Better Earth

Erdveränderungen im Monat August!

Seltsame Geräusche in Kanada, ein "Minivulkan" bei Rom, Meteor über Mexiko, hundert tote Elche...

© screenshot
Play

Dokumentation 9/11 "Unter falscher Flagge": Eine Lüge als Mittel zur Erzeugung von Angst, Kontrolle und Kriegshandlungen die Millionen von Menschen umbrachte

unter flascher flagge, 9/11, 11.september
Der Filmemacher Frank Höfer ( http://www.nuoviso.tv ) behandelt in seinem deutschen Dokumentarfilm Unter falscher Flagge ein äußerst kontroverses Thema: Die These, dass westliche Regierungen in die Terroranschläge des 11.September verwickelt sind und das Ziel verfolgen, durch die Erzeugung von Angst bessere Kontrolle über die eigene Bevölkerung zu bekommen.

Zitat von Frank's Webseite :
Während die Amerikaner verhältnismäßig schnell mit gefälschten Beweisen zuerst Afghanistan und später den Irak angreifen, wächst der Zweifel an der offiziellen Version des 11. Septembers. Was unmittelbar nach den Anschlägen an Spekulationen im Internet kursierte, galt bisher als wilde Verschwörungstheorie. Doch die Indizien und sogar Beweise zeichnen ein deutliches Bild. Die offizielle Version der Regierung(en) und der Medien kann einfach nicht stimmen.

Unter falscher Flagge konzentriert sich nur auf einige dieser Aspekte, welche für den Gesamtzusammenhng entscheidend sind. Wo war die Luftabwehr? Warum sind die angeblichen Attentäter-Leichen bis heute nicht identifiziert worden? Wieso wurden nachweislich Beweise gepflanzt? Wie können sich 7 der Beschuldigten Selbstmordattentäter, noch nach dem 11. September 2001 bei den Medien melden?
Der Film ist auf jeden Fall sehenswert, aber nichts für schwache Nerven und Menschen, die lieber die Augen vor unangenehmen Themen verschließen.

Kommentar:


Radar

Chemiewaffeneinsatz durch Rebellen und nicht von syrischer Regierung nach Zeugenaussagen

Manifestations pro-Assad
© Inconnu
Die US-Regierung und ihre Verbündeten scheinen sich festgelegt zu haben: Das Assad-Regime ist für den Chemiewaffeneinsatz der vorigen Woche verantwortlich. Damit ignorieren sie Indizien, wonach auch die Rebellen über C-Waffen verfügen.


Glaubt man der US-Regierung, dann ist längst geklärt, wer für den mutmaßlichen Giftgasangriff auf Al-Ghuta vor einer Woche verantwortlich ist. Es sei die Regierung von Präsident Baschar al-Assad, die derartige Waffen besitze und auch die Möglichkeiten habe, sie zu nutzen, sagte Außenminister John Kerry am Montag in Washington. Man verfüge über zusätzliche Informationen zu dem Angriff und werde diese „bald“ veröffentlichen.

Ob diese Informationen zuverlässiger sind als die angeblichen Beweise der USA für ein C-Waffen-Programm des Irak vor zehn Jahren, wird sich zeigen. Unstrittig ist, dass die syrische Regierung über große Vorräte an Giftgas verfügt: mehrere hundert Liter Kampfstoffe wie Senfgas, Tabun und Sarin oder ihre Komponenten, schätzt die CIA.

