Alarm Clock

Herrschaft des Feuers: Meteoriten, Waldbrände, planetarisches Chaos und das sechste Aussterben

(
colorado feuer
© Reuters
„Scher dich zum Teufel, Al-Kaida!“ Eine amerikanische Flagge wehend vor einem niedergebrannten Haus durch das Waldo Canyon Feuer in der Mountain Shadows Gemeinde in Colorado Springs, Colorado. Am 2. Juli 2012.
Übersetzung de.sott - Anmerkung: Viele der verlinkten Artikel sind in englischer Sprache)

In den letzten 18 Monaten sind wir immer besorgter über die Zukunft allen Lebens auf dem Planeten Erde geworden. Sicher, die Anzeichen, dass die Dinge bergab gehen, sind bereits seit einiger Zeit da gewesen, aber unsere Sorge begann ernsthaft am Anfang des Jahres 2011 als Massen von Vögeln überall auf der Welt tot vom Himmel fielen. Das Phänomen hielt mehrere Monate lang an, und noch immer sterben Vögel aus offiziell unbekannten Gründen auf der ganzen Welt. Keiner der toten Vögel zeigte jegliche Anzeichen einer Krankheit, jedoch wurde in mehreren Fällen festgestellt, dass die Vögel 'externe Verletzungen' hatten, als ob sie „von einer Art stumpfem Instrument getroffen worden“ seien. Alle möglichen Arten von Erklärungen wurden für die Todesfälle vorgebracht (wie Feuerwerkskörper oder Vögel die miteinander zusammenstoßen), einschließlich den vorhersehbaren Versuchen seitens 'wissenschaftlicher Experten', die die Signifikanz der bizarren Todesfälle herunterzuspielen. Unter der Welle von Spekulationen befand sich jedoch ein Bericht, der hervorstach.

Der Chef-Meteorologe Mark Johnson von NewsChannel 5 entschied sich, einen Blick auf die Doppler Radarbilder von Beebe, Arkansas, aus der Nacht zu werfen, als viele Rotschulterstärlinge tot zu Boden fielen, und er entdeckte etwas Interessantes.
„Da war es. Diese riesige Turbulenzwolke über den Stärlings-Vögeln gerade als sie ihren hektischen Flug begannen“, sagte Johnson.

Die Turbulenz erscheint über den Vögeln etwa zwischen 7,000 und 12,000 Fuß. Johnson wurde klar, dass es nur ein paar wenige mögliche Erklärungen für dieses Phänomen gibt.
Nachdem er die wahrscheinliche Ursache angepeilt hatte, führte Johnson einigen Unsinn an:
„Vögel fliegen nicht so hoch, und schnell verwarf er Militäreinsätze, einen Überschallknall, Meteorschauer oder eine Alieninvasion.“
Während wir verstehen können, warum Johnson Militäreinsätze oder einen Überschnallknall ausschloss (es gab zu der Zeit keine Flüge über dem Gebiet), so erklärte Johnson zu keiner Zeit warum er „Meteorschauer“ verwarf. Jedoch können wir die Einbeziehung einer „Alieninvasion“ verstehen - um den Gedanken eines „Meteorschauers“ oder anderen mit Meteoriten in Verbindung stehenden Phänomenen durch Assoziation lächerlich zu machen.

Johnson fährt dann fort mit:
„Etwas in der Atmosphäre, etwas Mysteriöses ereignete sich über Beebe, Arkansas, in jener Nacht... Und ich glaube, es war Teil der Ursache dafür, dass die Vögel flogen und dann starben.“
In der Tat, doch während ihm die Antwort ins Gesicht starrte, verlor Johnson den Faden vollständig:
Johnsons Forschungen erfassten eine unbemerkte Temperaturumkehrung gerade über dem Rastplatz der Vögel, etwa 1,500 Fuß über dem Boden. Diese Temperatur-„Inversion“ wirkte wie ein Megafon, indem es alle Geräusche, die zu der Zeit in Beebe auftraten, verstärkte. Als die Feuerwerkskörper explodierten, wurde dieses Geräusch durch die Inversion verstärkt und wurde viel lauter als gewöhnlich. Dies scheint die Vögel so erschreckt zu haben, dass sie aufflogen und miteinander und mit nahestehenden Gebäuden zusammenstießen. Tausende der nun desorientierten Vögel stürzten dann zu Boden und starben durch stumpfe Gewalteinwirkung.

