Cult

MK-ULTRA, Gedankenkontrolle, Orwell und die Neue Weltordnung der Psychopathen an der Macht

Am 28. November 1953 krachte ein Mann gegen zwei Uhr nachmittags durch ein geschlossenes Fenster im zehnten Stock des Hotels Slater-Hilton in New York City und stürzte in den Tod. Später wurde er als Dr. Frank Olson identifiziert, der als Bakteriologe im Forschungszentrum der US Army in Fort Detrick im US-Bundesstaat Maryland gearbeitet hatte. Als er aus dem Fenster stürzte, hielt er sich zusammen mit einem weiteren Wissenschaftler, Robert Lashbrook, in dem Raum auf. Sein Tod wurde als Selbstmord eingestuft.
Schachspiel
© Unbekannt
25 Jahre später gab der damalige CIA-Direktor William Colby Dokumente frei, die diesem Fall eine ganz andere Wendung gaben. Aus den Unterlagen ging hervor, dass Olson damals als verdeckter CIA-Mitarbeiter in Fort Detrick tätig gewesen war und eine Woche vor seinem Tod an einem hochkarätig besetzten Treffen mit anderen Wissenschaftlern in der Deep-Creek-Jagdhütte im ländlichen Teil Marylands teilgenommen und Cointreau getrunken hatte. In den Cointreau war auf Anordnung seines Chefs Sidney Gottlieb eine hohe Dosis LSD gemischt worden. Später wurde Olson dann zusammen mit Lashbrook, der ebenfalls der CIA angehörte, nach New York geschickt, um dort einen Psychiater aufzusuchen, da das LSD bei ihm eine Psychose ausgelöst hatte.

Weiter stellte sich heraus, dass Olson an dem streng geheimen CIA-Programm namens MK-ULTRA beteiligt war, in dessen Rahmen der Einsatz bestimmter chemischer Substanzen und Drogen zur Bewusstseinskontrolle sowie die Wirkung bestimmter bakteriologischer Stoffe, die bei verdeckten Mordanschlägen eingesetzt werden sollten, untersucht wurde. Olson hatte Möglichkeiten erforscht, Anthrax in Form eines Aerosols zum waffenmäßigen Einsatz auszubringen. Aufgrund der hartnäckigen Bemühungen von Frank Olsons Sohn Eric tauchten weitere neue Hinweise auf, die einen Selbstmord sehr unwahrscheinlich erscheinen ließen.

So zeigte sich, dass Frank Olson von britischen Geheimdienstkreisen als Sicherheitsrisiko bezeichnet worden war, nachdem er sich bei einem Besuch in Frankfurt im vorangegangenen Sommer sehr empört hatte, als er Zeuge von Versuchen an Menschen geworden war. Eric Olson ist heute der Auffassung, sein Vater sei unter Drogen gesetzt und dann ermordet worden, um auf diese Weise sicherzustellen, dass die Geheimnisse im Zusammenhang mit dem MK-ULTRA-Projekt nicht ans Licht kämen. Nach den Enthüllungen des Jahres 1975 muss die Regierung in dieser Angelegenheit offensichtlich durchaus Anlass zu Schuldgefühlen empfunden haben, denn Präsident Gerald Ford empfing Familie Olson zu einem 15-minütigen Gespräch und drückte sein Bedauern aus. Später erhielten die Angehörigen Schadensersatz in Höhe von 750.000 Dollar zugesprochen.

