Puppenspieler
Karte


Eye 1

Psychopathische Propaganda: Die globale Mediensteuerung der westlichen Elite

Mag sein, dass das Wort "Syndikat" ursprünglich mal einfach eine Gruppierung bedeutete, die ihre Interessen gemeinsam und verstärkt durchsetzen will. Aber schon lange hat dieses Wort einen schlechten Beigeschmack, denn damit sind kriminelle Kartelle gemeint, oder kriminelle Vereinigungen schlechthin, wie Drogen-Syndikat = Drogenkartell. Umgangssprachlich wird ein Syndikat eher als eine Verbrecherorganisation als eine harmlose Interessenvertretung verstanden. Mit diesem Artikel will ich das "Project Syndicate" vorstellen. Ich werde nämlich oft gefragt, welche Beweise gibt es, die Medien werden zentral gesteuert und wie findet diese Steuerung statt? Im Folgenden kommt jetzt die Beschreibung eines "Syndikat" das als Werkzeug zur globalen Massenbeeinflussung dient.

Unter dem Namen der Seite steht "The World's Opinion Page"
das kann man als "Die Seite mit der Weltmeinung" übersetzen
oder "die Meinung auf dieser Seite hat die Welt zu haben".
Laut eigenen Angaben ist "Project Syndicate" eine "gemeinnützige" Organisation mit Sitz in Prag, die Artikel an über 500 Zeitungen und anderen Publikationen in 154 Länder in 12 Sprachen verteilt und über 300 Millionen Menschen damit erreicht. Das heisst, das Syndikat lässt Artikel schreiben, die dann über dieses grosse Netzwerk an Print- und Online-Medien in Nord- und Südamerika, Europa, Australien, Afrika und Asien überall gleichzeitig erscheinen können. Ist doch sensationell, wenn man so eine gigantische Verbreitung einer Information und damit auch enorme Macht und Einfluss über die Meinung des Publikums hat. Die folgende Karte zeigt die komplette Abdeckung der Welt mit Redaktionen die mit Artikel von "Project Syndicate" gefüttert werden. Medien in armen Ländern bekommen sie sogar gratis. Ist ja klar, denn es geht nicht ums Geldverdienen, sondern um die bestmögliche Verbreitung der eigenen Propaganda.
2 + 2 = 4

Die Punkte Verbinden: 2014 - Das Jahr im Rückblick

"Wir haben 2012 also überstanden und jetzt haben wir ein weiteres Jahr auf unserem Konto: Wir haben 2013 überstanden und die Welt ist noch immer nicht untergegangen. Oder doch?

Ich würde vorschlagen, dass die Welt, so wie wir sie kannten, vor über 12 Jahren zu Ende gegangen ist - nämlich am 11. September 2001. Wir leben nicht mehr in derselben Realität (falls Sie es noch nicht bemerkt haben)."

~ Laura Knight-Jadczyk, Frohes Neues Jahr 2014?
2014 war wieder ein ganz schön interessantes Jahr! Die Eliten haben wieder alle Möglichkeiten genutzt um festzulegen wer "der König des Hügels" auf unserem Planeten ist (bzw. bleibt). Wir hier bei Sott.net hatten wieder große Freude daran, die täglichen Machtspiele für euch zusammenzutragen und ins richtige Licht zu rücken, jedoch wollen wir uns jetzt ein Bisschen Zeit nehmen und über die massiven Veränderungen, die sich in diesem Jahr vollzogen haben zu reden.

Im Großen und Ganzen decken sich viele der Trends, die wir dieses Jahr beobachten konnten, mit dem was Laura Knight-Jadczyk im Dezember 2013 vorhergesagt hat:
  • Pandemien
  • Soziale Unruhen
  • Finanzkrisen
  • Klima-Chaos
Und während wir auf das vergangene Jahr zurückblicken, können wir feststellen, dass Vieles gleich geblieben ist: Israel hat wieder Palästinenser geschlachtet, die NATO hat wieder terroristische Gruppen bewaffnet und ihre Feinde in Afghanistan und Pakistan finanziert und der Westen bricht weiterhin zusammen. Israel und die NATO haben sich vereinigt um das Leben von 15 Millionen Kindern in schreckliche Gefahren zu versetzen. Aber im Großen und Ganzen schien sich eine neue Ökonomie-Ordnung als Trend unter all diesen Ereignissen heraus zu kristallisieren.

Im Zusammenspiel mit dem politischen Chaos hat sich das soziale Chaos in Form von Dutzenden populären Anti-Austeritäts- und Anti-Establishment-Protesten rund um die Welt fortgesetzt. Dazu zählten auch große Proteste in den USA gegen die um sich greifende Polizeibrutalität, von der das Land gequält wird.

Die Erde stöhnte und bebte auch weiterhin und jeder von uns stand vor schwierigen Entscheidungen, die unsere Zukunft prägen werden. In diesem Artikel werden wir euch an die wichtigsten Ereignisse in unserer kosmischen und planetarischen Umwelt und in der globalen geopolitischen Sphäre erinnern und an die Effekte, die daraus vielleicht auf der menschlichen Ebene resultieren. Haltet euch fest für einen heißen Ritt durch das Jahr 2014!
Snakes in Suits

Ukraine: Paradies für psychopathische Oligarchen

Die Aussage im folgenden sechsminütigen Video fasst sehr gut die Einstellung der neuen "Besitzer" der Ukraine zusammen, die sie gegenüber denen haben die sie entweder nicht als Dienstpersonal benötigen oder die nur Geld kosten und nichts bringen. Ich habe den Text übersetzt und man kann die Zeilen als Untertitel während das Video abläuft mitlesen.
So eine knallharte Wahrheit darüber, in welcher brutal kalten System die Ukrainer jetzt gefangen sind, ist sehr aufschlussreich und sollte viele im Westen aufwecken. Trifft nämlich hier genau so zu. Die Staaten sind in Wirklichkeit Firmen, sie gehören der Oligarchen und wir sind nur Personal. Die soziale Marktwirtschaft gibt es schon lange nicht mehr, wenn es sie je gegeben hat!



Viele Menschen in der Ukraine glauben nicht, dass diese Reformen zu ihrem Wohl gerichtet sind. Unserer Meinung nach liegt es an der Unbeweglichkeit in ihrem Denken.
Attention

Strom-Notlage in der Ukraine - Demokratie im Dunklen?

Die Spaltung der Ukraine nach dem von Kiew und Washington angezettelten Bürgerkrieg gegen die russischsprachigen östlichen Provinzen führt das verwüstete Land jetzt in eine neue, vorhersehbare wirtschaftliche Krise. Die Schurkenregierung in Kiew, die seit neun Monaten jede ernsthafte diplomatische Lösung des Konflikts verweigert und lieber Bomben und Terror sprechen lässt, treibt die Bürger in eine verzweifelte Lage. Überall im Land fällt zu Beginn des kalten Winters der Strom aus, viele Häuser bleiben ungeheizt.


In der Ukraine kommt es aktuell zu kritischen Stromausfällen, weil jetzt der harte Winter mit Temperaturen unter dem Gefrierpunkt beginnt. Im Moment, wo dies geschrieben wird, zeigt das Thermometer in Kiew minus zwölf Grad, und der Winter hat gerade erst angefangen.
Wirtschaftsgeografisch betrachtet sind die westlichen Landesteile der Ukraine traditionell von der Landwirtschaft geprägt. Da in der Zeit des Kalten Kriegs in der Sowjetunion relativ wenig chemische Pflanzenschutzmittel versprüht wurden, gehören die Ackerböden der Ukraine zu den fruchtbarsten der Welt. 2011 war die Ukraine der drittgrößte Getreideexporteur der Welt. Hier im Westen liegt die Machtbasis - sofern es eine solche überhaupt gibt - der Regierung von Präsident Petro Poroschenko und Ministerpräsident Arsenij Jazenjuk. Die Bevölkerung, die früher einmal Teil von Polen war, ist überwiegend römisch-katholisch, viele sind antirussisch eingestellt.

In den östlichen Landesteilen der Ukraine - Donbass, Donezk, Krim (als sie noch zur Ukraine gehörte) und Luhansk - leben historisch bedingt mehrheitlich russischsprachige Ukrainer, die meisten von ihnen gehören nominell der russisch-orthodoxen Kirche an. Die Ostukraine, die wichtigste Wählerbasis des gestürzten Präsidenten Wiktor Janukowytsch, ist das Herzland der ukrainischen Kohle-, Gas- und Erdölindustrie sowie Standort von Kernkraftwerken aus der Sowjetära. Etwa 40 Prozent der ukrainischen Kraftwerke werden mit Kohle betrieben.

Kommentar:

TV

Das Volk für dumm verkaufen: ZDF und ARD verschweigen den Grund der gescheiterten Friedensresolution für den nahen Osten: Die Weigerung der psychopathischen US-Regierung

Deutsche Medien verfallen regelmäßig in Schnappatmung und lautes Gezeter, wenn Russland oder China im UN-Sicherheitsrat Resolutionen blockieren, die von den USA eingebracht oder initiiert wurden und nicht selten als Vorbereitung für Bombardements oder menschenverachtende Sanktionen dienen. Da sie selbst nur als politisch gesteuerte Meinungsmacher eines unsouveränen Staates agieren dürfen, geraten ARD und ZDF in der Berichterstattung regelmäßig in Abgründe der Doppelmoral und Verlogenheit.
Medienmanipulation, Medien

Es ist wichtig das Gesamtbild zu betrachten.
Am Dienstag Abend stimmte der US-Sicherheitsrat über eine Resolution ab, die von Jordanien eingebracht wurde und ein wichtiger Schritt für Frieden in der Region und die Gründung eines souveränen palästinensischen Staates hätte sein können.

Die Resolution hätte die dringende Notwendigkeit einer friedlichen Lösung für die Lage im Nahen Osten innerhalb von 12 Monaten bekräftigt und den Weg zu einem palästinensischen Staat ebnen sollen. Innerhalb dieser Zeit sollten Verhandlungen mit Israel stattfinden und bis Ende 2017 hätte Israel alle Besatzungssoldaten aus der Westbank abziehen sollen.

Eine in jeder Hinsicht vernünftige und dem Frieden verpflichtete Resolution, die auch extremistischen palästinensischen Gruppen den Wind aus den Segeln genommen hätte. Die Resolution hatte breite Unterstützung, darunter Frankreich, Russland und China.

Eine Veto-Drohung der USA gab es allerdings bereits im Vorfeld der Abstimmung. Doch dieses Veto war am Ende gar nicht nötig, da die USA genug Länder erpressen konnten, ihre Stimme nicht der Resolution zu geben. So konnten die USA den Schein aufrecht erhalten, sie seien nicht das einzige Land der Welt, das die israelischen Verbrechen am palästinensischen Volk noch unterstützt.

Kommentar: Hier weitere Beispiele für die manipulierte Berichterstattung durch deutsche Mainstream-Medien:

Medienmanipulation: Wie das ZDF Fakten verzerrt - Demonstrationen in der Ost-Ukraine
Keine Propaganda bei deutschen Medien? Oder doch?
Die Absurdität der westlichen Medien: Russland ist an allem Schuld, an allem - An Haarausfall, Pollenflug und an ähnlichem Schwachsinn
Medien-Lügner ARD und ZDF zeigen dasselbe Video für verschiedene Propaganda-Berichte
ZDF Lügen-Skandal: Die Kriegshetze gegen den Iran ist unerträglich
Die Geschichte des "isolierten Putin" ist falsch und erlogen - Falsche Berichterstattung der ARD und anderer Medien
ZDF verbreitet Propaganda zum Yarmouk Palästinenser Camp in Syrien
ZDF in Kooperation mit PR-Netzwerk in Ukraine: Positives über Russland wird nicht gesendet
ZDF verbreitete Anti-Putin Propaganda im Kinderkanal "Tivi"
Vertuschung durch Totschweigetaktik: ZDF enthüllt Gladio Skandal um geheime NATO-Killer
Der Mainstream schweigt wieder: Raketenwerfer gegen ukrainische Kinder

Info

Dokumentationen: Der Schwindel über HIV und AIDS

Es ist bereits hinlänglich bekannt, dass sich die Pharmaindustrie, auch bekannt als Big Pharma, daran bereichert, wenn Menschen krank werden, indem sie ihre chemisch zusammengebrauten und voller Nebenwirkungen steckenden Medikamente, Impfungen und andere dubiose Therapien und Vorsorgemaßnahmen als notwendig und lebensrettend darstellen. Sicherlich gibt es Ausnahmen, in denen bestimmte Medikamente lebensrettend sein können. Doch die Machenschaften (wie bspw. illegale und verheimlichte Medikamenten- und Impfstofftests an nichtsahnenden Menschen, gefälschte Medikamentenstudien, um Medikamente als sicher darzustellen und an die Massen verkaufen zu können) der diversen Pharmakonzerne hat schon zu viele Male zu schweren Erkrankungen und Todesfällen geführt - als Nebenwirkung jener Medikamente, die helfen sollten, wieder zu gesunden.

Somit stellen HIV und AIDS ein weiteres Kapitel im Betrug und der Verantwortungslosigkeit der Pharmafirmen gegenüber den Menschen dar. Um besser zu verstehen, inwiefern es sich bei diesem "Krankheitsbild" um Betrug und Geldscheffelei handelt, hier ein Zitat aus der Dokumentation "House of Numbers: Das Kartenhaus - Die AIDS-Verschwörung" (Video siehe unten):
(...) es handelt sich um eine fiktive Krankheitsbezeichnung, die mit einer Auflistung von Symptomen in Zusammenhang gebracht wird, wobei die Anzahl der Symptome ständig zunimmt, da die Pharmakonzerne auf diese Weise versuchen, immer mehr Opfer in die AIDS-Falle zu locken.

(...) Beide Zweige der Gesundheitsbranche hängen praktisch davon ab, dass die entsprechenden Krankheiten, die sie zu behandeln vorgeben, nicht verschwinden. Wo stünden die Pharmakonzerne heute ohne Krebs, AIDS und Impfstoffe? Die Gewinne brächen massiv ein. Bei so vielen Menschen wie möglich AIDS (oder Krebs) festzustellen, ist Teil der zentralen Strategie, die Jahresgewinne der Pharmakonzerne hochzutreiben.

(...) dass die offizielle Mythologie im Zusammenhang mit AIDS ein grausamer Betrug seitens der Pharmakonzerne ist. Das bedeutet keineswegs, dass es keine Menschen gibt, die unter sehr realen Störungen des Immunsystems leiden. Aber ich halte es für zu vereinfachend, die eigentliche Ursache allein dem HI-Virus zuzuschreiben. Die ganze HIV-Erklärung ist lediglich ein schlauer Trick, die Kontrolle über die AIDS-Patienten in die Hände der Pharmakonzerne zu übergeben, die ihnen hochgiftige chemische Substanzen zu überteuerten Preisen verkaufen, ohne dass sie ihnen mit seltenen Ausnahmen wirklich helfen.

(...) Im Prinzip kann AIDS auf die gleiche Weise wie Krebs geheilt werden: durch radikale Änderung der Ernährungsgewohnheiten und der Lebensweise, die ein dynamisches und gesundes Immunsystem unterstützen.

Erinnern wir uns an die Worte Dr. Luc Montagniers in dem Film: »Wir können dem HI-Virus viele Male ausgesetzt sein, ohne dass wir uns ... anstecken. Unser Immunsystem erzeugt innerhalb weniger Wochen [Antikörper], wenn man über ein gutes Immunsystem verfügt.« Die Entwicklung von AIDS ist damit kein Todesurteil, wie uns die Pharmakonzerne gerne glauben machen wollen. AIDS gleicht vielen anderen Virusinfektionen: Ein geschwächtes Immunsystem ermöglicht es dem Virus, im Körper große Schäden anzurichten, aber ein starkes Immunsystem versetzt einen in die Lage, mit AIDS fertig zu werden und innerhalb weniger Wochen eine Immunität zu erwerben.

Schauen Sie sich am besten die folgenden zwei Dokumentationen selbst an, in denen sowohl Ärzte, Forscher und Betroffene zu Wort kommen:

"Sie werden nicht schweigen (zum HIV-AIDS-Schwindel)"

Newspaper

Mit gleichgeschalteter Lügenpropaganda ins Neue Jahr

Die gleichgeschalteten Lügenmedien von FAZ bis ZEIT verabschieden sich standesgemäß aus einem für sie verheerenden Jahr 2014. Es war das Jahr, in dem der Lügenkrieg der transatlantischen Meinungsmanipulatoren gegen die eigenen Leser eskalierte, massenhaft zensiert, Accounts gelöscht und Kommentarfunktionen reihenweise abgeschaltet wurden. Zum Jahreswechsel verhöhnten SZ, FAZ, FOCUS, SPON, ZEIT und WELT ihre Leser noch einmal mit einer im Chor vorgetragenen frechen Lüge, die symptomatisch für ein ganzes Jahr Propaganda und Desinformation steht:
Selbstverständlich hat Putin nicht von einer Annexion gesprochen, weil es sich bei der Wiedervereinigung der Krim mit Russland um einen urdemokratischen Akt der Selbstbestimmung handelt. Die Heimkehr der Krim ist eine Form von Selbstbestimmung und Demokratie, von der wir Deutschen, die nicht einmal p über ihre eigene Verfassung, ihre Regierung, ihren Regierungschef oder den Bundespräsident bestimmen dürfen, die nicht einmal fremde Atomwaffen aus dem eigenen Land verbannen können und rund um die Uhr von einem ausländischen Überwachungsapparat bespitzelt werden, weit entfernt sind.
Colosseum

Sich selbst ins Knie geschossen in psychopathischer Manier: Washingtons Pläne der Kriegstreiberei und Dämonisierung Putins werden immer mehr zum Fiasko und bewirken das Gegenteil

wladimir putin, mann des jahres, man of the year, time cover
Seit Monaten erleben wir einen gegen Russland und vornehmlich Putin gerichtete Propaganda-Show - ganz in klassischer Kalter Krieg-Manier -, die sich wohl derzeit auf ihrem Höhepunkt befinden dürfte. Man hat soviel Unwahrheiten und Lügen über Putin geschrieben, dass den Alpha-Journalisten und Atlantikbrücken-Redakteuren wohl so ziemlich langsam der Stoff ausgehen dürfte. In der ganzen Zeit dieser medialen Schlammschlacht blieb Putin erstaunlich ruhig, was wiederum den Berichten der westlichen “Qualitätsmedien” Lügen straft, die seinen Charakter immer eher als wild entschlossen und martialisch (vgl. hierzu die immer wieder gerne gezeigten“Oben-Ohne-Bilder” Putins) darstellten.

Interessanterweise nimmt die Popularität Putins, trotz des Einbruchs des Rubels und der schwierigen wirtschaftlichen Daten aufgrund des manipulierten Ölpreises in Russland zu. So stehen über 80% der Russen hinter Putins Politik - ein Wert von dem insbesondere Obama nur träumen kann. Vielleicht kann dieser Rückhalt etwas die Gleichgültigkeit Putins gegenüber den Angriffen der Westpresse erklären, da er seine Hauptaufgabe eben darin sieht, seinem Land zu dienen und nicht darin, nett gegenüber Obama und Co. zu sein.

So veröffentlichte vor Kurzem die Associated Press und das NORC Center for Public Affairs Research an der Universität Chicago einige erstaunliche Umfrageergebnisse:

Kommentar:

V

Droht die Abschaltung? Unabhängige Medien stehen auf der schwarzen Liste der Regierungen, weil immer mehr Menschen die Lügen durchschauen

diktatur,v vendetta, überwachung, big brother
© flickr.com/Sozialfotografie
Seit geraumer Zeit werden unabhängige, freie Medien vehement beobachtet. Sogar der Verfassungsschutz observiert insbesondere pro-russische Medien. Ergo mitnichten verwunderlich, daß sich Zwischenfälle wie plötzliche Hackerangriffe sowie weitere Schikanen gegen ehrliche Nachrichtendienste häufen. In einem Gespräch mit Margarita Simonyan, Chefredakteurin von RT International, sagte Julian Assange „Sie werden versuchen euch auszuschalten“. Das kurdische TV-Netzwerk in Dänemark wurde bereits abgeschaltet. Wie lange dauert es demnach noch, bis europäischen Medien das gleiche Schicksal ereilt?

Freie Medien bilden das eigentliche Fundament wahrer demokratischer Werte, doch jene welche fernab herrschender NATO-Interessen berichten, scheinen mitnichten erwünscht. Verantwortliche dulden sie lediglich, damit ihre rechtsstaatliche Außenfassade erhalten bleibt, wohlwissend, daß etlichen unabhängigen Mediendiensten ohnehin finanzielle Mittel fehlen, um wirklich eine Gefahr darzustellen. Dennoch stehen sämtliche kritische Medien unter massiver Beobachtung. RT Deutsch beispielsweise verfügt über Finanzmittel, wird folglich fortlaufend seitens NATO-Medien attackiert. Überdies fürchten Kriegstreiber aufgrund ausgereifter kooperativer Vernetzungen, daß sich freie Medienstrukturen finanziell trotzdem festigen könnten.
Nuke

Extrem erhöhte Strahlung an Europas größtem AKW seit Liefervertrag mit US-Konzern - ukrainische Regierung streitet ab

Im AKW Saporoschje in der Ukraine soll es einen Störfall geben. Nach Medienberichten wurde stark erhöhte Radioaktivität gemessen.
Atomkraftwerk Saporoschje Ukraine
© Reuters
Blick auf das Atomkraftwerk Saporoschje im Südosten der Ukraine
An der Anlage sei ein Leck entdeckt worden,wie "Russia Today" online berichtete. Demnach sei die Strahlung am AKW 16 Mal höher als im Normalfall, berichteten das kremlnahe Portal und andere pro-russische Medien. Die ukrainische Seite dagegen wies die Berichte zurück: "Das Atomkraftwerk arbeitet normal, es gab keine Unfälle", teilte ein Offizieller des Energieministeriums mit.

Erst am Wochenende hatte der Betreiber erneut einen der sechs Reaktorblöcke im AKW Saporoschje abgeschaltet. Dadurch solle der Reaktor vor Schäden geschützt werden, teilte der Staatskonzern Energoatom in Kiew am Sonntag mit. Dabei hieß es noch: Um das Kraftwerk sei keine erhöhte Strahlung gemessen worden.
Top