Das benutzte Doppler-Radarbild von Johnson, um das Vogelsterben zu erläutern. Wir haben den blau-grünen Pfeil hinzugefügt, um die Flugbahn eines Meteors zu illustrieren, der diese Höhe erreichte, bevor dieser in der niedrigeren Atmosphäre explodierte.
Temperaturumkehrung? Auf einer Höhe von 1,500 Fuß? Vorher hatte Johnson doch angegeben, dass sich die 'Turbulenz' auf einer Höhe von etwa 7,000 und 12,000 Fuß ereignte. Er fertigte sogar eine Grafik der Doppler Radarbilder an, die das zeigen. Temperaturinversionen kommen vor und können Geräusche verstärken, doch wenn Vögel von Geräuschen erschreckt werden, fliegen sie im Allgemeinen nicht in großer Anzahl ineinander und in Gebäude hinein. Am wahrscheinlichsten ist es, dass das Vogelsterben im Januar 2011 (und später) von einer Explosion eines Meteoriten am Himmel oder eines Kometenfragments (MoCF) verursacht wurde; wobei entweder die Schockwelle selbst die Vögel tötete (durch stumpfe Gewalteinwirkung) oder die damit assoziierten elektrischen Effekte, die ihre 'Leitungen' 'durchbrannten'. Dieser elektrische Effekt kann auch das massive Fischsterben zu etwa der gleichen Zeit erklären. Schauen Sie sich diesen Bericht an, gerade heute hereingekommen, über zwei Kinder die mysteriöser Weise durch einen Stromschlag getötet wurden, als sie am 4. Juli in einem See in Missouri schwammen. Tausende von toten Fischen, die Silvester 2010 flussaufwärts von Beebe gefunden wurden, könnten durch die signifikante elektrische Entladung, die die MoCF Luftdetonation begleitet hat, dazu geführt haben, dass durchaus ihre 'Leitungen durchgeschmort' sind. Und nun schauen Sie sich diese Tunguska-Druckwellen-Simulation von Sandia Lab an. Ein eintreffender Bolide, der am Himmel explodiert, würde alles umhauen, das sich in einem Radius relativ zu dem Ausmaß der Explosion befindet. Er würde wahrscheinlich auch Flugzeuge zum Abstürzen bringen - mehr hierüber weiter unten.

Kommentar: Um die Bedeutung von Himmelskörpern und Feuerbällen noch einmal zu betonen:

Meteoriten-Schauer schlägt in Westbengalen, Indien ein
Am Jahrestag von Tunguska stürzt ein Meteorit in den indischen Ozean und erleuchtet den Himmel vor Perth, Westaustralien
Feuerball über Paris
Fiel ein Meteorit in Sibirien vom Himmel?
Meteorit am Himmel von Ostrobothni, Finnland

Better Earth

Komet Biela und die Kuh von Frau O’Leary

chicago, ruine
© unbekannt
Ruinen eines Kometenfeuers, aus dem Blickwinkel Ecke Dearborn und Monroe Strasse, Chicago, 1871
Letze Nacht haben wir uns Super Comet - After the Impact [Superkomet - Nach dem Einschlag] angeschaut, einem Discovery Channel Spezial, welcher den Kometen, der die Dinosaurier ausradiert hat, in unsere Zeit transportiert. Sie haben einige kitschige Szenen hinzugefügt, in denen sie die Schwierigkeiten einiger Individuen oder Gruppen vor, während und nach einem Einschlag darstellten, um zu zeigen, wie Menschen auf eine solche globale Katastrophe reagieren würden. Sie benutzten denselben Kometenkörper, von dem angenommen wird, dass er das Verschwinden der Dinosaurier verursachte, dieselbe Größe, derselbe Einschlagsort, und sie benutzten ein Computermodell, welches sie in der Vergangenheit dazu verwendet haben, um aufzuzeigen, was geschehen könnte (und was sie annehmen, danach geschah). Nicht sonderlich kreativ, kann man davon ausgehen, dass sie nicht alle Auswirkungen eines solchen Einschlags kennen und dass sie einfach die Dinge zusammenreimen, ausgehend davon, was sie von diesem einen Einschlag vermuten. Einiges davon (oder vieles davon) mag reine Spekulation sein, obwohl ich davon überzeugt bin, dass dahinter einiges an guter Wissenschaft steckt.

