Das Kind der Gesellschaft
Karte

MIB

Psychopathen-Oma jagte Enkelkind durch den Garten bis sie vor Erschöpfung starb

Als Strafe für eine Lüge hat eine Frau ihre Enkelin stundenlang durch den Garten gehetzt - bis das Kind kollabierte und später verstarb.
Bild
© Etowah County Sheriffs Office/DPA
Weil sie ihre neun Jahre alte Enkelin zu Tode gehetzt hat, ist eine Großmutter im US-Bundesstaat Alabama zu einer lebenslangen Haftstrafe ohne Chance auf Bewährung verurteilt worden. Die heute 50-Jährige ließ die Kleine aus Verärgerung über eine Lüge wegen Süßigkeiten mehr als drei Stunden am Stück laufen, um sie zu maßregeln, wie die Birmingham News am Dienstag nach dem Urteil vom Montag berichtete. Nach ihrer Verurteilung wegen Mordes im März wurde jetzt das Strafmaß verkündet - die Todesstrafe bleibt der Frau erspart.

Kommentar: In der gesamten Welt geht besonders in letzter Zeit wirklich einiges schief, jedoch scheint es momentan einen negativen Höhepunkt zu erreichen. Da ist beispielsweise die fassungslose Polizeibrutalität in Amerika, die zum Mord und zur Misshandlung unzähliger unschuldiger Menschen führte. Dann gibt es Kinder, die ein Mädchen krankenhausreif schlugen, einen Lehrer mit einer Armbrust töteten, Kleinkinder, welche die eigene Mutter oder ein Baby töteten, Menschen, die mit Luftgewehren auf Kinder schießen und eine Mutter mit zwei Kindern, die bewusst einen Pädophilen heiratet.

Hier ein Auszug aus Earth Changes and the Human Cosmic Connection (Erdveränderungen und die menschlich-kosmische Verbindung):
Es ist sehr wichtig, Rom zu verstehen, denn scheinbar basieren die Hauptaspekte unserer gegenwärtigen Zivilisation - besonders der Justiz- und Regierungsbereiche - darauf, womit Rom angeblich vor 2500 Jahren begann. Es ist sicher, dass das Christentum durch das römische Imperium geformt wurde und es könnte gesagt werden, dass es eine Erweiterung desselben ist. Das Christentum formte dann die westliche Zivilisation, weil es das Werkzeug war, die Ideologie, mit welcher die pathologischen Führer die wachsenden Menschenmassen, die das finstere Mittelalter überlebt hatten, blendeten und in Anspruch nahmen, damit sie deren Anforderungen Folge leisteten. Aus dieser gesamten Periode, während derer sich diese Phasenübergänge manifestierten, existieren viele Beschreibungen von Desastern, die mit Kometen/Asteroiden zusammenhingen. Die Quintessenz ist folgende: was mit dem römischen Imperium geschah, war nicht einfach eine bloße Transformation: es handelte sich um das Ende einer Zivilisation, die danach über 800 Jahre lang den Boden unter den Füßen nicht wiedererlangte.
Und gerade am Ende des römischen Reiches fand ebenso ein Verfall der Gesellschaft statt...


Powertool

Arzt vergaß Smartphone aus dem Bauch zu entnehmen - Die Frage ist, wie kam es dort rein?

Bei einem Kaiserschnitt ließ ein Arzt sein Handy im Bauch der Patientin liegen
Die Jordanierin Hanan Mahmoud Abdul Karim erlebte etwas schier unglaubliches. Als sie im April 2015 ihr erstes Kind per Kaiserschnitt zur Welt brachte, ereignete sich ein schwerwiegender Arztfehler. Obwohl die Schnittentbindung ohne Komplikationen verlief und sie schon kurze Zeit nach dem Eingriff die Klinik verlassen konnte, bekam sie nur wenig später massive Schmerzen und hohes Fieber. Und wieder musste die junge Mutter in die Klinik, damit wieder eine Not-OP eingeleitet werden konnte.

