Che Guevara

Größte Demonstration der Weltgeschichte? 20 Millionen Menschen sind auf Ägyptens Straßen, fordern Morsis Rücktritt... oder Rebellion

Die ägyptische Protestbewegung hat dem Präsidenten ein Ultimatum bis Dienstag gegeben, um von seinem Amt zurückzutreten oder es mit einer Massen-Rebellion zu tun zu bekommen.

Etwa 20 Millionen aufgebrachte Bürger haben die Straßen in der ganzen Nation überschwemmt um ihre Frustration daüber kund zu tun, dass Mohamed Morsis seine Versprechen zu Amtsantritt vor einem Jahr nicht eingehalten hat.

Es wurden mindestens sieben Menschen getötet und bisher mehr als 600 verletzt. Bel Trew von RT berichtet (auf Englisch) aus Kairo.

Cult

US-Bank JPMorgan verlangt diktatorisches Regime für die Eurozone

Banken,Reich,arm
© Unbekannt
Die US-Bank verlangt in einer neuen Analyse ein autoritäres Regime für die Eurozone. Der Grund: Einige Staaten würden nicht die notwendigen Sparmaßnahmen durchsetzen. Bürger- und Arbeitnehmerrechte könnten zur Destabilisierung führen. Die Politik sei unfähig, die notwendigen Schritte zu unternehmen, um den Euro zu retten.


Nichts geringeres als die Beseitigung der bürgerlich-demokratischen Verfassungen in einigen europäischen Ländern und die Errichtung autoritärer Regime fordert die US-Bank JPMorgan in ihrer jüngsten Studie. Das Werk mit dem Titel “Die Korrektur der Euro-Zone - sie ist auf halbem Weg stecken geblieben” fordert indirekt eine Beseitigung der Regierungen besonders in den Südstaaten zugunsten autoritärer Regime, damit die notwendigen Sparmaßnahmen durchgesetzt werden können und um mögliche Unruhen einzudämmen.

Zwar hätte man auf der finanziellen Seite schon einiges erreicht, aber man sei eben auf halben Weg steckengeblieben. Deshalb müssten “politische Reformen” durchgedrückt werden, mit dem Ziel, den Widerstand gegen die zutiefst unpopulären Sparmaßnahmen, die auf Geheiß der Banken durchgeführt werden, zu unterdrücken.

Besondes mahnt JPMorgan an, dass mann viel zu spät mit der Umsetzung autoritärer Maßnahmen begonnen hätte. Diese seien aber erforderlich, um die Sparmaßnahmen durchzusetzen. Der Prozess einer solchen “politischen Reform”, stellt die Studie fest, “hat noch nicht einmal begonnen”.
HAL9000

"Terrorismus" ist der Sammelbegriff für jeglichen Widerspruch gegen die Regierung - Beschwerden über Wasserqualität als "terroristischer Akt" bezeichnet

Ein Vertreter der Regierung des US-Bundesstaats Tennessee hat vor wenigen Tagen eine Erklärung abgegeben, die bisher kaum Beachtung gefunden hat, die aber darauf schließen lässt, dass nach dem US Homeland Security Act (Gesetz über die Innere Sicherheit der USA) legitime Beschwerden der Bürger, selbst über solche Dinge wie mangelnde Wasserqualität, jetzt als »terroristischer Akt« bezeichnet werden können.
Schweigen,Angstmache,Terror
© Jonas Jensen / Shutterstock
Die Menschen dazu bringen aus Angst nichts mehr zu sagen
Diese kaum glaubliche Situation kam während eines öffentlichen Treffens mit Einwohnern des Bezirks Maury, Tennessee, ans Licht, bei der Sherwin Smith, der Vizedirektor des Ministeriums für Umwelt und Naturschutz (TDEC), als Redner auftrat. Seit Monaten beschweren sich Einwohner bei der Regierung des Bundesstaats, einige Kinder seien krank geworden, nachdem sie das Wasser getrunken hätten. Die Landtagsabgeordnete Sheila Butt, eine Republikanerin aus Columbia, hatte das Treffen organisiert. Teilnehmer waren Bürger, TDEC-Vertreter und Vertreter lokaler Behörden.

