Bulb

Putin zum G7 Gipfel: "Beim G8 Gipfel geht es zu, wie bei den Parteitagen der SED und der Sowjetunion - Eine dominierende [US] Meinung und alle müssen folgen"

Bild
2013. Russlands Präsident Wladimir Putin über das Wesen von G8- bzw. G7-Gipfel auf dem Petersburger Dialog - "Jugend G20", Ausschnitt.

Kommentar: Mehr zu Putin, den USA, der Ukraine und der EU:


Георгиевская ленточка

"Das Leben ist solch eine einfache Sache, und grausam": Russlands Präsident berichtet über seine Eltern im Krieg, über seinen Bruder und all die wundersamen Fügungen

Der Präsident von Russland Wladimir Putin spricht in seiner Kolumne für die Zeitschrift Russian Pioneer über seine Eltern im Krieg, über seinen Bruder und all die wundersamen Fügungen seines Lebens.

In neun Tagen wird ganz Russland einen historischen Sieg für ein Heimatland, und für die Welt, feiern und ihn damit weiter verewigen. Ganz gleich, ob ausländische Staatsführer an den Feierlichkeiten zum Siegestag am 9. Mai auf dem Roten Platz teilnehmen oder nicht, hat ein großartiges Volk Anlass zu unerschütterlichem Stolz. So könnte es auch geschehen, dass eines Tages dem Anführer dieser dynamischen Nation neben den gefallenen Helden von Stalingrad und Leningrad gedacht wird.

Hier ist eine Sichtweise von Wladimir Putin, die, da wette ich, nicht viele dort draußen kennen oder verstehen.

Kommentar:

Unsere Vergangenheit und unsere Familie gestalten oder tragen bei zu dem, was wir jetzt sind. Und wir können sicherlich erkennen, wie verschiedene Ereignisse in Putins Leben, einschließlich der Vergangenheit seiner Eltern, zu seiner Wahrnehmung und Sicht auf die Welt beigetragen haben. Wenn Sie Putin besser verstehen wollen, empfehlen wir Ihnen das Buch First Person: An Astonishingly Frank Self-Portrait by Russia's President [nur in Englisch, AdÜ]:
First Person ist ein inniges, aufrichtiges Portrait des Mannes, der die Zukunft Russlands in seinen Händen hält. Eine außergewöhnliche Zusammenstellung von Tiefeninterviews über 24 Stunden und bemerkenswerten Fotografien, die Putins KGB-Vergangenheit tief erforscht und seinen kometenhaften Aufstieg zur Macht erkundet. Kein russischer Führer hat sich jemals dieser Art öffentlicher Untersuchung seines Lebens und seiner Ansichten unterzogen. Sowohl als Spion wie auch als eigentlich politisch Unbekannter - bis zu seiner Auswahl zum Premierminister durch Boris Jeltsin - ist Putin als Mann der Rätsel betrachtet worden. Nun hebt sich der Vorhang, um ein bemerkenswertes Leben von Anstrengungen und Erfolgen zu enthüllen. Putins Lebensgeschichte ist von großer Wichtigkeit für die Welt.
Wir wollen zwar nicht biblisch werden, doch das Sprichwort „Viele werden gerufen, doch wenige erwählt“ passt Putin wie angegossen. Wie der berühmte Journalist Vladimier Solov'ev kürzlich über Putin gesagt hat: „Er sieht seine Präsidentschaft nicht als einen Job, sondern als einen Dienst an anderen.“


Bulb

Von Odessa nach Transnistrien: Ein Pulverfass sondergleichen - Soll der irre Saakaschwili einen Krieg gegen Russland anzetteln? Warum Putin nicht einfach eingreifen kann

Inzwischen müsst ihr davon gehört haben, dass Saakaschwili zum Gouverneur der Region Odessa ernannt worden ist, und, wie jeder, werdet ihr beim Lesen dieser Meldung laut losgeprustet haben. Ich auch. Aber neben der komischen, lächerlichen Seite dieser Ernennung hat sie noch eine weit unheilvollere. Drei Punkte bereiten in diesem Zusammenhang besondere Sorgen.