Kommentar: Sehen Sie hierzu auch diese neue Dokumentation von SOTT.net auf Englisch, die zwingende Beweise der tiefgehenden und verstörenden Verbindungen zwischen Geheimdiensten, missbräuchlichen Sekten, und dem Versagen von staatlichen Anti-Sekten-Organisationen wie MIVILUDES aufzeigt und die weit verbreiteten Berichte von rituellem Kindesmissbrauch auf der ganzen Welt untersucht. Diese Verbindungen zu verstehen ist der Schlüssel zum Verständnis der psycho-politischen Kontrolle der Menschheit weltweit:

"Scientology, the CIA, and MIVILUDES: Cults of Abuse"

(zu Dts.: Scientology, die CIA, und MIVILUDES: Sekten des Missbrauchs)



MIB

Ponerogenese: Amnesty International vom Geheimdienst infiltriert

»Erst kommt Amnesty, dann kommt die NATO« - wer einen Krieg führen will, für den sind Menschenrechtsorganisationen genauso unentbehrlich wie Medien. Die »Menschenrechtler« liefern die psychologische Munition für den nächsten Krieg und verpassen der Propaganda einen seriösen Anstrich. Was direkt zu der Frage führt: Wer sind eigentlich die »Menschenrechtsorganisationen«? Nehmen wir einmal den Fall Amnesty International...
Amnesty International
© Unbekannt
Der Bericht ist alarmierend: »Amnesty dokumentiert syrische Kriegsverbrechen«, konnte man am 14. Juni 2012 in den Medien lesen. Auf 69 Seiten dokumentierte Amnesty International »Verbrechen gegen die Menschlichkeit« und »Gräueltaten in Syrien« (Stern Online, 14.6.2012). Veröffentlicht wurde der Bericht von Amnestys Internationalem Sekretariat in London. Und tatsächlich: Wer den Amnesty-Report liest, könnte glauben, auf syrischem Boden seien Sodom und Gomorrha wieder erstanden. Demnach verschleppen die syrischen Truppen »systematisch Männer aus ihren Häusern, um sie gemeinsam zu exekutieren«. Haus und Eigentum würden »kaltblütig verbrannt und manchmal auch die Leichen der Getöteten«. Natürlich schießen die Syrer auch »rücksichtslos in

Wohngebiete und töten und verletzen Männer, Frauen und Kinder«. Routinemäßige Folter? Sowieso. Und zwar an Gefangenen - »manchmal bis zum Tode«. Die westlichen Medien nutzten den Bericht zu einer Kampagne gegen Syrien. In der Folge wurden die Stimmen für einen Krieg immer lauter.

Von Anfang an mit von der Lügenpartie

Woran sich natürlich keiner mehr erinnert: Es gab schon mal so einen Amnesty-Bericht. Nur stand damals nicht Syrien auf der US-Speisekarte, sondern der Irak. Am 2. August 1990 hatten Truppen Saddam Husseins Kuwait besetzt. Kurz darauf verbreitete die US-PR-Agentur Hill & Knowlton eine frei erfundene Lügengeschichte. Danach hatten irakische Soldaten in kuwaitischen Krankenhäusern angeblich Babys aus den Brutkästen gerissen und auf den Boden geworfen. Die Mär führte direkt zum Eintritt der USA in den Krieg gegen den Irak - zur »Befreiung« Kuwaits. Was keiner mehr weiß: Amnesty International (AI) war von Anfang an mit von der Lügen-Partie. Am 19. Dezember 1990 veröffentlichte Amnesty einen 82-seitigen Bericht über Menschenrechtsverletzungen in Kuwait, in dem auch die Brutkastenlüge vorkam. Prompt wedelte im Fernsehen ausgerechnet einer der schlimmsten Kriegstreiber aller Zeiten mit dem Bericht herum: US-Präsident George Bush senior. Eine denkwürdige Allianz. Wenig später, am 12. Januar 1991, stimmte der US-Kongress für den Krieg gegen den Irak.
Hourglass

Die Geschichte wiederholt sich: Die Pest ist zurück!

