Puppenspieler
Karte

Magnify

Putsch in Thailand: Militär übernimmt Macht

Bangkok - Die Rechnung der Regierungsgegner ist aufgegangen. Seit November versuchten sie mit Massenprotesten, Blockaden und Einschüchterungen, die 2011 demokratisch gewählte Regierung zu stürzen. Sie scheiterten zwar, aber das inszenierte Chaos war groß genug, um die widerwillige Armee zum Äußersten zu treiben.
Bild
© Pogmanat Tasiri
Das Militär hat die Macht übernommen, mit Ausgangssperre, Presse-Maulkorb, Festnahmen. Thailands Politiker haben versagt, nun soll die Armee es richten.

Genugtuung äußerten die Regierungsgegner zunächst nicht. Aber sie hatten zwei Tage zuvor schon das Kriegsrecht unverhohlen begrüßt. «Das zeigt doch wenigstens, dass die Soldaten den Mut haben, dem Land in der Krise zu helfen», sagte der Mönch Phra Buddha Issara, der an vorderster Front der Regierungsgegner mitmarschierte.

Yoda

"Gasvertrag des Jahrhunderts" zwischen China und Russland abgeschlossen - Zukunft des Gasverkaufs für Russland gesichert

Erst am Abend des 21. Mai, am letzten Tag des China-Besuchs von Wladimir Putin, wurden die letzten Einzelheiten des „Gasvertrages des Jahrhunderts“ vereinbart. Die Verhandlungen zwischen dem russischen Konzern Gazprom und dem staatlichen chinesischen Ölgaskonzern CNPC dauerten mehrere Jahre. Nun ist der Vertrag in Shanghai in Anwesenheit vom russischen Präsidenten Wladimir Putin und dem chinesischen Staatspräsidenten Xi Jinping unterzeichnet worden.
Bild
Der Gasprom-Chef Alexei Miller wollte den Gas-Preis für China nicht nennen und bezog sich dabei auf das Geschäftsgeheimnis. Er teilte jedoch mit, dass Russlands Gewinn nach dem Gasvertrag im Laufe von 30 Jahren 400 Milliarden US-Dollar betragen würde. Diese Zahl lässt darauf schließen, dass der Preis für 1.000 Kubikmeter Gas für China bei ungefähr 350 US-Dollar liegt.

Russische Gaslieferungen nach China beginnen 2018. Gazprom wird jährlich 38 Milliarden Kubikmeter Gas nach China liefern. Künftig kann diese Menge auf 60 Milliarden Kubikmeter Gas pro Jahr steigen. Zum Vergleich: Die gesamte Liefermenge von russischem Gas für sämtliche europäischen Länder soll in diesem Jahr etwas mehr als 160 Milliarden Kubikmeter betragen. Mit diesem Vertrag sichert Russland seine Gassituation im europäischen Bereich, wo Kiew ständig versucht, Gaslieferungen zu politisieren. Als Haupttransitland für russisches Gas nach Europa, verübte die Ukraine mehrmals direkte Erpressung, um entweder Preisnachlass für Gas oder politische Vorteile seitens Moskaus zu bekommen. Aber auch die Europäische Union nutzt die Transitlage der Ukraine, um Moskau politisch unter Druck zu setzen. Bei der Unterzeichnung des Gasvertrages sind Peking und Moskau einander entgegengekommen. Moskau schlägt „Steuerferien“ für Gasfelder vor, aus denen Gas künftig nach China geliefert werden soll.

Snakes in Suits

Warum lässt John Kerry Syrien nicht in Ruhe und versucht durch Angriffe unter falscher Flagge einen Krieg herbei zu trommeln? Weil er ein Psychopath ist!