Bild
Erstens.
Odessa wird von den Ukronazis selbst als die gefährlichste einzelne Stadt angesehen. Der Grund dafür ist, dass die Stadt und ihr Umland fest und deutlich pro-russisch und anti-nazi sind. Die meisten Nazis dort wurden tatsächlich aus anderen Gebieten importiert, also reden wir höchstens von ein paar hundert Mitgliedern von Ukronazi-Todesschwadronen. Ja, im Moment haben sie die Stadt fest unter Kontrolle, dank ihrer Gestapo-artigen Methoden, aber sie werden immer noch verachtet und gehasst. Der Mob ist eine weit größere örtliche Kraft, und wird immer noch von Kolomoiskij kontrolliert, der nach Meinung vieler Analysten das Ziel dieser bizarren Ernennung war. Saakaschwili ist tatsächlich eine US-Marionette und wird daher keine Art von Abkommen mit Kolomoiskij verhandeln. Tatsächlich wird Saakaschwili jeden Befehl gegen Kolomoiskij ausführen. Mit anderen Worten, hier gibt es einen Machtkampf zwischen den Ukronazis und den US-kontrollierten Gangstern vor dem Hintergrund einer weitgehend pro-russischen Bevölkerung. Ein perfektes Rezept für Gewalt.

Eye 1

Jetzt offiziell im Kindergarten: Pädophile Erziehung für Kleinkinder getarnt als "Frühsexualisierung" - Eltern die sich wehren, werden verhaftet

Die neueste Errungenschaft der dekadenten BRD-Politik ist die sogenannte »Frühsexualisierung«. Der Traum jedes Pädophilen ist damit in greifbare Nähe gerückt. Endlich können sie mit den Kindern im Kindergarten ganz offiziell erotische Spiele veranstalten, Genitalien bestaunen und über die unterschiedlichen Geschlechtsteile nicht nur reden, sondern sie dank der Puppen »Lutz« (mit Penis und Hodensack) und »Linda« (mit Scheide) auch gleich anfassen.

Bild

Kommentar: Ein Paradebeispiel der Politischen Ponerologie:
© de.pilulerouge.com
Politische Ponerologie: Eine Wissenschaft über das Wesen des Bösen und ihre Anwendung für politische Zwecke

Das, was die Grünen in ihren offen pädophilen Zeiten nicht geschafft haben, führt die BRD nun bald flächendeckend durch die Hintertür ein. Natürlich erstmal nur darüber reden und mit Puppen spielen - aber was kommt danach? Doktorspiele unter Anleitung vielleicht? Was als »sexualpädagogisches Konzept« von der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BzGA) seit etwa fünf Jahren nur punktuell an unseren Kindern getestet wurde, wird nun bald obligatorischer »Unterricht«. Entsetzte Eltern werden, wie üblich in der Bananenrepublik Deutschland, mit Brachialgewalt mundtot gemacht und einfach zu ihrem neuen Glück gezwungen.


Kommentar: Warum diese "sexuelle Erziehung" von Kindern so all umfänglich von der Regierung unterstützt und der sexuelle Missbrauch von Kindern nicht ernsthaft bekämpft und sogar gefördert wird hat tief liegende und schockierende Gründe: die Verstrickung und gegenseitige Deckung von Leuten in hohen Machtpositionen der Gesellschaft.

Der Fall um den pädophilen, verbrecherichen BBC-Moderator Jimmy Savile mit Hunderten von Opfern hat hierzu einiges ans Licht gebracht. Mehr noch hat dies der Fall von Marc Dutroux.

Der Jimmy Savile Skandal hat die Existenz eines Pädophilen-Netzwerks im Herzen des britischen Establishments ans Licht gebracht.

Die Chefs der BBC selbst haben die Ausstrahlung des Newsnight Reports verhindert, der Beweise und Zeugenaussagen für Saviles Verbrechen thematisiert, um ihr Image zu schützen und seine Verbrechen unter den Teppich zu kehren.

Dieser englische Sott Fokus Artikel The BBC: Protecting Pedophiles and War Criminals Since 2004 (zu dts. Die BBC: Beschützen Pädophille und Kriegsverbrecher seit 2004) geht detailliert auf Saviles Verbrechen ein, auf seine Verbindungen zu politischen Amtsträgern und wie sie dabei helfen, diese Verbechen aktiv zu vertuschen; auf die Rolle der BBC als Sprachorgan der politischen Agenden, und auf die Beseitigung Dr. David Kellys, der sagte, dass die Lügen der Kriegspropaganda gegen den Irak bewiesen werden können. Es handelt sich hier nicht um Einzelfälle. Zu erwähnen sei hier der Fall Marc Dutroux und die Vertuschung seiner Taten von offizieller Seite, hinter dem ein ganzes Kinderporno-Netzwerk steht. Um es beim Namen zu nennen, es handelt sich um ein weltweites psychopathisches Netzwerk, das verborgen vor der Öffentlichkeit operiert: nämlich die organisierte Pädophilie innerhalb der höchsten Ränge von Politik und Rechtssystem; Snuff-Movies, die Vergewaltigung, Mord und Kannibalismus an Kindern zeigen; während die Mörder und Vergewaltiger dieser Kinder durch den Staat geschützt werden. Dies ist die nackte, nicht in Worte zu fassende, grausame Realität, geschaffen durch gewissenlose Psychopathen in Positionen der Macht.