Obwohl die Pest normalerweise ein Relikt des Mittelalters ist, als unhygienische Zustände und Nagetierbefall inmitten der erbärmlichen Zustände von Armut vorherrschten, scheint sich diese seltene doch tödliche Krankheit durch die wohlhabenderen Gemeinden in Neu Mexiko auszubreiten, berichten die Forscher.
pest,gemälde
© PA
Die Pest forderte Millionen Opfer in ganz Europa. Viele Gemälde wie jenes von G. B. Tiepolo aus dem Jahre 1758 zeugen davon.
Warum die Pest in wohlhabenden Nachbarschaften auftaucht, ist nicht völlig klar, fügen die Experten hinzu. "Wo menschliche Fälle von Pest auftauchen ist damit verbunden, wo die Leute leben und wie sie mit ihrer Umwelt interagieren", sagt die leitende Forscherin Anna Schotthoefer von der Marshfield Clinic Research Foundation in Wisconsin. "Diese Faktoren können sich mit der Zeit verändern, was periodische Neubewertungen jener Faktoren notwendig macht, die die Leute der Gefahr aussetzen."

Diese neueste Studie bestätigt frühere Berichte darüber, dass das Leben innerhalb oder nahe von natürlichen Umgebungen, die die Pest unterstützen, ein Risikofaktor für die menschliche Pest ist, sagte Schotthoefer.

Kommentar:
William Bramley berichtet in seinem Buch The Gods of Eden davon, dass in der Geschichte der Menschheit Ausbrüche der Pest stets im Zusammenhang mit gehäuft auftretenden atmosphärischen Erscheinungen stand - bspw. "hellscheinende Lichter um die Sonne herum", oder der Himmel, der "wie in Flammen erschien", oder "seltsame Sichtungen" am Himmel, sowie blaue oder übel-riechende "Nebel", und "Kometen". Ein Blick auf die immer häufiger und seltsamer werdenden atmosphärischen Sichtungen der Gegenwart lassen demnach aufhorchen.
"Nicht alle Ausbrüche der Beulenpest gingen auf eine Nagetierplage zurück; tatsächlich schien nur eine Minderheit der Fälle mit einem Anstieg von Schädlingen verbunden zu sein. Das größte Rätsel des Schwarzen Todes liegt darin, wie er in der Lage war isolierte menschliche Populationen zu treffen, die keinen Kontakt zu früheren, infizierten Gebieten hatten. Die Epidemien tendierten auch dazu, abrupt zu enden." (The Gods of Eden, S. 181, englischsprachige Ausgabe)
Desweiteren scheinen der Schwarze Tod und die Beulenpest nicht durch den gleichen Erreger verursacht zu sein:
"2001 schlugen die Epidemiologen Susan Scott und Christopher Duncan von der Liverpool Universität die Theorie vor, dass der Schwarze Tod nicht von einem Bakterium sondern von einem Ebola-ähnlichen Virus verursacht worden sein könnte. (...)

Samuel K. Cohn, der ausgiebig von Baillie zitiert wurde, entkräftete die Theorie ebenfalls (und das ist wirklich alles, was sie ist, und eine schwache Theorie noch dazu!), dass der Schwarze Tod die Beulenpest war."
Lesen Sie in diesem Zusammenhang folgende Artikel:

Neue Aspekte zum Schwarzen Tod: Die kosmische Verbindung
New Light on the Black Death: The Viral and Cosmic Connection
Bedrohliche Seuche - Mehr als 60 Pesttote auf Madagaskar
Verursacher des "Schwarzen Todes" existiert noch