Schmerzen und Vibrieren

Das Mutterglück währte nur kurze Zeit „Ich hatte unfassbare Bauchschmerzen“, sagte die 35jährige Mutter gegenüber Gulf-News. „Der Bauch fühlte sich an, als würde er vibrieren“. Ihre Familie brachte die leidende Frau sofort in eine Klinik. Es war das gleiche Krankenhaus, in dem auch ihr Sohn zur Welt kam. Vor Ort wussten die Ärzte laut den arabischen Gulf-News nicht, was sie tun sollten. Der Vater packte kurzerhand seine Tochter ein und fuhr mit ihr in ein weiteres Krankenhaus. Dort machten die Ärzte umgehend ein Röntgenbild. In dem Bauch der Patientin war eindeutig ein Fremdkörper zu sehen. „Es sah aus wie ein Handy“, sagte einer der Ärzte.

Family

Nicht mit uns am 23. Mai: Weltweiter Protesttag gegen Monsanto - Werden die Medien erneut schweigen? Millionen auf den Straßen erwartet - Russland als Vorbild

Am 23. Mai versammeln sich Aktivisten weltweit, um ein Zeichen zu setzen, dass sie Monsantos kriminelles und ungerechtes Gebaren nicht weiter hinnehmen werden.

Bild
Grund der Demonstrationen sind die Auswirkungen von Monsantos genmanipuliertem Saatgut und seiner Pestizide auf unsere Gesundheit und das Ökosystem.


2014 fanden auf sechs Kontinenten, in 52 Ländern, mit Veranstaltungen in mehr als 400 Städten, darunter 47 US-Staaten, 13 Städte in Deutschland, drei in Österreich und eine in der Schweiz Demonstrationen für den dauerhaften Boykott von gentechnisch veränderten Lebensmitteln und anderen schädlichen Agrochemikalien statt.

Card - VISA

Superhelden sind nichts anderes als hüpfende und gewalttätige Ami-Flaggen

Gewalt ist in Ordnung, solange sie für einen guten Zweck eingesetzt wird. Das suggerieren außerordentlich gut produzierte und spannende Superhelden-Blockbuster seit jeher. Viele Superhelden tragen die Farben der US-Flagge und kämpften ursprünglich gegen deutsche, japanische und später auch gegen russische Agenten.
© theamazingspiderman.com
Fast jeder kennt und liebt sie, die Superhelden aus dem Hause Marvel oder DC. Tolle Comics, tolle Geschichten und auch tolle Hollywood-Blockbuster. Aber was steckt hinter den Actionhelden, die auffällig oft in den Farben der US-amerikanischen Landesflagge designt wurden?

Ein Paradebeispiel ist Captain America. Im Jahr 1941 im Vorfeld des Eintritts der USA in den Krieg gegen Deutschland, trat er gegen in den ersten Comics gegen deutsche Agenten und Spione an. Als muskelbepackter Supersoldat, der die US-Nationalflagge als Dress trägt, verfügt er allerdings nur über ein Schutzschild, möchte sich demnach nur gegen Angreifer verteidigen. Ab den 1950er Jahren durfte sich Captain America dann gegen sowjetische Agenten und Spione verteidigen.

Kommentar: Die Marvel-Comics und viele andere amerikanischen Unterhaltungsfirmen dienen damit nur dem Zweck der Propaganda und Ablenkung. Verwunderlich ist das nicht.


Eye 1

Kommt auch das zu uns? Amerikanerin wird gekündigt, weil sie das Überwachungs-App ihres Arbeitgebers vom Smartphone löschte

Kommt die Rund-um-die-Uhr-Überwachung durch den Arbeitgeber immer mehr in Mode? Ja. Eine Amerikanerin wurde schon gekündigt, weil sie die Überwachungs-App vom Smartphone löschte. Doch das Ganze hat System: Die Menschen sollen ständig unter Kontrolle sein und jegliche Freiheit verlieren.
Eine Amerikanerin die im Außendienst arbeitete erhielt die Kündigung, weil sie die Überwachungs-App von ihrem Smartphone löschte. Die GPS-App ("Xora StreetSmart" von Clicksoftware) wurde von ihrem Arbeitgeber für alle Außendienstmitarbeiter als verpflichtend vorgeschrieben, um so die Arbeit zu "optimieren". Diese zeigt nämlich nicht nur den Standort des Mitarbeiters an, sondern auch die Arbeitszeit, die Routenplanung, E-Mails, Aufträge, Kundendaten, Kontakte, Unterschriften der Kunden und sogar die Ausgaben an den Tankstellen.