Diese Sendung wirft ein Schlaglicht auf das, was wir in dieser Artikelserie schon bemerkt haben: Dem Unterschied zwischen der amerikanischen Schule der Asteroideneinschläge, die bloß in Abständen von Millionen von Jahren geschehen, und der englischen Schule, die davon ausgeht, dass Schauer von sehr viel kleineren Objekten mit weit höherer Frequenz innerhalb dieser Jahrmillionen-Ereignissen auftreten.

Der kitschigste Teil dieses Doku-Dramas war natürlich die Darstellung der Schwächen der Menschen, die dieses Ereignis durchlebten. Doch auf eine Weise waren sogar diese Darstellungen hilfreich. Einer dieser Typen konnte die Natur dieses Ereignisses einfach nicht fassen, und versuchte immer wieder „nach Hause“ zurückzukehren, obwohl klar war, dass sein Heim nicht mehr vorhanden war (es lag in der Einschlagszone). Seine Emotionen trieben ihn im Wesentlichen in den Tod.
Meteor

Tunguska, Psychopathie, und das sechste Aussterben

Tunguska
© unbekannt
Wie das Tunguska-Objekt ausgesehen haben könnte
Heute, vor einhundert Jahren, in der Nacht von 30. Juni auf 1. Juli 1908, ereignete sich eines der ungewöhnlichsten Dinge der modernen Geschichte.
Die ersten Nachrichten eines merkwürdigen Leuchtens im Himmel kamen von ganz Europa. Londoner waren kurz nach Mitternacht des 1. Juli 1908 verwundert, als sie ein rosa Leuchten am Nachthimmel der Hauptstadt sahen. Leute, die schon zu Bett waren, wachten auf, verwirrt von dem eigenartigen rosa Lichtschein, der in ihr Schlafzimmer eindrang. Der gleiche rötliche Schimmer wurde auch von Belgien berichtet. Der Himmel über Deutschland wurde merkwürdigerweise als leuchtendes Grün bezeichnet, während der Himmel über Schottland als unglaublich intensiv weiß leuchtend beschrieben wurde, was die Fauna glauben ließ, es sei schon Morgen. Die Vögel fingen zu singen an und die Hähne krähten - um zwei Uhr morgens. Der Himmel über Moskau war so hell, dass man auf der Straße ohne Blitzlicht fotographieren konnte. Ein Kapitän auf einem Schiff auf der Wolga sagte, er könnte in dieser fremdartigen himmlischen Beleuchtung andere Schiffe, die zwei Meilen entfernt waren, klar sehen. Ein Golfspiel in England ging in dieser nächtlichen Beleuchtung bis vier Uhr morgens, und in der folgenden Woche wurde die Times of London mit Leserbriefen von ganz England überflutet, die alle von dem ,falschen' Morgenrot berichteten. Eine Frau in Huntington schrieb, dass sie bei diesem rosigen Licht in ihrem Schlafzimmer ein Buch lesen konnte. Es gab hunderte von Briefen in den folgenden Wochen von Leuten, die identische Umstände dieser Lichterscheinung berichteten... [Tom Slemen, http://www.slemen.com/tunguska.html]
Better Earth

Wie herabstürzende Himmelskörper, Kriege, die Pest und Hexerei miteinander zusammenhängen

waterhouse, hexe, magischer kreis
© William Waterhouse/Wikipedia
„Magischer Kreis“
Es war ein warmer, klarer Nachmittag in der Hauptstadt. Der Trubel des großstädtischen Handels und Tourismus füllte die Straßen. Kleine Segelschiffe dümpelten in den geschützten Gewässern in Sichtweite der Regierungsgebäude, getrieben von einer sanften südlichen Brise. Die Sonne funkelte auf den sanften Wogen, was den Mohnblumen und Tulpen im Park entlang dem Wasser einen leuchtenden Schimmer verlieh. Alles war in Ordnung.

