Treasure Chest

Der russische Volkscharakter - Seit Jahrhunderten verblüffend und unverstanden aus Sicht des Westens


Zimnik, der uralte slawische Gott: ein gedrungener alter Mann, langes Haar mit der Farbe von Schnee, trägt einen weißen Mantel, immer barfuß. Trägt einen eisernen Stab, der mit einem einzigen Schwung alles sofort festfrieren lässt. Kann Schneestürme, Eisstürme und Blizzards heraufbeschwören. Geht um und nimmt sich was immer er möchte, insbesondere unartige Kinder.
Jüngste Ereignisse wie der Sturz der Regierung in der Ukraine, die Abspaltung der Krim und ihre Entscheidung, sich der Russischen Föderation anzuschließen, die darauf folgende Militärkampagne gegen Zivilisten in der Ostukraine, westliche Sanktionen gegen Russland und der erst kürzliche Angriff auf den Rubel lösten einen spezifischen Phasenübergang innerhalb der russischen Gesellschaft aus, der, wie ich glaube, im Westen äußerst unzureichend verstanden wird - wenn er überhaupt verstanden wird. Dieser Mangel an Verständnis benachteiligt Europa beträchtlich dabei, eine Beendigung dieser Krise aushandeln zu können.

Während die Russen vor diesen Ereignissen recht zufrieden damit waren, sich selbst als „nur ein weiteres europäisches Land“ zu betrachten, haben sie sich nun darauf besonnen, dass sie eine eigene Zivilisation mit anderen kulturellen Wurzeln sind (vielmehr byzantinisch als römisch) - eine Ziviliation, die Gegenstand gezielter westlicher Anstrengungen gewesen ist, sie ein- oder zweimal pro Jahrhundert zu zerstören, sei es durch Schweden, Polen, Frankreich, Deutschland oder irgendeine Kombination davon. Das hat den russischen Charakter in einer spezifischen Form geprägt, die möglicherweise zu einem Desaster für Europa und die Welt führen kann, wenn sie nicht adäquat verstanden wird.

Denken Sie nicht, dass Byzanz nur irgendeinen minimalen kulturellen Einfluss auf Russland darstellt. In der Tat ist er ziemlich entscheidend. Byzantinische Kultureinflüsse, die mit dem orthodoxen Christentum einhergingen - erst über die Krim (dem Geburtsort des Christentums in Russland), dann über die russische Hauptstadt Kiew (dasselbe Kiew, das heute die Hauptstadt der Ukraine ist) - gestatteten es Russland, etwa ein Jahrtausend an kultureller Entwicklung zu überspringen. Solche Einflüsse schließen die undurchsichtige und behäbige bürokratische Natur der russischen Staatsführung mit ein, die die Westler, welche Transparenz lieben (wenn auch nur bei anderen), neben anderen Dingen so entnervend finden. Russen pflegen Moskau manchmal gern das „Dritte Rom“ zu nennen - an dritter Stelle nach Rom selbst und Konstantinopel - und das ist keine völlig leere Behauptung. Aber das bedeutet nicht, dass die russische Kultur sekundär ist. Ja, sie hat es geschafft, das gesamte klassische Erbe, durch eine ausgeprägt östliche Linse gesehen, zu absorbieren. Ihre ausgedehnte nördliche Lebenswelt hat dieses Erbe jedoch in etwas grundlegend Anderes transformiert.

Da dieses Thema von überwältigender Komplexität ist, beschränke ich mich auf lediglich vier Faktoren, die ich als essentiell für das Verständnis jener Transformation erachte, die wir gegenwärtig miterleben.

Kommentar: Zu diesem Zeitpunkt befindet sich Russland in einer günstigen Position. Mit den Handelsvereinbarungen, welche die Russen mit China und anderen BRICS-Mitgliedern abgeschlossen haben, haben sie und China das westliche Wirtschaftssystem bei der Kehle. Es ist ein Merkmal ihrer Geduld, dass sie noch nicht den Stecker gezogen und der EU sogar eine Rettungsleine gereicht haben. Wer weiß, wie lange diese Geduld noch anhalten wird? Wenn der Westen dieses stolze und geschichtsträchtige Land weiterhin wie ein Wesen zweiter Klasse behandelt, könnte sie sehr kurz währen.