Kommentar: Und im Zusammenhang mit der kosmischen Verbindung:
... die christlichen, islamischen und jüdischen Kulturen haben alle seit der europäischen Renaissance sich dahingehend verändert, dass sie alle eine unhinterfragte antiapokalyptische Stellungnahme eingenommen haben, offensichtlich ohne Kenntnis der aufkeimenden Wissenschaft der Katastrophen. Die Geschichte, so scheint es, wiederholt sich selber: Es hat das Weltraumzeitalter gebraucht, um die platonische Stimme der Vernunft wieder zu erwecken, doch erhebt sie sich diesmal mit einer neuen, antifundamentalistischen, antiapokalyptischen Tradition, über die die Regierungen, wie vormals, möglicherweise keinerlei Kontrolle ausüben werden können ... Zyniker (oder moderne Sophisten) mögen vielleicht mit anderen Worten sagen, dass wir nicht die himmlische Gefahr brauchen, um die Absichten des Kalten Krieges zu verbergen; eher brauchen wir den [Syrien Krieg, Änderung Sott.net], um die himmlischen Absichten zu verbergen!

~ Victor Clube


Snakes in Suits

Psychopathie: Die Wurzel allen Übels und zugleich unser ultimativer Untergang wenn wir nicht bald dieser Tatsache ins Auge blicken

In den vergangenen Jahren haben extreme Wetterphänomene für große Schäden und für viel Angst und Leid gesorgt. Sie haben Millionen von Menschen weltweit die Lebensgrundlage genommen und zahlreiche Menschen getötet.
© picture-alliance
Gerade haben wir in Mitteleuropa eine große Flutkatastrophe mit zwei blauen Augen überstanden, da reden Politiker aller Herren Länder und Lager schon wieder vom "bösen CO2", das für diese angebliche Erderwärmung und deren Folgen verantwortlich sein soll. Vor allem US-Präsident Obama tut sich bei dem Thema wieder besonders hervor. Die irische Abgeordnete Clare Daly nannte ihn nach dem G8-Gipfel in Irland einen heißen Kandidaten für die Auszeichnung als »Heuchler des Jahrhunderts«.Sie bezeichnete Obama, der vor irischen Kindern auch von der Bedeutung des Friedens sprach, darüber hinaus noch als »Kriegsverbrecher«. So wie die Wellen an europäischen Flüssen in letzter Zeit sehr hoch schlagen, so schlagen auch die Emotionen zahlreicher Bürger und Abgeordneter rund um den Globus immer höher, weil immer deutlicher wird, dass unsere Welt zu großen Teilen von Psychopathen regiert wird, von humanoiden Robotern, die in ihrer eigenen, völlig verklärten Welt leben - einer Welt, die sie gerade selbst zerstören.


Kommentar: Der Trick des Psychopathen: Uns glauben machen, dass Böses von anderswo kommt
Warum ist die Welt so wie sie ist? Politische Ponerologie
Politische Ponerologie, link
© de.pilulerouge.com
Politische Ponerologie: Eine Wissenschaft über das Wesen des Bösen und ihre Anwendung für politische Zwecke
Politische Ponerologie - Eine Wissenschaft über das Wesen des Bösen und ihre Anwendung für politische Zwecke gibt es jetzt auch auf deutsch. Sie können es hier erwerben.

Alarm Clock

Europäisches Parlament will Naturheilmittel und alternative Behandlungen verbieten und das Wissen über Naturheilmittel verhindern!

Die EU-Kommission plant ein Verbot von Naturheilmitteln und will sogar Informationen über die Gesundheit fördernde Wirkung alternativer Heilmittel verhindern.
© Unbekannt
Hildegard von Bingen, Sebastian Kneipp, Paracelsus und das Wissen vieler weiterer Koryphäen, deren einzigartige Erkenntnisse durch modernste Studien wieder und wieder bestätigt wurde - bald alles verboten?

Das europäische Parlament und der Ministerrat der europäischen Union sind dabei, eine katastrophale Entscheidung in Kraft zu setzen, die direkt die Interessen der Verbraucher betrifft. Das Kernstück dieser Verordnung fußt auf einer Liste, die den Verkauf von Nahrungsergänzungsmitteln nahezu unmöglich macht.

