Das Kind der Gesellschaft
Karte


Attention

Arsen im Bodensee, "erschreckend" hohe Werte im Grundwasser

bodensee
© dpa
Über Jahre verunreinigt: der Bodensee
Seit Jahren sickert mit Arsen und Schwermetallen belastetes Grundwasser am Bahnhof Lindau in den Bodensee. Landratsamt und Bahn schließen eine Gefährdung des Trinkwassers aus. Doch es besteht Grund zum Zweifeln.

Der Bayerische Rundfunk (BR) und ein von ihm befragter Umweltmediziner schlagen Alarm, das Landratsamt Lindau und die Deutsche Bahn (DB) signalisieren dagegen Entwarnung. Zum zweiten Mal hat ein BR-Bericht über die Schadstoff-Belastung des Lindauer Bahnhofsgeländes große Unruhe ausgelöst: Demnach sickert mit Arsen und Schwermetallen verseuchtes Grundwasser seit Jahrzehnten vom Bahngelände auf der Insel Lindau in den See.
Control Panel

Kanada: Statt Snickers gibt's nun Cannabis aus dem Automaten

automat cannabis
© unbekannt
Die Liberalisierung der Gesetze im April sorgte in Kanada für einen regelrechten Cannabis-Boom. Nur logisch, dass es dort jetzt auch Hasch aus dem Automaten gibt. Günstig ist das Gramm auch noch.

Er sieht aus wie einer dieser Süßigkeitenautomaten auf Bahnsteigen. Doch das Modell im kanadischen Vancouver spuckt weder Schokoriegel noch Gummibärchen aus. Wer hier ein paar Münzen einwirft, kann zwischen unterschiedlichsten Sorten Cannabis wählen. Für vier kanadische Dollar (2,70 Euro) gibt die Maschine ein versiegeltes Plastiktütchen mit einem Gramm der Sorte "Cotton Candy" frei. "Purple Kush" kostet zwei Dollar mehr. Das beste Gras sei "Pink Kush", empfiehlt Chuck Varabioff.
Yoda

Hysterie! Polnische Professorin soll gefeuert werden, weil sie EU und USA wegen Ukraine-Situation kritisierte

In polnischen Medien wird derzeit aktiv über einen Brief einer Gruppe von Professoren und Rechtsanwälten diskutiert, in dem die russische Politik in der Ukraine unterstützt wird.
professorin anna razny

Prof. Anna Razny
Der Reporter der Stimme Russlands Leonid Sigan rief die Professorin Anna Rasjny an, die diesen Brief unterschrieb. Sie sagte in diesem Zusammenhang:

„Ich unterzeichnete diesen Brief, weil ich die Idee, die er enthält, unterstütze. Der Brief enthält vor allem die Kritik an jenen Handlungen der USA, der Europäischen Union und unter anderem Polens, die zum blutigen Staatsstreich auf dem so genannten EuroMaidan führten. Die Handlungen Russlands waren nur eine Reaktion auf dieses Ereignis. Russland ist heute jene Kraft, jenes Volk, das als Verteidiger der christlichen Werte sowohl in der Weltarena als auch im eigenen Staat auftritt. Hier sind die Teilungen in Konfessionen absolut unwichtig.

Das flößt die Hoffnung ein, dass auch wir als Katholiken mit Russland im Bereich des christlichen Nachlasses, der jetzt von Neonationalisten angegriffen wurde, zusammenarbeiten können. Russland gab eine Antwort auf diese Revolution. Es antwortete, indem es sich von den Interessen der Russen, die in der Ukraine leben, leiten ließ. Russland hatte in vollem Maße das Recht darauf. Das müssen auch andere Staaten und Teilnehmer am internationalen Dialog zugeben. Ich wundere mich, dass die polnischen Behörden und Politiker nicht imstande sind im Rennen der Interessen der USA und der Europäischen Union in der Ukraine nicht imstande sind das Programm des Schutzes seiner eigenen, polnischen Interessen zu verteidigen.“


Kommentar: Es wird sich dabei überwiegend um Psychopathen handeln und diese besitzen keine Empathie für andere Menschen.


Kommentar: Die Medien in Deutschland und in anderen westlichen Ländern verhalten sich ebenso ignorant: "Wer für Russland ist, ist gegen uns", was ebenso wieder auf die Mentalität von Psychopathen an der Macht schließen lässt. Lesen Sie dazu das Buch von dem polnischen Autoren, Andrzej Lobaczewski, der den damaligen Ponerisationsprozess in Polen hautnah erlebte und darauf seine Studie aufbaute:

Politische Ponerologie, link
© de.pilulerouge.com
Politische Ponerologie: Eine Wissenschaft über das Wesen des Bösen und ihre Anwendung für politische Zwecke


Megaphone

Anke Engelke: "Eltern definieren den Kosmos ihres Kindes"

Anke Engelke
© Getty Images
Anke Engelke
Hamburg (ots) - Anke Engelke quatscht in der U-Bahn gern mal Jugendliche an, wenn "die sich daneben benehmen", wie sie in der aktuellen Jubiläumsausgabe des Magazins BRIGITTE (Heft 12/14, aktuell im Handel) sagt. "Einem Fremden nimmt man das ja anders übel als zum Beispiel einem Elternteil. Im Zweifel kennen mich die Kinder und Jugendlichen auch. Dann müssen sie erstmal damit klarkommen, dass das die Frau aus dem Fernsehen war, die sie da eben angesprochen hat."

