Yoda

Israelin erhebt ihre Stimme gegen die Verbrechen ihrer Regierung

Ich schäme mich eine Israelin zu sein. Da haben Sie's, ich habe es ausgesprochen. Und ja, ich weiß besser als die meisten, dass es viele gute und freundliche Menschen in Israel gibt. Doch was zur Zeit in im Namen dieser guten Menschen in Gaza geschieht KANN NICHT toleriert werden, da es gegen alles Menschliche und Anständige geht.
massaker gaza
© Unknown
Israelis gegen das Massaker in Gaza
Ja, es gibt auch Todesfälle auf der israelischen Seite. Doch trotz dem Kummer und der Tragödie, die die Familien der Opfer erleben, ist es wichtig zu verstehen, dass der Umfang an Schmerz und Leid, den die Palästinenser durchleben, unendlich größer ist. Es ist die Verantwortung eines jeden von uns, unsere Stimme dagegen zu erheben!

Wir haben die Lektionen der Vergangenheit vergessen, und aus diesem Grund, wegen unserem Mangel an Verantwortung, wegen unserer Ignoranz und Untätigkeit, haben wir psychopathischen Führungskräften und ihren verdorbenen Ideologien erlaubt, sich in unsere Wahrnehmung der Realität festzusetzen. Wenn wir jedoch einfach einen Moment innehalten und nachdenken könnten, würden wir deutlich sehen, dass es in dieser Situation nicht darum geht, "wer zuerst gefeuert hat" und "wie viele Raketen" (obwohl die Recherchen aufzeigen, dass Israel in den meisten der vergangenen Fälle der Aggressor war, einschließlich in diesem Fall) - sondern es geht um Grundsätzliches. Wie menschlichen Anstand, Gewissen, und kein Blut an seinen Händen kleben zu haben nachdem unsere Regierung ("Ups, schon wieder") Kinder ermordet und es "Selbstverteidigung" nennt.

Und das ist die Quintessenz, dass ich, als eine Israelin, sogar wenn ich nicht den Abzug betätigt habe, trotzdem Blut an meinen Händen kleben habe, wenn ich sehe was geschieht und dennoch weiter schweige.
Crusader

Hexen, Kometen und planetare Kataklysmen

Dieser Artikel wurde erstmals im "The Dot Connector Magazine" veröffentlicht, einer offiziellen Veröffentlichung von Sott.net.

Wenn Sie an Halloween denken, was kommt Ihnen zuerst in den Sinn? Ich startete eine kleine Umfrage unter meinen Freunden, meiner Famile und meinem Mitarbeiterstab. Raten Sie, was zuerst erwähnt wurde? Kürbis-Laternen! Ich wette, Sie dachten, ich würde Hexen erwähnen, aber sie kamen nur an zweiter Stelle bei meiner Umfrage!
hexen, dot connector, zauber
© Dot Connector Magazine
Wenn ich an Halloween denke, denke ich an Schulprojekte, wo wir aus Papier die Umrisse von Hexen ausschnitten und auf große halbkreisförmige Halbmonde aus Karton klebten. Die Hexen waren von einer schwarzen Katze begleitet, die hinten auf dem Hexenbesen mitritten. Ich fragte mich, wie eine Katze es schaffen könne, dort das Gleichgewicht zu halten und wie man denken könne, dass das Sitzen auf einem Besen überhaupt bequem ist.
Fireball

Meteorit schlägt in Minden, Louisiana ein - Medien und Regierung vertuschen es

kometen, stadt, beileid
© Sott.net
Viele Wissenschaftler sind ziemlich unbeschwert, offen darüber zu sprechen, dass seit den letzten 10,000 Jahren oder so ein "Sechste Aussterben" im Gange ist, weil sie den Menschen die Schuld dafür geben. Den Menschen die Schuld zu geben, bringt die anthropozentrische Implikation mit sich, dass wir einem plötzlichen Aussterben gegenüber irgendwie immun sind und dass wir etwas gegen das Aussterben anderer Spezies tun können. Wenn wir doch nur unser "globales Erwärmungs"-Verhalten ändern würden! Die wahren Fakten der Geschichte des Lebens auf der Erde weisen jedoch darauf hin, dass aus Sicht der "Natur" der Mensch lediglich eine weitere Spezies ist, dessen Tage ebenfalls gezählt sind. Tatsächlich zeigen historische Aufzeichnungen, dass sich die Natur wieder und wieder als sehr geschickt und kreativ darin bewiesen hat, die Uhr für sogar die am meisten "fortgeschrittenen" Zivilisationen zurückzudrehen.