Das Problem hierbei: die Mitarbeiter werden nicht nur während der Arbeitszeit überwacht und kontrolliert, sondern auch in deren Freizeit. Rund um die Uhr. Das ist ein System, welches zunehmend an Bedeutung gewinnt, da die Mitarbeiter in immer mehr Branchen möglichst den ganzen Tag für das Unternehmen da sein sollen.

Kommentar:


Colosseum

Hacker übernimmt Flugzeugkontrolle - Weiterer Beweis für Germanwings-Absturz?

Seit Jahren warnen Sicherheitsexperten davor, dass Hacker sich in die Bordelektronik von Flugzeugen einklinken. Nun soll einer tatsächlich die Kontrolle übernommen haben - inklusive der Turbinen.
© AFP
Flugzeugabsturz über Taipeh
Eigentlich sieht sich Chris Roberts als Sicherheitsexperte. Er untersucht die Anfälligkeit von Computersystemen für Angriffe, informiert die Hersteller und warnt vor möglichen Folgen. Doch die Sache hat einen gar nicht so geringen Haken: Er tut das alles ohne Auftrag oder Erlaubnis. Der Normalbürger kennt Leute wie Roberts daher unter einer anderen Bezeichnung: Hacker. Jetzt droht ihm mächtig Ärger. Die US-Bundespolizei FBI wirft dem "Experten" vor, sich in die Bordelektronik mehrerer Flugzeuge eingeklinkt zu haben - in mindestens einem Fall soll er sogar die Kontrolle über die Maschine selbst übernommen haben.

Anlass für den Vorwurf ist ein Tweet, den Roberts am 15. April diesen Jahres absetzte: "Befinde mich an Bord einer (Boeing - Anmerkung der Redaktion) 737-800. Sollen wir mit den Sicherheits-Nachrichten spielen?" fragte er seine Follower bei Twitter. Es war eine Anspielung an frühere Entdeckungen, denn die Maschinen dieses Typs besitzen ein System, das Roberts bereits in der Vergangenheit mehrfach überlistet hatte. Das wusste auch das FBI, denn die Ermitller hatten Roberts bereits im Februar 2015 zweimal zu seinen Entdeckungen befragt. Damals ging es ihnen aber lediglich um Erkenntnisgewinne, Vorwürfe an Roberts gab es keine. Doch diesmal ist das anders.

Kommentar: Das FBI spielt sich hier mächtig auf und tut so als ob sie einen riesigen Bösewicht festnagelten. Wenn ein Blick auf andere Ereignisse in der Welt geworfen wird, ist dieser Versuch eines Hackerangriffs auf das Flugzeug eigentlich lächerlich. Denn vor knapp 2 Monaten stürzte die Germanwings-Maschine in den Alpen ab, wo vermutet werden kann, dass sie von außen gesteuert zu einem "kontrollierten" Absturz gebracht wurde. Chris Roberts liefert damit wahrscheinlich einen möglichen weiteren Beweis, dass heutige Maschinen nicht sicher sind und von außen - eventuell einer Bodenkontrolle - gesteuert werden können. Und es könnte ein weiterer Beweis sein, Andreas Lubitz zu entlasten.


Light Saber

Boykott und Druck der Konsumenten haben Gewicht! Schweizer Handelsketten werfen Monsantos Glyphosat aus dem Sortiment

Auch wenn die Auslistung trotz umfangreicher Kritik etwas dauerte, so geschieht in Sachen Glyphosat wenigstens etwas. Das Unkrautvertilgungsmittel von Monsanto wird bei Coop und Migros nicht mehr verkauft.
Nachdem die UN-Gesundheitsorganisation WHO das Unkrautvertilgungsmittel Glyphosat als "wahrscheinlich krebserregend" einstufte, haben die beiden Schweizer Großverteiler Coop und Migros beschlossen, sämtliche Produkte die diese Substanz beinhalten aus dem Sortiment zu nehmen. Auch wenn das Schweizer Bundesamt für Landwirtschaft weiterhin behauptet, dass Glyphosat "unbedenklich" sei und für den Hobbybereich zugelassen bleibe.