Auch hier im deutschsprachigen Raum geschieht dasselbe: Lesen Sie diesen (englischen) Artikel, oder das Buch The Franklin Scandal: A Story of Powerbrokers, Child Abuse & Betrayal von Nick Bryant. Auch die Dokumentation Conspiracy of Silence ist hier zu empfehlen. Des weiteren hat Sott.net kürzlich einen Bericht und eine Dokumentation veröffentlicht (in englischer Sprache), welche zwingende Beweise der tief liegenden und verstörenden Zusammenhänge zwischen Geheimdiensten, missbräulichen Sekten, Pädophilen-Netzwerken, und der Weigerung der durch die Regierung gesponserten sogenannten Anti-Sekten-Organisationen wie MIVILUDES aufzeigt, um die weit verbreiteten Berichte von rituellem Kindesmissbrauch auf der ganzen Welt zu untersuchen. Diese Zusammenhänge zu verstehen ist der Schlüssel zum Verständnis der psycho-politischen Kontrolle der Menschheit weltweit.

Es muss jedoch angemerkt werden, dass diese Dokumentation Informationen enthält, die viele Zuschauer extrem verstörend finden werden; sie enthält den rituellen Missbrauch von Kindern.


V

Insider enthüllt - Der "Krieg gegen den Terror" made in USA: Einzigartige Einblicke in die Welt der CIA

Bild
© Monate von Poxnar / cc-by
In diesem Interview spricht Lars Schall ausführlich mit J. Michael Springmann, dem ehemaligen Leiter der US-Visastelle in Dschidda, Saudi-Arabien. Thema: Springmanns jüngst veröffentlichtes Buch “Visas for Al Qaeda: CIA Handouts That Rocked the World”.

Das nachfolgende Interview erschien im englischen Original hier auf Foreign Policy Journal.

J. Michael Springmann diente in der US-Regierung als Diplomat in Deutschland, Indien und Saudi-Arabien. Derzeit praktiziert er als Anwalt in Washington DC. Er hält einen JD von der American University in Washington DC sowie Bachelor- und Master-Abschlüsse in Internationale Beziehungen von der Georgetown University und der Catholic University of America. Im Februar 2015 veröffentlichte er “Visas for Al Qaeda: CIA Handouts That Rocked the World” bei Deana Publications - siehe hier.

Kommentar: Für die meisten Menschen scheint es immer noch schwer zu sein, zu verstehen, wie "Geheimdienste" denn so arbeiten und was sie den ganzen Tag machen. In diesem Interview können wir gute Beispiele finden, wie das Anheuern und Ausschleusen potentieller "Helfer" vor sich geht und darüber hinaus erahnen, mit welchen Mitteln vorgegangen wird, um Regime zu stürzen, Attentate zu verüben und unliebsame Störenfriede mundtot zu machen. Auch wenn es schon gut 14 Jahre her ist, 9/11 ist der Meilenstein im "Krieg gegen den Terror" und ist auch heute noch eine kritische Betrachtung wert:


2 + 2 = 4

Warum deine Großeltern keine Lebensmittelallergien hatten... du aber schon

Hatten deine Großeltern Lebensmittelallergien? Meine bestimmt nicht. Eine krasse Gegenüberstellung zur wachsenden Epidemie der Lebensmittelallergien, die sich mit jeder neuen Generation verschlimmern.

Warum also hatten unsere Großeltern keine Lebensmittelallergien? Es ist wirklich ganz einfach...