Das wird im Wesentlichen nur den Profiten einiger großer Pharma- und Agrarkonzernen dienen. Durch die unermüdliche Lobbyarbeit mächtiger Interessengruppen wird chemische und operative Medizin zum „Credo“. Die Möglichkeit, sich durch natürliche Therapien von Krankheiten zu befreien, wird zunehmend eingeschränkt. Sogar das Wissen hierüber und teils Jahrhunderte alte Erkenntnisse werden in Abrede gestellt.

Nach dieser Verordnung darf nur die EFSA (Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit) entscheiden, welche Informationen wir künftig zur Wirkung von Naturheilmitteln noch erhalten. Das ist ein weiterer Schritt, alle alternativen Naturheilmittel und Behandlungen für den „gesundheitsbewussten Verbraucher“ verschwinden zu lassen.
Cult

GMO-Gigant Monsanto und das giftige "Ostergeschenk“ an die Bevölkerung Haitis, nach dem großen Erdbeben: Unterstützt durch Bill Clinton

Man fühlt sich an den berühmten Satz »Sollen sie doch Kuchen essen!« erinnert, den Marie Antoinette in Frankreich zu Beginn der Französischen Revolution von 1789 angesichts sich zusammengerottender hungernder Bauern geäußert haben soll, wenn jetzt der GVO- und Agrochemiekonzern »Monsanto« mithilfe der US-Entwicklungsbehörde USAID 475 Tonnen Saatgut an das vom Erdbeben verwüstete Haiti übergibt. Die erste Lieferung ist bereits unterwegs. Die Haitianer betrachten das Saatgut als Trojanisches Pferd, den Versuch, haitianischen Bauern GVO-Saatgut aufzudrängen. Sie organisieren deshalb zum Empfang die demonstrative Verbrennung des Saatguts. »Monsantos« Vorgehen zählt zur langen Liste von Versuchen, einer verzweifelten Bevölkerung das Saatgut des Konzerns aufzuzwingen, wie beispielsweise bereits 2004 im Irak geschehen.

© Unbekannt
Wie AP berichtet, hat Monsanto eine »Spende« von Saatgut angekündigt, bei dem es sich, wie der Konzern behauptet, nicht um GVO-, sondern um Hybrid-Saatgut im Marktwert von vier Millionen Dollar handelt. Damit bekommt Monsanto zum ersten Mal in Haiti den Fuß in die Tür. Der Konzern wird dem zerstörten Land 475 Tonnen Mais-Saatgut und verschiedene Gemüsesaaten liefern.

Die Auslieferung koordiniert die USAID, die für die staatliche weltweite Entwicklungshilfe der USA zuständige Regierungsbehörde, die wiederholt dabei ertappt worden ist, GVO-Saatgut als amerikanische »Nahrungsmittelhilfe« zu verteilen. Merkwürdigerweise müssen die Bauern nach Angaben einer USAID-Sprecherin das Saatgut auf Märkten kaufen, »um zu verhindern, dass die Wirtschaft vor Ort mit kostenlosen Waren überschwemmt wird«. Monsanto erhält nach Aussage der USAID keinerlei Geld aus dem Verkauf. Weitere Informationen darüber, an wen der Erlös gehen wird, waren von der USAID nicht zu erhalten.
MIB

Blutiger "Journalismus": Wie das Pentagon über 70 Analysten anheuerte, um Propaganda und Lügen über den Irak in den Massenmedien zu verbreiten

© Unbekannt
Die PR-Chefin von Hill & Knowlton, Victoria Clarke, initiierte 2002 eine noch immer bestehende Propaganda-Operation des Pentagon.
Etwa 8000 Seiten geheimer US-Regierungsdokumente über das »Military Analyst Program« (MAP) des Pentagons sind nach einem entsprechenden Antrag jetzt freigegeben und auf der Internetseite des Pentagons veröffentlicht worden. Im Vorfeld hatte bereits die »New York Times« einen Sensationsbericht des Journalisten David Barstow darüber veröffentlicht. Die Papiere zeigen, auf welch schockierende Weise das Pentagon bewusst Medienberichte manipuliert hat und noch manipuliert - und das nicht nur über den Irakkrieg, sondern auch über Afghanistan und andere Bereiche von strategischer Bedeutung. Die Dokumente belegen das Ausmaß, in dem die Regierung Bush-Cheney illegale und manipulative Techniken unterstützt hat, um die öffentliche Meinung zu manipulieren. George Orwell würde vor Neid erblassen.