Attention

Autopilot: Wurde die Germanwings-Maschine von außen zum Absturz gebracht?

Warum wurde 4U9525 nicht von außen übernommen und sicher gelandet?
Am 2. April wurde auf der Internetseite RichieAllenShow.com ein Gespräch des Moderators der Show, Richie Allen, mit dem Flugveteran Field McConnell veröffentlicht. In dem Interview wurden diverse offene Fragen bezüglich des am 24. März in den französischen Alpen verunglückten Germanwings-Flugs 9525 diskutiert. Die drängendste Frage darunter: Warum wurde der Flug nicht vom Boden aus per Fernsteuerung übernommen und sicher gelandet?

Wer ist Field McConnell?

Field McConnell, geboren am 2. Oktober 1949, hat eine langjährige Karriere im US-Militär und im Anschluss in der zivilen Luftfahrt vorzuweisen. Er begann seine Karriere Ende der 1960er Jahre an der United States Naval Academy und flog ab 1973 Kampfflugzeuge für die US-Navy, war danach Flugausbilder und flog später die Douglas F4D Skyray für die North Dakota National Air Guard.

1978 wurde er von North Central Airlines für Inlandsflüge auf einer Convair 580 rekrutiert und ab 1979, nach dem Zusammenschluss von North Central Airlines mit Southern Airways zu Republic Airlines, eine Fluglinie die 1986 wiederum von Northwest Airlines aufgekauft wurde, flog er bis zum Jahre 2006 mehr oder weniger alle gängigen Zivil-Flugzeuge auf nationalen und internationalen Routen.


Kommentar: Laura Knight-Jadczyk diskutierte bereits solche Themen im Jahr 2002, dass Flugzeuge ferngesteuert werden können (leider nur auf Englisch):

Comments on the Pentagon Strike


USA

Doppelstandards und Heuchelei ohne Ende: Politik des Westens strotzt vor gewissenlosen Widersprüchen - Warum?

Schon seit Jahren zeige ich auf, es kommt immer darauf an, wer auf der Welt etwas tut und wo es passiert. Oder, wenn zwei das Gleiche tun, ist es noch lange nicht dasselbe. Die Aussenpolitik der Vereinigten Staaten, und damit seiner Kolonien und Marionettenregime in Europa, ist so voller Widersprüche und Ungereimtheiten, ich staune immer wieder, mit welcher Arroganz und Frechheit diese angewendet wird. Zweierlei Mass, ist gar kein Ausdruck dafür.

Bild
Es werden Diktaturen in einem Fall unterstützt und in einem anderen mit einem Angriffskrieg entfernt. Islamistische Terroristen werden an einem Ort bombardiert, in einem anderen mit Waffen beliefert. Volksabstimmungen werden nach Belieben als illegal bezeichnet, woanders als legal. Gewaltsame Demonstrationen sind in den Ländern, in denen man einen "Regimewechsel" durchführen will, ein Ausdruck von "Demokratie" und "Freiheitswillen". Wenn aber Menschen im Westen einen Wandel wollen und demonstrieren, dann sind das Chaoten, die mit Polizeigewalt von der Strasse gefegt werden.

Den Sturz eines demokratisch gewählten Präsidenten ist legitim, wenn der Westen es macht, genauso wie es nur der Schutz der Bevölkerung dient, wenn die NATO genau diese zu schützende Bevölkerung mit einer Bombardierung beglückt.

Kommentar: Falls Sie sich die Frage stellen sollten, wie es überhaupt möglich ist, dass solche unglaublichen Lügen, Heucheleien und gewissenlosen Aktionen auf einer globalen Ebene durchgeführt werden können, sollten Sie sich dringend folgendes Buch genau durchlesen:
© de.pilulerouge.com
Politische Ponerologie: Eine Wissenschaft über das Wesen des Bösen und ihre Anwendung für politische Zwecke
Unsere Gesellschaft ist von einem Virus infiziert.