Als Bürger die Beschwerde vorbrachten, irgendetwas im Trinkwasser mache Kinder und Erwachsene krank, antwortete Smith mit erstaunlicher Schärfe: »Wir nehmen die Wasserqualität sehr ernst. Sehr, sehr ernst sogar. Aber bevor Sie sich über die Wasserqualität beschweren, sollten Sie sich vergewissern, dass Ihre Beschwerde wirklich fundiert ist. Auf Bundesebene kann eine Beschwerde nämlich nach dem Homeland Security Act als terroristischer Akt gewertet werden, wenn sich herausstellt, dass die Wasserqualität nicht zu beanstanden ist.« Das Treffen wurde von den Organisatoren einer lokalen Bürgerinitiative mitgeschnitten. »Können Sie das bitte noch einmal wiederholen?«, hört man einen Zuhörer auf dem Mitschnitt fragen. Auf der Aufnahme wiederholt Smith seine Aussage fast wörtlich.
MIB

Was steckt wirklich hinter den Anschlägen in Boston?

An die 9.000 schwerbewaffnete Polizisten und Angehörige von Spezialeinsatzkommandos (SEK) der Polizei befanden sich im Einsatz, um im Rahmen einer Großfahndung einen 19-jährigen Studenten der Universität von Massachusetts zu fassen, nachdem dessen sieben Jahre älterer Bruder Tamerlan, der angebliche Kopf und die treibende Kraft hinter den Bombenanschlägen während des Marathonlaufs in Boston, bereits angeblich bei einer Verfolgungsjagd von der Polizei bei einem Schusswechsel getötet worden war.
© picture-alliance
Noch vor Abschluss polizeilicher Ermittlungen stand der 19-Jährige schon als Täter fest. Das grundlegende Prinzip der Unschuldsvermutung wurde beiseite geschoben. Und nach den Worten des amerikanischen Präsidenten Barack Obama, der immerhin auf ein Jurastudium an derrenommierten Harvard-Rechtsfakultät verweisen kann, hat sich der 19-jährige Student verschiedenster abscheulicher Verbrechen »schuldig gemacht«, allerdings ohne dass dafür hinreichende Beweise vorgelegt wurden oder eine Verhandlung vor Gericht stattgefunden hat:
Chess

Abgekartetes Spiel? Prism-Enthüller Edward Snowden wird von USA der Spionage beschuldigt - Haftbefehl erlassen

Rechtliche Schritte gegen Snowden: Die US-Justiz hat den Prism-Enthüller Edward Snowden offiziell der Spionage beschuldigt und einen Haftbefehl gestellt. Die Behörden in Hongkong sollen diesen nun vollstrecken.
Edward Snowden
© Reuters
Edward Snowden
Washington/London. Die US-Justiz hat nach Informationen der Washington Post den in Hongkong untergetauchten Enthüller des Spähprogramms Prism, Edward Snowden, offiziell der Spionage beschuldigt. Wie die Zeitung am Freitag (Ortszeit) unter Berufung auf nicht näher genannte US-Beamte in ihrer Onlineausgabe berichtete, wirft die Staatsanwaltschaft Snowden in einer ersten Anklageschrift außerdem Diebstahl und Weitergabe von Regierungseigentum vor.

Kommentar: Im Kontext der immer sichtbarer und greifbarer werdenden Machenschaften - die schon jahrzehntelang im Verborgenen stattgefunden haben - der US-amerikanischen Pathokratie, die totale Kontrolle über die Menschen (geschweige denn über die gesamte Welt) durchzusetzen, könnte es sein, dass Edward Snowden lediglich eine Marionette in diesem Spiel ist. Die Agenda der Machthaber? "Seht Leute, was geschieht, wenn man es wagt, seine Stimme gegen die Machthaber zu erheben: Verfolgung, Verurteilung, Zerstörung eures Lebens. Darum: Bleibt schön ruhig, schaut weg und lasst uns machen!"

Selbst wenn diese Theorie nicht stimmen sollte, so würde die wohl sinnvollste Antwort auf so ein Einschüchterungsverfahren lauten, sich der Angstmache nicht zu beugen sondern soziale Netzwerke zur Aufklärung und dem Informieren anderer über die wahren Agenden der Machthaber zu nutzen. Anderenfalls wiederholt sich die Geschichte ein weiteres Mal - wenn auch mit scheinbar anders aussehendem Bühnenbild.

V

Türkeiproteste: Türkische Bloggerin enthüllt die Wahrheit über die Brutalität des Staates gegen friedliche Demonstranten

Es herrscht Bürgerkrieg in der Türkei. Staat gegen Bürger. Ein verzweifelter Hilferuf aus der Türkei

Update:

Einige Kommentatoren hatten Zweifel an der Behauptung geäußert, dass tatsächlich Menschen während der aktuellen Proteste in der Türkei von Panzern überrollt worden seien. Daher habe ich nachgeforscht und wurde fündig. Das folgende Video zeigt einen jungen Mann, der sich vor dem Strahl eines Wasserwerfers unter einer Plane versteckt. Der Fahrer des Räumpanzers, der ihn kurz darauf übermangelt, hat ihn mit Sicherheit nicht sehen können. Der junge Mann wird in dieser Szene daher voll von dem durchbretternden Polizeipanzer erfasst. Nichts für schwache Nerven.