Coop selbst hatte sich dazu entschieden, die Monsanto-Produkte unverzüglich aus den Regalen der Supermärkte und der Bau-Hobby-Märkte zu entfernen. Migros will diesen Schritt nächsten Dienstag vollziehen. Ursprünglich wollte Migros dies erst nächstes Jahr machen, doch der Druck von Umweltorganisationen und Konsumenten dürfte zu groß gewesen sein.

Kommentar:


V

Die Diktatur in der wir leben - Ein bewegender Aufruf von Reiner August Dammann

Bild
Guten Tag lieber Leser! Ja - ich bin seit einem halben Jahr stellvertretender Aufsichtsrat einer Genossenschaft, die sich ... mit viel Arbeit ohne Einkommen ... um die Einführung von stabilem Geld und einer stabilen Wirtschaftsform zur Schaffung einer stabilen Welt beschäftigt - doch hiervon wird später zu reden sein. Insgesamt auf jeden Fall viel Arbeit für einen allein erziehenden Vater. Trotzdem möchte ich gerne ein paar Worte mit Ihnen wechseln.

Keine Sorge - ich gehöre nicht zur gesellschaftlichen Elite, nicht mehr jedenfalls. Fühle mich auch sehr wohl dabei, denn die Beobachtungen, die ich in siebzehn Jahren Pharmaindustrie gemacht habe, würden jeden aufrechten Demokraten mit tiefster Abscheu und Sorge erfüllen - und das war nur die Spitze des Eisbergs.

Es ist nicht mein Begehr, Ihnen heute Sensationen zu bieten, ich möchte heute keine wahnsinnig neuen Erkenntnisse präsentieren, wie sie in alternativen Medien täglich neu veröffentlicht werden: es gibt genug dieser Nachrichten und alle, wirklich alle, jede einzelne sind vollkommen nutzlos und sinnlos, denn: Deutschland, das mächtigste Land inmitten Europas, geführt von der mächtigsten Frau der Welt, ist eine Diktatur.

Kommentar: Wir schließen uns diesen Ausführungen voll und ganz an und haben hier auch nichts mehr hinzuzufügen.


Stock Down

"Wir verstehen Ungleichheit nicht" - Wie die "Zeit" uns weis machen will, dass die Reichen nicht so reich, und die Armen nicht so arm sind

Bild

Haben wir ein völlig falsches Bild vom tatsächlichen Wohlstand?
Eine der meist bemühten Floskeln ist die mit der Schere zwischen Arm und Reich, die angeblich immer weiter auseinander geht. Wirtschaftliche Ungleichheit beschäftigt uns alle, Hillary Clinton hat in ihr ein Wahlkampfthema entdeckt, immer wieder berichten wir auch auf ZEIT ONLINE darüber. Aber was ist diese Ungleichheit, von der wir alle reden? Und vor allem: Ist sie mehr als eine Floskel?

Die Washington Post zitiert ein Arbeitspapier, das zahlreiche Studien zusammenfasst und zum Ergebnis kommt, dass die meisten Menschen überhaupt keine Ahnung davon haben, was Ungleichheit überhaupt ist - oder um es in den deutlichen Worten zweier US-Forscher zu sagen:
"In recent years, ordinary people have had little idea about such things. What they think they know is often wrong. Widespread ignorance and misperceptions of inequality emerge robustly, regardless of the data source, operationalization, and method of measurement."

Übersetzung:

Während den letzten Jahren hatten gewöhnliche Menschen keine Ahnung von solchen Dingen. Was sie glauben zu wissen ist oft falsch. Weitreichende Ignoranz und Missverständnisse der Ungleichheit kommen immer wieder auf, ungeachtet der Datenquellen, Operationalisierung und Messmethode.