Heart

Herzchirurg enthüllt die Wahrheit über fettarme Ernährung

Zu meinen, eine fettarme Diät sei gesund und beuge Krankheiten vor - das ist das vielleicht größte Missverständnis unserer Tage. Und das mit schlimmen Folgen, nämlich der wahren Epidemie von hohen Cholesterinwerten, Fettleibigkeit, Herzerkrankungen und vorzeitigem Tod. Nun hat Dr. Dwight Lundell, ein ehemaliger Herzchirurg mit 25-jähriger Berufserfahrung, in einem jüngst veröffentlichten Bericht zugegeben, dass fettarme Diäten der Gesundheit schaden. Er erklärt, warum der Verzehr von Fetten in einem ausgewogenen Verhältnis ganz entscheidend dafür ist, den Körper vor krankheitsverursachenden entzündlichen Prozessen zu schützen.
Herzinfarkt
© Unbekannt
Die fettarme Diät geht auf Studien aus den frühen 1940er Jahren zurück, bei denen Wissenschaftler einen Zusammenhang zwischen hohen Cholesterinwerten und einer, wie sie schrieben, »fettreichen« Ernährung beobachteten. Seitdem, also schon jahrzehntelang, hält sich wie in Stein gemeißelt die Ansicht, fettarme Diäten seien gesund für das Herz und erlaubten es, das Gewicht stabil zu halten. Ernsthafte Untersuchungen oder Widerspruch gibt es kaum.

Doch nun erweist sich schmerzlich, dass Millionen von Amerikanern völlig überflüssig unter gesundheitlichen Beschwerden durch die fettarmen Diäten leiden, die ihnen doch angeblich helfen sollen, schlank und gesund zu bleiben. Und in dem Maße, wie neue Studien auftauchen, aus denen hervorgeht, dass Lebensmittel wie beispielsweise gesättigte Fettsäuren, die jahrelang als ungesund und krankmachend verteufelt wurden, in Wirklichkeit sehr gesund sind, ändert sich das Denken allmählich.

Da der Mythos über fettarme Ernährung in der Mainstreamkultur aber so lange beibehalten wurde, vollzieht sich diese Änderung ziemlich langsam, zumal viele Mediziner nur zögernd eingestehen, jahrelang schlechter Wissenschaft auf den Leim gegangen zu sein. Dr. Lundell ist einer der wenigen bescheidenen Ärzte, die jetzt offen die Wahrheit über die Gefahren fettarmer Diäten sagen.
Red Flag

Wie man einen Psychopathen erkennt: Achten Sie auf diese Warnzeichen

psychopath
© unknown
Zu den unangenehmsten Pflichten eines investigativen Journalisten gehört es, den Müll rauszubringen - Lügner, Schwindler, Hochstapler und Betrüger als das zu entlarven, was sie wirklich sind. Jedes Mal, wenn wir einen Soziopathen untersuchen, stoßen wir auf eine kleine Sekte von faszinierten Anhängern, die ihn als »Guru« oder gar »Propheten« regelrecht anbeten.

Soziopathen sind wahre Meister der Beeinflussung und Irreführung. Nur wenig von dem, was sie von sich geben, entspricht der Wahrheit oder der Wirklichkeit, aber sie sind extrem geschickt darin, alles, was sie sagen, glaubwürdig klingen zu lassen, auch wenn sie es einfach erfinden. Ich möchte Ihnen Zitate und Videos von einigen legendären Soziopathen präsentieren, die ganz normale Menschen zum Massenselbstmord überredet haben. Und dann werde ich Ihnen zeigen, wie und warum ähnliche Soziopathen auch heute aktiv sind.

Warum ich mich mit dem Thema beschäftige? Weil ich erlebt habe, wie Menschen von Soziopathen getäuscht, betrogen und sogar zu Schaden gebracht worden sind, und weil es mich aufregt, dass Menschen so leicht unter ihren zerstörerischen Einfluss geraten können. Ich möchte meinen Lesern die Warnzeichen präsentieren, durch die man Soziopathen erkennen kann, und ihnen zeigen, wie man ihnen aus dem Weg geht - und sich dadurch den Ärger erspart, von ihnen vereinnahmt zu werden.

Viele dieser Informationen habe ich dem faszinierenden Buch Der Soziopath von nebenan entnommen. Laut der Autorin sind vier Prozent der Bevölkerung Soziopathen. Eine hochinteressante Lektüre!