Doch plötzlich erleuchtete sich der Himmel, wie durch eine zweite, noch hellere Sonne. Eine zweite Serie von Schatten erschien, erst lang und schwach, doch zunehmend kürzer und schärfer. Ein seltsamer zischender, summender Ton schien von allen Seiten gleichzeitig zu ertönen. Tausende streckten ihre Köpfe und schauten himmelwärts, nach dieser neuen Sonne Ausschau haltend. Über ihnen erblühte ein riesiger weißer Feuerball, wie das Entfalten einer riesigen Papierblüte, doch mittlerweile blendend hell. Während einiger Sekunden beherrschte der heftige Feuerball den Himmel und beschämte die Sonne. Der Himmel brannte in Weißglut, verblasste dann langsam in gelblich und orange bis zu einem kupferrot. Das schreckliche Zischen verstummte. Die Zuschauer, durch den Blitz geblendet und durch die glühende Hitze versengt, verdeckten ihre Augen und duckten sich vor Grauen. Die Bewohner von Büros und Appartements eilten an die Fenster und hielten am Himmel Ausschau nach der Quelle dieser gleißenden Fackel, die ihre Zimmer erleuchtet hatte. Eine großer Teppich von turbulenten, kupfernen Wolken füllte die Hälfte des Himmels über der Stadt. Während eines dutzend von Herzschlägen, war die Stadt von Ehrfurcht ergriffen, betäubt und still.

Dann, ohne Warnung, walzte eine enorme Druckwelle die Stadt nieder und schleuderte Fußgänger zu Boden. Zerbrochene Fenster und Türen wurden herumgeschleudert; Zäune, Mauern und Dächer ächzten und zersplitterten. Eine Schockwelle durchschoss die Stadt und ihre Wasserwege und walzte Segelbote im Wasser nieder. Ein heißer, schwefeliger Wind stach wie eine offene Tür zur Hölle, wie der Atem eines kosmischen Schmelzofen, auf die Stadt vom Himmel nieder, gesättigt mit den endlosen Widerhallen von unsichtbaren Erdrutschen. Dann verlangsamte sich der heiße Atem und pausierte; die normale Brise frischte wieder auf, mit erneuter Energie, und kühle Luft aus dem Süden blies über die Stadt. Der Himmel verblasste nun zu einem dunklen Grau, dann zu einem unheilvollen Schwarz. Eine turbulente schwarze Wolke schien vom Himmel zu stürzen wie ein zerwühltes Laken. Feiner schwarzer Staub begann, vom Himmel zu fallen, langsam, sanft, von der Brise verwirbelt und getragen. Während einer Stunde oder länger fiel der dunkle Staub, bis die Wolke, von der Brise verdünnt und weggetragen, langsam verschwand.

Viele dachten, es sei das Ende der Welt ...

(Rekonstruktion der Ereignisse in Konstantinopel, im Jahre 472 n.Chr., Rain of Iron and Ice (1966) John S. Lewis, Professor für planetare Wissenschaft am Lunar and Planetary Laboratory, Ko-Direktor der NASA/ University of Arizona Space Engineering Research Centre, und Commissioner der Arizona Space Commission.)

Kommentar: Lesen Sie auch die folgenden Artikel:

Die Gefahr von Feuerbällen und Kometen für die Zivilisation
Feuer und Eis: The Day After Tomorrow
Tunguska, Psychopathie, und das sechste Aussterben
Kosmische Ballerei

Alarm Clock

Apokalypse 2012 und das Ende der Welt?

Ich las heute früh in den Nachrichten, dass irgendwelche Entwickler von Videospielen eine $400,000 Spendenaktion gestartet haben um ihr neues Videospiel zu finanzieren. In nur 24 Stunden hatten sie mehr gesammelt als sie brauchten: Sie bekamen 1,4 MILLIONEN!

Für ein Videospiel. Sie dafür zu bezahlen, herumzuhängen und Codes zu schreiben.

Die Spendenaktion von QFG/SOTT ist, um es milde zu sagen, nicht gerade überwältigend. Es besteht keine Nachfrage mehr nach der Wahrheit: nur Spaß-Fiktion, die die Leute davon abhält, sich mit der realen Welt auseinandersetzen zu müssen.

