein bequemes Feindbild zu geben. Die Tatsache, dass viele EU Nationen die von den USA ausgehenden Sanktionen gegen Russland unkritisch nachgeplappert haben, zeigt, dass unsere Staatsoberhäupter bereits sehr stark an den USA ausgerichtet sind.

Diese Dokumentation ist auch ein Beispiel für ausgezeichneten investigativen Journalismus, der in unseren Medien heutzutage leider immer seltener anzutreffen ist.


Gold Seal

Ein offener Brief an Präsident Putin und die Bürger Russlands für den Frieden und gegen das Fehlverhalten unserer westlichen Regierungen und Medien


Kommentar: Der folgende Brief ist an den russischen Präsidenten Wladimir Putin im Namen der Menschen im Westen gerichtet, die sich schämen für das Verhalten unserer Regierungen und Medien in Bezug auf deren bösartige Rhetorik und Berichterstattung über alle Dinge, die mit Putin und Russland zu tun haben. Seit der ersten Veröffentlichung des Briefs am 30. August, hat er über 23.000 Unterschriften von Bürgern aus über 190 Ländern erhalten. Kurz nachdem er veröffentlicht wurde, führte ein bösartiger Angriff dazu, dass die Seite offline ging, was die Aufmerksamkeit der Moscow Times erregte.

Sehr wenige Politiker erhalten ein Gütesiegel von Sott.net - praktisch alle unserer Helden sind tot, viele ermordet von denselben Kräften, die zur Zeit Putin im Visier haben - doch Putin hat sich als Staatsmann und Politiker erster Ordnung bewährt und hat mehr als jeder andere auf der Weltbühne nicht nur für sein eigenes Land, sondern für die Welt als Ganzes getan - und damit ein Gegengewicht zu der Arroganz und Gier des US-Imperiums geschaffen. Und die Menge an Lügen und kaum verborgenen Aggressionen, die gegen Putin gerichtet sind, ist außergewöhnlich groß und praktisch noch nie dagewesen.

Wir ermuntern daher alle unsere Leser, Stellung für das zu beziehen, was richtig ist und den Brief zu unterzeichnen. Wir haben es getan!


dearputin
Dearputin.com: Sehr geehrter Herr Präsident Putin und Bürger Russlands,

wir möchten uns hiermit für das Verhalten unserer Regierungen und Medien entschuldigen. Die westlichen Nationen, angeführt durch die Vereinigten Staaten, scheinen entschlossen zu sein, einen Krieg mit Russland zu beginnen. Eine vernünftige Person würde die schrecklichen Konsequenzen eines solchen Krieges erkennen und alles in ihrer Macht stehende tun, um ihn zu verhindern. Tatsächlich scheint es so, als ob dies exakt das ist, was Sie tun. Im Angesicht eines endlosen Stroms an Lügen und Provokationen haben Sie es geschafft, dass Russland nicht in einen nuklearen Krieg hineingezogen wurde.1, 2


Kommentar:





Die Ereignisse rund um den Krieg in der Ukraine werden verdreht, um Sie als den Aggressor darzustellen, während die Fakten eindeutig etwas anderes zeigen. Neo-Nazi-Banden begehen tagtäglich Gräueltaten an den Bürgern Neurusslands und erhalten finanzielle Unterstützung von westlichen Regierungen. Die ukrainische Armee hat russische Grenzen und Städte angegriffen und wirft regelmäßig Bomben auf Flüchtlinge ab, die versuchen, aus dem Land zu fliehen. Russland wurde die Schuld für die Zerstörung des malaysischen Flugzeugs MH17 zugeschoben, obwohl die Beweise darauf hindeuten, dass das Flugzeug von der ukrainischen Armee abgeschossen wurde. Sie bieten den Menschen aus Luhansk humanitäre Hilfe an und werden hingegen beschuldigt, Waffen in die Ukraine zu schmuggeln.3

Kommentar:

Snakes in Suits

Antisoziale Persönlichkeitsstörung und Psychopathie: Informationen für Betroffene

netanjahu

Benjamin Netanjahu: Fehlendes Gewissen?
Was ist eine antisoziale Persönlichkeitsstörung und wie entsteht sie? Informationen für Betroffene und Angehörige.

Was ist eine Antisoziale Persönlichkeitsstörung?

Ein Mensch mit Antisozialer Persönlichkeitsstörung missachtet und verletzt regelmäßig die Rechte anderer. Das äußert sich vor allem in gesetzwidrigem Verhalten, Lügen und Betrügen zum eigenen Vorteil oder Vergnügen, als Impulsivität und mangelndes Vorausplanen, Reizbarkeit und aggressives Verhalten. Auch die Missachtung der eigenen Sicherheit sowie der anderer, verantwortungsloses Verhalten zum Beispiel im Beruf und fehlende Reue sind oft zu beobachten.

Betroffene legen stattdessen Gleichgültigkeit an den Tag oder versuchen ihre Taten rational zu begründen. Drei dieser Merkmale müssen ab dem 15. Lebensjahr auftreten, damit die Diagnose gestellt wird.

Kommentar:

Für weitere Informationen über dieses extrem wichtige Thema empfehlen wir Sott.net's Artikelserie über Psychopathie.

Snakes in Suits

Die Mörder sind unter uns, sie regieren uns: Irgendetwas läuft hier ganz gewaltig schief!

Die Politik des Westens, angeführt von den USA, kennt nur ein Ziel: Die eigenen Märkte vergrößern und den Gegner vernichten. Deutschland hat sich unter Angela Merkel zum Duckmäuser und Opportunisten entwickelt. Führer in DC befiehl, wir in Berlin folgen. Die Folgen sind 2014, einhundert Jahre nach Beginn des 1. Weltkriegs, nicht zu leugnen.
george orwell, krieg ist frieden
Nach Syrien, Libyen und dem Irak ist jetzt Russland an der Reihe. Putin wird zum Wiedergänger Hitlers erklärt, dem man mit allen Konsequenzen begegnen müsse. Gemeint ist Krieg - mit einer Atommacht.


Und unsere Presse? Ist längst zum Komplizen der Wirtschaftselite verkommen. Wer als Journalist noch immer nicht verstanden hat, was er uns als alternativlos verkauft, dem ist nicht zu helfen.

Die USA bereiten Europa auf einen Krieg gegen Russland vor und nehmen dabei billigend in Kauf, dass der Einsatz von Nuklearwaffen nicht ausgeschlossen werden kann.

Kommentar: Wir können erst wirklich dann effektiv gegen diesen absoluten Wahnsinn aufstehen, wenn wir die Wurzel des Problems erkannt und verstanden haben. Ken bringt das zum Ausdruck, was viele von uns im Moment fühlen und denken:
"Das ist absolut verrückt! Was ist da los? Wie kann das sein? Irgendwas läuft da ganz gewaltig schief! Ich hab so 'nen Hals!"
Um jedoch wirklich zu verstehen, was hier vor sich geht, sollten Sie sich dringend über die eigentliche Wurzel dieser Unmenschlichkeiten informieren:
Politische Ponerologie, link
© de.pilulerouge.com
Politische Ponerologie: Eine Wissenschaft über das Wesen des Bösen und ihre Anwendung für politische Zwecke


Blue Planet

Wie die EU mit der Ukraine die Denkfehler Hitlers wiederholt


Kommentar: Dieser Artikel erklärt sehr gut, worum es in der Ukraine-Krise wirklich geht. Im Kern der Sache steht die seit vielen Jahren betriebene EU-Osterweiterung (die 'Expansionspolitik des westlichen USA- und EU-Imperiums', wenn man es so formulieren möchte). Diese Erweiterung zielt darauf ab, die wirtschaftlichen Ressourcen anderer Länder sich einzuverleiben, um unser westliches 'Imperium der Konsumenten' wirtschaftlich länger am Leben zu erhalten. Zu Hitlers Zeiten ging es noch um die Ernährung durch Ackerflächen, aber heute geht es um notwendiges Wachstum durch Kreditvergabe. Ohne Wachstum würde unsere Zivilisation kollabieren. Aber wie immer gehen solche 'Schüsse' nach hinten los. Das anscheinende kommende Auseinanderbrechen der Ukraine in West und Ost (durch die erfolgreiche militärische Verteidigung im Osten) wird die EU wahrscheinlich nur noch schneller in den Ruin treiben, denn die Ukraine ist mittlerweile ein Sanierungsfall und damit eher wertlos für eine Expansion. Die Psychopathen an der Macht lernen wegen ihrer mangelnden Kreativität nie aus der Vergangenheit. Die Geschichte wiederholt sich damit immer und immer wieder.


ukraine
© wikimedia commons
Die Ukraine, wie sie (noch) aussieht
Alexander Dill glaubt nicht, dass eine Aufnahme der Ukraine in die EU Probleme löst

Wenn man versucht, aus der Lektüre von "Mein Kampf" eine Begründung für den Kriegsbeginn 1939 herauszulesen - immerhin verfasste Hitler den Text 13 Jahre früher, in den Jahren 1924-1926 -, lohnt sich der Blick auf die wirtschaftspolitische Begründung. So war das überfallene Polen weder marxistisch, noch von jüdischen Gewerkschaftlern und Finanzmagnaten dominiert, sondern eine bäuerlich-handwerkliche und dazu adlige Standesgesellschaft.

Die polnischen Truppen mit ihren blaublütigen Offizieren traten den deutschen Angreifern 1939 teilweise noch mit Kavallerie gegenüber.

Die von Hitler ausführlich entwickelten Feindbilder des Marxismus und der internationalen Finanzbourgeoisie, denen er beiden das Prädikat "jüdisch" zuschrieb, hätte einen Angriff auf die USA, Holland, die Schweiz oder Russland nahegelegt, wenn der Kriegsbeginn wirklich ideologische Gründe gehabt hätte.
Snakes in Suits

Russische Invasion der Ukraine ist wieder eine Lüge: Willkommen im Märchenland der Psychopathen

Wie oft wollen das Fascho-Regime in Kiew, die Kriegshetzer der NATO in Brüssel und die Medienhuren des Westens noch die falsche Behauptung aufstellen, russische Truppen wären in der Ukraine einmarschiert? Ist doch wieder voll gelogen und hat mit der Realität nichts zu tun. Der Sprecher des russischen Verteidigungsministeriums, Igor Konaschenkow, sagte am Donnerstag, es handelt sich wieder um eine "Ente", so wie auch die anderen Falschmeldungen der Vergangenheit. Hat doch dieser Arsch mit Ohren der sich Präsident der Ukraine nennt, Pjotr Poroschenko, am Donnerstag laut die Panikmeldung hinausposaunt, eine russische Militär-Invasion in die Ukraine habe begonnen. Ist der Typ ständig besoffen oder was? Wie oft muss man Poroschenko noch als Lügner entlarven, bevor die Medien aufhören seine eingebildeten Schauermärchen als Tatsache nachzuplappern? An der Geschichte ist kein Funken Wahrheit dran, aber die Lüge geht sofort um die Welt.

Poroschenko, ein Mörder an seinem eigenen Volk
Schon zum dritten Mal erfinden diese Dreckslügner in Kiew einen Grenzübertritt durch russische Soldaten. Beweise wurden bisher keine vorgelegt, jetzt auch nicht. Sind nur Hirngespinste von Schizos die unter Verfolgungswahn leiden.


Kommentar:
Sind Hirngespinste (aka. Lügen) von Psychopathen die versuchen ihre eigene "Realität" zu kreieren.
trifft es wohl eher...


Hat doch Poroschenko seine geplante Türkei-Reise abgesagt und berief den ukrainischen Verteidigungs- und Sicherheitsrat zu einer Dringlichkeitssitzung ein. Der Vizechef des Verteidigungsausschusses des russischen Föderationsrats, Jewgeni Serebrennikow, sagte zur Panikmache von Poroschenko: "Wir haben bereits mehrere Erklärungen der ukrainischen Führung gehört, die sich dann schnell als Lüge erwiesen haben. Jetzt sind wir Zeugen einer neuen Ente."

Kommentar: Diese dreisten Lügen sind das Resultat von Psychopathen an der Macht, die ihre ganz eigene "Realität" kreieren:
Politische Ponerologie, link
© de.pilulerouge.com
Politische Ponerologie: Eine Wissenschaft über das Wesen des Bösen und ihre Anwendung für politische Zwecke


Hiliter

Offener Brief aus den Niederlanden: “Entschuldigung Herr Putin!”

Putin
© kremlin.ru
Präsident Putin.
Sehr geehrter Herr Präsident Putin,

hiermit möchten wir uns im Namen eines Teils niederländischer Bürger für unsere Regierung und unsere Medien entschuldigen.

Die Wahrheit wird verdreht um Sie und Ihr Land in ein schlechtes Licht zu rücken.
Machtlos müssen wir zusehen, wie der Westen, unter der Führung der Vereinigten Staaten, Russland der Aktivitäten beschuldigt, an denen sie selber beteiligt sind. Das planmäßige Messen mit zweierlei Maß ist verwerflich. Der Westen verurteilt ohne genügend Beweise zu erbringen. Wie Sie, ohne Beweise, verurteilt werden für das Verüben von sogenannten Verbrechen, ist eine äußerst freche und anstößige Angelegenheit.

Kommentar: Dies ist eine gebührende Entschuldigung an Putin aus den Niederlanden. Die Mehrheit der europäischen Nationen sollten dem gleichtun. Es wurden genügend Lügen über Russland und Putin verteilt. Es ist Zeit, dass das aufhört.

TV

Verdrehung der Realität in Deutschland: Im Königreich der Zerrspiegel

Gerade in den letzten Wochen hat die koordinierte Verdrehung der Realität in den Mainstream-Medien rekordverdächtige Ausmaße erreicht, von der Politik ganz zu schweigen. Aus Weiß wird Schwarz und umgekehrt. Der skandalisierte russische Hilfskonvoi, der humanitäre Hilfe an die notleidende Bevölkerung in Lugansk brachte, wurde zur Provokation, Völkerrechtsverletzung und Invasion hochstilisiert. Bemängelt wurde, dass ausgerechnet Russland hier Hilfe leistet. Ja, wer denn sonst, wo bleibt die westliche Hilfe? Während Bomben auf Schulen in Jugoslawien 1999 noch als humanitäre Intervention betitelt wurden, werden Nahrung und Medikamente für die Kinder von Lugansk in den westlichen Medien als Invasion verschrien, während die Versuche Kiews, den Konvoi trotz stattgefundener Überprüfung hinauszuzögern, vollständig ignoriert wurden. Bei so viel Zynismus und Verdrehung wird selbst Orwells Dystopie blass.


Währenddessen reist Angela Merkel nach Kiew und will dem dortigen Kriegsverbrecher-Regime 500 Millionen deutsche Steuergelder in den Rachen werfen, angeblich zur Aufbauhilfe. Doch auch die Milliardenkredite des IWF waren ursprüngluch für die Stabilisierung der Wirtschaft vorgesehen und wurden stattdessen größtenteils in den mörderischen Krieg invesiert. So auch in diesem Fall: bereits einen Tag nach dem Merkel-Besuch kündigt der Schokokönig des auf den Staatsbankrott zusteuernden Landes eine großangelegte Aufrüstung an. Für Sigmar Gabriel, der zuvor den Rheinmetall-Deal mit Russland gestoppt hatte und dies mit hochtrabenden Worten begründete, es gehe "um Menschenleben", stellt die aktuelle deutsche Unterstützung des Kiewer Regime, das die Städte im Osten des Landes gerade mit Artillerie in Schutt und Asche legt, offenbar kein moralisches Problem dar.


Kommentar: Die Lügen unserer Medien über Putin, Russland und die Ukraine gehen in die nächste Runde

Snakes in Suits

Putin, der Aufräumer: Ein Portrait


Kommentar: Angesichts der schlecht verhehlten 'Russophobie' und der 'Anti-Putin Hetze' in unseren westlichen Medien ist diese Dokumentation über den Werdegang, die öffentliche Figur, und den Mensch Putin in seinem Kampf gegen die Oligarchie und die Ausbeutung Russlands recht sehenswert.


Top