Kommentar: Während Mike Adams den Begriff 'Soziopath' verwendet, ist 'Psychopath' eine genauere Bezeichnung. Obwohl es Gemeinsamkeiten zwischen beiden gibt, ist Psychopathie den im Artikel beschriebenen Charakteristiken gegenüber relevanter. Für mehr Informationen verweisen wir auf Robert Hares Buch Gewissenlos. Die Psychopathen unter uns oder Menschenschinder oder Manager: Psychopathen bei der Arbeit, sowie auch Der Soziopath von nebenan. Die Skrupellosen: ihre Lügen, Taktiken und Tricks von Martha Stout.

Vader

PSYOP der CIA und bewusste Lenkung der Medien gegen Syrien

OTAN operación TV
© Desconocido
Die NATO bereitet eine wirksame Desinformations-Kampagne in Syrien vor

Die Mitglieds-Staaten der NATO und des GCC (Gulf Cooperation Council) bereiten einen Staatsstreich und einen sektiererischen Völkermord in Syrien vor. In wenigen Tagen werden die Syrer, die die nationalen Fernsehkanäle ansehen möchten, dort von der CIA produzierte Fernsehbilder zu sehen bekommen. Die in Studios fabrizierten Filme sollen der Regierung angelastete Bilder von Massakern zeigen, von Volks-Demonstrationen, von Ministern und von Generälen, die ihren Rücktritt ankündigen, von Präsident Al-Assad, der die Flucht ergreift, von Rebellen, die sich im Herzen der Großstädte versammeln, und von einer neuen Regierung, die sich im Präsidentenpalast einnistet.

Diese direkt von Washington aus, durch Ben Rhodes, stellvertretender Berater für Nationale Sicherheit der Vereinigten Staaten geführte Operation, soll versuchen die Syrer zu demoralisieren, um einen Putsch zu ermöglichen. Die NATO, die durch das doppelte Veto von Russland und China blockiert ist, könnte so Syrien erfolgreich erobern, ohne es illegal anzugreifen. Wie auch immer man die aktuellen Ereignisse in Syrien beurteilt, ein Putsch würde jegliche Hoffnung auf eine Demokratisierung beenden.
Vader

Elektroschocks in amerikanischer Einrichtung für ungehorsame Schüler_innen

andre mccollinc
© youtube/screenshot
Ein 16-jähriger Schüler wird an einen Tisch gefesselt. Er bekommt Elektroschocks - von seinen Lehrern. Diese Bestrafung wendet eine Schule in den USA bei verhaltensgestörten Kindern an. Die Opfer tragen bleibende Schäden davon.

New York - Es kostet einige Überwindung, dieses Video zu betrachten. Ein 16 Jahre alter Junge ist mit Ledergurten an einen Tisch gefesselt, auf seinem Kopf sitzt ein Helm, der ein wenig an die Kappen erinnert, die zum Tode Verurteilte auf dem elektrischen Stuhl tragen müssen. Um ihn herum stehen vier Erwachsene, der Junge schreit sich vor Schmerz die Lunge aus dem Hals.

Die Aufnahme wurde an einer Schule mitten in den USA gemacht, dem „Judge Rotenberg Center“ von Massachusetts, keine 200 Kilometer von New York entfernt. Das Center ist eine sonderpädagogische Einrichtung für Kinder mit Verhaltensstörungen - autistische Kinder, emotional verstörte Kinder, Kinder mit schwerwiegenden psychischen Erkrankungen. Die beliebteste therapeutische Maßnahme der Institution ist die Bestrafung mittels Elektroschock.

Kommentar: Psychopathen, woran erkennt man sie?