Kommentar: Die Zeit beruft sich hier auf eine Umfrage von 2009. Wie manipulativ diese Schlussfolgerungen sind, haben die Deutsche Wirtschafts-Nachrichten bereits 2014 deutlich heraus gestellt:
  • Verdummung mit Statistik: Die Deutschen werden nicht „immer reicher“
Wie man immer reicher werden kann, ohne ein großes Einkommen zu haben, wird hier deutlich:
  • Wie werden die Reichen eigentlich reich und reicher? George Soros zeigt es uns: Die Steuerverschiebung
Tatsächlich hat das obere 1% offiziell überhaupt nicht ein so großes Einkommen. Steuertricks, Vermögensanlagen und das Verschieben von Einkommen innerhalb der Firmen in deren Besitz lassen das sichtbare Einkommen nach außen hin beträchtlich schrumpfen und verfälschen allein schon dadurch die offiziellen Zahlen. Die Bürger haben mit ihrem Gefühl durchaus recht. Genau genommen sind mittlerweile fast alle Länder dieser Welt Typ A Gesellschaften, auch wenn findige Statistiker uns etwas anderes weismachen wollen.


Binoculars

Verfall der Gesellschaft: Psychopathische Kinder quälen Sechsjährigen zu Tode und verscharren ihn anschließend

© AFP / Daniel Acosta
Trauer um getöteten Sechsjährigen
Chihuahua - Aus Spiel wurde Mord: Fünf Kinder sind in Mexiko festgenommen worden, weil sie einen sechsjährigen Jungen umgebracht haben sollen. Experten sehen sie als "Opfer einer gewalttätigen Umwelt".

Bei den Verdächtigen handele es sich um zwei Mädchen und drei Jungen im Alter zwischen elf und 15 Jahren, teilte die Staatsanwaltschaft des Bundesstaates Chihuahua am Montag mit. Die Leiche des Sechsjährigen war am Samstag nahe der Regionalhauptstadt Chihuahua in einem Erdloch gefunden worden, einen Tag nach der Vermisstenanzeige seiner Mutter.

Der Junge und seine mutmaßlichen Mörder kannten sich nach Angaben der Staatsanwaltschaft aus der Nachbarschaft. "Sie spielten, dann fesselten sie ihn und würgten ihn mit einem Stock im Nacken halb zu Tode", erklärte sie. Als der Kleine zu Boden gefallen sei, hätten die anderen Kinder Steine auf ihn geworfen und schließlich ein Messer in den Rücken gestoßen. Ihr kleines Opfer hätten sie dann in einem flachen Erdloch vergraben.

Kommentar: In der gesamten Welt - geht besonders in letzter Zeit wirklich einiges schief, jedoch scheint es momentan einen negativen Höhepunkt zu erreichen. Da ist beispielsweise die fassungslose Polizeibrutalität in Amerika, die unzählige unschuldige Menschen ermordete und misshandelte. Dann gibt es Kinder, die ein Mädchen krankenhausreif schlugen, einen Lehrer mit einer Armbrust töteten, Kleinkinder welche die eigene Mutter oder ein Baby töteten, Menschen die mit Luftgewehren auf Kinder schießen und eine Mutter mit zwei Kindern die bewusst einen Pädophilen heiratet.

Hier ein Auszug aus Earth Changes and the Human Cosmic Connection (Erdveränderungen und die menschlich-kosmische Verbindung):
Es ist sehr wichtig, Rom zu verstehen, denn scheinbar basieren die Hauptaspekte unserer gegenwärtigen Zivilisation - besonders der Justiz- und Regierungsbereiche - darauf, womit Rom angeblich vor 2500 Jahren begann. Es ist sicher, dass das Christentum durch das römische Imperium geformt wurde und es könnte gesagt werden, dass es eine Erweiterung desselben ist. Das Christentum formte dann die westliche Zivilisation, weil es das Werkzeug war, die Ideologie, mit welcher die pathologischen Führer die wachsenden Menschenmassen, die das finstere Mittelalter überlebt hatten, blendeten und in Anspruch nahmen, damit sie deren Anforderungen Folge leisteten. Aus dieser gesamten Periode, während derer sich diese Phasenübergänge manifestierten, existieren viele Beschreibungen von Desastern, die mit Kometen/Asteroiden zusammenhingen. Die Quintessenz ist folgende: was mit dem römischen Imperium geschah, war nicht einfach eine bloße Transformation: es handelte sich um das Ende einer Zivilisation, die danach über 800 Jahre lang den Boden unter den Füßen nicht wiedererlangte.
Und gerade am Ende des römischen Reiches fand ebenso ein Verfall der Gesellschaft statt...