MIB

Alles nur Verschwörungstheorie? Kriegsversprechen und Terrormanagement im 21. Jahrhundert

Die Beweise, dass die von den Medien verbreiteten Hintergründe der grausamen Anschläge vom 11. September 2001 in New York und Washington nicht der Wahrheit entsprechen können, wurden in den letzten 8 Jahren wie ein Puzzle von der amerikanischen Wahrheitsbewegung zusammengetragen und auch in Europa setzt sich die Erkenntnis durch, dass die Fäden der Ereignisse von westlichen Geheimdiensten gezogen wurden.

Selbst die Mainstreammedien haben aufgehört, die offizielle Version weiterhin zu verteidigen und schwenken lieber dazu um, das Thema gänzlich zu ignorieren.

People 2

Ein Psychopath liebt sein Kind nicht mehr als sein Auto

psychopath
© dpa/reuters
Marc Dutroux (l.) und der "Maskenmann" sind verurteilte Straftäter mit psychopathischen Persönlichkeitszügen
Was ist ein Psychopath? Warum begehen manche von ihnen grausame Verbrechen? Warum ermorden sie Kinder, vergewaltigen Frauen, prügeln Zufallsopfer zu Tode? Werden Sie böse und gewissenlos geboren oder entscheiden Sie sich, böse zu sein? t-online.de hat mit der Kriminalpsychologin und Beststeller-Autorin Lydia Benecke über Psychopathen und ihre Persönlichkeitsmerkmale gesprochen. Wir alle, sagt sie, bewegen uns "auf dünnem Eis".

Frage: Mirkos Mörder Olaf H., der „Maskenmann“, Marc Dutroux oder Josef Fritzl - sie alle sind Psychopathen, verurteilt für Mord und Vergewaltigung. Wie können solche Menschen jahrelang unbemerkt in unserer Gesellschaft leben?

Lydia Benecke: Psychopathen haben ein stark vermindertes Gefühlsleben, dennoch können sie häufig ein nach Außen völlig normales Leben führen. Sie sind nicht nur Monster. Es ist gruselig, aber Psychopathen haben völlig normale und nette Persönlichkeitsanteile, die neben den bösen stehen.

Kommentar:

Politische Ponerologie
© Sott.net
Politische Ponerologie
Um zu erfahren, welche makrosozialen Phänomene die Psychopathie in der Politik hervorruft, empfehlen wir unseren Lesen die Studie des Buches Politische Ponerologie des Psychologen Dr. Andrzej Lobazewski. Ein Thema, das uns alle auf Innigste betrifft.

Linksammlung zum Thema:

Der Psychopath - Teil 1: Die Maske der Vernunft
Der Psychopath - Teil 2: Psychopathen in der New Age Bewegung
Der Psychopath - Teil 3: Was ist ein Psychopath?
Der Psychopath - Teil 4: Wie Psychopathen die Welt sehen
Der Psychopath - Teil 5: Psychopathen und Beziehungen
Der Psychopath - Teil 6: Wie man mit Psychopathen umgeht
Der Psychopath - Teil 7: Symptome/Checklisten für Psychopathie
Der Trick Des Psychopathen: Uns glauben machen, dass Böses von anderswo kommt

Eye 1

Präsident Obama ist Kriegsverbrecher und Friedensnobelpreisträger in einer Person: Klingt komisch, ist aber so - Obama und der kategorische Imperativ

Wie ist der Weltfrieden am besten zu erreichen? Diese Frage beschäftigt Philosophen, Politiker und spirituelle Führer schon seit vielen Jahrhunderten. Die einen sind der Meinung, dass nur dann Friede herrscht, wenn der Beste, gleichzeitig der Militärstärkste ist. Die Anderen sind der Meinung, dass erst das Streben nach militärischer Stärke den Frieden behindert.
© Unbekannt
Obama: Ein "Mensch" ohne Gewissen
Unser demokratisches System basiert auf der Lehre Immanuel Kant's, der seinerseits den Begriff der Freiheit so definierte, dass jeder Mensch tun und lassen könne, was er will, solange er niemand anderen schadet. Die heutige politische Landschaft jedoch, verkehrte dieses Prinzip um und machte daraus, dass jeder tun könne, was er will, solange er nicht gegen Gesetze verstößt.

HAL9000

Fälschung der Geschichtsschreibung dauert bis heute an: »Wir fälschen unsere eigene Geschichte - und zwar vorsätzlich«

Gerhard Blank
© Gerhard Blank
Michael Grandt hat sich als Wirtschafts- und Finanzbestsellerautor einen Namen gemacht. Was der eine oder andere Leser aber vielleicht nicht weiß: Er ist auch Experte im Bereich Zeitgeschichte. Für seine Forschungen über die letzten KZs auf der Schwäbischen Alb wurde ihm 2005 die Staufermedaille, das ist die höchste Auszeichnung des Landes Baden-Württemberg, verliehen. Jetzt will er seine brisanten Recherchen über das Dritte Reich weiterführen und enthüllt Pläne zu einem sensationellen Projekt. KOPP Online führte ein spannendes Interview.