USA

Die reale Welt der US-Paranoia und wie sie die Welt infiziert hat

Die USA, ihre halbwegs gebildete Bevölkerung, ihre klerikalen Kirchengemeinden, ihre Abgeordneten der Demokraten und Republikaner, ihre Minister und Staatssekretäre, ihre Diplomaten und ihre Geheimdienste sind alle psychopathisch krank, paranoid und hochgefährlich für die übrige Welt. So schlimm sich das liest, so schlimm ist es auch. Man muss nur die Fakten und rohen Tatsachen zusammentragen, auflisten und ansehen. Die USA residiert in Nordamerika, zusammen mit Kanada, Mexiko und den Karibischen Inseln. Sie leben auf einem Kontinent der Überfülle, der weitgehend guten Klimabedingungen, der großen Bodenschätze, einer überwältigenden Natur und ohne natürliche Knappheiten. Das alles ist den USA nicht genug. Sie wollen mehr. Sie wollen vor allem von Anderen haben. Unbegrenzt, Unaufhörlich, ungebremst und raffgierig.
© Stefan Rousseau/Press Association
Die USA hat sich vom Kolonialreich der englischen Abspaltung zum Hegemonialreich unersättlicher Raubritter entwickelt. Kein Staat dieser Erde ist so raffgierig, so unzufrieden, so kriegerisch, so ketzerisch, so verlogen, so kriminell, so undemokratisch, so paranoid, wie es die USA uns täglich dokumentieren. Sie haben über Jahrzehnte hinweg all ihre Intelligenz und Fähigkeit nur ins Militär gesteckt, haben riesige Waffenarsenale aufgebaut, haben weltweit in über 150 Ländern durch Okkupation und Annexion Landraub begangen, dort über 750 ständige Militärbasen errichtet und unterhalten dort stehende Heere, Luftwaffen, Navale Einheiten mit ca. 300.000 Soldaten. Um die Welt zu beschützen - wie sie das selbst bezeichnen. Diese Militärbasen sind das Gerippe ihrer Weltmachtstellung.

Kommentar:


HAL9000

Todesstoß gegen Pressefreiheit und investigativen Journalismus? EU plant Anti-Whistleblower-Gesetz unter Androhung millionenschwerer Klagen

Das Gesetz kommt einem Enthüllungsverbot gleich und zerstört die Pressefreiheit: Alle internen Dokumente stehen in Zukunft als »Firmengeheimnis« unter Schutz. Journalisten dürfen nichts mehr daraus veröffentlichen. Nur noch unter strengsten Auflagen, sonst stehen sie schon mit einem Bein im Gefängnis. Brüssel verpasst auch den Whistleblowern einen Maulkorb. Was sie sagen, ist genauso Firmeneigentum. Niemand darf darüber berichten. In Zukunft bestimmen Juristen und Bürokraten, welche Skandale wir erfahren.
© symbiot/Shutterstock
Eine neue EU-Regelung wird brisante Enthüllungen von Journalisten, Whistleblowern und Betriebsräten fast unmöglich machen. Offenbar soll sich in Europa nicht wiederholen, was die USA mit Edward Snowden erleben. Auch kein Lux-Leaks mehr, kein Swiss-Leaks. Das EU-Parlament stimmt über ein Gesetz ab, dass praktisch alle internen Dokumente automatisch zum »Unternehmensgeheimnis« macht. Sie stehen dann unter juristischem Schutz. Das bedeutet: Niemand darf daraus noch ungestraft öffentlich zitieren - oder nur unter strengsten Auflagen.

Auch Whistleblower fallen in Zukunft unter das »Unternehmensgeheimnis« und werden damit mundtot gemacht. Wer massive Missstände erlebt, wie es Snowden bei der NSA tat, kann das den Journalisten zwar immer noch erzählen. Die dürfen es aber nicht mehr veröffentlichen. Das berichtet das Nachrichtenmagazin Profil in seiner aktuellen Ausgabe.

