Willkommen bei SOTT.net
So, 07 Feb 2016
Die Welt für Menschen, die denken

Gesundheit & Wohlbefinden
Karte

Health

Nicht Hungern sondern bewusstes Fasten zum Abnehmen und Entgiften

Vor allem in den kälteren Monaten sind viele Menschen eher etwas träge. Oft spielt auch die Gewichtszunahme aufgrund der weihnachtlichen Schlemmereien eine Rolle. Wer sich etwas Gutes tun will, sollte es mit einer Fastenkur versuchen. Dabei wird der Körper entgiftet, neue Energie getankt und natürlich verliert man auch noch ein paar Pfunde.
© Hetizia – fotolia
Mit Fasten den Körper reinigen.
Beim Fasten purzeln die Pfunde nebenbei

Wollen Menschen ihr Körpergewicht reduzieren, versuchen sie es häufig mit verschiedenen Diät-Programmen, bei denen beispielsweise eher auf Kohlenhydrate oder auf Fett verzichtet wird. Auch manche Tricks, wie kleine Teller können beim Abnehmen helfen. Viele dieser Methoden sind jedoch nicht besonders gesund. Experten raten vielmehr zu Fastenkuren. Dabei purzeln die Pfunde nebenbei. Im Vordergrund stehen aber meist andere Beweggründe: Fasten reinigt Bauch und Geist und sorgt für neue Energie.

Kommentar: Eine sanftere und ebenso wirksame und gesunde Alternative ist das intermittierende Fasten, d.h., dass man zwischen Zeiten der normalen Nahrungsaufnahme und der Nahrungskarenz wechselt, und z.B. nur an einem Tag pro Woche fastet und dass 16, 18 oder 20 Stunden zwischen den Mahlzeiten liegen. Mehr Infos hier:


Shoe

Trotz Sport scheinbar kein erhöhter Kalorienverbrauch auf lange Sicht: Stoffwechsel des Körpers passt sich an

Durch gesteigerte körperliche Aktivitäten verbraucht der Mensch nicht unbedingt mehr Kalorien. Denn sein Stoffwechsel wird wohl effizienter.
© fotolia / vadymvdrobot
Mehr Sport reduziert nicht unbedingt das Gewicht - zumindest nicht auf Dauer. Das behaupten nun Wissenschaftler der City University of New York in einem Artikel, der in der Fachzeitschrift Current Biology erschienen ist. Der Körper stelle sich auf einen erhöhten Kalorienbedarf ein und arbeite gewissermaßen effizienter. Das Team um Herman Pontzer, Leiter der Studie, fand dies im Rahmen einer Untersuchung an mehr als 300 Probanden heraus. Auf den Effekt wurde Pontzer aber zunächst aufmerksam, als er die Essgewohnheiten und den Kalorienverbrauch der Hadza studierte, einer Volksgruppe im Norden Tansanias. Traditionell sind die Hadza häufig auf der Jagd oder leisten schwere körperliche Arbeit - sie bewegen sich also viel. Dementsprechend müssten sie einen deutlich höheren Energiebedarf haben als Menschen mit modernisierten Lebensstilen, etwa aus Europa oder den USA. Haben sie aber nicht, wie Pontzer und seine Kollegen feststellten.

Kommentar:


Bizarro Earth

WHO schlägt Alarm: Millionen Zika-Infizierte in Amerika erwartet - Internationaler Notstand im Anmarsch

Nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation WHO könnten demnächst bis zu vier Millionen Menschen sich mit dem Zika-Virus anstecken, berichtet BBC News.
© AFP 2016/ CHRISTOPHE SIMON
Da das Virus sich in kurzer Zeit von einer eher kleineren Bedrohung in eine Epidemie verwandelte und sich auch weltweit ausbreiten könnte, werde die Organisation einen Krisenstab bilden, der sich am Montag zu einer Sitzung versammeln werde, teilte die WHO-Chefin Margaret Chan am Donnerstag in Genf mit.

Im Ergebnis dieses Treffens könnte ein internationaler Notstand ausgerufen werden, fügte sie hinzu.

Das letzte Mal wurde ein Ausnahmezustand wegen dem Ebola-Virus verhängt, der insgesamt mehr als 11.000 Menschen das Leben gekostet hatte.

Zuvor hatte die WHO gewarnt, dass der Krankheitserreger sich in absehbarer Zeit auf den beiden amerikanischen Kontinenten verbreiten wird - ausgenommen Kanada und Chile.