KOPP Online: Herr Dr. Grandt, in den letzten Jahren publizierten Sie ausschließlich zu den Themen Wirtschaft und Finanzen. Jetzt wollen Sie sich wieder verstärkt um Zeitgeschichte kümmern. Wie kamen Sie überhaupt darauf, auch Bücher über die Zeit des Dritten Reichs zu schreiben?

Interesse an dem Thema habe ich schon sehr lange. Ende der 1970er Jahre habe ich meinen Geschichtslehrer gefragt, warum in den Schulbüchern nichts davon steht, dass deutsche Frauen und Kinder auf der Flucht aus den Ostgebieten - im wahrsten Sinne des Wortes - abgeschlachtet wurden. Meine Familie väterlicherseits wurde nämlich aus Ostpreußen und Danzig vertrieben, wobei die Hälfte meiner Verwandtschaft ermordet wurde. Meine kleinen Nichten wurden mit an den Kopf gehaltenen Pistolen gezwungen, die Massenvergewaltigung meiner Tante mitanzusehen. Später ereilte die kleinen Mädchen dasselbe Schicksal.

KOPP Online: Und was antwortete Ihr Geschichtslehrer?

Dass diese Gräueltaten nicht auf dem Lehrplan stünden und somit auch nicht interessant seien. Das durfte und darf man bis heute in der Schule nicht erfahren. Genau das war der Grund, warum ich mich dann für die Zeit des Dritten Reiches interessierte und schnell feststellte, wie hier gelogen und manipuliert wird.

KOPP Online: Ist das wirklich so?

Meine Erkenntnisse nach 32 Jahren Recherchen und Forschungen: Wir sind nach wie vor massiven Geschichtsverfälschungen ausgesetzt. Besonders eifrig in der Geschichtsmanipulation sind dabei viele deutsche Historiker, die die Aussagen und Wertungen, die von den Alliierten in den Medien aus der Sicht der Sieger geschrieben wurden, immer noch eifrig verbreiten. Da frage nicht nur ich mich: Wirkt die Re-education, also die Umerziehung der Sieger über die Besiegten, immer noch nach? Angelsächsische Vertreter der Zunft sind bei weitem objektiver und veröffentlichen Bücher, mit denen ein deutscher Autor schon längst als Revisionist oder gar Rechtsradikaler stigmatisiert worden wäre.
Megaphone

Matt Damon über zivilen Ungehorsam

Wir kennen Matt Damon als Schauspieler aus vielen Filmen, ausserdem als Drehbuchautor und Filmproduzent. Er engagiert sich aber auch für wohltätige Zwecke und ist ein ausgesprochener Kriegsgegner. Aus diesem Grunde kritisiert er beide Parteien in Washington, aber speziell die kriegerische Aussenpolitik von Obama mit den Killerdrohnen.
matt damon

Matt Damon zeigt Einsatz!
Das folgende Video zeigt Damon bei einer Debatte wo es um zivilen Ungehorsam geht. Er zitiert dabei die Worte seines Freundes Howard Zinn, US-amerikanischer Historiker und Politikwissenschaftler, der sich auf die Forschung der Bürgerrechts- und Friedensbewegungen spezialisierte. Es sind wahre Worte die Zinn bereits 1970 aussprach, die Matt Damon hier wieder bewusst macht.

Propaganda

Mediensperre und Zensur über das was in Europa wirklich geschieht: Das wahre Gesicht der Machthaber zeigt sich

Portugals Regierung erhält Bestnoten, Spanien und Griechenland erholen sich von der Eurokrise, blühende Landschaften soweit das Auge reicht; so diverse Meldungen lobbyistischer Nachrichtendienste. Wer diesen haltlosen, heuchlerischen Falschmeldungen klassischer Mediendienste tatsächlich Glauben schenkt, lebt fernab europäischer Realität. Mitnichten verwunderlich, denn hinter verschlossener Tür herrscht „Mediensperre“ inmitten Europas. Themen über Proteste, Aufstände oder alternative Arbeitsgemeinschaften dürfen keinesfalls verfasst werden. Falsche Propheten dürfen lediglich Völker gegeneinander aufhetzen, ein trügerisches friedliches, im Wohlstand suhlendes Europa suggerieren.
Zensur Pressefreiheit
© flickr.com/patrickschule CC BY-NC-SA 2.0
Seit Jahren stattfindende spanische Proteste, ein untergehendes Griechenland sowie wachsende europäische Widerstandsbewegungen, davon möchten sogenannte „freie“ Systemmedien-Journalisten keineswegs etwas wissen. Uns zugetragene Informationen bestätigen, dass bereits im Einstellungsverfahren bzw. während vorangehender Praktikumszeit gründliche Sortierungsprozesse erfolgen. Nur wer entsprechend leicht steuerbar, bisher systemtreu, erhält meist eine Einstellung. Artikel unterliegen strengsten Prüfungen hinsichtlich Einhaltung lobbyistischer Vorgaben. Seit Mai 2013 erfolgte eingeschränkte Berichterstattung betreffend Europas Krisensituation, Chefredakteure verlagerten Schwerpunkte, nutzten NSA-Affäre à la Snowden, um mittels geschürter Ängste von positiven Entwicklungen europäischer Protestbewegungen abzulenken.

Wenn die Propagandamaschine ertönt - ein “Insider” packt aus

Generell ging ihre Rechnung vollends auf, niemand außerhalb seiner eigenen Nation achtet bis dato darauf, was außerhalb eigener Landesgrenzen geschieht. Franzosen sowie Spanier versuchen mittlerweile Kooperationen aufzubauen innerhalb verschiedener Protestbewegungen, wohingegen Deutschland am „Denkmal ewiger Ausgrenzung“ festhält. Für einen jungen Mann, mitten im Leben stehend, keinerlei Überraschung: „Viele Journalisten haben die Schnauze voll, wollen ehrlich berichten, aber Zahlungsverpflichtungen machen nun mal abhängig, dank implementierten Konsumgeldsystem“, weiter äußerte er „ich kenne einige Aussteiger, welche teilweise Angst haben, nirgends mehr einen Job zu erhalten, wenn sie darüber reden - öffentlich unter Namensangabe offenbart niemand das Spiel, da unter anderem an Eva Hermann ein abschreckendes Exempel statuiert wurde.“
Cloud Lightning

Zeichen der Veränderung im Oktober und November 2013

Taifun Philippinen

Nach dem Super-Taifun Haivan sahen die Philippinen aus als wären sie von einem Tsunami erfasst worden.
Große Überschwemmungen und Erdrutsche in Indien; ein massives Erdbeben bei Japan; ein heftiger über Nordeuropa hinwegfegender Sturm; weitere Massentiersterben; Überschwemmungen in Texas, die die Flüsse auf die höchsten Stände seit 100 Jahren bringen; sich rot verfärbende Kanäle in den Niederlanden; Sichtungen von Meteor-Feuerbällen auf der ganzen Welt; ein verheerender Super-Taifun, der Teile der Philippinen ausradierte; ein tödlicher Wirbelsturm in Somalien; Erdfälle, die weitere Häuser in Florida verschlucken; ein Ausbruch von heftigen Tornados im Mittleren Westen der USA "zum zweiten Mal in der Saison"...

Ein weiterer Monat voll von merkwürdigem Wetter und Ereignissen am Himmel auf einem Planeten, der immer weiter durchgeschüttelt wird.


Black Magic

US-Militär finanziert deutsche Forscher, Institute und Universitäten

Es geht um Munition, Sprengstoffe, Drohnen oder Panzerglas: Das US-Verteidigungsministerium fördert hierzulande Forschungsinstitute und Hochschulen mit Aufträgen in Millionenhöhe. Kritiker sind empört. Sie halten die Projekte für "ethisch nicht verantwortbar".
The Pentagon
© Agence France-Presse
Das Pentagon finanziert deutsche Forschung
Das US-Verteidigungsministerium finanziert etliche Forschungsprojekte in Deutschland. Seit dem Jahr 2000 haben mindestens 22 deutsche Hochschulen und Forschungsinstitute Geld aus dem Haushalt des Pentagon erhalten. Die Summe liegt bei mehr als zehn Millionen Dollar. Die Institute bestätigten entsprechende Recherchen des Norddeutschen Rundfunks und der Süddeutschen Zeitung.

Bei den Projekten handelt es sich in einigen Fällen um Grundlagenforschung, in anderen klar um Rüstungsforschung - zum Beispiel an Munition und Sprengstoffen. Diese ist besonders umstritten. "Forschen für den Krieg ist ethisch nicht verantwortbar", sagt Reiner Braun von der Vereinigung Deutscher Wissenschaftler.

Geld des US-Militärs fließt auch an Einrichtungen wie die Universität Bremen, die sich durch eine sogenannte Zivilklausel zu Forschung verpflichtet haben, die ausschließlich zivilen Zwecken dienen soll. Einen Verstoß gegen die Zivilklausel sieht man jedoch nicht. So erklärte die Uni Bremen, ihre Satellitenprojekte seien "rein zivile Grundlagenforschung". In den USA sei die Förderung so organisiert, dass das Verteidigungsministerium auch Vorhaben ohne militärische Anwendung bezuschusse.