Das Military Analyst Program (MAP) wurde 2002 ins Leben gerufen, um die öffentliche Meinung zugunsten des Irakkriegs zu beeinflussen. Anfang 2002 begann »die detaillierte Planung für eine mögliche Invasion des Irak«, und die damalige Abteilungsleiterin für Öffentlichkeitsarbeit im Pentagon, Victoria Clarke, initiierte ein Programm zur Rekrutierung »einflussreicher Schlüsselleute«, um eine argwöhnische amerikanische Öffentlichkeit auf den Krieg einzustimmen, so Barstow von der New York Times. Clarke und ihr langjähriger Assistent Brent Krueger rekrutierten über 75 pensionierte Offiziere, die in Nachrichtensendungen des Fernsehens und im Radio als Militäranalysten auftraten oder Meinungsbeiträge und Kolumnen für Zeitungen schrieben. Das Pentagon bezeichnete die Militäranalysten als »Nachrichtenverstärker« oder »Stellvertreter« und veranstaltete wöchentliche Treffen mit ihnen ab, die auch heute noch abgehalten werden.
Rainbow

2013 ist außergewöhnlich! Erdveränderungen im Monat Juli

mammatus
Erdrutsche, unheimliches Wetter, noch unheimlichere Lichter am Himmel, Tornados... 2013 ist außergewöhnlich!



Fireball 2

Existiert eine Verbindung zwischen dem Untergang von Atlantis und dem Tunguska/Tscheljabinsk-Meteoriten? Zivilisationszerstörende Kometen-Schwärme!

Alle 76 Jahre erscheint der Halleysche Komet in der Nähe der Erde. Die letzte Zusammenkunft mit ihm ereignete sich in den Jahren 1985/86 und brachte der Wissenschaft eine Vielzahl von Informationen. Die Bearbeitung der gewonnenen Resultate führte bis heute zum Entstehen vieler neuer Hypothesen. Eine der wohl ungewöhnlichsten soll nachfolgend vorgestellt werden.
© NASA/JPL
Der Kern des Kometen Halley
Der Vorbeiflug des Kometen Halley wurde seinerzeit von zwei sowjetischen, zwei japanischen und einer westeuropäische Sonde beobachtet. Die von ihnen gesammelten Daten lieferten den Wissenschaftlern Informationen, die man bei den vorherigen Zusammenkünften mit dem Kometen nicht erhalten konnte. Den an den Beobachtungsprojekten beteiligten Wissenschaftlern gelang es damals, den Kern des Kometen, der sich als ein monolithischer Körper unregelmäßiger Form (mit dem Aussehen einer gigantischen Kartoffel und den Ausmaßen von 14 mal 2,5 mal 7,5 Kilometern) erwies, sichtbar zu machen. Der Kern war mit einer Schicht von Kohlen­wasserstoffen bedeckt und erwies sich als einer der dunkelsten Körper des Sonnensystems. Eine große Menge Kenndaten über die physikalisch-chemischen Eigenschaften des Kerns, über die Prozesse, die in der ihn umgebenden Gashülle stattfinden, über die Quantität des Wasserdampfes und des kosmischen Staubes, die den Kometen alltäglich verließen, konnten so gewonnen werden. Vieles in der Natur des Kometen ist heute besser verständlich geworden, aber nicht wenige Fragen warten noch auf eine endgültige Erklärung: beispielsweise die Gründe, die die Helligkeitsausbrüche des Kometen verursachen, die Besonderheiten der Vergrößerung seines Schweifes bei der Entfernung von der Sonne, die Anwesenheit einer eigenen Energiequelle im Kern und den Mechanismus der Spaltung des Kerns in Teile zum Beispiel.