Für jene, die nicht weiterlesen wollen (oder nicht mit den Beweisen konfrontiert werden wollen): Das Wesentliche ist, dass die Zeichen am Himmel in den letzten paar Jahren, in Form von einer steigenden Anzahl von Meteoriten-/Kometenfragmenten, die in unsere nicht-besonders-exklusive Atmosphäre eindringen, darauf hindeuten, dass sich die Menschheit am Rande eines Ereignisses befindet, das einem Aussterben nahekommt.

Explosion in Louisiana - Nur eine weitere auf einer langen Liste

Sott.net ist mindestens acht Jahre lang der Spur vom alarmierenden Anstieg von Berichten über Meteoriten-/Kometenfragmenten und -einschlägen nachgegangen. Und in dieser Zeitperiode hat es mehrere Hunderte solcher Berichte gegeben. Dies allein sollte uns Grund zur Sorge geben. Schauen Sie sich den obigen Link an, um einen Eindruck davon zu bekommen, wie häufig Sichtungen von Meteoriten-/Kometenfragmenten geworden sind. Natürlich könnten Sie sagen, dass dieser offensichtliche Anstieg einfach das Resultat davon sein könnte, dass wir dem mehr Aufmerksamkeit widmen, doch die Zahlen lügen nicht. Wenn Sie zum Beispiel die Links in der rechten Spalte im obigen Sott.net Blog durchstöbern, wird Ihnen auffallen, dass Berichte aus den Jahren 2004, 2005 und 2006 in zweimonatige Perioden zusammengefasst wurden, und dass es durchschnittlich weniger als zehn Sichtungen über diese 2-Monatsperiode gab. Hingegen waren die Berichte aus dem Jahr 2008 zahlreich genug, um sie in monatliche Aufzeichnungen zusammenzutragen, und seitdem ist ihre Anzahl stetig angestiegen.

Um wieder in die Gegenwart zurückzukommen: Während der letzten paar Tage wurden mehrere Berichte über Sichtungen von Meteoriten-/Kometenfragmenten und Einschlägen auf dem gesamten Globus verzeichnet. Ich möchte jedoch einen Blick auf ein spezifisches Ereignis wenden, das sich vor zwei Tagen am Montag, den 15. Oktober, zugetragen hat.
Better Earth

Soziale Harmonie in Zeiten globaler Dissonanz

Die Zeiten verändern sich
Alles ist zerbrochen
Es ist noch nicht dunkel, doch es wird dunkel

~ Bob Dylan

burning earth
Es ist so:

Stellen Sie sich vor, Sie sind auf einer Fete.

Das Haus brennt und jeder tanzt weiter. Ungeachtet dem Anstieg der Raumtemperatur, dem Rauch, der die Wände hochwandert und der Flammen hinter der Tür, tanzen, singen, trinken und feiern sie weiter.

Stellen Sie sich vor, dass es ein paar Leute gibt, die den Rauch bemerken, einen Blick hinter die Tür werfen, die Flammen sehen und durch den Raum laufen, um die anderen auf die Gefahr aufmerksam zu machen. Während einige aufhorchen und Notiz nehmen, ignorieren die meisten der Feiernden die Warnung und wenden sich wieder der Fete zu.

Nun, betrachten Sie mich als eine dieser Personen, die den Alarm schlägt, und dieser Aufsatz ist meine Warnung. Wie viel länger können Sie es sich noch leisten, weiter zu tanzen?
Bulb

Leben ohne Fleisch, Feminismus und die Verzerrung der Weiblichkeit

Nach dem populären Bibelmythos ist Evas Verzehr und Teilen des Apfels der Grund für den "Fall der Menschheit". Sie und ihr Partner wurden aus dem Garten Eden getrieben, mit strategisch platzierten Feigenblättern und keinem Topf, um hineinpinkeln zu können. Für eine lange Zeit danach schulterten Frauen den Großteil der Schuld für die angeblichen "Übel" dieser Welt.
Eva, gemälde
© Anna Leah Merrit
"Eva"
Die Geschichte vom Garten Eden ist tatsächlich eine Metapher für den Verlust der kreativen Energie der Menschheit, die Trennung des Menschen von der Natur und die anschließende Heirat mit dem Materiellen. Es war diese Trennung, die den Grundstein für die verzerrte Sicht der Frau als etwas "böses" legte, die dann in vielen Religionen Wurzeln fasste und sich bis zum heutigen Tag fortsetzt.