Red Flag

Massaker in Syrien und die Medien: Die Beweislast gegen Assad ist widersprüchlich

Das Massaker in Syrien, in dem Dorf al-Houla in der Provinz Homs, hat weltweit für Empörung gesorgt. Das Massaker an unschuldigen Zivilisten ist auch nur auf das Schärfste zu verurteilen. Bei 116 Toten und über 300 Verletzten, wie es in den Meldungen zu lesen ist, kann man kaum noch Worte finden. Der UN-Sicherheitsrat berief noch gestern eine Notsitzung ein. Im Ergebnis stand, Gott sei Dank (noch) nicht wie in Libyen, eine Erklärung, in der das gewaltsame Verbrechen verurteilt wurde. Für die Mitglieder, die gestern in New York tagten waren nach einigen Stunden klar, dass die syrische Regierungsarmee die Schuld an diesem Massaker trägt.
propaganda
© unbekannt
Immer wieder begehen auch die bewaffneten Rebellen Verbrechen, doch nur die Regierung in Damaskus wird zur Verantwortung gezogen. Seit Monaten kämpfen in Syrien ausländische Söldner auf der Seite der Freien Syrischen Armee, die meisten von ihnen sind radikale Islamisten, die versuchen auch in Syrien einen islamischen Gottesstaat zu errichten. Dabei unterstützen die Nato-Länder diese Islamisten bzw. die Freie Syrische Armee. Seit April geben Saudi-Arabien und Qatar offiziell Gelder an die Kämpfer und auch die Nato-Staaten tun ihr Übriges, die Freie Syrische Armee stark zu halten. Es ist also ein Wunder, dass auf der gestrigen Sondersitzung noch keine offizielle Intervention bewilligt wurde.
Cult

Untergang der Menschheit durch Korruption der Wissenschaft?

Dies ist ohne Zweifel der wichtigste Artikel, den ich je verfasst habe, denn er behandelt die Vorstellung, dass die Menschheit im Namen der Wissenschaft ausgelöscht wird.
Radioaktivität
© Unbekannt
Wenn wir auf ein Überleben hoffen wollen, dann müssen wir zuallererst diese »Wissenschaftler« daran hindern, unsere Welt und unsere Zivilisation zu zerstören.


Kommentar: Um es spezifischer auszudrücken, es handelt sich um die Korruption von sogenannten Wissenschaftlern durch Psychopathen an der Macht.


Die gesamte nördliche Halbkugel wird unmittelbar von einer massiven »globalen Killerstrahlung« aus dem beschädigten Reaktor Nr. 4 in Fukushima bedroht [Am Fukushima-Reaktor Nr. 4 droht katastrophaler Zusammenbruch, 85 mal höhere Freisetzung von Caesium-137 als in Tschernobyl, menschliche Zivilisation in Gefahr]. Unsere Welt ist im Moment nur ein

Erdbeben weit von einer radioaktiven Apokalypse entfernt - das haben uns Wissenschaftler eingebrockt, die stets beteuerten, die Kernenergie sei sicher und billig.

Und während wir unter der unmittelbaren Bedrohung leben, von radioaktivem Caesium-137 ausgelöscht zu werden, gefährden Genetikwissenschaftler die Zukunft unserer Welt durch eine sich selbstreplizierende genetische Umweltverseuchung. Sie arbeiten für Monsanto, DuPont und andere Biotech-Unternehmen, die bei der Jagd nach eigenem Profit das zukünftige Leben auf der Erde aufs Spiel setzen. Bill Gates und all die anderen, die für GVO geworben haben und die zuließen, dass sie auf unsere Welt losgelassen wurden, sind der Verbrechen gegen die Menschheit und die Natur schuldig. Sie stellen eine Bedrohung für das weitere Leben auf der Erde dar und müssen gestoppt werden.
Evil Rays

Mysteriöse Geräusche: Mehr Aufnahmen von unerklärlichen "apokalyptischen Geräuschen"


Anfang des Jahres wurden Dutzende Berichte von überall auf der Welt veröffentlicht über wahnsinnig laute Geräusche, die wie Flugzeugtriebwerke klingen, ohne erörtern zu können von wo sie herkommen. Manche nennen sie "apokalyptische Geräusche" andere wieder "Erdengeräusche". So oder so, wenn Sie diese Geräusche hören, sie sind absolut angsteinflößend.
Top