Lassen Sie mich also Ihre Spannung zu einem Ende bringen: Die Antwort auf die Frage im Titel lautet "ja". Die Welt geht 2012 zu Ende. Das heißt, die endgültige Umsetzung der faschistischen, totalitären neuen Weltordnung wird dieses Jahr vollendet, und Sie werden sich in dieser "Neuen Welt" wiederfinden, die die globale Elite für Sie entworfen hat, und schon seit einer sehr langen Zeit geplant hat umzusetzen. Oh, tatsächlich wurden ähnliche neue Weltordnungen in der Vergangenheit in kleineren Maßstäben inszeniert, aber dieses Mal ist es global, weil sie alle zusammen drinstecken! Frühere neue Weltordnungen sind nicht wirklich gescheitert, obwohl sie anscheinend fielen; sie reichten die Fackel durch die Jahrhunderte hinweg einfach weiter, verbreiteten die Krankheit, kultivierten die Krankheit in der Gesellschaft, bis sie letztendlich, zur heutigen Zeit, mit der globalen Kommunikation und unglaublichen Waffen der Zerstörung in ihren Händen, bereit sind ihren Faustischen Pakt zu einem Finale zu bringen, den Sie, die Menschen, mit Ihrem Blut unterschrieben haben.

Das ist es, worum es im Jahr 2012 geht. Es geht nicht um irgendeine großartige und glamouröse Transformation oder ein Aufsteigen in eine andere Existenz! Es geht nicht darum, an der rechten Hand von Jesus in den Himmel 'glückseligt' zu werden, weil man dabei geholfen hat den 'Eschaton zu initialisieren'! Es geht nicht um 'Starseeds', die auf Raumschiffe gebracht und auf dem Luftweg zu irgendeinem anderen Planeten der '5. Dimension' gebracht werden. Einfach und simpel gesagt, die Prophezeiung erfüllt sich, nur nicht so, wie Sie alle gedacht haben. Es ist das Ende Ihrer Welt als menschliche Wesen, Ihre Reduzierung zu purer Sklaverei, Ihre Kinder, die als Sexspielzeuge oder Kanonenfutter an die Psychopathen ausgehändigt werden, und es gibt nichts, was Sie jetzt noch dagegen tun können.
2 + 2 = 4

Die Kony 2012 Irreführung

Die Leute hinter dieser Kampagne sind KOLOSSAL fehlgeleitet. Oder es handelt sich hierbei um eine von der CIA gesponserte psychologischen Operation (Psy-Op).

Betrachten Sie zum Beispiel die Tatsache, dass einer dieser 12 'politischen Entscheidungsträger' (US Politiker), die die Kampagne als Helfer ausgewählt hat, um sicherzugehen, dass Joseph Kony verhaftet wird, George W. Bush ist. Der Marionetten-Präsident der dafür verantwortlich war, dass 1.5 Millionen irakische Zivilisten ums Leben gekommen sind. Und wir sollen alle glauben, dass Leute wie er sich um die Misere von ugandischen Kindern kümmert? Herrgott nochmal, Kony ist Bushs ideologischer Bruder.

Abgesehen von ihrer völligen Ignoranz der Tatsache, dass die Elite der US-Politik aus den schlimmsten Kriegsverbrechern der Welt besteht, sind die Produzenten des Videos zudem noch völlig ignorant gegenüber der Wahrheit, WARUM Uganda und viele andere afrikanische Nationen seit so vielen Jahrzehnten den brutalen Exzessen von Kriegsherren ausgeliefert sind.
Sherlock

MMS: Miracle Mineral Solution oder Trojanisches Pferd? Ihr Körper und Ihre DNS entscheidet!


Kommentar: Dieser Artikel wurde erstmals im The Dot Connector Magazine veröffentlicht, eine offizielle Publikation von SOTT.net.


© Desconocido
Das Miracle Mineral Supplement / die Miracle Mineral Solution (MMS) wird fieberhaft als wunderbares, alternatives Heilmittel gegen AIDS, Hepatitis, Malaria, Herpes, Tuberkulose, Krebs und viele weitere, vom Menschen am meisten gefürchtete, Krankheiten vermarktet. Die Wahrheit ist aber, dass MMS ein gefährliches Gift ist und als solches in der Arena der alternativen Gesundheitspraxis überhaupt nichts zu suchen hat.

Viele Leute wissen nicht, dass MMS im wesentlichen Bleichmittel ist. Zum Abtöten von Bakterien in Toiletten erweist es sich als sehr effektiv, schlucken sollten Sie es aber gewiss nicht. Der Wirkstoff des MMS ist kein Mineral, sondern Chlordioxid (oxidiertes Chlor), welches durch die chemische Kombinationen aus Natriumchlorit und Essigsäure (Essig) oder Zitronensäure gebildet wird. MMS als Gift bekämpft im Körper aggressive Bakterien, es wäre aber naiv zu glauben, MMS wähle sorgfältig aus, was es bekämpft und zerstört, oder zu denken, dass der angerichtete Schaden nur begrenzte Folgen habe. Es ist schockierend, dass MMS auch geschwächten Personen und für den dauerhaften Gebrauch empfohlen wird. In Wahrheit sollten die potenziellen langfristigen und gefährlichen Nebeneffekte durch den regulären MSS-Gebrauch bei jedem Schüttelfrost auslösen.
Wall Street

Der Lorax und worauf es ankommt

© Ferd4
Wohin führt uns der Weg?
Gestern, nachdem ich mit meiner Schwester telefoniert hatte, habe ich über den Zustand der Welt nachgedacht. Sie erinnerte mich einmal mehr daran, dass obgleich sie und ihr Ehemann beide arbeiten gehen, sie die meisten Monate kaum über die Runden kommen und die Dinge einfach immer schlimmer werden. Sie sagte, dass sie sich fühlen, als ob sie keine Beziehung zu irgendetwas haben, da immer weniger Dinge irgendeinen Sinn machen - dass sie keine Kontrolle hat - egal wie hart die beiden seit so vielen Jahren arbeiten, sich die Regeln ständig verändern und die Lügner weiterhin immer mehr Geld verdienen, während normale Menschen jeden Tag immer mehr unter gehen. Sie hat recht. Die Regeln haben sich verändert und sie veränderten sich als niemand darauf achtete. Tatsächlich würde ich sagen, dass sich die Regeln geändert haben, weil niemand darauf achtete.
Better Earth

2012 und das 'Ende der Welt' - SOTT.net benötigt Ihre Hilfe!




Da sind wir nun, 2012, das Jahr in dem alles endet... oder so wurde es vielen Menschen glauben gemacht. Die Vorstellung, dass ein spezifischer Tag, der 21. Dezember 2012, vom Schicksal oder Gott oder wem auch immer als 'das Ende der Welt' vorgemerkt wurde scheint nicht nur unglaubwürdig in einem Universum mit einem Mindestmaß an freiem Willen, es hat sogar den Beigeschmack einer Inszenierung. Die Tatsache, dass sich so viele Menschen dieser 'Prophezeiung' bewusst sind, scheint ein Teil eben dieser Inszenierung zu sein.

Übrigens, dieses 'wir werden alle am 21. Dezember sterben' lässt nicht viel Platz für Selbstbestimmung und, abhängig vom Wesen der Leichtgläubigkeit einer Person, dient es dazu, Angst vor einer bevorstehenden Apokalypse zu verbreiten oder die Meinung, dass gravierende Erdveränderungen im Gange sind, zu verspotten. Aus esoterischer Sicht sagen beinahe alle Überlieferungen etwas, das in die Richtung geht von: "ihr werdet weder Tag noch Stunde wissen". Dies spiegelt die Tatsache wieder, dass, auch wenn es zyklische Zeiten GIBT, die Geschichte, das Universum dennoch OFFEN ist und Menschen - die Beobachter in der Mikro- und Makroquantendynamik - ein wenig Einfluss auf das Resultat haben.

Aus praktischer Sicht gibt es wenig bekannte Faktoren, die das Leben des gesamten oder einen Großteil des Planeten innerhalb eines Tages auslöschen können. Oh, natürlich gibt es Faktoren, die wir auf SOTT dokumentiert haben, die die Zivilisation in die Knie zwingen können, jedoch zeigen geologische Datenaufzeichnungen, dass Ereignisse, die fast alles Leben mit einen Mal auszulöschen vermögen sehr selten sind. Selten, aber nicht unmöglich.

Eventuell haben Sie bemerkt, dass einer der Hauptgründe für die Kriegshetzerei und das Getue der letzten 11 Jahre darin besteht, die Massen in einem Zustand der Angst zu halten, um sie von der sehr realen und weitaus größeren Gefahr für ALLES Leben auf der Erde abzulenken. Diese kontinuierliche Angst und Stress kann den Verstand und Körper vertilgen und es scheint, dass dies genau das ist, was sie [die Kräfte an der Macht] erreichen wollen. Wie es Ivan Pavlov bewies, sind Hunde im Zustand einer Überlastungshemmung viel leichter zu kontrollieren und zu beeinflussen.