Kommentar:


Info

Kisameet Clay: Indianische Heilerde aus Kanada ist sogar wirksam gegen multiresistente Keime

Vancouver (Kanada) - Schon seit Jahrhunderten nutzt der Stamm der Heiltsuk natürlich vorkommende Tonerde aus der Kisameet Bay in der kanadischen Provinz British Columbia als Heilerde. Eine aktuelle Studie zeigt nun, dass der sogenannte Kisameet Clay tatsächlich erstaunliche antibakterielle Eigenschaften besitzt und sogar gegen multiresistente bakterielle Erreger hilft.
© ubc.ca
Heilerde: Der Kisameet Clay aus British Columbia
Wie das Team um die Mikrobiologin Julian Davies und Shekooh Behroozian von der University of British Columbia aktuell im Fachjournal mBio der American Society for Microbiology berichtet, wirke die mineralische Tonerde sogar gegen Bakterienstämme der multiresistenten sog. ESKAPE-Pathogene (Enterococcus faecium, Staphylococcus aureus, Klebsiella pneumoniae, Acinetobacter baumannii, Pseudomonas aeruginosa und Enterobacter), die für die Mehrheit aller Infektionserkrankungen unter anderem in Krankenhäusern verantwortlich sind.

Kommentar:


People 2

Unterschiede zwischen einer gesunden und einer giftigen Beziehung

Hier sind 14 Kernunterschiede zwischen wahrer Liebe und giftiger Liebe:
Liebe: Entwicklung des Selbst ist erste Priorität.
Giftige Liebe: Obsession mit Beziehung.

Liebe: Raum um zu wachsen, zu erweitern; Wunsch für andere, um zu wachsen.
Giftige Liebe: Sicherheit, Komfort in Gleichheit; Intensität der Notwendigkeit zu sehen als Beweis der Liebe- könnte in Wirklichkeit Angst, Unsicherheit, Einsamkeit sein.

Liebe: Separate Interessen; andere Freunde; andere sinnvolle Beziehungen pflegen.
Giftige Liebe: Gesamtbeteiligung; begrenztes gesellschaftliches Leben; Vernachlässigung alter Freunde, Interessen.

Liebe: Unterstützung des gegenseitigen Wachsens; sicher in eigenem Wert.
Giftige Liebe: Beschäftigung mit dem Verhalten anderer; Angst, dass sich der andere verändert.

Kommentar:


Bullseye

"Hätte ich doch nur..." - Zehn Entscheidungen, die du in 10 Jahren bereuen wirst

”Wenn nur...” Diese zwei Wörter zusammen schaffen eines der traurigsten Phrasen in der deutschen Sprache.

Hier sind zehn Entscheidungen, die letztlich zu diesem Ausdruck der Reue führen und wie man sie umgeht:
1. Eine Maske zu tragen um andere zu beeindrucken. - Wenn das Gesicht, das du der Welt zeigst, immer eine Maske ist, wird sich nichts darunter befinden. Wenn du zu viel Zeit damit verbringst, dich auf die Wahrnehmung von allen anderen über dich zu konzentrieren, oder diese Person, die alle anderen möchten, dass du bist, vergisst du letztentlich, wer du wirklich bist. Also fürchte dich nicht von den Urteilen anderer; du weisst in deinem Herzen wer du wirklich bist und was richtig ist für dich. Du musst nicht perfekt sein um Menschen zu beeindrucken und zu inspirieren. Lasse sie beeindruckt und inspiriert sein von der Art und Weise, wie du mit deinen Unebenheiten umgehst.

Bulb

Gelbe oder verfärbte Zähne? Probieren Sie diesen einfachen, wirksamen Trick für weiße Zähne

Zähne sind wie deine Visitenkarte. Oft dein Lächeln, welches den ersten Eindruck hinterlässt. Und wenn deine Beisserchen glänzen, hat es auf jeden Fall einen positiven Effekt. Leider ist das Leben voller Tücken und Produkten wie Kaffee, Nikotin und Süssigkeiten, welche nicht gerade die besten Freunde mit deinen Zähnen sind. Aber es gibt einen einfachen und völlig natürlichen Trick um deine Zähne wieder funkelnd zu machen.
© yanlev - Fotolia.com
Alles was du brauchst: Eine Zahnbürste (nur für diesen Trick) und einige Aktivkohle-Kapseln.