Mit beispielloser Brutalität hat eine unfähige Polizeibehörde einen kleinen, friedlichen Protest in ein landesweites Aufbegehren verwandelt. Die türkische Bloggerin Tarihinde Yayunlandi hat eine Bestandsaufnahme der Grausamkeiten ins Netz gestellt, um die Welt darüber in Kenntnis zu setzen, was tatsächlich auf den Straßen Ankaras und Istanbuls vor sich geht. Demonstranten, die der Polizei Essen anboten, wurden von dieser unter Panzerketten zerquetscht. Erinnerungen werden wach an das Massaker auf dem Platz des himmlischen Friedens (Tian’anmen- Massaker 1998). Die Propaganda- Presse berichtet derweil über die komischste Katze der Welt.
Stormtrooper

Monsanto heuert Auftragskiller von Blackwater an um gegen Aktivisten vorzugehen

Erinnern Sie sich noch an die private Söldnerarmee Blackwater, die 2007 durch einen nicht provozierten Angriff im Irak für großen Aufruhr sorgte? Jetzt machen Monsanto und die umstrittene Sicherheitsfirma offenbar gemeinsame Sache; der Blogger Randy Ananda schreibt: »Todes-Tech-Firma heiratet Mordkommando.«
MonsantoLand
© Unbekannt
Sie könnten sich nun fragen, wozu in aller Welt der Saatgutkonzern die Dienste einer »Schattenarmee« braucht. Anscheinend hält das Unternehmen einen Vertrag mit Blackwater für erforderlich, um Erkenntnisse über Anti-Monsanto-Aktivisten zu sammeln und ihre Reihen zu unterwandern.

Demonstriere gegen Monsanto und Blackwater hängt sich an deine Fersen

Die Firma Blackwater, berüchtigt für das Massaker am Nisour-Platz im Irak, »hat ein Netz von über 30 Strohfirmen oder Tochterunternehmen gegründet, nicht zuletzt, um sich Millionenaufträge der amerikanischen Regierung zu sichern, nachdem die Sicherheitsfirma wegen des rücksichtslosen Vorgehens im Irak in die Kritik geraten war«, berichtet die New York Times. Eine dieser Tochterfirmen wurde Total Intelligence, das Unternehmen, das von 2008 bis 2010 für Monsanto Erkenntnisse über Aktivisten sammelte, die gegen gentechnisch veränderte Nutzpflanzen und andere Aktivitäten von Monsanto demonstrierten. Der Journalist Jeremy Scahill schreibt in The Nation:
2 + 2 = 4

Die Wahrheit über Vegetarismus

© Unknown
Der Mythos der vegetarischen Lebensweise besagt, dass der Verzicht auf Fleisch zu einer nachhaltigen Ernährungsweise führt. Allerdings wird der Verzehr von Pflanzen die Probleme dieses Planeten nicht lösen.

Ich war fast 20 Jahre lang Veganerin.

Ich kenne die Beweggründe, die mich dazu veranlassten, eine extreme Ernährungsweise mit Begeisterung anzunehmen; und es sind ehrbare, ja sogar noble Gründe wie Gerechtigkeit, Mitgefühl und eine verzweifelte, allumfassende Sehnsucht, die Welt wieder heil zu machen. Um den Planeten zu retten - die letzten Bäume, Zeugen von Ewigkeit und die Überbleibsel der Wildnis, Nährboden für aussterbende Spezies, still in ihren Pelzen und Federn. Um die Verwundbaren zu beschützen, die keine Stimme haben. Um die Hungrigen zu ernähren. Zum Mindesten, um nicht länger an den Schrecken der Massentierhaltung teilzuhaben.

Diese politischen Leidenschaften speisen sich aus einem so tiefen Verlangen, dass es das Spirituelle berührt. Für mich gilt das nach wie vor. Ich möchte, dass mein Leben - mein Körper - ein Ort ist, an dem die Erde in Ehren gehalten und nicht verschlungen wird; wo Sadisten keinen Platz haben, wo die Gewalt ein Ende findet. Und ich möchte, dass Ernährung, das Sichernähren eine erste fürsorgliche Handlung ist, die viel eher bewahrt als dass sie tötet. Dies ist eine Bestrebung, die tiefgründigsten Sehnsüchte nach einer gerechten Welt zu ehren. Jetzt aber glaube ich, dass wir mit der Philosophie und Praxis des Vegetarismus diesem Verlangen nach Mitgefühl, Nachhaltigkeit und einer gerechten Verteilung der Resourcen, nicht gerecht werden. An diesen Mythos zu glauben hat uns in die Irre geführt.

Kommentar: Weitere Artikel zum Thema:

Mythos Vegetarismus: Warum Vegetarismus moralisch, politisch, ökologisch und ernährungsbedingt ungesund ist

Vegetarismus verantwortlich für psychische Störungen

Leben ohne Fleisch, Feminismus und die Verzerrung der Weiblichkeit

Cult

Moderne Inquisition? Impfstoffindustrie geht gegen Aufklärung in sozialen Netzwerken vor

Wenn Sie bei Facebook einen Artikel posten, der andere vor der Gefährlichkeit von Impfstoffen warnen soll, oder wenn Sie über Twitter Links zu den neuesten Studien verbreiten, die Impfstoffe mit Autismus in Verbindung bringen, dann könnten die Impfstoffpuscher der Welt schon bald in Echtzeit davon erfahren.
soziale Medien, social networks
© ra2studio / Shutterstock
Es wird berichtet, dass amerikanische und britische Wissenschaftler mit Unterstützung der Bill & Melinda Gates Foundation ein computerisiertes weltweites Überwachungssystem entwickelt haben, mit dem sich alle Aktivitäten in sozialen Medien, die sich gegen das Mainstream-Impfstoffdogma richten, beobachten und direkt den Behörden melden lassen.

Diese schöne neue Übung in multinationaler Big-Brother-Spioniererei wird als Mittel gegen die rapide Verbreitung angeblicher »Gerüchte« und »Lügen« über Impfstoffe im Internet gepriesen. In Wirklichkeit sind diese Meldungen die einzige Form von freier Meinungsäußerung im Internet, um Sicherheit oder Wirksamkeit von Impfstoffen zu hinterfragen. Die Mainstreambehörden erklären Impfstoffe für völlig sicher und wirksam. Alles, was dieser nicht belegten Aussage widerspricht, wird jetzt vom globalen Polizeistaat offiziell zur Falschinformation erklärt.

Wie Heidi Larson von der London School of Hygiene & Tropical Medicine und Autorin des neuen Verfolgungssystems, erklärt, beschleunigt die Redefreiheit im Internet »die globale Verbreitung« von angeblich »ungeprüften Gerüchten und Falschinformation über Impfstoffe«. Mit anderen Worten: Menschen, die selbst denken und im Internet über legitime Bedenken bezüglich der Sicherheit von Impfstoffen diskutieren, sind eine Bedrohung für das Establishment. Daher die Notwendigkeit für ein virtuelles allsehendes Auge, das die Plaudereien überwacht und direkt den Gesundheitsbehörden meldet.
Bizarro Earth

Weltweite Wetteranomalien: Schnee, Hochwasser, Stürme, Erdbeben

Das zu Ende gehende Wochenende war geprägt von verschiedenen klimatischen Anomalien rund um den Globus. Während in Russland zu Beginn des meteorologischen Sommers Schnee fiel, kämpft Deutschland gegen Überschwemmungen, und in den USA droht weiter Gefahr durch Tornados.
Snow in June
© twitter user@stasiarik

Seit mehreren Tagen herrscht in Deutschland ein Unwetter. Dauerregen, starker Wind, umgestürzte Bäume, überflutete Straßen und Autobahnen prägen die letzten Frühlingstage und den Sommerbeginn in Deutschland. Die Wettervorhersagen wirken kaum tröstend: bisher sind keine Wetterverbesserungen in Sicht.

Wegen des Dauerregens hat der Pegel der Donau neben dem deutschen Passau 9,3 Meter erreicht und steigt weiter um etwa 20 Zentimeter pro Stunde. Zentralstraßen und Keller stehen unter Wasser. „Bei Passau betrug der maximale Pegel der Donau 10,81 Meter. Es ist durchaus möglich, dass der Rekord geschlagen wird. Die Folgen würden in diesem Fall katastrophal sein“, erklärte ein Vertreter des Deutschen Wetterdienstes.


Kommentar: Der momentane Pegelstand von Passau liegt bei 12.50 m und ist höher als im Jahr 1501.

Top