Unnötig zu erwähnen also, ist es äußerst wichtig, dass wir alle achtgeben und lernen, was real ist und was nicht und mehr noch, was man TUT! Hier kann SOTT.net ein Hilfsmittel von unschätzbarem Wert sein, für all diejenigen die bemerken, dass etwas 'Großes' für unseren Planeten und jedes Lebewesen in Sicht ist. Sott.net widmet sich und hat sich schon immer Dingen gewidmet, so weit im Voraus als möglich, die genaue Natur unserer Realität und die Zukunft, die uns erwartet herauszufinden. Und diese Ergebnisse KOSTENLOS und für ALLE zur Verfügung zu stellen.

Die Zielvorstellung dabei ist, den Finger am Puls der Realität zu halten, so dass wir - und alle unsere Leser - eine Vorstellung davon bekommen, was sich anbahnt und darauf vorbereitet zu sein. Schließlich schützt Wissen und ist die Gefahr erkannt, ist sie gebannt.

SOTT.net war die erste alternative Nachrichten-Dokumentations- und Kommentierungsseite, die auf das Offensichtliche hinwies: dass Psychopathen unsere Welt regieren. Heute ist es eine allgemein bekannte Tatsache in den alternativen Nachrichten und 'Wahrheitsgemeinden'. SOTT war die erste Seite, die Nachforschungen über ethnisch-spezifische Waffen betrieb und darüber schrieb, nachdem wir einer losen Spur nach dem Mord von David Kelly folgten. SOTT war die erste alternative Nachrichteninternetseite, die offen darüber schrieb, dass Israel für den 11. September verantwortlich war. Und natürlich, gegen den sagenhaftesten Widerstand, haben wir Nachforschungen über Kometenkatastrophen angestellt, die sich immer wieder auf unserem Planeten zugetragen haben und die mit großer Wahrscheinlichkeit in naher Zukunft wieder auftreten können.

Daher sehen wir uns als Leuchtturm, der unentwegt die Dunkelheit absucht und erhellt. Und wir tun dies ohne Verpflichtung zu irgendjemandem oder irgendeiner Organisation; es geht nur um die Wahrheit, die wir für uns herausfinden wollen und mit so vielen anderen wie möglich zu teilen. Wir haben viele Anfragen von Werbeträgern, Gruppen und Individuen abgelehnt, die auf die eine oder die andere Weise anboten uns aufzukaufen.

Aber der Leuchtturm, der SOTT.net ist, ist in großer Gefahr zu erlöschen und wir benötigen Ihre Hilfe...



Kommentar: Ein aktueller Kommentar von Laura Knight-Jadczyk selbst, von der englischen SOTT-Seite:
Ich weiß, dass viele Leute nur wenig Geld zur Verfügung haben, sie aber geben, was sie können. Manchmal bedeutet die Spende von 5€ mehr für den Gebenden als eine 5000€ Spende... Ich möchte diese kleinen Geschenke ebenfalls würdigen. Also habe ich mir gedacht, dass ich eines meiner im Ruhestand befindlichen Ouijabretter nehme und es in 16 Teile schneide. Jedes dieser Teile wird in einen Umschlag von der Größe einer CD passen und es wird nicht viel kosten, sie zu verschicken. Ich werde alle Namen von denen, die weniger als 100€ geben in einen Hut tun, und 16 von ihnen werden ein Teil des Ouijabretts bekommen. Und natürlich danke ich jedem von Herzen.


Bizarro Earth

Die Punkte Verbinden: Erdveränderungen Haben Uns Erfasst

Für jene, die ihre Aufmerksamkeit strikt nach links und rechts ausrichten, wird das Jahr 2010 als das Jahr in Erinnerung bleiben, wo eine große Schwelle überschritten wurde und die Tür sich dahinter schloss. Es ist die bescheidene Meinung der Redakteuere, dass der Würfel gefallen ist und das Schicksal des Planeten besiegelt wurde.