Kommentar: Es ist mittlerweile unbestreitbar, dass das Standardmodell unseres Universums und damit auch unseres Sonnensystems so nicht stimmen kann. Das elektrische Modell erklärt deutlich besser die Phänomene, die wir beobachten können. Einige Artikel von elektrisches-universum.de und thunderbolts.info können Ihnen einen guten ersten Einblick in diese Materie geben.

Somit ergeben sich viele Probleme mit den Standarderklärungen der Kosmologie über die Entstehung und die Natur der Dinge in unserem Universum. Also auch mit den Erklärungen der Standard-Kosmologie über die Eigenschaften und Auswirkungen von großen sowie kleinen Feuerbällen auf unsere Erde.

Gerade in den letzten Jahren ist ein frappierender Anstieg an Sichtungen von hellen und beeindruckenden Kometen zu verzeichnen. Es deutet einiges darauf hin, dass Kometen-Schwärme immer wieder ganze Zivilisationen ausgelöscht haben und wir scheinen jetzt wieder solch einer Periode ins Auge zu blicken:


Hierzu noch eine von Sott.net kreierte Grafik, basierend auf den Daten der "American Meteor Society":
feuerbälle, meteor society, kometen
© Sott.net
Veranschaulichte Grafik der gesichteten Feuerbälle, basierend auf den verifizierten Berichten von der "American Meteor Society", von 2005 bis 2012. Dies sind jedoch nur Berichte von Feuerbällen die in den USA gesichtet und verifiziert wurden!
2013 scheint der Trend weiterhin steil nach oben zu gehen. Letztes Jahr wurden in Amerika bis zum 09.04.2012, 524 Feuerbälle gesichtet. Die Zahl der gesichteten Feuerbälle für 2013 lag am 09.04.2013 schon bei 836. Ein Anstieg um fast 60%, im Vergleich zum Jahr 2012. Mittlerweile kann eigentlich nur noch wenig Zweifel daran bestehen, dass die Tunguska-Explosion von einem Feuerball verursacht wurde...:

Tunguska, Psychopathie, und das sechste Aussterben
Tunguska 1908: Der Tag, an dem sich der Himmel teilte

Weitere Artikel zum Thema:

Eye 2

»Wir haben al-Qaida geschaffen« sagt Psychopathin Hillary Clinton: Befürworter und Akteure des »weltweiten Krieges gegen den Terror« sind die wahren Terroristen

In diesem verlinkten Video räumt Hillary Clinton offen ein, dass Amerika auf dem Höhepunkt des sowjetisch-afghanischen Krieges al-Qaida als Terrororganisation aufgebaut und finanziert hat. Allerdings verschweigt sie, dass die USA in den seither vergangenen 30 Jahren daran festgehalten haben, al-Qaida zu unterstützen und zu finanzieren, um auf diese Weise souveräne Staaten zu destabilisieren. Der »weltweite Krieg gegen den Terror« wird von den USA angeführt - und er richtet sich nicht gegen al-Qaida.
© picture-alliance
Hillary Clinton: Psychopathin in Aktion
Im Gegenteil: Dieser »Krieg gegen den Terror« benutzt Al-Qaida-Terroristen als Fußsoldaten. Der »politische Islam« und die Einführung eines »islamischen Staates« (nach dem Vorbild Katars oder Saudi-Arabiens) bilden integrale Bestandteile der amerikanischen Außenpolitik.

Amerika ist der Terrorstaat. Und der »weltweite Krieg gegen den Terror« ist ein diabolisches Instrument einer weltweiten Eroberungspolitik. Mit seiner Hilfe sollen souveräne Länder destabilisiert und »Regimewechsel« erzwungen werden.
Top