Der Außenminister der Vereinigten Staaten von Amerika John Kerry scheint die persönliche Mission zu verfolgen, die Vereinigten Staaten von Amerika in eine Invasion Syriens hineinzuziehen. Zumindest bleibt er entschlossen, weiterhin die Rebellion gegen die syrische Regierung zu unterstützen, bis das Land völlig zerstört ist.
Bild

John Kerry: Psychopath im Anzug
Bei ihrem Treffen vergangenen Samstag in London, beschlossen die selbsternannten “Freunde Syriens,” darunter neben den Vereinigten Staaten von Amerika und dem Vereinigten Königreich weitere Modelldemokratien wie Qatar, Saudiarabien und die Türkei, die Unterstützung für diejenigen zu verstärken, die seit drei Jahren gekämpft haben, um die syrische Regierung zu stürzen.

Kommentar: Die Antwort liegt auf der Hand. Kerry und eine ganze Reihe anderer Führungspersöhnlichkeiten in den USA sind Psychopathen. Um zu verstehen, was hier vor sich geht, sollten sie dringend das Buch Politische Ponerologie lesen:
© de.pilulerouge.com
Politische Ponerologie: Eine Wissenschaft über das Wesen des Bösen und ihre Anwendung für politische Zwecke



Bulb

Der Kaiser ist nackt! Hetze, Beleidigung und Zensur durch Mainstream-Medien sind im Grunde ein Mittel zur Bewusstwerdung über die Lügen der Politik

Die Mainstream-Medien erklären ihren Rezipienten den Krieg. Das ist ein echter Vorteil. In den letzten Wochen ist immer deutlicher zu erkennen, dass die Systempresse um ihr nacktes Überleben kämpft. Dabei schreckt sie vor Mitteln wie Beleidigung, Verhöhnung und offener Zensur nicht zurück.
© Discover Magazine
Viele „Medienschaffende“ werden im Rückblick einst sagen, sie hätten ja nicht anders handeln können. Die Anordnungen seien stets von oben erfolgt. Glücklicherweise wären diese „sympathischen Spinner (Gemeint sind damit die Menschen, die heute von sogenannten Journalisten als Putinversteher, Antisemiten, Esofaschisten, Verschwörungstheoretiker und brauner Mob bezeichnet werden) damals feinsinnig genug, das zu spüren.

Das werden die Medienvertreter einst behaupten. Dann wüssten sie ja sicher auch, dass wir das was wir damals sagten, publizierten und millionenfach reproduzierten, gar nicht so gemeint haben. (Ach so, deshalb löschten sie auch Kommentare des Protestes, wo immer sie konnten). Insofern sei auch nicht verständlich, warum man die „alten Geschichten von damals“ nicht einfach ruhen lassen könne.

Die Antwort darauf lautet: Man kann und wird diese Geschichten dereinst historisch betrachtet deshalb nicht ruhen lassen, weil die Vertreter der Massenmedien Karrieren zerstört, Menschen manipuliert, und für Kriegseinsätze getrommelt haben, welche die Welt in den Abgrund stürzen können. Es geht jetzt, im Jahre 2014, einzig darum, wer besser aufgestellt ist.

Eure Propagandamaschinerie oder das Bewusstsein derer, die ihr helfen sollt, zu kontrollieren. Dabei entblößt ihr euch derartig, dass ihr die Bewusstwerdung unglaublich erleichtert. Eines noch: Die Wahl zwischen „Ja“ oder „Nein“ hat jeder und jede. Immer. Hier ein paar schöne Beispiele dafür, wie die Massenmedien immer mehr Menschen zu der Erkenntnis verhelfen, dass der Kaiser nackt ist:

Kommentar:
Montagsdemos sind der Politik ein Dorn im Auge: Diskreditierung und Rufmord sollen sie zerstören

Lernen Sie hier mehr über die gängigen Manöver der Politik und deren Sprachrohre in ihrem Versuch die Wahrheit mundtot zu machen:

Verschwörungstheorien und psychologische Tricks: Negativbezeichnung dient Diffamierung
Wie funktioniert heutiges Cointelpro? Andersdenkende werden lächerlich gemacht
COINTELPRO -Techniken zur Verwässerung, Irreführung und Kontrolle eines InternetforumCOINTELPRO: Der Kult der überzeugenden Lüge
Anleitung zum Enttarnen von COINTELPRO-Agenten
US Beamter will Internetblogs und Webseiten „infiltrieren“


USA

Deutsche Politik steht auf der Seite der Kriegstreiber, doch wütender Steinmeier will ablenken und bezeichnet die Friedensaktivisten als die wahren Kriegstreiber!

Nein, bei dem Mann auf dem Podium handelt es sich nicht um Goebbels. Es ist der deutsche Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier, der die Friedensaktivisten auf dem Platz übelst beschimpft.
© Screenshot Youtube
An Aggressivität ist Bundesaußenminister Steinmeier kaum zu übertreffen. So rief er den Protestierenden mit hochrotem Kopf zu: "Ihr solltet euch überlegen, wer hier die Kriegstreiber sind. Wer eine ganze Gesellschaft als Faschisten bezeichnet, der treibt den Krieg, der treibt den Konflikt. Ihr habt kein Recht!" Daraufhin folgen weitere wüste Beschimpfungen.

Pistol

Montagsdemos sind der Politik ein Dorn im Auge: Diskreditierung und Rufmord sollen sie zerstören

Die etablierten Medien schießen zurück. Die Befehlshaber, die zu der Nato-Politik stehen, wollen verhindern, dass zu viele Menschen wach werden. Die übliche Waffe ist, die Organisatoren von Veranstaltungen zu diskreditieren, die Impulse gegen die Macht geben.

Achtung, Manipulation!
Heute sind es die Montagsdemo-Veranstalter und Unterstützer, die demontiert werden sollen. Der Krieg, der unseren Frieden in Europa bedroht, wird in der Ukraine mit Waffen gegen Russland geführt. Krieg hat auch in Deutschland mit Hilfe der Massenmedien gegen die Friedensdemonstranten begonnen, die keinen Krieg gegen Russland wollen und die die Bevölkerung informieren wollen. Die Grünen, die historisch gegen Krieg und gegen Atomnutzung standen, arbeiten zusammen Hand in Hand mit der Nato und helfen den Medien, eine Hetze gegen Russland und gegen die Opposition in Deutschland zu führen, die keine Hetze und keinen Krieg gegen Russland haben will.

Kommentar: Montagsdemos sind der Politik ein Dorn im Auge: Diskreditierung und Rufmord sollen sie zerstören


Attention

Niedrige Zinsen: Kommt nun der Bailout für die Lebensversicherungen?

© dpa
IWF-Chefin Christine Lagarde empfiehlt Angela Merkel, wie man die deutschen Steuergelder sinnvoll nutzen kann.
Der IWF schlägt Alarm: Die niedrigen Zinsen bedrohen die Lebensversicherungen. Die Truppe von Christine Lagarde schlägt daher vor, die Politik solle die Versicherer retten. Weil den Versicherten massive Verluste drohen, könnte nun der Bailout kommen: Eine Umverteilung ist auf der ersten Blick weniger brutal als der glatte Diebstahl.

Die Senkung der Einlagezinsen der EZB seit November letzten Jahres auf Null Prozent hatte keinerlei Effekte auf die Kreditvergabe an Unternehmen in der Peripherie der Eurozone. Doch nun will die Zentralbank den Einlagezins unter die Null-Prozent-Marke absenken. Daraus werden dann Negativ-Zinsen. In der Folge trifft dies neben den Sparguthaben auch die Lebensversicherungen.

In der ersten Juni-Woche, kurz nach den Europa-Wahlen will die EZB ein Bündel von Maßnahmen beschließen: Gegen die niedrige Inflation in der Euro-Zone, eine Verbesserung der Kreditvergabe der Banken an Unternehmen in der Peripherie, sowie eine Laufzeitverlängerung der LTRO-Maßnahmen für die Banken (eine Billion Euro, wovon bisher etwa die Hälfte an die EZB zurückgeflossen ist) auf ein weiteres Jahr bis 2016.

Kommentar: Die Gierigkeit der psychopathischen Machtelite hat wirklich keine Grenzen. Absurder geht es nicht mehr: die Sparer verlieren durch Negativzinsen nicht nur ihre Einlagen, sondern müssen noch mit eigenem Geld für Lebensversicherer einspringen, um bereits eingezahlte Beiträge zu "retten".


Pistol

Moderne Kriegsführung schreckt nicht vor dem Einsatz von Uran zurück

Um es gleich vorweg zu nehmen: Die jüngsten Enthüllungen haben ergeben, dass nicht nur ab-, sondern auch angereichertes Uran eingesetzt wird. Die Evidenz findet sich in der Erde, im Wasser und in den Haaren der Opfer, informiert der britische Nuklearexperte Dr. Christian Busby. Extrem hohe Krebsraten, Kindersterblichkeit, Geburtsschäden und Verschiebungen im Geschlechts-Ratio, in und um die im Jahr 2004 schwer umkämpfte irakische Stadt Falludschah, kamen schon im Vorjahr zur Veröffentlichung. Nachdem die Folgeerscheinungen dort jedoch schlimmer sind als in Hiroshima, nach Abwurf der Atombombe 1945, forschte Dr. Busby weiter. Die britische Gerichtsbarkeit wurde bereits in Kenntnis gesetzt.

Kommentar:

Hinter moderner Kriegsführung stecken empathielose Psychopathen, für die menschliches Leiden keine Bedeutung hat. Lesen Sie das Buch von Dr. Andrzej M. Łobaczewski Politische Ponerologie - Eine Wissenschaft über das Wesen des Bösen und ihre Anwendung für politische Zwecke, um sich über die Wurzeln des Bösen der makrosozialen Ebene zu informieren. Sie können es hier erwerben.

© de.pilulerouge.com
Politische Ponerologie: Eine Wissenschaft über das Wesen des Bösen und ihre Anwendung für politische Zwecke



Vader

Rechtsradikaler »Rechter Sektor« will das größte Kernkraftwerk der Ukraine besetzen

Bild
In der südostukrainischen Stadt Enerhodar nahmen Polizisten 20 Aktivisten der rechtsradikalen Gruppierung Rechter Sektor fest, die versucht hatten, das am Dnjepr gelegene Kernkraftwerk Saporischschja zu besetzen. Wieder Anführer der Ortsgruppe des Rechten Sektors erklärte, habe man befürchtet, die Stadt würde in die Hände der Unterstützer einer Föderalisierung der Ukraine fallen.

Pistol

Das US-Landwirtschaftsministerium kauft Maschinenpistolen - Wie bitte...?

Bild

Das US-Landwirtschaftsministerium holt gemäß amerikanischem Gesetz Angebote für den Kauf von Maschinenpistolen ein. Die Ausschreibung ist kein Witz. Es ist ein offizieller Aufruf an Waffenhersteller, Angebote für die Beschaffung von Angriffswaffen einzureichen.

Hier ist der Text dieser öffentlichen Ausschreibung vom 7. Mai 2014:

 »Beim US-Landwirtschaftsministerium (USDA, Department of Agriculture), vertreten durch den Generalinspekteur, mit Sitz in Washington D.C., besteht laut Beschaffungsbestimmungen FAR Teil 13 Bedarf am Kauf von Maschinenpistolen vom Kaliber .40 S&W, beidseitige Sicherung, halbautomatisch oder Zweier-Feuerstoß, Tritium Nachtsichtgeräte vorne und hinten, Schienen zur Anbringung von Taschenlampen (vorne unter Frontgriff) und Spielraum/Umfang (oben hinten), Schaft zusammenschiebbar oder faltbar, Magazin mit 30 Schuss, Trageriemen, geringes Gewicht und übergroßen Abzugbügel für die Bedienung mit Handschuhen...« 

Kommentar: Auch andere Ministerien der US-Regierung fühlen sich bedroht. Von eigenen Bürgern? Lesen Sie hier nach:

Die Aufrüstung der Diktatur USA gegen die eigenen Bürger: FEMA-Camps, Millionen Särge und Milliarden Gewehrkugeln
Amerikanischer Wetterdienst NWS beschafft große Mengen Hohlspitzmunition
Will die US-Regierung den amerikanischen Bürgern wirklich ihre Waffen wegnehmen während sie selbst 1,6 Milliarden Schuss Munition kauft?