Cult

Thalerhof: Das erste Todeslager in der Geschichte und der Genozid der russischen Bevölkerung

Im September 2014 sind es 100 Jahre seitdem der erste europäische Konzentrationslager und faktisch der erste Todeslager in der Geschichte - Thalerhof - seine Arbeit begann. Sein Hauptziel war der Genozid der russischen Bevölkerung mit dem Ziel der Ukrainisierung einer Reihe der Gebiete der Westlichen Rus, die damals Österreichisch-Ungarischem Reich gehörten.

Ukrainismus - das ist eine besondere Ideologie, die nur formell nationalem Patriotismus gleicht und in Wirklichkeit eher der Gegensatz jeder anderen Ideologie dieser Art ist, denn sie ist begründet in der Ablehnung der Ur-Tradition. Und das ist in erster Linie mit der primär fehlenden ethnischen Identität verbunden, auf die sie sich stützen könnte und auf deren Basis sie eine Nation bauen könnte. Während sich in anderen Ländern die nationale Staatlichkeit auf der Basis der schon existierenden historischen Tradition des ethnischen und staatlichen Selbstbewusstseins aufbaute, so mussten die ukrainischen Nationalisten „bei Null anfangen“, das heißt, mit dem Einüben der neuen, früher nicht existierten Selbstbenennung und Selbstbewusstseins der eingeborenen Bevölkerung.

Bild

Genozid der Russen im Todeslager Thalerhof 1914 - 1917
Historisch hat sich so ergeben, dass Ende des 19. Jahrhunderts fast niemand in Galitschina und Bukowina sich für einen Ukrainer hielt - so nannte sich nur ein kleiner Kreis der Personen, die an der „ukrainischen“ politischen Bewegung teilnahmen. Ihre Ideologie in groben Zügen war - das russische Volk der Süd-Westlichen Rus ist ein ganz anderes Volk als das russische Volk, das in Nord-Östlicher Rus lebt, und deswegen braucht es einen anderen Namen und eigenes Bewusstsein. Seit den 1890-er wurden diese Ideen aktiv unterstützt und sogar offen durchgesetzt durch das offizielle Wien, denn sie erlaubten die prorussischen Stimmungen der Ostslawen des Reiches während der Verschlechterung der Beziehungen zu Russland und in Erwartung des großen Krieges zu überwinden.

Kommentar: Lasst uns diese Geschichte niemals vergessen...

Russischer Generalstaatsanwalt Tschaika fordert Strafverfahren wegen Völkermord in der Ukraine
Das Regime in Kiew betreibt Genozid gegen das eigene Volk
Ukraine nach dem westlichen Putsch: Die Rückkehr des Faschismus in Europa
NATO-Staaten unterstützen Mord-Operation an Zivilisten in der Ukraine


Bulb

Überraschung: Journalismus im WDR! Wer waren die Todesschützen auf dem Maidan in Kiew?

Bild
Vor sieben Wochen eskalierte die Gewalt in Kiew. Allein am 20. Februar wurden binnen weniger Stunden Dutzende Menschen getötet, viele von ihnen gezielt erschossen. Das Blutbad führte erst zum Sturz von Präsident Janukowitsch, dann zum russischen Einmarsch auf der Krim.


Kommentar: Was auf der Krim geschehen ist, war weder ein "Einmarsch" noch eine "Annexion", sondern eine Rechtmäßige Sezession, die vollkommen im Einklang mit dem Völkerrecht war.


Bis heute ist nicht geklärt, wer für die Todesschüsse verantwortlich ist. Doch die Übergangsregierung und die Generalstaatsanwaltschaft haben sich festgelegt: Allein Ex-Präsident Janukowitsch und seine damalige Spezialeinheit "Berkut" seien schuld. MONITOR hat wochenlang in Kiew recherchiert. Danach steht fest: Die Version der Kiewer Generalstaatsanwaltschaft wird durch zahlreiche Hinweise widerlegt. Hinweise, die von den Ermittlern offensichtlich ignoriert werden.


Kommentar:


Bacon n Eggs

Alles, was Sie über Fette wissen müssen

Fette tierischer und pflanzlicher Herkunft stellen eine Quelle konzentrierter Energie aus der Nahrung dar. Sie liefern außerdem Bausteine für die Zellmembranen und eine Serie von Hormonen und hormonähnlichen Substanzen. In der Nahrung enthaltenes Fett verlangsamt die Aufnahme der Nährstoffe und sorgt so dafür, dass wir für längere Zeit keinen Hunger verspüren. Weiterhin agieren sie als Träger für die wichtigen fettlöslichen Vitamine A, D, E und K. Nahrungsmittelfette werden im Körper gebraucht zur Umwandlung von Carotin in Vitamin A, zur Absorption von Mineralien und für eine Serie weiterer Prozesse.

Die derzeit offiziell propagierte Ernährungsweise basiert auf der Annahme, dass wir die Einnahme von Fett reduzieren sollten, und zwar speziell die von gesättigten Fetten tierischer Herkunft. Tierische Fette enthalten unter anderem Cholesterin, welches uns als der zweite große Übeltäter in der zivilisierten Ernährung präsentiert wird. Die „Lipid-Hypothese“ genannte Theorie, nach der ein direkter Zusammenhang zwischen der Menge an gesättigten Fetten und Cholesterin in der Nahrung einerseits und der Häufigkeit von Herzkranzgefäß-Erkrankungen andererseits besteht, wurde von einem Forscher namens Ancel Keys gegen Ende der 1950er Jahre präsentiert. Unzählige nachfolgende Studien haben seine Daten und Folgerungen in Frage gestellt. Dennoch wurde den Veröffentlichungen von Key viel mehr Aufmerksamkeit geschenkt als allen anderen Meinungen.

Bild

Sie sollten allen mehrfach ungesättigten Ölen und den hydrogenierten (gehärteten) Pflanzenölen (Pflanzenfetten) aus dem Weg gehen - und jedem industriell vorgefertigten Produkt, in welchem solche Öle/Fette enthalten sind.

Kommentar: Lesen Sie mehr dazu:

Die richtigen Fette sind entscheidend: Wichtige Informationen über pflanzliche Öle und tierische Fette
Die Wahrheit über gesättigte Fette
Speiseöle und Fette: Was wirklich gesund ist und was schädlich ist
Schädliche Transfette: blockieren Immunsystem, hemmen Hormonbildung und schädigen Nebennieren
Omega-3-Fette wirksames Mittel bei entzündlichen Gelenkerkrankungen
Kokosöl ist sehr wirksam gegen Alzheimer


USA

Ein Jahr nach dem Maidan-Putsch: Die zentrale Rolle der USA in der Ukraine

Nach monatelanger Leugnung beim Ukraine Putsch beteiligt gewesen zu sein, hat US Präsident Obama zugegeben, dass die US-Administration als Strippenzieher im Hintergrund agiert hat. Von Nuland, McCain über die starke CIA-Präsenz in Kiew bis zu den familiären Verstrickungen von US-Vize Biden, RT zeigt die weiteren Verflechtungen und Interventionen der USA in der Ukraine auf.
Bild
© ruptly
US-Vizepräsident Joe Biden in Kiew am 22. April 2014
Washington hat schon lange vor den Maidanprotesten in Kiew massiv in die Ukraine investiert.

Nach Angaben von Victoria Nuland, die Topdiplomatin des US-Außenministeriums für Europa, hat Amerika seit 1991 fünf Milliarden US-Dollar an Steuergeldern ausgegeben, um, wie sie es nennt, den Ukrainern zu helfen „demokratische Fähigkeiten und Institutionen“ aufzubauen.

Damit wurden verschiedene Nichtregierungsorganisationen (NGO), politische Parteien und Medienkanäle finanziert. Zum Beispiel empfing der Internet-basierte TV-Kanal Hromadske.tv, gegründet im Sommer 2013, einen Zuschuss über 50.000 US-Dollar von der US-amerikanischen Botschaft. Der Kanal hatte eine durchgängige Berichterstattung über die Maidan Proteste und gab diversen Oppositionellen eine Plattform.


Washington ist bekannt für solche Zuschüsse, die es selbst als Förderung eines positiven Wechsels beschreibt, streitet aber ab, dass es das Geld zur Förderung der eigenen Interessen in diesen Ländern einsetze. In der Ukraine jedoch spielten US-Beamte eine weitaus größere Rolle als einfach nur Akteure vor Ort zu finanzieren.