Die Zeichen waren sichtbar:
  • Die absolute Missachtung der Rechte für Luftreisende und Bürger sowie die offene Arroganz bei der Auferlegung von Orwellschen Maßnahmen seitens der Regierungen
  • Die Fortsetzung von noch mehr absurden, gefälschten Terror-Tricks, um Menschen in die Folgsamkeit zu ängstigen
  • Die zunehmende gewaltsame Wut der Massen auf den Straßen als Ergebnis des wirtschaftlichen Drucks und anderen Formen des Missbrauchs von ganz oben
  • Die große Leichtigkeit, mit welcher die globalen Medien die Aspirationen von politischen Wahrheitssuchern mittels der Wikileaks-Show übernommen, verwässert und verzerrt haben, sowie das offensichtliche Auslassen Israels von solchen 'undichten Stellen' [Leaks]
  • Der allzu zurückhaltende Widerstand der Welt gegen solche Verbrechen gegen die Menschlichkeit wie der Genozid an Bord der Mavi Marmara
  • Und die fortdauernden internationalen Kampagnen der Westmächte im Mittleren Osten und Asien
Besonders katastrophal war die Kettenreaktion, die durch den Ökozid im Golf von Mexiko gezündet worden war - eine Liebenswürdigkeit von Psychopathie-Firmen und der Komplizenschaft unserer Regierungen. Diese eiternde Wunde mag noch bedeutend dazu beitragen, das globale Klima in eine Eiszeit zu kippen, indem Ozean- und wiederum Windströmungen gestört werden. Der Golf-Schleifenstrom ist angeblich bereits abgerissen, wobei er den nördlichen Jet-Stream stört und dem Großteil der Nördlichen Hemisphäre noch einen weiteren strengen Winter beschert.

Es ist zugegebenermaßen spekulativ, die Meter an Schnee, die diesen Winter in den USA und Europa gefallen sind, der Ölpest im Golf zuzuschreiben. Aber wenn Sie nach konkreten, direkten Belegen für das noch nie dagewesene Ausmaß der Katastrophe suchen, fragen Sie einfach die örtlichen Anwohner und Ölkatastrophenarbeiter, die entlang der Golfküste von Texas bis nach Florida leben.

Leuchtturm-Eis
© Inconnu
Ein Leuchtturm wird zu Eis. Symbolisch?
Aber das Öl im Golf von Mexiko ist nur ein Faktor. Wir glauben, dass wir den Beginn einer dramatischen Episode der Menschheitsgeschichte miterleben, die an den Klimawandel innerhalb des Sonnensystems gebunden ist. Wir sehen es in den Zeichen, die von den meisten ignoriert werden: Kometen, Feuerbälle und Veränderungen in der Atmosphäre.

Tsunami Japan März 11
© REUTERS/KYODO
Ein gewaltiger Tsunami prallt auf die Küstengebiete von Iwanuma, Miyagi-Präfektur, im Nordosten Japans, am 11. März 2011.
Indessen erzittert - ein wenig symbolisch - der Ring des Feuers um den Pazifischen Ozean herum heftig, wobei er so viele Vulkanausbrüche und Erdbeben auslöst, dass wir den Überblick verloren haben. Das Potential für Katastrophen ist erschreckend, wie die Ereignisse in Japan kürzlich gezeigt haben. Die menschliche Infrastruktur ist zerbrechlich, und ein direkter Stoß gegen eine zentrale Anlage - wie das Atomkraftwerk in Fukushima - kann alle Aussichten auf normales menschliches Leben in ganzen Gebieten effektiv auslöschen. In der Tat stellt Fukushima sich als die 'Ölkatastrophe' von 2011 heraus, eine, die an diesem Punkt sogar düsterer ausschaut als jene im Golf von Mexiko.

Kinder auf Strahlen untersucht, Japan
© Kim Kyung-Hoon/Reuters
Beamte in Schutzkleidung überprüfen Kinder, die aus der Evakuierungs-Zone um das Fukushima-Atomkraftwerk Dai-ni in Koriyama stammen, auf Anzeichen von Strahlung.
Aber während wir über die Gegenwart und das, was von unserer Zukunft bleibt, sinnieren, lasst uns zurückgehen und das Jahr 2010 rekapitulieren... Das 'Verbinden der Punkte' hat eine zeitlang geruht, und es gibt vieles aufzuholen!

Kommentar: Auf diese Ausgabe von Die Punkte Verbinden wird in Kürze eine Fortsetzung folgen. Bleiben Sie dran für Teil Zwei!

Top