Kommentar: Auf der Weltbühne der Politik hat sich seitdem einiges verändert. Es besteht deshalb durchaus die Möglichkeit, dass die Politische Ponerologie, zumindest teilweise, dazu beigetragen hat, dass sich unsere Ernährungsweise so drastisch verändert hat:
© de.pilulerouge.com
Politische Ponerologie: Eine Wissenschaft über das Wesen des Bösen und ihre Anwendung für politische Zwecke

1. Sie aßen saisonale echte Nahrung.

Das Essen kam in den frühen 1900ern von Bauernhöfen und kleinen Märkten, und da Konservierungsmittel noch nicht weit verbreitet waren, war die Nahrung frisch. Durch den Mangel an verarbeiteten Lebensmitteln war ihre Ernährung reich an Nährstoffen, wodurch ihr Essen ihnen die Nährstoffe lieferte, die sie brauchten.

Für Säuglinge wurde Muttermilch hoch geschätzt und hatte immer Saison.

Kommentar:


Snakes in Suits

»Achse des Bösen« in Aktion? Israel, USA, Saudis mit Atombomben und Streubomben gegen Jemen - Maximales Leid und Chaos als Ziel?

Jemen ist Obamas Krieg. Er ist seit Monaten geplant, lange bevor die Handlanger unter Führung der Saudis ihren Aggressionen freien Lauf ließen. Seit 26. März tobt der Konflikt, ein Ende ist nicht in Sicht. Was steht auf dem Spiel? Die Souveränität des Jemens und das Schicksal der 24 Millionen Bürger, die unter dem Terror gnadenloser saudi-arabischer Bombenattacken und Artillerieangriffe furchtbares Leid erdulden müssen. Und Israel mischt ganz vorne mit. Ende April meldete die Nachrichtenagentur Fars, seit der Konflikt begonnen habe, könne man Israels U-Boote und Kriegsflugzeuge »ohne Weiteres« in der Nähe der saudi-arabischen Küste beobachten. Als Quelle beruft man sich auf diplomatische Kreise.


Bild
Die anonymen ausländischen Diplomaten sagen zudem, Riad habe schon vor Jahrzehnten heimlich Israels U-Booten und Kampfjets Zugang zu saudi-arabischen Gewässern gewährt. Dort patrouillieren sie seit Beginn des Konflikts. Noch einmal Fars: »Viele Regionalvertreter ... haben zuvor eine Kollaboration zwischen den USA, Israel und Saudi-Arabien enthüllt, was das aggressive Vorgehen gegen den Jemen anbelangt.« 


Kommentar: Jemen ist wieder ein Paradebeispiel der Politischen Ponerologie:
© de.pilulerouge.com
Politische Ponerologie: Eine Wissenschaft über das Wesen des Bösen und ihre Anwendung für politische Zwecke



Arrow Up

Venezuela Kongress: Präsident Maduro entblößt SPD-Politiker - 13 Staaten entwickeln neues Demokratiemodell mit Maduro, basierend auf Menschlichkeit und gegen US-Elite

Sozialist erwidert auf Kongress in Caracas Kritik des Sozialdemokraten. Teilhabe aller Gruppen als Ziel. Diskussionen werden fortgeführt

© AFP Photo/Miguel Angulo
Nicolas Maduro
Caracas. Am Samstag endete in der venezolanischen Hauptstadt Caracas ein mehrtägiger Kongress zur Demokratie im 21. Jahrhundert, zu dem mehrere Ministerien des südamerikanischen Landes eingeladen hatten. Zu dem Kongress kamen über 250 Gäste aus Venezuela und aus 13 weiteren Ländern, darunter Vertreter von Basisorganisationen, sozialen Bewegungen, Wissenschaftler, Künstler und Politiker. Die Teilnehmer lehnten die demokratischen Systeme der westlichen Staaten mehrheitlich als unzureichend ab und verwiesen auf zunehmende demokratiepolitische und soziale Probleme etwa in den Mitgliedstaaten der Europäischen Union.

Bei der Eröffnungsrede übte Venezuelas Präsident Nicolás Maduro vor diesem Hintergrund harsche Kritik an dem Präsidenten des Europäischen Parlaments, Martin Schulz. Der deutsche SPD-Politiker hatte sich zuvor besorgt über die ökonomischen und sozialen Probleme in Venezuela geäußert. "Dieser Herr weiß nicht, wo Venezuela liegt, aber er hat die Unverfrorenheit zu erklären, dass er sich um die wirtschaftliche und soziale Situation des Landes, die Gewalt und die Verletzung der Menschenrechte sorgt", so Maduro zu Äußerungen von Schulz. "Herr Präsident des Europäischen Parlaments, sorgen Sie sich um die Armut in Europa und die Tausenden Flüchtlinge aus Afrika, die Sie bombardiert haben und die auf Ihren Kontinent strömen, um zu überleben", so Maduro weiter.