Kommentar: Wenn Forschungen von Geldgebern finanziert werden, deren einziges Interesse die Erweiterung ihrer Macht, die Kontrolle und Überwachung der Menschen ist, sowie die Unterdrückung oder Verwässerung von wichtigen Informationen, dann handelt es sich nicht mehr um Wissenschaft.

Star of David

Zionistischer Siedlerkolonialismus in Wort und Tat: Apartheid und ethnische Säuberung in Palästina



Israel ist ein Land, das seit seiner Gründung 1948 im permanenten Krieg mit seinen Nachbarn lebt. Das Heilige Land stellt sich bei all diesen Konflikten selber immer als das Opfer dar. Ein Opfer, das gegen einen übermächtigen Feind kämpfen muss, um zu überleben. Dieser Mythos entspricht nicht der Realität. Israel ist die einzige Atommacht im Nahen Osten, bis an die Zähne bewaffnet, und weiß bei allen kriegerischen Auseinandersetzungen die USA hinter sich. Zudem verfügt kein anderer Staat in den Vereinigten Staaten über eine besser vernetzte Lobby. Wer immer es wagt, eine israelische Regierung in der Öffentlichkeit für deren Außen-, aber auch Innenpolitik zu kritisieren, bekommt unmittelbar die Antisemitismuskeule übergezogen. Diese Einschüchterungstaktik funktioniert, denn sie erstickt bis heute eine exakte Analyse der "DNA" des Staates Israel.

Guido Westerwelle sprach dieser Tage von einem besonderen Verhältnis Deutschlands gegenüber Israel. Das trifft es im Kern, denn Israel selber IST speziell. Das Land ist das Ergebnis eines aggressiven Siedlerkolonialismus, wie er in der Geschichte auch schon von vielen anderen eingewanderten Völkern gegen andere Ureinwohner angewandt wurde.

Kommentar:

Ice Cube

Lügen und Widersprüche in IPCC-Berichten - Klimaveränderung wird nicht durch Menschen verursacht

Dem durchgesickerten IPCC-Bericht zufolge „...haben Treibhausgase zu einer globalen mittleren Erwärmung beigetragen, die wahrscheinlich im Bereich zwischen 0,5 und 1,2°C liegt, (Mittel 0,9°C), und zwar während des Zeitraumes 1951 bis 2010“. Allerdings zeigt der am meisten verwendete globale Temperatur-Datensatz (HADCRU4) einen Temperaturanstieg von 0,64°C während dieser Periode. Folglich macht das IPCC für 140% der mittleren Erwärmung von 1951 bis 2010 Treibhausgase verantwortlich, was jedwede Beiträge der natürlichen Variabilität sowie natürlicher Antriebe dazu mehr als ausschließt. Gemeint sind Beiträge u. A. durch Sonnenaktivität, solare Amplifikation, ozeanische Oszillationen und globale Aufhellung [global brightening]. Jüngste begutachtete Studien haben Dr. Judith Curry zu der Schlussfolgerung gebracht, dass „mehr als signifikant die Hälfte der beobachteten Erwärmung“ natürliche Gründe hat und nicht durch anthropogene Treibhausgase verursacht ist.

klimadaten, mitteltemperatur, hadcru4

Der Datensatz HADCRU4 der globalen Mitteltemperatur zeigt zwischen 1951 und 2010 eine Erwärmung um 0,64°C mit einer linearen Steigung von 0,0107°C pro Jahr.
Der neue Bericht „macht für die beobachtete Verlangsamung der Erwärmung von 1998 bis 2012 - ein Phänomen, das von Skeptikern als Beweis angeführt wird, dass die Erwärmung nicht vom Menschen verursacht ist - einen vorübergehenden Abkühlungszyklus im Wettersystem und eine geringer als erwartete Sonnenaktivität verantwortlich“. Allerdings zeigen Satellitendaten, dass das, was das IPCC als „beobachtete Verlangsamung der Erwärmung“ nennt, in Wirklichkeit eine Abkühlung war. (Vielleicht sollte das IPCC den Terminus „negative Erwärmung“ übernehmen?).

gloabale abkühlung, klimadaten, mitteltemperatur, ipcc, eiszeit

Satellitendaten zeigen globale Abkühlung von 1998 bis 2012 mit einer Steigung von –0,0044°C pro Jahr.

Kommentar: Dazu passen ebenso neueste Berichte, dass das arktische sowie antarktische Rekorde aufzeigt, anstatt wie prognostiziert nicht mehr vorhanden sein sollte:

Top