Kommentar: Anscheinend ist es den Kräften an der Macht sehr unbequem geworden, dass die Menschen immer mehr über ihre fortwährenden Verbrechen erfahren. So unangenehm, dass sie - mir nichts dir nichts - es nun einfach verbieten und unter Strafe stellen wollen, dass die Wahrheit über diese Machenschaften ans Licht kommt! Wie war das doch gleich noch mit diesen entfernt bekannt klingenden Begriffen wie Demokratie, Pressfreiheit, Meinungsfreiheit? Zwar haben sich diese bereits seit einiger Zeit in einem Prozess der Aushöhlung befunden, aber was wir hier gerade erleben ist der scheibchenweise Raub unserer Rechte von eben jenen, die ursprünglich dazu gewählt wurden, diese zu schützen!


Heart - Black

Genozid im Donbass: Die Verbrechen an Kindern

Für alle Menschen im Osten der ehemaligen Ukraine ist der Krieg, der seit rund 1 Jahr auf den Straßen von Donbass Hand in Hand mit dem Tod spazieren geht, zum Alltag geworden. Wer das Glück hatte, bis heute das Massaker zu überleben, stellt sich immer wieder die gleiche Frage: Wer wird eigentlich die Verantwortung dafür übernehmen? Für all die zerstörten Leben, Seelen, Familien und Städte von Donbass.
So auch dieser Vater, der im Zuge dieses gnadenlosen Genozides nicht nur jegliche Hoffnung auf den Frieden und die Gerechtigkeit verloren hat. Sondern auch seinen Sohn, der im Alter von nur 4 Jahren direkt vor seinen Augen getötet wurde:
“Meinen Sohn, der gerade in der Leichenhalle liegt, habe ich mit eigenen Händen aus dem Schutt herausgeholt. Er ist erstickt. Meine Frau musste operiert werden. Ihr wurde das rechte Bein amputiert, etwas über dem Knie. Die Frau ist 29 Jahre alt! Mein Kind, das in der Leichenhalle ist, ist 4 Jahre alt und wird heute beerdigt. Und meinem Sohn Mischa wurde die Nase zerfetzt. Aber die Ärzte haben ihn gerettet. Sie haben ihm einen Splitter aus dem Kopf entfernt und einen aus dem Bein. Jetzt muss der Kleine liegen und qualvolle Schmerzen erleiden. Mich würde interessieren: Wer wird dafür die Verantwortung tragen? WER wird dafür die Verantwortung tragen????”
PERWOMAJSK: 10 MONATE. 120 MENSCHEN. 1 BUNKERLEBEN.

Trotz angeblicher Friedensgespräche und schriftlicher Vereinbarungen, die am 15. Februar in Minsk offiziell getroffen wurden, kennt das Land der wahren Helden bis dato keinen Waffenstillstand. Und wenn plötzlich doch ganz still um sie herum wird, dann rechnen die Donbass Bewohner nicht mit dem Ende der Beschüsse ihrer Wohngebiete, sondern mit dem nächsten Artillerieschlages seitens skrupelloser Kiewer Regierung und faschistischer Nazi-Bataillone.

Kommentar: Diese Verbrechen und die folgenden werden von unseren Regierungen akzeptiert nur damit sie dummen Ideologien - sei es der amerikanischen oder europäischen - folgen können:


Airplane

Germanwings-Absturz: Kriegsakt gegen Deutschland oder ist etwas unerwartetes geschehen das schnell vertuscht werden musste?

Ich habe ganz stark den Eindruck, dass wir alle von den Behörden und den Mainstreammedien gehörig an der Nase herumgeführt werden, was die Ursache und die wahren Hintergründe des Germanwings Absturzes betreffen. Die großen Medien bedienen sich dabei einer besonderen Taktik: Während bestimmte Fakten nicht hinterfragt werden (z.B. der Verlust der Speicherkarte des Datenschreibers oder die Rolle der gesichteten Mirage-Kampfjets), werden uns andere Brotkrümel in homöopathischer Dosis verabreicht, die uns wohl unterbewusst zu einer bestimmten Schlussfolgerung führen und auf ein bestimmtes Endergebnis hin programmieren sollen.
Bild
Was momentan abläuft, sehe ich daher als Massenpsychologie vom Feinsten. Das ist eine ungeheuerliche Behauptung, meinen Sie? Warten Sie es ab!

