Feuer am Himmel
Karte


Fireball 4

Abstürzender Meteorit verursacht Panik in Bangladesch

Tura - Ein abstürzender Meteorit in den in Bangladesch angrenzenden Gebieten verursachte bei den Anwohnern der Garo Hills Panik. Der Meteorit, der in Bangladesh zu Boden ging, ließ gestern Nacht gegen 22:30 Uhr den Nachthimmel aufleuchten. Die Bewohner entlang diesem Gebiet schauten dem Ereignis gespannt zu.

Der Meteorit fiel nahe von Dumnikura BoP in Sherpur, Bangladesch, gleich neben der internationalen Grenze. Der Einschlaf wurde sogar 40km vom Einschlagsort entfernt gehört. Dumnikura ist ein Grenzstützpunkt in South Garo Hills. Nicht weit davon entfernt wurden letzte Woche fünf Polizisten ermordet.

Ein Anwohner des benachbarten Dorfes Dalu in West Garo Hills, Dipu Marak, wurde Zeuge des Meteoriteneinschlags.

Er sagte: "Gegen 22:30 Uhr letzte Nacht hörten wir ein lautes Geräusch und eilten sofort nach draußen. Wir waren im Schock. Der Meteorit ließ den Himmel aufleuchten und verpasste uns nur knapp."
Fireball 3

Video von Sicherheitskamera von Meteor-Explosionen über Slab City, Kalifornien

Ein Einwohner von Slab City, Kalifornien nahm die Explosion des 2013 Southern California Meteor Feuerballs auf seiner Sicherheitskamera in der Wüste auf. Das Video zeigt zwei Explosionen. Der interessante Teil dieses Films ist, dass er zeigt wie hell die zwei Lichtblitze waren. Sie ließen die ganze Wüste so aufleuchten als wäre es hellichter Tag.

Dies ist von einer Kamera, die die Sicherheitskamera filmt, da der Besitzer nicht wusste, wie er die Datei speichern und konvertieren solllte.

Fireball 5

Meteor lässt zum dritten Mal hintereinander den Himmel über Bay Area in Los Angeles aufleuchten

Laut einem Bericht von KGO TV ließ Freitag Nacht ein heller Meteor den Himmel über Bay Area in Los Angeles aufleuchten. Es handelt sich um die dritte Nacht in Folge, dass helle Meteore gesichtet wurden.
Meteor
© Ray Chavez/Bay Area News Group/KGO Photo
Ein heller Meteor ließ den Himmel über Bay Area aufleuchten - zum dritten Mal in Folge.
Der Fotograf Ray Chavez von der Bay Area News Group schoss Fotos des Meteors von San Lorenzo aus und postete sie dann auf Twitter.

Die Anzahl der weltweit gesichteten Meteore am Himmel und der Explosionen von Meteoriten in der Atmosphäre hat in den letzten Jahren immer mehr zugenommen. Dies wird im Mainstream entweder unerwähnt gelassen oder verharmlost.
Meteor

Mysteriöses, lautes und dröhnendes Geräusch weckt Anwohner in Oklahoma City

Anwohner im Südwesten von Oklahoma City versuchen herauszufinden, was am frühen Freitagmorgen das laute, dröhnende Geräusch verursacht hat, das ihren Schlaf stundenlang unterbrochen hatte.


  • News 9 erhielt von etwa Mitternacht bis 2:00 Uhr Morgens Dutzende Emails, Anrufe und Facebook Posts über dieses Geräusch. Die Leute berichteten, dass das Geräusch Fenster klappern und ihre Häuser erschütterte.
    Fireball

    27 Feuerbälle wurden in den USA am 26. Oktober 2013 registriert

    Laut einem Artikel von spaceweather.com wurden am 26. Oktober 2013 ganze 27 Feuerbälle aufgezeichnet.
    © NASA
    In diesem Diagramm des inneren Sonnensystems treffen sich alle Umlaufbahnen der Feuerbälle an einem einzigen Punkt - der Erde.
    Die Umlaufbahnen sind entsprechend ihrer Geschwindigkeit farblich gekennzeichnet - von langsam (rot) bis schnell (blau).
    Jede Nacht sucht ein Netzwerk von NASA All-Sky Kameras den Himmel über den USA nach meteoritischen Feuerbällen ab. Automatische Software berechnet u.a. deren Orbits, Geschwindigkeit und Eindringtiefe in die Erdatmosphäre. Die täglichen Resultate können auf Spaceweather.com nachgelesen werden.

    Wir empfehlen Ihnen einen regelmäßigen Blick in die Feuerball-Sparte besonders in der englischen Sott-Ausgabe. Da Meteoritensichtungen und -einschläge durch Mainstream-Presse und Mainstream-Wissenschaft größtenteils verschwiegen oder verharmlost werden, können Sie Sott.net als Überprüfung der Realität nutzen, denn unser Planet verzeichnet bereits seit vielen Jahren einen Anstieg an "kosmischen Besuchern".
    Fireball

    Feuerball explodiert über Sarajevo

    Letzte Nacht um 0:36:59 Uhr wurden in Sarajevo mehrere Explosionen registriert als ein Bolid in die Atmosphäre eintrat. Seine Fragmente könnten in die Erde eingeschlagen sein. Der Feuerball bewegte sich mit einer Geschwindigkeit von 20km/h und explodierte etwa 30km über dem Boden.
    Feuerball Sarajevo
    © AD Orion
    Der Bolid, der in die Atmosphäre eintritt - fotografiert von Sarajevo aus
    Der Einschlag wurde von Kameras des Meteoritennetzwerks von Bosnien und Herzegovina aufgenommen, das von der Orion Astronomic Society und dem Hydrometeoroligical Institute in Sarajeva geleitet wird.

    Es handelt sich um das hellste Meteoriten-Ereignis seit Beginn der experimentellen Aufzeichnungen von Himmelsaktivitäten durch das Meteoritennetzwerk.
    Feuerball Sarajevo
    © AD Orion
    Orbit des Boliden
    Fireball

    Teil des Tscheljabinsk-Meteorit aus russischem See geborgen

    Der Brocken ist einer der größten Teile eines Himmelskörpers, den die Menschheit bisher gefunden hat: Wissenschaftler haben ein Bruchstück des Meteoriten, der nahe dem russischen Tscheljabinsk einschlug, aus einem See geborgen.
    © dpa
    Nach Meteoriten-Absturz über Russland Taucher bergen Bruchstück aus See
    Sein Einschlag sorgte für Schlagzeilen, inzwischen gibt es sogar eine eigene Sekte, die ihn als "göttliche Sendung" verehrt: Der Meteorit von Tscheljabinsk (der Meteor ist die auf vielen Videos zu sehende Leuchterscheinung beim Eintritt des Meteoroiden in die Erdatmosphäre und die Explosion) ist für viele weit mehr als ein Gesteinsbrocken aus dem All. Acht Monate nach seinem spektakulären Absturz in Russland haben Taucher nun ein etwa 600 Kilogramm schweres Bruchstück mit einer Seilwinde aus einem See bei Tscheljabinsk gezogen.

    Der mächtige Brocken sei vermutlich "eins der zehn größten Fragmente eines Himmelskörpers, das weltweit gefunden wurde", sagte der Forscher Sergej Samosdra der Agentur Interfax zufolge.

    Kommentar:

    Meteoritenexplosion im Ural: 500 Verletzte
    Der kosmische Warnschuss in Tscheljabinsk und die versuchte Verharmlosung von offizieller Seite

    Fireball

    Fotos und Video von Meteoritenabsturz in Brasilien am 23. September 2013

    Meteorit stürzte in ein kleines Dorf in Brasilien:
    Meteoritenfragment Brasilien
    © http://bomjardimnoticia.com.br/2013/09/27/asteroide-cai-em-borracha-municipio-de-vicencia-pe/
    Meteoritenfragment Brasilien
    © http://bomjardimnoticia.com.br/2013/09/27/asteroide-cai-em-borracha-municipio-de-vicencia-pe/
    Ein Meteorit stürzte vermutlich in die Stadt Rubber im Bezirk Vicenza, North Forest in Pernambuco. Bauern in der Region sind nun besorgt.

    Das Objekt ist letzten Montag (den 23.09.2013) vom Himmel gefallen. Obwohl es unwahrscheinlich erscheinen mag, ereignet sich im Weltraum zur Zeit ein Meteorschauer, d.h. seit Mittwoch, den 25.09. bis zum 25. November. Es kommt zu diesem Phänomen wenn die Erde die Umlaufbahn des Halley Kometen durchkreuzt, der als der Ursprung des zur Erde gestürzten Felsfragments angenommen wird. (...)

    Der Einwohner, der das abgestürzte Material fand, behielt den "verbrannten Stein" von 1,2 Pfund bei sich zu Hause. Die Informationen wurden am späten Donnerstag (26.09.) vom Bürgermeister von Vicenza, Paulo Tadeu, bestätigt.

    Mehr Informationen: http://www.diariodepernambuco.com.br/app/noticia/vida-urbana/2013/09/26/interna_vidaurbana,464618/suposto-meteorito-cai-em-povoado-de-vicencia.shtml
    Fireball 5

    Meteorit über Venezuela gesichtet

    Über dem Himmel von San Cristóbal, Venezuela und Cúcuta, Venezuela berichteten Zeugen einen Meteoriten gesichtet zu haben und nahmen mehrere Fotos auf.

    © @jonathamisse007
    Meteorit über San Cristobál
    Quelle: latinapress
    Fireball 2

    Feuerball über Mexiko gesichtet: Fragmente gefunden

    Menschen in der Ortschaft Ichmul, Yukatan, Mexiko berichteten von einem Feuerball. Sie berichteten weiter von einem "gleißend blauem Licht", dröhnenden Geräuschen und es wurde auch ein Stromausfall registriert.


    Am nächsten Tag wurden auch Fragmente gefunden:
    Top