Puppenspieler
Karte

MIB

Rechtfertigung der "Guten": Wir haben mit unserer Überwachung Anschläge verhindert - Jedoch keine Beweise

Der US-Geheimdienst NSA hat laut Sicherheitsexperten sieben Terroranschläge in der Bundesrepublik verhindert. Zudem wurde der Fund von Wanzen in Büros der Europäischen Union bestätigt.
© dpa
Informationen des US-Geheimdienstes National Security Agency (NSA) sollen dazu beigetragen haben, in sieben Fällen mögliche Vorbereitungen für Terroranschläge in Deutschland zu vereiteln. Das berichtete der Vorsitzende des Innenausschusses, Wolfgang Bosbach (CDU), nach einer Sondersitzung des Gremiums.

Diese Zahl habe Verfassungsschutzchef Hans-Georg Maaßen am Mittwoch dem Innenausschuss genannt, berichtete das Blatt unter Berufung auf Sitzungsteilnehmer. Maaßen habe diese Fälle im Detail erläutert. Zwei Hinweise hätten demnach auf dieselbe Spur geführt.

Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich (CSU) hatte zunächst von fünf vereitelten Anschlägen gesprochen. Sein Sprecher hatte dies später relativiert und gesagt, es könnten auch weniger gewesen sein.

Cookies

Ablenkung: Bosten "Bomber" Zarnajew auf "Rolling Stone" Cover

© AFP
Dschochar Zarnajew ziert das Cover der August-Ausgabe des amerikanischen Magazins „Rolling Stone“. Das sorgt für einen Sturm der Entrüstung in den USA und im Internet. Denn der Boston-Bomber wird abgebildet, wie es sonst nur Rockstars vorbehalten ist.

Das August-Cover der Zeitschrift Rolling Stone hat in den USA Empörung ausgelöst. Die Titelseite des Musikmagazins räumt dem mutmaßlichen Bombenleger des Boston-Marathons, Dschochar Zarnajew, den sonst für Musiker und Stars reservierten Platz ein.

Im Internet löste das Foto nach der Veröffentlichung in der Nacht zum Mittwoch einen Sturm der Entrüstung aus. „Was für eine Schande, einen Mörder wie einen Rockstar aussehen zu lassen“, war auf der Facebook-Seite des Musikmagazins zu lesen. „Wer immer dachte, das sei eine gute Idee, sollte gefeuert werden“, lautete ein anderer der mehr als 10 000 meist negativen Kommentare.

Kommentar: Lesen Sie die folgenden Artikel für ein paar Hintergründe zu den Anschlägen:

Was steckt wirklich hinter den Anschlägen in Boston?
Bombenanschlag Boston-Marathon: Mutter der Verdächtigen: »Die beiden wurden hereingelegt, das FBI hat sie seit Jahren überwacht«
Die größte Terrororganisation der USA ist das FBI


War Whore

Polizeistaat: Polizei in Los Angeles verschärft Vorgehen gegen Demonstranten


Proteste in Miami nach dem Freispruch im Fall Trayvon Martin.
Los Angeles - Die Polizei wird sein Vorgehen gegen die Demonstranten, die gegen den Freispruch Zimmermans protestieren, verschärfen und mehr Kräfte einsetzen, gab der Befehlshaber der Polizei in Los Angeles Charlie Beck bekannt.

Tausende haben in Los Angeles gegen das Urteil eines Geschworenengerichts in Florida protestiert, nach dem George Zimmerman freigesprochen wurde, der den 17-jährigen afroamerikanischen Trayvon Martin erschossen hatte. Diese Demonstration führte zu gewaltsamen Auseinandersetzungen mit der Polizei. Ähnliche Proteste hat es auch in anderen Städten der USA gegeben.

Post-It Note

Größtes Militärmanöver in Russland seit Sowjetzeiten

160 000 Soldaten, 1000 Panzer und gepanzerte Gefechtsfahrzeuge, 130 Flugzeuge und Hubschrauber der Ferntransport-, Bomben- und Armeefliegerkräfte sowie 70 Schiffe der Seestreitkräfte nehmen zurzeit am bisher größten russischen Militärmanöver seit Sowjetzeiten teil. Die Übungen im fernöstlichen Teil Russlands werden bis zum 20. Juli andauern.
© Russia Today
Diese Manöver sind die letzten einer ganzen Reihe unangekündigter militärischer Alarmübungen Russlands, die dazu dienen, Schwächen im Verteidigungsbereich zu entdecken und zu beheben. Der russische Verteidigungsminister Sergei Schoigu hatte die Anordnung erhalten, die Gefechtsbereitschaft des so genannten Östlichen Kommandobereichs, zu dem die Streitkräfte im russischen Fernen Osten und Daurien (Transbaikalien) gehören, zu überprüfen. Diese Anordnung Präsident Putins erreichte Schoigu am Samstag, dem 13. Juli, um 1:00 Uhr Ortszeit. Unmittelbar danach wurden 160 000 Soldaten in Alarmbereitschaft versetzt und machten sich auf den Weg in die Manövergebiete.

Die Militärkommandeure des Fernen Ostens und Dauriens wurden über Einzelheiten der Manöver erst nach Beginn der Übungen informiert, als sie entsprechende geheime Anweisungen und Informationen von Verteidigungsminister Schoigu erhielten. »Mit diesen Übungen sollen die Einsatzbereitschaft der Militäreinheiten, ihnen zugewiesene Aufgaben zu bewältigen, sowie die Qualität der Ausbildung der Angehörigen der Streitkräfte und der technischen Vorbereitungen sowie der Ausstattung der Einheiten mit Waffen und militärischer Ausrüstung geprüft werden«, hieß es in einer Erklärung des Verteidigungsministeriums.

Cult

Gezieltes Täuschungsmanöver von Monsanto, das nicht der Wahrheit entspricht: "Monsanto gibt Gentechnik in Europa auf"

Am 31. Mai gab es weltweit viele ähnliche Schlagzeilen wie bei Reuters: »Monsanto gibt Gentechnik in Europa auf«. Als ursprüngliche Quelle für die Story gilt die linke Tageszeitung taz, die Auszüge eines Interviews mit einer offiziellen Sprecherin von Monsanto Deutschland gedruckt hatte.
Bild
© picture-alliance
Ursula Lüttmer-Ouazane hatte darin gesagt: »Wir haben verstanden, dass das im Moment nicht die breite Akzeptanz hat.« Diese Aussage wurde weltweit verbreitet, Reuters führte daraufhin ein Interview mit Thomas Helscher, dem Sprecher für Monsanto, der mit den Worten zitiert wurde:

 »Wir werden gentechnisch verändertes Saatgut nur dort verkaufen, wo es breite Unterstützung bei den Landwirten und in der Politik findet und wo ein funktionierendes Zulassungssystem besteht. Unserer Überzeugung nach ist das zurzeit nur in wenigen europäischen Ländern der Fall, vor allem in Spanien und Portugal.«

Chess

Zensiertes Internet: EU gibt Netzneutralität auf und erlaubt "Daten unterschiedlicher Qualitätsklassen"

Die EU stellt sich auf die Seite der Deutschen Telekom - und will die Gleichbehandlung von Daten im Internet aufgeben. So sollen Verträge über "Daten unterschiedlicher Qualitätsklassen" erlaubt sein.
© dpa
Proteste vor der Hauptversammlung der Deutschen Telekom Mitte Mai: Die Sorge vor einem Zwei-Klassen-Internet treibt viele Netzaktivisten um
Die EU-Kommission will laut einem Zeitungsbericht die Gleichbehandlung der Bürger im Internet aufgeben. Daten sollen demnach auch unterschiedlich schnell im Netz übertragen werden können.

"Inhalteanbieter und Telekommunikationsprovider sind frei, miteinander Vereinbarungen zum Umgang mit Volumentarifen der Kunden und der Übertragung von Daten unterschiedlicher Qualitätsklassen zu schließen", heißt es laut Handelsblatt in einem Entwurf für die Regulierung des europäischen Telekommarktes. Das Papier aus dem Haus der zuständigen EU-Kommissarin Neelie Kroes liegt der Zeitung vor.

Zur sogenannten Netzneutralität gehört nach Auffassung von Experten, dass im Internet keine Daten bevorzugt oder aus kommerziellen Interessen schneller als andere übertragen werden dürfen.

Stock Down

"Alle Leute mit Finanzwerten werden untergehen" sagt Marc Farber

Wie Lauren R. Rublin in ihrem Interview mit Marc Faber für den Finanzinformationsdienst "Barron’s" zu Recht bemerkt, betrachtet Faber die Welt aus einem eher skeptischen Blickwinkel und scheut nie davor zurück, kein Blatt vor den Mund zu nehmen, wenn sich die Dinge in eine falsche Richtung entwickeln. Mit anderen Worten hätte er sicher zu den ersten gehört, die darauf hinwiesen, dass der Kaiser keine Kleider habe.
Bild
© Sebastian Duda / Shutterstock
Und jetzt, wo sich führende Banker angesichts »vor dem Platzen stehender Blasen« Besorgnis äußern, überrascht es daher nicht, wie Faber im Zuge des Gesprächs bemerkt, dass u.a. das Scheitern der Politik der US-Notenbank Federal Reserve (Fed) die »geldpolitische Lockerung« dazu führt, dass »das System nicht gleichmäßig mit Geld versorgt wird«.

Darüber hinaus erläutert Faber, warum »die breite Mehrheit verliert und nur eine kleine Minderheit gewinnt« und warum aufgrund der fortdauernden Konzentration von Kapital an den falschen Stellen »alle Menschen mit finanziellen Vermögenswerten untergehen werden, weil die Preise für Aktien und Anleihen in extremem Maße überhöht sind«.

Syringe

Deutsche Regierung will Zwangs-Impfungen durchsetzen, wenn Impf-Propaganda nicht fruchtet

Angesichts des erneuten Ausbruchs von Masern in Deutschland erwägen Union und SPD eine Impfpflicht einzuführen, falls weitere Aufklärungskampagnen keinen Erfolg bringen.
© spyraal/artchemicalmatters.com
Die Maschinerie der erzwungenen Massen-Impfung...
Angesichts des erneuten Ausbruchs von Masern in Deutschland erwägen Union und SPD eine Impfpflicht einzuführen, falls weitere Aufklärungskampagnen keinen Erfolg bringen. "Wenn sich herausstellt, dass sich innerhalb eines Jahres die Impfquote nicht entscheidend verbessert, müssen wir über eine Impfpflicht nachdenken", sagte der stellvertretende Vorsitzende der Unionsfraktion, Johannes Singhammer (CSU), der in Düsseldorf erscheinenden Rheinischen Post.

Kommentar: Inzwischen kann man sich die berechtigte Frage stellen: Wollen die Kräfte an der Macht uns gezielt mit Impfstoffen krank machen oder gar töten?
  • Weitere 800 Kinder durch Impfstoffe dauerhaft geschädigt
  • Impfen hilft nicht: 90 Prozent der Opfer der neuesten Keuchhustenepidemie sind gegen Keuchhusten geimpft worden
  • Studie belegt, dass Kinder die geimpft werden deutlich anfälliger für Krankheiten sind als nicht geimpfte
  • Unabhängige Forschung: Das Impfstoff-Imperium ist zusammengebrochen, doch die Massenmedien schweigen
  • Impfungen sind nutzlos und sogar schädlich.
  • Grippeimpfung für Kinder schwächt Immunsystem
  • Vertuschung von Impfschäden? Alarmierende Berichte von Todesfällen durch Impfungen
  • Impfstoffe von Dr. Frankenstein: Zellen abgetriebener Kinder und gentechnisch hergestellte menschliche Proteine werden verwendet



Dollars

Der Euro als Vorbereitung zur Finanzdiktatur und Überwachung aller Bürger

Die demokratischen Defizite der Europäischen Union existieren nicht erst seit PRISM und ESM. Bereits Mitte der 90er Jahre offenbarten politische Akteure das wahre europäische Unionsgesicht; nach außen den Völkern stets ein friedliches Wohlstandseuropa suggeriert, wurde hinter einem fragwürdigen scheindemokratischen Nebelschleier Massenarmut implementiert, Überwachungspläne explizit ausgearbeitet.
© EndofThe AmericanDream
Damit die EU-Finanzdiktatur sich festigen konnte, vergaben Banken von 1995 bis 2005 fleißig bürgerliche Kredite. Wer Arbeit hatte oder über entsprechende Bilanzen verfügte, erhielt in diesem Zeitraum äußerst schnell entsprechende Darlehen, meistens zwecks Befriedigung konsumorientierter Reputationsaufwertung. Ganz gleich ob für Urlaub, neues Auto, Hausfinanzierung - Kredite, der Mentalität angepasst, ermöglichten europäischen Bürgern kurzweilige Wohlstandshochgefühle. Demzufolge enorm geblendet, im Wohlstand suhlend, merkte indes kaum jemand, dass jene Kredite dazu dienten, Bürger von lobbyistischen Organen abhängig zu machen.

MIB

"Terroranschlag" von Woolwich: Ein weiterer Anschlag unter falscher Flagge? Viel mehr Fragen als Antworten

Ein britischer Soldat wurde in den Straßen des Londoner Stadtteils Woolwich auf brutale Weise ermordet. Bei den Tätern soll es sich um islamistische Terroristen handeln, die einen gezielten Anschlag ausführten.
Bild
© picture-alliance
Der Hintergrund

Wenn man versuchen will, eine Analyse der Ereignisse in Woolwich vorzulegen, muss man das politische Klima in einen größeren Zusammenhang einordnen und erörtern. Der gegenwärtige konservative Premierminister David Cameron gerät derzeit aufgrund seiner gescheiterten Sparpolitik und seiner Weigerung, möglichst bald eine Volksabstimmung zum weiteren Verbleib seines Landes in der Europäischen Union abzuhalten, immer stärker in die Kritik, und es werden Zweifel an seinen Führungsqualitäten laut. Auch die Einmischung und Beteiligung Großbritanniens an dem Konflikt in Syrien ist umstritten.