Anke Engelke möchte nicht Familienministerin sein. Aus ihrer Sicht fehlt es in Deutschland an Unterstützung für Familien "und da weiß man gar nicht, wo man anfangen soll mit der Kritik." Engelkes Lösung für ihre eigenen drei Kinder: privates Engagement. "Wen ich gewählt habe, interessiert niemanden, wenn ich ein Betreuungsproblem habe - mittwochs um halb fünf." Sie sei eine große Freundin von Netzwerken: "Meine Klamottenpakete, Kinderwagen, Kinderwiege und so weiter wandern durch unseren Freundeskreis."

Anke Engelke findet, dass nur faule Eltern ihre Kinder fernsehen lassen. "Ich glaube, ein Fernseher, der fünf Stunden am Tag läuft, macht stumpf." Wenn überhaupt, sollte man mit Kindern gemeinsam schauen. Auch Internet für Kinder lehnt Engelke komplett ab, ein iPad sollte nicht achtlos rumliegen: "Dafür habe ich kein Verständnis. Alles, was rumsteht, ist für das Kind natürlich Teil des Lebens. Also, wenn die Eltern gern eine Flasche Wein trinken, dann steht da halt irgendwo eine Flasche Wein rum, und die gehört dann zum Kosmos des Kindes - auch eines kleinen Kindes. Das ist Alltag. Wenn die Eltern rauchen, wenn sie sich streiten, wenn das iPad rumliegt, alles normal. Eltern definieren den Kosmos ihres Kindes. Es ist einfach, zu sagen, das gehört nun mal dazu. Das Diktat der Alternativlosigkeit."
Arrow Down

Radio-Information des ORF zittert vor Kürzungen

ORF TV Sender Logo
© SN/APA/GEORG HOCHMUTH
Österreichischer Rundfunk in Wien
In der Radio-Information, einem öffentlichrechtlichen Herzstück des ORF, herrscht Alarmstimmung. Die Journale, Nachrichten, Panoramasendungen, das Europajournal sollen offensichtlich ausgedünnt und gekürzt werden.

Auch gebe es deutlich weniger Budget für freie Mitarbeiter, massive Kürzungen bei Dienstreisen, keine Nachbesetzungen, kein zusätzliches Budget für Großveranstaltungen wie etwa olympische Spiele und die Fußball-WM. Das wurde den SN aus dem ORF zugetragen.

Offizielle Bestätigung für die angebliche Streichorgie gibt es keine: "Ich höre das zum ersten Mal. Und ich müsste es ja wissen." Mit diesen Worten dementiert ORF-Radiodirektor Karl Amon energisch alle Kürzungspläne. Auch den Vorhalt, dass laut Insiderinformationen in den vergangenen sechs Jahren an die 20 Dienstposten eingespart wurden, tritt der Radiochef entgegen: "Wahr ist das Gegenteil. In den vergangenen Monaten sind sogar drei Personen dazugekommen."


Kommentar: Wo widersprüchliche Informationen auftreten, gibt es immer sehr viel zu lernen! Jedenfalls entspricht die Ausdünnung von Informationen der globalen Tendenz: die 'Verdummung' der Bevölkerung.

Health

Steit im Krankenhaus: Schwanger mit fremden Zwillingen

Klinik verwechselt Embryos nach künstlicher Befruchtung. Noch vor Geburt beginnt Streit, wem die Kinder gehören

Rom - Künstliche Befruchtung im Labor, macht es seit über 30 Jahren möglich, sich den Kinderwunsch zu erfüllen, auch wenn die Natur nicht mitspielt. Über fünf Millionen Kinder sind weltweit bereits im Reagenzglas gezeugt worden. Selbst Angelina Jolie und Brad Pitt bekamen per künstlicher Befruchtung ihre Zwillinge Knox Leon und Vivienne Marcheline.
Heart - Black

Amoklauf in Isla Vista, Kalifornien: 9 Tote

elliot rodgers
© Reuters
Elliot Roger, der 22-jährige Sohn von Hollywood-Regisseur Peter Rodger, tötet bei einem Amoklauf in Santa Barbara neun Menschen. Seine grausame Tat kündigt er vorher im Video an.
Der Sohn von Hollywood-Regisseur Peter Rodger tötet neun Menschen - und wird am Ende von der Polizei erschossen. Seine Tat kündigte er auf einem YouTube-Video an. Elliot hatte Probleme mit Mädchen.