Zahlreiche Ungereimtheiten und Vertuschungen

Mein Autorenkollege Gerhard Wisnewski blickte in seinem jüngsten Artikel in die richtige Richtung und stellte genau die richtigen Fragen. Ich hinterfrage grundsätzlich immer alles, und mein Gefühl sagt mir, dass wir weder von der Regierung noch von den Medien jemals die absolute Wahrheit über die wirklichen Ursachen des Germanwings-Absturzes erfahren werden, bestenfalls nur Halbwahrheiten. Wie ich darauf komme?

Kommentar: Während es sich beim Absturz natürlich um eine Verschwörung von "Geheimgesellschaften" handeln könnte (wobei diese Verschwörungsschiene das eigentliche Problem verwässert), scheint gerade das Verhalten der Autoritäten und Medien direkt nach dem Absturz auf einen unerwarteten Zwischenfall hinzudeuten. Eine geplante Aktion würde wahrscheinlich anders aussehen.
  • Absturz der Germanwings: Nicht die ganze Geschichte?
  • Germanwings Airbus bereits vor dem Aufschlag explodiert? Zeugen berichten über "Explosion und Rauch" vor dem Aufprall - Trümmerteile weit verstreut
  • Eindeutig: Frankreich schießt deutsche Linienmaschine ab! Wir müssen dringend die Schuld der falschen Partei in die Schuhe schieben
  • Germanwings: Zweifel an der Selbstmordtheorie? Hinweise die dagegen sprechen könnten
  • Germanwings Absturz - Was uns verschwiegen wird: War nur ein Pilot im Cockpit bzw. gab es Sicherheitsprobleme mit kontaminierter Kabinenluft?
  • Germanwings - Wo bleibt der Flugdatenschreiber? Verfängliche und widersprüchliche Aussagen der Autoritäten: Was wird vertuscht?



  • Airplane

    Germanwings und die Medien: Zweifel nicht angebracht obwohl die Sache eindeutig stinkt

    Wie die Baseler Zeitung (“Die seltsam schnelle Festlegung auf eine Wahrheit”) am 27. März 2015 berichtet, zeigen sich Ermittler und Behörden empört, vom Umgang vieler Medien mit dem Absturz des Germanwings-Fluges 4U9525. Es sei absolut unüblich und auch unmöglich, nur 48 Stunden nach einer solchen Tragödie schon Erkenntnisse zu präsentieren, die als gesichert gelten könnten. Vielmehr dauert die Untersuchung solcher Unglücke in der Regel Monate bis Jahre. Piloten und Ermittler zeigen sich entsetzt über die Weitergabe von Informationen an die Presse.

    Bild
    Es dauerte nur 48 Stunden, bis sich ein Großteil der etablierten deutschen Medienlandschaft schon über den genauen Hergang des Unglücksfluges 4U9525 einig war: Der Co-Pilot Andreas L. habe aus suizidaler Motivation die Maschine absichtlich zum Absturz gebracht und 149 Menschen mit in den Tod gerissen, so der Gros der medialen Interpretatoren, allen voran jenes Blatt aus dem Springerverlag.


    Kommentar:
  • Germanwings Airbus bereits vor dem Aufschlag explodiert? Zeugen berichten über "Explosion und Rauch" vor dem Aufprall - Trümmerteile weit verstreut
  • Eindeutig: Frankreich schießt deutsche Linienmaschine ab! Wir müssen dringend die Schuld der falschen Partei in die Schuhe schieben
  • Germanwings: Zweifel an der Selbstmordtheorie? Hinweise die dagegen sprechen könnten
  • Germanwings Absturz - Was uns verschwiegen wird: War nur ein Pilot im Cockpit bzw. gab es Sicherheitsprobleme mit kontaminierter Kabinenluft?
  • Germanwings - Wo bleibt der Flugdatenschreiber? Verfängliche und widersprüchliche Aussagen der Autoritäten: Was wird vertuscht?



  • Airplane

    Germanwings - Wo bleibt der Flugdatenschreiber? Verfängliche und widersprüchliche Aussagen der Autoritäten: Was wird vertuscht?

    Es gibt sehr unterschiedlich Aussagen über den Flugdatenschreiber (FDR), dessen Daten bisher nicht ausgewertet werden konnten. In meinem zweiten Bericht über das Desaster meldete ich, die zweite Blackbox wurde gefunden, aber der Behälter war leer. Diese Aussage stammt vom französischen Präsidenten Hollande selber. In der "Jauchengrube" am Sonntag hat aber der Lufthansa-Vorstand Kay Kratky gesagt, der FDR wäre noch nicht gefunden worden und die Lufthansa fürchtet, dass dies auch so bleiben könnte. Was stimmt denn jetzt? Wurde der FDR gefunden, aber ohne Inhalt, oder wurde er überhaupt noch nicht gefunden? Warum sollte Präsident Hollande sagen, die Speicherchips wären verschwunden?

    Bild

    Der FDR wird gesucht, oder ist er bereits leer gefunden worden?
    Associated Press meldete am 25. März: "Der französische Präsident Francois Hollande sagte, das Gehäuse des Flugdatenschreiber wurde unter den verstreuten Trümmerteilen gefunden, aber ohne Speicherkarten, die 25 Stunden an Information über die Position und den Zustand von fast allen wichtigen Teilen des Flugzeugs aufzeichnen."

    Kay Kratky sagte aber dem Gülleverbreiter der ARD, die Suche nach dem vielleicht entscheidenden Puzzlestück sei deswegen so schwierig, weil die Maschine "mit 800 km/h in eine senkrechte Wand geflogen ist und dabei atomisiert wurde. Es kann sein, dass diese Belastung für den Flugschreiber zu gross war."

    Kommentar: Was hier abläuft wird in Politische Ponerologie ausführlich erläutert:
    © de.pilulerouge.com
    Politische Ponerologie: Eine Wissenschaft über das Wesen des Bösen und ihre Anwendung für politische Zwecke



    Airplane

    Germanwings-Absturz überall in den Medien: Ein neuer Krieg, den wieder niemanden interessiert

    Jetzt wo die Absturzursache "zweifelsfrei" geklärt und der "Täter" von der Meute bestimmt und abgeurteilt wurde, können wir uns anderen wichtigen Ereignissen wieder widmen, die während der Lynch-Hysterie passiert sind. Wie zum Beispiel, ein neuer Krieg wurde angefangen. Wie kann es anders sein, gegen ein arabisches Land, nämlich Jemen. Diesmal schickt Washington seine Marionetten-Regime der arabischen Halbinsel vor, um die Drecksarbeit zu erledigen. Die fünf Staaten, Saudi-Arabien, die Vereinigten Emirate, Bahrain, Katar und Kuwait, von den USA unterstützt, haben Jemen in einer gemeinsamen Verlautbarung am Donnerstag den Krieg erklärt.

    Bild
    Es gibt Berichte, 150'000 saudische Soldaten stehen an der Grenze zum Jemen und sind bereit für eine Invasion. Die Bombardierung aus der Luft hat bereits begonnen. Andere arabische Regime wollen auch am Krieg teilnehmen, wie die pro-amerikanische Militärjunta von Ägypten. Was ganz Besonderes stellt die Nachricht dar, israelische Kampfbomber haben am Donnerstag an den von den Saudis angeführten Angriff auf Jemen teilgenommen.

    Über die Teilnahme israelischer Kampfflugzeuge am Angriff auf sein Land schrieb der Generalsekretär der jemenitischen Al-Haq Partei auf Facebook: "Es ist das erste Mal, dass Zionisten eine gemeinsame Operation in Koalition mit Arabern durchführen." Es betonte, Netanjahu hätte den direkten Befehl der israelischen Luftwaffe gegeben, mit Kampfjets sich am saudischen Angriff auf Jemen zu beteiligen.


    Kommentar: