MIB

Milliardär und eBay Gründer Pierre Omidyar finanziert US-kritische "unabhängige Medien" UND ist gemeinsam mit der US-Regierung Mitfinanzierer der "Ukrainischen Revolution"

eBay-Gründer Omidyar finanzierte Putsch in Kiew mit Glenn Greenwald relativiert seine Verbindung zum Medien-Mäzen Omidyar


Pierre Omidyar, ebay Gründer und Mitfinanzierer der "Ukrainischen Revolution".
Die wochenlangen Proteste auf dem Maidan-Platz in Kiew gegen die ukrainische Regierung, die in der Nacht vom 21. auf den 22. Februar mit der Erstürmung des Parlaments durch Putschisten und der Flucht des um sein Leben fürchtenden Präsidenten Viktor Janukowitsch ihren Höhepunkt fanden, sind nicht nur diplomatisch und moralisch [sic], sondern auch finanziell und organisatorisch vom Westen unterstützt worden. Der wichtigste Beweis dieser Behauptung ist der berüchtigte, vermutlich vom russischen Geheimdienst abgefangene und veröffentlichte Mitschnitt eines Gespräches vom 25. Januar zwischen Victoria Nuland, der im Washingtoner Außenministerium für Europäische und Eurasische Angelegenheiten zuständigen Staatssekretärin, und dem US-Botschafter in Kiew, Geoffrey Pyatt.

Im besagten Telefonat besprachen Nuland und Pyatt, wie sie mit Hilfe von US-Vizepräsident Joseph Biden den Druck auf Janukowitsch aufrechterhalten wollten, damit er endlich aufgibt und die Macht an Arseni Jazenjuk von der oppositionellen Vaterlandspartei um Julia Timoschenko abgibt. Auf Anraten Nulands und Pyatts hat Jazenjuk Ende Januar das Angebot von Janukowitsch, zwecks nationaler Versöhnung und Beendigung der politischen Krise in der Ukraine Ministerpräsident einer Allparteienkoalition zu werden, ausgeschlagen. Stattdessen hat er sich nach dem Putsch zum Chef einer Regierung küren lassen, die hauptsächlich aus neoliberalen "Reformern" und neofaschistischen Ultranationalisten besteht.

Kommentar:

Yoda

Ein wahrer Staatsmann: Pressekonferenz mit Putin, 4. März 2014

Am Dienstag hielt Präsident Putin eine Pressekonferenz in Moskau ab und beantwortete die Fragen der Journalisten über die Situation in der Ukraine. Putin sagte, die Bevölkerung in der Ukraine müsse die Möglichkeit haben, auf einer fairen Grundlage über die Zukunft zu entscheiden.

putin press conference
© Associated Press/Russian Television via APTN
Putin räumt mit Fakten auf.
Es ist Putins erste Pressekonferenz seit dem Putsch gegen die demokratisch gewählten Regierung von Präsident Viktor Janukowitsch. Putin bezeichnete den Machtwechsel in Kiew als verfassungswidrigen Staatsstreich. Er betonte zudem, Janukowitsch sei weiterhin der legitime Präsident, auch wenn er derzeit keine Macht ausüben könne.
Eye 1

Ukraine nach dem westlichen Putsch: Die Rückkehr des Faschismus in Europa

Wenn in Deutschland Faschisten auf die Straße gehen sind es meistens wenige hundert Demonstranten! Wenn in der Ukraine Faschisten auf die Straße gehen sind es bis zu 15.000! Diese Befölkerungsgruppen wurden von der EU, USA und ganz besonders von Deutschland ganz gezielt organisiert und finanziert um in der Ukraine die demokratisch legitimierte Regierung zu stürtzen! Was wir in den letzten 3 Monaten erleben konnten war ein Aufleben der Faschisten in Europa in Form von gewalttätigen und blutigen Aufständen...


Eye 1

Merkel entdeckt ihr nicht vorhandenes Herz für das Völkerrecht, dieses mal in der Ukraine

Merkel entdeckt ihr Herz für das Völkerrecht!

Berlin. Angela Merkel wirft Putin Völkerrechtsverletzung vor. So die neueste SPON-Schlagzeile.

Putin hat die in der Ukraine stationierten Truppen in Alarmbereitschaft versetzt. Sie überwachen den russischen Marinestützpunkt Sewastopol. Das haben sie quasi immer getan. Die Ukraine gehört seit dem 18. Jahrhundert zu den Partnern Moskaus.


Jetzt also verletzt dieser Putin, laut Merkel, das Völkerrecht in der Ukraine.

Ist das so?
TV

Exklusive Gegendarstellung zur Medienpropaganda über die Ukraine und Russland: Die Lügen der Massenmedien wiegen schwer!

Nun ist es Zeit, die Lügen der Massenmedien aufzudecken und diese ins Bewusstsein der betrogenen Völker zu bringen: und die Lügen der Massenmedien wiegen schwer! Kiew: Die einseitige Berichterstattung der Mainstream-Medien über die Demonstrationen in der Ukraine, sorgt erneut für Zusendungen und Hilferufe an die Medien-Klagemauer. Wir zeigen eine exklusive Gegendarstellung der Medienpropaganda mit Liveaufnahmen aus der Ukraine.

Bad Guys

Zeichen der Veränderung im Februar 2014

Schwere Schneefälle im Osten Europas - 6.0 Erdbeben in Griechenland - Mehr Feuerbälle - Vulkan Ätna bricht aus - Kältewelle in Amerika - Große Flut in Italien - Eissturm in Slovenien - Tiermassensterben ...

Bomb

Dämonisierung Russlands und die Vertuschung der erschreckenden braunen Revolution in der Ukraine: Unterstützt und verursacht durch unsere Regierung und die Medien

Im Farbspektrum der CIA-Umstürze sind wir über Dunkel-Orange jetzt bei Braun angekommen. In der Ukraine wird geputscht. Die Menschen leben in Angst. Es regiert die Gewalt. Menschen werden gejagt und verschwinden spurlos. Der braune Mob marschiert. Faschistische Bandera-Banden besetzten öffentliche Gebäude, Sender, Behörden, "Minister"-Posten. Nazi-Symbole allerorts. Unterbelichtete Heiopeis machen sich wichtig und pumpen sich zu Herrenmenschen auf.

Politiker und Medien des imperialistischen Einflussbereiches - besonders in Deutschland - spielen die braune Gefahr herunter; Warnungen vor den Faschisten werden ins Lächerliche gezogen mit der Floskel: „Ja, ja, alles Faschisten!“ Natürlich sind das auf den Straßen der Ukraine nicht alles Faschisten. Müssen auch gar nicht, wenn es genügend Anstifter und Mitläufer gibt. Der Kern ist faschistisch, das reicht. Die Deutschen müssten es doch wissen. Was würde passieren, wenn jemand auf einer Kundgebung von Merkels CDU, Steinmeiers SPD oder Göring-Eckardts Grünen den Hitler-Gruß zeigen würde? Aha. In der Ukraine nennen die gleichen Politiker das Freiheitskampf und zivilen Ungehorsam.


Die drei Oppositionsführer der Ukraine:

In der Mitte der neue ukrainische Premierminister Arsenij Jazenjuk mit dem Hitlergruß und Vitali Klitschko (rechts) daneben. Auf der linken Seite sehen wir Oleh Tjahnybok.

Gespenstisches Rathaus von Kiew: Bandera und Nazisymbole

Kommentar: Wenn ihr euch fragen solltet, wie es möglich ist, dass diese höchst seltsamen und unmenschlichen Dinge an der Spitze unserer Regierung und der Medien stattfinden können, solltet ihr euch dringend über Psychopathie und Ponerologie informieren.
Politische Ponerologie, link
© de.pilulerouge.com
Politische Ponerologie: Eine Wissenschaft über das Wesen des Bösen und ihre Anwendung für politische Zwecke
Politische Ponerologie - Eine Wissenschaft über das Wesen des Bösen und ihre Anwendung für politische Zwecke gibt es jetzt auch auf deutsch. Ihr könnt es hier erwerben.

Dominoes

Was wir gerade von unseren "Qualitätsmedien" über die Ukraine und Russland geliefert bekommen, ist gewissenlose Propaganda mit fatalen Konsequenzen

Alles was wir über Syrien oder aktuell über die Ukraine und Putin in "unseren" Medien erfahren, ist Teil einer gigantischen Propagandaschlacht. Wer die "präsentierte" Welt wirklich dekodieren will, muss verstehen wie PROPAGANDA funktioniert. Bevor er sie an sich verabreichen lässt.
Entgifte dich. Lass dich nicht für eine neues Feindbild begeistern. Kaum einer von uns war in Syrien, hat die Ukraine je betreten. Wir kennen, wenn überhaupt nur Teile der Regierungen. Wie viel hat unsere Regierung mit UNS zu tun?

Denkt nach.


Kommentar:

MIB

Was sich gerade in der Ukraine abspielt, war von Anfang an absehbar: Organisierter Staatsstreich durch die USA und ihre Marionetten, mit gefährlichen Konsequenzen

"Dann aber sollten sie USA sich aber auch hinstellen und sagen , . . "Das ist, was wir tun: . . Wir kommen um die bösen Jungs loszuwerden. Wir ermorden sie und wir stürzen sie" " Aber in Washington und in Brüssel lügen sie nur: Sie reden jetzt über Demokratie reden . Sie reden jetzt eben nicht über Demokratie, sie reden hier über einem Staatsstreich..."


Kommentar:

Coffee

Karneval auf der Krim: Die feuchten Träume der NATO

Die Halbinsel Krim
© Wikipedia
Die Halbinsel Krim
Die Zeit wartet auf niemanden, doch auf die Krim anscheinend schon. Der Sprecher des Krim-Parlaments, Vladimir Konstantinov, hat bestätigt, dass es am 25. Mai eine Volksabstimmung über eine größere Unabhängigkeit von der Ukraine geben wird.

Bis dahin bleibt die Krim heiß und schwül wie der Karneval in Rio - denn in Sachen Krim dreht sich alles um Sewastopol, den Heimathafen der russischen Schwarzmeerflotte.

Wenn die North Atlantic Treaty Organization ein wilder Stier ist, dann ist dies die rote Fahne, die alle anderen roten Fahnen aussticht. Auch wenn Sie im tiefsten Alkohol-Nirvana sind und die Sorgen wegtanzen beim Karneval in Rio - oder New Orleans, oder Venedig, oder Trinidad und Tobago -, wird Ihr Gehirn registriert haben, dass es der ultimative feuchte Traum der NATO ist, einer westlich orientierten ukrainischen Marionetten-Regierung zu befehlen, die russische Marine aus ihrer Basis in Sewastopol hinaus zu werfen. Der ausgehandelte Mietvertrag gilt bis 2042. Drohungen und Gerüchte über Nachverhandlungen sind bereits entstanden.

Kommentar:

Top