Hier werden wir dir zeigen wie einfach es ist:

Kommentar:


Family

Familie lebt 1 Jahr lang ohne Zucker - Was sind die Ergebnisse?

Zu einer Zeit dachte ich, ich sei gesund; wenigstens dachte ich, ich wäre.
Sicher fehlte mir genug Energie um durch den Tag zu kommen, aber mit all den Werbespots im Fernsehen die für die müden Massen Amerikas für Energy-Drinks werben, nahm ich an, dass ich nicht die einzige war die leidet. Und sicher, jeder in meiner Familie fürchtete die kommende Erkältungs- und Grippe-Saison, aber auch dachte ich, dass, wenn Januar gekommen wäre, jeder gewisse Grade von Germophobia entwickelt hätte.

Zumindest war es das, was ich geglaubt hatte bis ich einige beunruhigende neue Informationen über die Auswirkungen von Zucker hörte. Laut mehreren Experten ist Zucker das Ding, das so viele Amerikaner fett und krank macht. Je mehr ich darüber nachdachte, desto mehr machte es für mich Sinn- sehr viel Sinn. Jeder siebte Amerikaner hat metabolisches Syndrom. Einer von drei Amerikanern ist fettleibig. Die Rate von Diabetes schiesst in die Höhe und kardiovaskuläre Erkrankungen ist die Todesursache Nummer eins in Amerika.

Nach dieser Theorie können alle diese Krankheiten und mehr auf eine grosse Präsenz in unserer Ernährung zurückzuführen sein...ZUCKER.

Kommentar:


Phoenix

Laut WHO: Immer mehr und mehr Kinder sind zu dick

Experten haben einen besorgniserregenden Bericht vorgelegt: Zahlreiche kleine Kinder weltweit bringen viel zu viel Kilos auf die Waage. Das Gesundheitsproblem betrifft auch viele ärmere Länder.
© Ralf Hirschberger
Die Zahl dicker, kleiner Kinder hat erheblich zugenommen - vor allem in Afrika und Asien. Mindestens 41 Millionen Mädchen und Jungen unter fünf Jahren sind übergewichtig oder fettleibig, wie die Weltgesundheitsorganisation (WHO) in Genf berichtete.

Das entspreche 6,1 Prozent der Kinder in dieser Altersgruppe - 1990 seien es 31 Millionen (4,8 Prozent) gewesen.

Die Schuld für diesen Anstieg sieht die WHO vor allem in der Werbung für ungesundes Essen. Die Staaten müssten daher mit Gesetzen und Programmen eingreifen. In Deutschland fordern Experten Ähnliches.


Kommentar:



Kommentar:
  • Verborgener Eisberg der Gesundheit: Warum Schädliches als gesund vermarktet wird



Health

Zika-Virus breitet sich ebenso in Europa aus - Erster Fall in Dänemark

Eine Person wurde in Dänemark auf den von Mücken übertragenen Zika-Virus positiv getestet, wie dänische Medien berichten. Der Zika-Virus verursacht schwere Missbildungen bei Neugeborenen. Der neue Fall kommt, nachdem in Italien, Spanien, Großbritannien und der Schweiz mehrere Menschen registriert wurden, die mit dem Virus infiziert sind.
© Reuters/ Jim Young
Ein dänischer Tourist infizierte sich mit dem Virus während einer Reise durch Süd- und Mittelamerika, der Region in der sich Zika gerade massiv ausbreitet, berichten dänische Medien. Der Patient wird nun an der Universitätsklinik in Aarhus, Dänemarks zweitgrößter Stadt, behandelt.

Der Däne kam in die Abteilung für Infektionskrankheiten mit grippeähnlichen Symptomen wie Fieber, Kopfschmerzen und Muskelschmerzen, aber spätere Prüfungen ergaben, dass der Patient mit dem Zika-Virus infiziert war.

Der Virus ist weltweit auf dem Vormarsch und es sind bereits mehrere Fälle in Europa aufgetreten. Am Dienstag meldete Italien mehrere Fälle des Virus, wobei alle infizierten Menschen vor kurzem aus Lateinamerika und der Karibik zurückgekehrt waren.

Darüber hinaus wurden zwei Fälle in Spanien, drei in Großbritannien und zwei in der Schweiz gemeldet.

Kommentar: