Gesundheit & Wohlbefinden
Karte

Better Earth

Ist die Plazenta zu essen wirklich gesund? - Eine Metastudie konnte keine Belege für die sagenhaften Mythen finden

Roh, gekocht oder gemahlen und in Kapseln verpackt? Vor allem in den USA ist es ein Trend, dass Mütter die eigene Plazenta verzehren. Die Liste der angeblichen positiven Effekte ist lang - doch Forscherinnen winken ab.
Im Tierreich ist es üblich, dass die Plazenta nach der Geburt verspeist wird. Bei Menschen ist es ein relativ neuer Trend. Freunde und Vermarkter der Idee preisen zahlreiche positive Effekte - vom Ankurbeln der Muttermilchproduktion bis zum Abwenden einer Wochenbettdepression.

Allerdings: Wissenschaftlich belegt sind die vielen segensreichen Auswirkungen des Plazenta-Verspeisens nicht, berichtet ein Team um Crystal Clark von der Northwestern University in Chicago (US-Bundesstaat Illinois) im Fachblatt Archives of Women's Mental Health.

Die Forscherinnen haben die Studienlage zum Thema zusammengetragen und festgestellt: Es gibt kaum Untersuchungen. Eine Studie aus dem Jahr 1954, die heutigen wissenschaftlichen Standards nicht genügt, wird häufig ins Feld geführt: Die meisten Mütter, die gefriergetrocknete Plazenta verzehrt hatten, gaben damals an, dass sie mehr Milch hatten. Eine direkte Kontrollgruppe, die ein Placebo bekam, gab es nicht. Dies holten die Forscher zwar später mit einer sehr kleinen Gruppe von Frauen nach, aber, so das Urteil des jetzt erschienen Fachartikels: Eindeutige Schlüsse lasse dies Untersuchung nicht zu. Und das sei die einzige Studie zu möglichen gesundheitlichen Auswirkungen des Plazenta-Essens beim Menschen, die man habe finden können.

Kommentar: Wichtiger wird es sein dem Körper die richtigen Nährstoffe zu geben und bereits vor der Geburt. Dabei könnte eine Paleo- oder gar ketogene Ernährung hilfreich sein.


Attention

Gefährliche Cholesterinsenker: Statine machen auch anfällig für Parkinson und Diabetes

Statine (Cholesterinsenker) sind ein echter Renner der Pharmaindustrie. Das Geschäft läuft prima - trotz starker Nebenwirkungen. In die Liste der unerwünschten Statin-Wirkungen reiht sich neben Muskelschwäche, Leberprobleme, Nierenversagen und grauem Star neuerdings auch noch der Diabetes. Trotzdem will man uns die Statine immer wieder mit angeblich positiven Zusatzwirkungen schmackhaft machen. Vor Parkinson sollen sie schützen, hiess es unlängst. Doch auch das ist inzwischen überholt und man weiss: Statine erhöhen das Parkinson-Risiko.
© GreenMedInfo
Statine machen anfällig für Parkinson und Diabetes

Könnte es sein, dass Statine (Cholesterinsenker) nicht nur Diabetes, sondern sogar neurologische Erkrankungen wie z. B. Parkinsonbegünstigen?

Kommentar:


Pills

In die Tonne damit: Selbst moderne Antibabypillen sind sehr gesundheitsschädlich und keine Frau sollte sich das antun müssen

Neuere Antibabypillen führen noch häufiger zu Thrombosen als ältere Pillen.
Die Einnahme der Antibabypille hat ihren Preis. Zu ihren Nebenwirkungen zählen unter anderem Migräne, Kopfschmerzen, Pilzinfektionen, Spannungsgefühle in den Brüsten, Zwischenblutungen, Stimmungsschwankungen bis hin zu Depressionen und immer wieder auch - teilweise lebensgefährliche - Thrombosen. Und obwohl es bereits vier Pillengenerationen gibt, ist es nach wie vor nicht gelungen, ein Präparat ohne gravierende Nebenwirkungen zu entwickeln. Im Gegenteil: Neuere Präparate gehen sogar mit einem höheren Gesundheitsrisiko einher als so manche ältere Pillen.

Kommentar:


Bulb

War Krebs schon in den 30iger Jahren heilbar? Die unterdrückten Forschungen des Dr. Rife

Angeblich soll es dem US-Forscher Dr. Rife in den 1930er Jahren gelungen sein, Krebs mit einer Erfolgschance von 100% zu heilen. Leider wurden alle Forschungsergebnisse durch einen Brand zerstört. Bei einem weiteren Brand wurde auch das Labor zerstört, in dem Rife forschte.
Dr. Raymond Rife, geboren im Jahre 1888, war ein Erfinder zahlreicher Technologien, die heute häufig Verwendung finden, wie etwa in Bereichen Optik, Elektronik, Radiochemie, Biochemie, Ballistik und Luftfahrt. Desweiteren erfand er die sogenannte Rife-Maschine, welche infektiöse Organismen, Viren, Bakterien und Pilze eliminieren konnte, sowie 52 verschiedene Mikroorganismen, einschließlich Krebs, Tuberkulose, Streptokokken und Lepra.

Kommentar: Ist ein Umkehrschluss davon, dass bestimmte Strahlungen (z.B. Handys) Krebs verursachen können? Das die AMA diese Forschungen unterdrückte und beseitigte ist sehr gut vorstellbar, da Gesundheit von Menschen nicht angestrebt wird. Ein anderer Schlüssel, der Krebs sehr wahrscheinlich umkehren kann, ist die die Ernährung:


2 + 2 = 4

Warum deine Großeltern keine Lebensmittelallergien hatten... du aber schon

Hatten deine Großeltern Lebensmittelallergien? Meine bestimmt nicht. Eine krasse Gegenüberstellung zur wachsenden Epidemie der Lebensmittelallergien, die sich mit jeder neuen Generation verschlimmern.

Warum also hatten unsere Großeltern keine Lebensmittelallergien? Es ist wirklich ganz einfach...


Kommentar: Auf der Weltbühne der Politik hat sich seitdem einiges verändert. Es besteht deshalb durchaus die Möglichkeit, dass die Politische Ponerologie, zumindest teilweise, dazu beigetragen hat, dass sich unsere Ernährungsweise so drastisch verändert hat:
© de.pilulerouge.com
Politische Ponerologie: Eine Wissenschaft über das Wesen des Bösen und ihre Anwendung für politische Zwecke

1. Sie aßen saisonale echte Nahrung.

Das Essen kam in den frühen 1900ern von Bauernhöfen und kleinen Märkten, und da Konservierungsmittel noch nicht weit verbreitet waren, war die Nahrung frisch. Durch den Mangel an verarbeiteten Lebensmitteln war ihre Ernährung reich an Nährstoffen, wodurch ihr Essen ihnen die Nährstoffe lieferte, die sie brauchten.

Für Säuglinge wurde Muttermilch hoch geschätzt und hatte immer Saison.

Kommentar:


Health

Das vergessene Superfood: Knochenbrühe ist eins der wertvollsten und nahrhaftesten Lebensmittel überhaupt

Knochenbrühe ist eins der besten, wertvollsten und nahrhaftesten Lebensmittel, die man zu sich nehmen kann. PUNKT! Sie ist super einfach in der Zubereitung und lässt sich so vielfältig in der Küche einsetzen, dass ich es mir gar nicht mehr vorstellen kann, wie man überhaupt ohne Knochenbrühe auskommen kann. Einmal auf Vorrat zubereitet und entweder in Gläsern eingeweckt oder in kleinen Portionen eingefroren lassen sich damit leckere Suppen zubereiten, Soßen pimpen, man kann Gemüse drin dünsten oder sie einfach so trinken. Vergesst bitte alle den Brühwürfel und die Pulverbrühe! Nur selbstgemacht rockt! Wie das geht erfahrt ihr hier (kommt bald).

Aber was sind denn die Vorteile der Knochenbrühe? Warum gilt sie bei den Hardcorepaleos als DAS Superfood? Das hängt vor allem mit den darin enthaltenen beiden Aminosäuren Prolin und Glycin zusammen, die wichtiger Bestandteil des Kollagens sind und daher wichtig für die Gesundheit von Haut, Haaren, Zähnen, Sehnen, Knochen, Knorpel und Gelenken. Bei einem Mangel an Glycin oder Prolin werden daher auch als erstes Kollagene, also das was unter anderem in unseren Gelenken enthalten ist, abgebaut. Darüber hinaus regen Glycin und Prolin das Immunsystem an und können Infektionen des Darms und anderer Organe abschwächen.

Kommentar:


Info

Wählen Sie lieber natürliche Verhütungsmethoden statt schädliche Hormonpräparate

Viele Paare suchen nach Möglichkeiten einer natürlichen Verhütung, da sie eine Schwangerschaft verhindern wollen, ohne die Nebenwirkungen des hormonellen Eingriffs in Kauf nehmen zu müssen. Hier finden Sie eine Auflistung verschiedener, natürlicher Verhütungsmethoden.

Paare können künftig auf chemische Verhütungsmittel, wie Pille, Spirale & Co verzichten. Nachstehend führen wir Ihnen verschiedene natürliche Verhütungsmethoden auf:
© dpa

Berechnung der fruchtbaren Tage

Der monatliche Zyklus der Frau ist im Prinzip regelmäßig. Weitgehend pünktlich wächst die Eizelle im weiblichen Körper heran. Ebenso zuverlässig erfolgen die Bildung der Gebärmutterschleimhaut und deren Abstoßung als Folge regelmäßiger hormoneller Veränderungen.

Kommentar: In die Tonne damit: Selbst moderne Antibabypillen sind sehr gesundheitsschädlich und keine Frau sollte sich das antun müssen


Health

Ein weit verbreitetes Problem: Warum zu wenig Magensäure krank macht und was man tun kann

Was passiert, wenn wir ein Stück Fleisch in Salzsäure werfen? Erinnerst du dich an dieses Experiment im Biologie- oder auch Chemieunterricht? Genau: Zuerst fängt es an zu blubbern, dann dauert es einige Zeit und schließlich wird das Stück Fleisch komplett zersetzt. Dieses interessante Experiment ist natürlich nicht nur ein faszinierender Spaß für Achtklässler, sondern hat einen ganz praktischen Nutzen. Denn nichts anderes passiert in unserem Magen.
© MaraZe/Shutterstock
Magensäure ist chemisch betrachtet Salzsäure (HCl), deren Aufgabe es ist, unsere Nahrung in seine Einzelteile zu zerlegen.Dank unserer schützenden Magenschleimhaut verdauen wir uns nicht selbst, sondern nur das, was wir essen. Magensäure gilt als die Säurepforte zu unserem Verdauungstrakt. Durch den Magen sollte nichts in den Darm gelangen, was dort Unheil anrichten kann. Bakterien, Parasiten, Keime - die Aufgabe der Magensäure ist es, so ziemlich alles abzutöten, was in unserem Organismus nichts zu suchen hat.

Ähnlich wie unser Speichel, der bereits den ersten Schritt der Verdauung darstellt, ist die Magensäure zudem eine wichtigeVoraussetzung für eine gesunde Verdauung. Durch sie werden Nahrungsmittel in ihre Bestandteile aufgebrochen. Das funktioniert nur innerhalb eines sehr kleinen Bereiches - zu viel ist ebenso wenig gut, wie zu wenig Magensäure. Ist nicht genügend Magensäure vorhanden, kann die Nahrung nicht richtig aufgebrochen werden, d.h. weder Eiweiße, noch Kohlenhydrate oder Fette können ausreichend verdaut werden.

Cell Phone

Wissenschaftler aus 39 Ländern warnen vor den schwerwiegenden Gesundheitsgefahren durch Handys und elektromagnetische Strahlung

Dieser Bericht von Louise Turner aus den USA präsentiert an sich ja nichts Neues. Aber da es immer wieder bestritten wird, dass Handys ein Risiko darstellen - für unsere Jugend ist ein Leben ohne Smartphone & Co kaum mehr lebenswert - darf man nicht aufhören, darüber zu informieren. Die klassischen Medien tun es nicht in dem Maße, wie es uns notwendig erscheint.
Die Diskussion, ob nun Handys gesundheitschädlich sind oder nicht, wird seit Jahren erbittert geführt, daher haben wir den Bericht für Sie übersetzt.

Wissenschaftler aus 39 Ländern haben die UN, die WHO und die nationalen Regierungen aufgefordert, strikte Regelungen in Bezug auf den Einsatz von Handys und anderen Geräten, die elektromagnetische Felder erzeugen, festzulegen.

Knapp 200 Wissenschaftler haben rund 2.000 - von anderen Forschern überprüfte - Dokumente herausgebracht, die auf die gesundheitlichen und biologischen Effekte nicht-ionisierender Strahlung eingehen, die ein Teil des elektromagnetischen Feldspektrums darstellen.

In einem Schreiben sagen sie, dass die Verwendung von Geräten wie Handys zu genetischen Schäden, Krebs, Veränderungen im reproduktiven System sowie Lern- und Gedächtnisstörungen führen kann.

Kommentar:


Coffee

Antioxidative Wirkung von durch Studien bestätigt: Grüner Tee ist gut für's Gedächtnis und regt Bildung neuer Gehirnzellen an

Die sekundären Pflanzenstoffe EGCG und Polyphenole in grünem Tee unterstützen aktiv die Gedächtnisfähigkeit bis ins hohe Alter.
Grüner Tee zählt zu den meist untersuchten Lebensmitteln der letzten Jahre. Das japanische Nationalgetränk gilt vor allem im asiatischen Raum als Jungbrunnen mit scheinbar unerschöpflichem Gesundheitspotential. Während die natürlichen Inhaltsstoffe von grünem Tee bereits ausführlich von der Krebsforschung untersucht wurden, dringen die Erkenntnisse zur antioxidativen Wirkung von sekundären Pflanzenstoffen auf das Gehirn erst allmählich aus den Laboren an die Öffentlichkeit - und bestätigen, was die Japaner und selbst die alten Griechen längst wussten!