Ein Amokläufer hat in Kalifornien aus seinem Auto heraus sechs Menschen erschossen. Er selbst sei bei einer Verfolgungsjagd mit der Polizei schließlich ums Leben gekommen, teilten die Polizeibehörden in Santa Barbara mit. Der Täter habe außerdem zunächst in seiner Wohnung drei Menschen erstochen, bevor er auf dem Campus in der südlichen Kleinstadt Isla Vista um sich schoss, sagte Sheriff Bill Brown.

Hollywood-Regisseur Peter Rodger erklärte, er glaube, dass sein Sohn Elliot die Tat begangen habe. Der 22-Jährige habe an dem Asperger-Syndrom gelitten, einer Form von Autismus. Er sei bei mehreren Ärzten in Behandlung gewesen, sagte ein Anwalt der Rodgers. Peter Rodger wirkte unter anderen als Regieassistent an dem Kinofilm Die Tribute von Panem - The Hunger Games (2012) mit.
Attention

Flugzeugpassagier wurde gewalttätig und drohte mit Bombe: Außerplanmäßige Landung in München

flugzeug, landebahn
© Symbolbild
Der 50-jährige Belgier attackierte zunächst eine Flugbegleiterin, bevor er mit einer Bombe drohte. Das Flugzeug einer türkischen Fluggesellschaft landete daraufhin außerplanmäßig in München.

München. Wegen einer Bombendrohung eines randalierenden Passagiers haben 152 Fluggäste außerplanmäßig einen nächtlichen Zwischenstopp am Münchner Flughafen einlegen müssen.

Nach Angaben der Polizei vom Montag hatte der 50 Jahre alte Belgier am Sonntagabend auf dem Flug von Brüssel ins türkische Antalya plötzlich eine Flugbegleiterin attackiert. Zwar gelang es drei Passagieren, den Mann zu überwältigen. Da dieser aber mit einer Bombe drohte, landete das Flugzeug am späten Abend am Münchner Airport.
Cowboy Hat

Schießerei in einem jüdischen Museum in Belgien: Drei Tote

© dpa
Eine Person, die den Tatort am Jüdischen Museum kurz nach dem Angriff verlassen hatte, wurde festgenommen.
Nach den tödlichen Schüssen im Jüdischen Museum in Brüssel haben belgische Behörden eine erste Festnahme bekannt gegeben. "Es gibt eine Person, die den Ort in ihrem Auto verlassen hat. Wir haben sie identifiziert und festgenommen", sagte eine Sprecherin der Brüsseler Staatsanwaltschaft. Es sei aber noch unklar, ob die Person "etwas mit der Tat zu tun" habe, die Vernehmung sei im Gange. Die Ermittler fahndeten zudem nach einem weiteren Mann, der zu Fuß flüchtete.

Eine Person, die den Tatort am Jüdischen Museum kurz nach dem Angriff verlassen hatte, wurde festgenommen.

Bei der Schießerei in dem Museum waren drei Menschen getötet worden. Eine weitere Person wurde schwer verletzt, sagte Innenministerin Joëlle Milquet. Die Opfer - nach ihren Worten zwei Frauen und ein Mann - müssten noch identifiziert werden.

Milquets Angaben zufolge parkte der Schütze sein Auto offenbar vor dem Museum. Dann habe er "offensichtlich sehr schnell gefeuert, ging raus und fuhr weg". Das Areal um das Museum im Brüsseler Stadtteil Sablon wurde weiträumig abgesperrt.
Heart - Black

Familienvater tötet seine beiden Kinder, wird in Psychiatrie eingewiesen

Am Morgen wählt ein 38-Jähriger den Notruf. Er habe seine beiden Kinder getötet, sagt er. Die Polizei findet die Geschwister leblos im Haus der Familie. Der Vater soll psychisch krank sein - er wird in eine Klinik eingewiesen.
© dpa
In diesem Einfamilienhaus in Glinde geschah das Familiendrama
Zwei kleine Kinder sind am Freitag bei einem Familiendrama in Glinde bei Hamburg getötet worden. Unter dringendem Tatverdacht stehe der psychisch kranke Vater des vierjährigen Mädchens und sechsjährigen Jungen, sagte eine Polizeisprecherin. Der 38-Jährige sei wegen seiner Erkrankung nicht schuldfähig und in eine psychiatrische Klinik gebracht worden. Ein Richter erließ Haftbefehl wegen zweifachen Mordes.

Der Mann hatte gegen 6.50 Uhr am Morgen bei der Einsatzleitstelle in Lübeck angerufen und gesagt, er habe soeben seine beiden Kinder getötet. In dem Einfamilienhaus in Glinde fanden die Einsatzkräfte die leblosen Körper der Geschwister, einem vierjährigen Mädchen und einem sechsjährigen Jungen. Die Obduktion habe ergeben, dass sie durch Gewalteinwirkung auf den Hals mit einem Messer gestorben seien, sagte die Polizeisprecherin.
Top