Kommentar: Venezuela und Maduro:


Arrow Up

Putin unterzeichnet neues Gesetz: Ausländische NGOs unerwünscht, Büros werden geschlossen - Kluger Schritt gegen Farbrevolutionen gesteuert aus dem Westen

Am 23. Mai 2015 unterzeichnete Russlands Präsident Wladimir Putin ein neues, zuvor von der Duma verabschiedetes Gesetz, das Staatsanwälte ermächtigt, ausländische und internationale Organisationen in Russland für »unerwünscht« zu erklären und ihre Büros zu schließen. Erwartungsgemäß erklärte die Sprecherin des US State Department Marie Harf, die Vereinigten Staaten seien »zutiefst besorgt« über das neue Gesetz.


© RIA Novosti / Alexey Nikolsky
Sie bezeichnete es als »weiteres Beispiel für die Unterdrückung unabhängiger Stimmen und die bewusste Isolierung der Menschen in Russland von der Welt«. Nach dem neuen Gesetz können russische Behörden ausländische NGOs verbieten und ihre Angestellten vor Gericht stellen. Ihnen drohen Gefängnisstrafen von bis zu sechs Jahren oder die Ausweisung. Nach dem US-Außenministerium bezeichnete auch die EU das neue Gesetz als »besorgniserregenden Schritt in einer Reihe von Restriktionen gegen die Zivilgesellschaft, gegen unabhängige Medien und gegen die politische Opposition«. Die von George Soros finanzierte Organisation Human Rights Watch und Amnesty International verurteilten das neue Gesetz.


Bulb

Die Trumpfkarte von Putin ist die Wahrheit: "US-Politik hat zu Ausbreitung des Terrors in der Welt geführt. ISIS ist ein weiteres Beispiel. Wir müssen uns gegen diese Politik vereinen"

Russlands Präsident Wladimir Putin findet ungewöhnlich harsche Worte gegen die US-Außenpolitik. Er will eine Allianz mit China und den BRICS-Staaten, um die Sicherheitslücken zu schließen, die sich durch die US-Außenpolitik ergeben: Die illegale Intervention des Westens im Nahen Osten habe den Islamischen Staat erst stark gemacht. Die BRICS sollen sich gegen solche Entwicklungen gemeinsam schützen.


Bild
© Foto: dpa/EPA/ALEXEI DRUGINYN / RIA NOVOSTI / KREMLIN POOL
Russlands Präsident Putin will mit Chinas Xi Jinping eine Achse bilden, die die US-Außenpolitik in Schach hält. Russland sieht, dass die Interventionen des Westens im Nahen Osten die Welt nicht sicherer gemacht haben.
Russlands Präsident Putin schlägt eine härtere Gangart gegen die Außenpolitik des Westens ein: Putin wirft dem Westen ziemlich unverblümt vor, für die Ausbreitung des „Islamischen Staats“ (IS) verantwortlich zu sein, Bei einem Treffen mit den Sicherheitschefs der BRICS-Staaten sagte Putin am Montag laut TASS: „Wir wissen, was jetzt im Nahen Osten und in Nordafrika vor sich geht. Wir sehen Probleme, die von einer terroristischen Organisation kommen, die sich ,Islamischer Staat‘ nennt. Es gab jedoch keinen Terrorismus in diesen Staaten, in denen der Terror heute aktiv ist, bevor nicht eine absolute unakzeptable Einmischung von außen stattgefunden hat. Diese Einmischung geschah ohne die Zustimmung des Sicherheitsrats der Vereinten Nationen. Es ist klar, dass die Folgen hart sind. Alles, was in den vergangenen Jahren in der internationalen Arena stattgefunden hat, muss nachjustiert werden.

Kommentar: Es wird immer deutlicher warum Putin dämonisiert wird:
  • Warum haben die westlichen Eliten Angst vor Putin?
  • Globale Pathokratie, autoritäre Mitläufer und die Hoffnung der Welt
  • Putin wird zum Symbol-Gesicht der neuen globalen Widerstandsbewegung
  • Staatsfeind Nr. 1: Die Wahrheit ist der größte Feind Amerikas und vieler anderer Staaten