Nulands Kekse

Eine ganze Parade westlicher Offizieller kam nach Kiew, um die Maidan-Proteste zu unterstützen und Präsident Janukowitsch davon abzuhalten, härter gegen sie vorzugehen. Ein lautstarker Vertreter dieser US-Politik, Senator John McCain, verbrachte einen Abend mit Oppositionsführern und twitterte Fotos von der Menge auf dem Maidanplatz. Am nächsten Tag hielt er dort noch eine Rede vor den Protestlern.

An Nuland selbst erinnern sich die Ukrainer wahrscheinlich am besten für ihre Verteilung von Keksen an Bereitschaftspolizisten und Demonstranten auf einer Maidantour im November 2013, in Begleitung von Botschafter Geoffrey Pyatt.

Hinter den Kulissen haben beide als Vermittler gearbeitet. Im Januar hat Pyatt radikale Demonstranten dazu gebracht, das Justizministerium zu räumen, das sie vorher gestürmt hatten. Der ukrainische Innenminister, damals noch loyal zu Janukowitsch, dankte dem Botschafter dafür offiziell.

Im Februar wurde ein internes Telefonat veröffentlicht, das für Nulands undruckbaren Kraftausdruck über ihre Frustration mit der EU bekannt wurde, in dem die beiden diskutieren, wer die neue ukrainische Regierung anführen solle (nämlich Jatsenjuk) und wer nicht darin sein sollte (Vitali Klitschko, derzeit Bürgermeister von Kiew). Woher die Aufzeichnung des Telefonats kommt, ist unklar, es wurde von einem unbekannten Nutzer auf Youtube hochgeladen und von einem Video mit dem Titel “Die Puppen des Maidan” begleitet. Als erstes berichtete die Kyiv Post darüber.

Kommentar:


Rocket

NASA verfälscht systematisch Klimadaten - Damit aus kalt warm wird

Dass sich die Erdatmosphäre in den letzten hundert Jahren erwärmt habe, davon ist überall die Rede. Ein in der britischen Tageszeitung "The Telegraph" veröffentlichter Artikel wirft nun jedoch viel Staub auf. Es geht um nichts Geringeres als den Vorwurf der systematischen Fälschung von Klimadaten um eine Erderwärmung zu propagieren, die in diesem Ausmaß gar nicht stattzufinden scheint.

Bild
© ALAMY

Kolumnen in großen Zeitungen, die nicht immer der Mainstream-Meinung entsprechen, stoßen oftmals kontroverse Debatten an. Nicht anders war es bei einem Artikel in der Kolumne von Christopher Booker, der darin auf Erkenntnisse hinwies, die der bekannte Blogger Paul Homewood publizierte. Dieser berichtete nämlich ausführlich davon, dass die NASA systematisch Daten aus Paraguay gefälscht habe.

Booker schrieb in seinem Artikel: "Wenn die zukünftigen Generationen auf ihre Angst vor der globalen Erwärmung in den letzten 30 Jahren zurückblicken, wird es sie am meisten schockieren, bis zu welchem Grad offizielle Wetterdaten systematisch gefälscht wurden. Und das alles nur um zu zeigen, dass sich die Erde stärker erwärmt als es die Daten hergeben."

Kommentar: Lesen Sie dazu folgenden Artikel, dass es ebenso bei der Energiewende nur um das Geld geht:

Lebst du noch grün, oder denkst du schon? Der große Ökostrom-Betrug

Wenn man Bücher von Archäologen liest, findet man sehr oft Datenbezüge zu früheren Zeiten, dass sich Wärme- und Kälteperioden ständig abwechselten. Da fragt sich nur, welche Fabriken es früher schon gab, die die Erwärmungen erzeugten?


Arrow Up

Putin rügt Anti-Terror-Koalition: Luftangriffe auf IS basieren auf Gewalt und Doppelstandards, sind illegitim, und stellen eine grobe und verantwortungslose Einmischung von außen dar

Die Luftangriffe auf die Stellungen der Dschihadisten im Irak und in Syrien sind wenig effizient und eigentlich rechtswidrig, weil sie ohne Zustimmung des UN-Sicherheitsrats erfolgen. Das sagte Wladimir Putin in einem Zeitungsinterview. Er kritisierte die Anti-Terror-Koalition auch wegen ihrer Weigerung, mit der syrischen Führung zu kooperieren.
Bild
© AFP
„Was derzeit in Syrien und im Irak geschieht, geht unter andrem auf die grobe und verantwortungslose Einmischung von außen in die Angelegenheiten der Region zurück, aber auch darauf, dass man eigenmächtig zu Gewalt und Doppelstandards greift und die Terroristen in ‚gut‘ und ‚böse‘ aufteilt“, sagte Putin im Interview mit der ägyptischen Zeitung „Al-Ahram“.

Kommentar:


Stormtrooper

Sott-Exklusiv: Wie hetzt man gegen Menschen? Die französische Regierung zeigt es uns!

Im Jahr 2009 wurde das Video: "Du bist Terrorist" veröffentlicht, da die Bundesregierung eine Vorratsdatenspeicherung sämtlicher Bürger und Daten im Internet für 6 Monate anzulegen plante. Alleine das Vorhaben erinnerte bereits an George Orwell's 1984 und wurde zum Glück - noch - nicht durchgesetzt. Also kein George Orwell in Deutschland und Europa? Da denkt man falsch. Denn die französische Regierung selbst veröffentlichte eine eigene Internetseite unter dem Namen: "Stop-Djihadisme.gouv.fr". Dabei veröffentlichte die französische Regierung Grafiken und Videos, woran "radikale Dschihadisten" denn zu erkennen seien. Dabei fehlte nur noch eine Checkliste, bei der man Zutreffendes ankreuzen darf. Das offizielle Ziel dieser Seite ist es, junge Menschen vom extremen Dschihadismus abzuwenden und die Jugendlichen zu beschützen.
Für solche Werbeaktionen gegen Extremismus möchte die französische Regierung insgesamt 425 Millionen Euro investieren. Das Problem bei solchen "Werbeaktionen" ist natürlich die Einfachheit dahinter und dass hier jeder Mensch irgendwo in die Kategorie eines "extremen" Dschihadisten fallen kann und es ist einfach eine Sache der Auslegung. Die Gefahr dabei ist - wie bei allen Vereinfachungen -, dass daraus Willkür entsteht, und Menschen einfach so verhaften zu können. Doch auch das ist leider bereits in den letzten Wochen in Frankreich geschehen, wo selbst Minderjährige verhaftet wurden.

Comet

Sott-Exklusiv: Leuchtende Himmelsereignisse und sehr viele "unerklärliche" Donnerschläge im Januar

Es gibt gleich zwei Meteorströme im Januar - die Quadrantiden und die Virginiden. Die letzteren werden uns noch bis Mitte April begleiten.
Das neue Jahr beginnt genauso wie das alte Jahr geendet hat. Es gab viele Meteorite, Feuerbälle und laute donnerartige Geräusche, bei denen keiner sagen konnte was der Ursprung war. Besonders der Norden Amerikas war davon immer wieder betroffen.

"Experten" versuchen immer noch die Tatsache, dass immer mehr Feuerbälle gesichtet werden, entweder zu ignorieren oder wegzuargumentieren. Wenn dann ein Feuerball doch nicht mehr wegerklärt werden kann, weil sein Erscheinen zu öffentlich und offensichtlich ist, erklärt man die Sichtung zur seltenen Ausnahme, obwohl die Daten eine sehr klare und andere Sprache sprechen:
Auch auf unserer SOTT WorldView Plattform, lässt sich deutlich erkennen, dass solche Ereignisse in der Tat keine Seltenheit mehr sind:


Mittlerweile häufen sich sogar die Sichtungen am selben Tag. Sind es jedoch immer die gleichen Phänomene die beobachtet werden können?

Auf jeden Fall bleibt es spannend...

Drei Sonnen in den Alpen
Januar 2015 - Alpen (Quelle)

Auf einem Skihang in den Alpen zeigt sich ein sogenanntes "Antarktisches Eisnebelphänomen": Sonnenlicht wird dabei an den feinen Eiskristallen gefrorenen Nebels gebrochen und gespiegelt und dabei in seine Farbbestandteile zerlegt.
© dpa

Hearts

Warum haben die westlichen Eliten Angst vor Putin?

Warum hat die anglo-amerikanische Achse so viel Angst vor Putin und sind so entschlossen, ihn zu Fall zu bringen?
Kein anderer Weltführer wurde vom Westen im letzten Jahrzehnt so dämonisiert wie Präsident Wladimir Putin von Russland. Kein anderer Präsident oder Premierminister war solch vielen, empörenden und persönlichen Angriffen und unerbittlichen Anschuldigungen ausgesetzt. Selbstverständlich stellt Wladimir Putin eine echte Bedrohung für die Schattenregierung der Welt (WSG) da in der Weise, die diejenigen zutiefst verunsichert, die an der Spitze der Machtpyramide sitzen.

Warum haben sie soviel Angst vor ihm?

Bevor diese Frage beantwortet werden kann, muss man zunächst die verborgene Geschichte über den vor-geplanten Zusammenbruch der Sowjetunion verstehen und angemessen berücksichtigen. Nur durch das Verständnis der wahren historischen Zusammenhänge, in denen Putin zu der Zeit agierte, kann man heute seine Handlungen und Äußerungen größere Bedeutung zumessen. Die unbekannte Geschichte ist auch sehr wichtig, wenn man die Reaktionen seiner zahlreichen Gegner in der gesamten Führung der anglo-amerikanischen Achse (AAA) begreifen will. Folgendermaßen:

Vor dem geplanten Zusammenbruch der Sowjetunion wurde eine ultra-geheime Absprache vereinbart, folgend nach dem Fall der Berliner Mauer.

Eines der am besten gehüteten Geheimnisse, das den unvermeidlichen Zusammenbruch des sowjetischen Kommunismus und des anschließenden Auseinanderbrechens der Sowjetunion vorhersagte ist, dass tatsächlich etwas passierte, was nicht unähnlich einer vorsichtig kontrollierten Sprengung gleichkam. Nur in diesem Fall waren sie Banker und Politiker, Anlagenvermittler und Drahtzieher, die auf den Knopf drückten. Alle Pläne für diesen Zweck wurden penibel von diesen Akteuren ausgelegt, die alle das größte Interesse hatten, den großen Reichtum des russischen Mutterlandes für sich zu nutzen.

Der Fall der Berliner Mauer und der Zusammenbruch der Sowjetunion war nicht die spontane Reihe von bedeutsamen Ereignissen, wie die Mainstream Medien (MSM) uns glauben machen wollen. Auch waren sie nicht das Ergebnis der Bitte von Präsident Ronald Reagan: „Herr Gorbatschow, reißen Sie diese Mauer ein“; obwohl der Hollywood-Hintergrund mit Sicherheit für ein großes (und überzeugendes) Theater gemacht wurde. „Perestroika“ und „Glasnost“ waren einfache Schlagworte, angewendet, um das Erscheinen von grundlegenden Veränderungen der UdSSR darzustellen. Ja, Russland wurde liberalisiert, vor allem gegen den Sowjet-Kommunismus, aber nur so konnte es durch die Bankster neo-liberalisiert werden.

Tatsächlich war die gesamte Auflösung der Sowjetunion das Produkt zahlreicher, streng-geheimer Zusammenkünfte, an denen höchste Vertreter auf sehr hohem Niveau (höchste Stufe) aus der UdSSR, USA, UK und andere AAA-Nationen und WSG-Kontrolleure teilnahmen. Im Großen und Ganzen war das Wichtigste bei diesen Treffen der ausgereifte Geschäfts- und Handelsbetrieb, Banken und Investment-Aspekte, um eine ordnungsgemäße Auflösung der Sowjetrepubliken und ihre osteuropäischen Satelliten zu erreichen.

1989 schwenkte das Machtpendel von denjenigen, die die UdSSR und ihre Satellitenstaaten durch den Kommunismus regiert sehen wollten, zu jenen, die ihren erstaunlichen natürlichen Reichtum, industrielle Anlagen und andere nationale Vermögenswerten durch einen bloßen Raubtierkapitalismus kontrolliert sehen wollten. Am Ende waren die vielen berüchtigten, russischen Oligarchen jeweils ausgewählt und von der westlichen Koalition von Bankern ernannt, um den glatten Diebstahl aller wesentlichen Vermögenswerte und natürlichen Ressourcen des russischen Volks zu überwachen. Diese einzigartige Form von korrupten Raubtierkapitalismus war vor der Öffentlichkeit zunächst verborgen geblieben, als es durchgeführt wurde, um den gesamten Wert vom Staat und den Bürgern zu berauben.

Dieser gemeinsam abgesegnete Übergangsprozess war der einzige Weg, bei dem es der Sowjetunion „erlaubt“ wurde, sich von denjenigen zu befreien, die ihr Schicksal über fast 75 Jahre Sowjetkommunismus kontrolliert haben. Führer wie Michael Gorbatschow und Boris Jelzin wurden als Ja-Sager ausgewählt, um den staatlich garantierten Raubzug durch die Oligarchen zu ermöglichen. Da führende Politiker gewöhnlich in Dunkelheit gehalten werden, war keiner von ihnen, auch nicht der innere Zirkel, in die Einzelheiten dieser Regelungen eingeweiht, russischen Reichtum zu stehlen. Sie waren überwiegend Frontmänner, deren primäre Aufgabe es war, den Prozess zusammen mit dem Anschein von Legitimität einzuleiten. Doch wegen ihrer politischen Machtposition und ihres einzigartigen Aussichtspunktes war ihnen grimmig bewusst, dass hinter ihrem Rücken „ein Geschäft mit dem Teufel durchgeführt wurde.“

Boris Jelzin trug die größte Last wegen seiner derzeitigen Amtszeit als Präsident und er sah die Oligarchen, die alles, was in ihrem Blick war, stahlen. Sein bekanntes Alkoholproblem und Herzleiden waren sicherlich das Ergebnis hieraus, dieser Scharade beiwohnen zu müssen. Dennoch wusste er, dass die Zukunft von Russland unter der Herrschaft von Wladimir Putin „geschützt“ sein sollte. Für diesen Vorgang führten die Geier Kapitalisten aus Russland und dem Westen ihre Pläne (und Verträge) durch, die russische Wirtschaft auszuziehen, so gab es doch eine ultra-geheime Gruppe von russischen Patrioten und Nationalisten, treue Politiker und Regierungsbeamte, die einen noch stärkeren Pakt schlossen, alles zurück zu nehmen ... wenn sich der richtige Zeitpunkt bieten sollte.
Bild
Die CIA, auch bekannt als The Company, war direkt an diesem Betrug des Jahrhunderts beteiligt.

Die folgende Überschrift schildert genau, was vor dem Fall der Berliner Mauer und dem anschließenden Zusammenbruch der Sowjetunion nicht passierte.

Direktor bestätigte, CIA der Vorhersage des Zusammenbruchs der Sowjetunion nicht gerecht geworden zu sein - New York Times

Wer glaubt denn schon, dass die CIA, die versucht, sich selbst so darzustellen, dass sie es verfehlten, diesen monumentalen und unvergleichlichen Zusammenbruch vorherzusagen, vor allem, wenn es The Company war, die an den Hebeln zog und die Knöpfe drückten für das, was im Wesentlichen eine kontrollierte Sprengung war.

Kommentar:


Bizarro Earth

Von Kiew bis zu Damaskus: Derselbe pathologische Wahnsinn in Aktion

Bild
Man sah den Putsch natürlich bereits seit Wochen kommen. Gerichtet an Hausfrauen über 50 und Aktivisten des zweiparteiischen System,s stanken die inszenierten Enthauptungen der US-Bürger 1 in der Tat kräftig nach einem Casus Belli. Die Barbarei von IS/ISIS durch zwangsläufige Präzisionsschläge im Irak und Syrien stoppen? Es ist ein großer Scherz, wenn mehrere Länder in der hastig durch Washington zusammengebauten Koalition, um "internationale Gemeinschaft" zu spielen, gleichzeitig die wichtigsten Sponsoren von IS/ISIS sind. Es ist ein großer Schwindel, wenn man unter dem Vorwand zur Rettung von Minderheiten deren Misshandlungen seit Jahren begünstigt werden, und vor allem das Ende der allzu resistenten syrischen Gesetzlichkeit anstrebt, um Russland zu schwächen und dadurch der NATO zu gestatten ihre Weltherrschaft aufrechtzuerhalten.