Wie die Religionen wurden sowohl die feministischen als auch die vegetarischen Bewegungen kooptiert und in etwas verdreht, dass mehr im Einklang mit Fundamentalismus zu stehen scheint als mit Menschengruppen, die Ideen zum Ausdruck bringen, welche ihre eigenen Entscheidungen reflektieren.

Es ist interessant, dass beide Bewegungen sich in vielen Fällen ineinander verflochten haben. Viele Feministinnen scheinen sich heutzutage mit Vegetarismus zu identifizieren und viele weibliche Vegetarierinnen haben die feministische Sache angenommen. Beide Gruppen, Feministinnen sowie Vegetarierinnen, haben sich einen Ruf für hasserfüllte Argumentationen erarbeitet, die ihre Gegner oft angsterfüllt zurückschrecken lassen. Wenn ein einfacher Dialog solche reflexartigen Reaktionen provoziert, sollte vielleicht ein genauerer Blick auf die möglichen Beweggründe hinter der feministischen vegetarisch/veganen (fem v/v) Bewegung berechtigt sein.
Meteor

Eintreffend! Meteor oder Kometenfragment explodiert über Südwesten der USA - Anlass für "Raketen"- Cover Up der US-Armee

himmelsexplosion
© Trish Van Housen
Das Foto wurde in der Nähe von Phoenix, Arizona aufgenommen. Ein Schweif der von einem eintreffenden, explodierenden Meteoren/Kometenfragment hinterlassen wurde. 13. September 2012, Südwesten der USA.
Am Donnerstag Morgen, den 13. September 2012, wurden Frühaufsteher aus dem gesamten Südwesten der USA - Kalifornien, Nevada, Utah, Colorado und New Mexico - von dem Auftauchen einer strahlenden, leuchtenden Schweif hoch oben in der Atmosphäre verblüfft. Die Fotos der Einwohner erinnerten mich an den leuchtenden Schweif, der am 7. Juni 2012 über dem Kaukasus gesehen wurde (über den ich hier geschrieben habe). Mein Verdacht, dass wir es mit der Ankunft und einer Himmelsexplosion eines weiteren Meteoren oder Kometenfragments (MoCF) zu tun haben, bekräftigte sich als ich einige der lächerlichen Behauptungen der US-Armee über einen Teststart einer Rakete/einem Geschoss um 5:30 Uhr örtlicher Zeit am13. September las.

Die Leute kontaktierten Regierungsstellen in New Mexico und Süd-Colorado, um einen "Absturz" zu melden. Der Stellvertreter eines Sherriffs im nördlichen New Mexico sagte, dass er Zeuge "einer Explosion" war, und davon, dass ein Teil des Objekts vom Hauptkörper abbrach. Niemand berichtete über eine Spur, die sich vom Boden nach oben bewegte; nur von einem sich sehr schnell bewegenden Punkt am Himmel, der eine sehr helle Spur in der mittleren Atmosphäre produzierte, was darauf hinweist, dass nichts vom Boden aus gestartet wurde.

Die Schadenskontrolle trat sehr schnell in Aktion - die Associated Press berichtete:
Bei der "Explosion" handelte es sich laut Drew Hamilton, dem Sprecher für die White Sands Missile Range der US-Armee, um die normale Abtrennung der ersten und zweiten Stadien des unbewaffneten ballistischen Geschosses Juno, das um 6:30 Uhr MT von Fort Wingate nahe Gallup, N.M., abgefeuert wurde. Die verbrauchte erste Raketenstufe landete in dem festgelegten Gebiet eines US Forest Service Landes.
Bell

Pentagon-Anschlag am 11. September 2001

pentagonstrike
© pentagonstrike.co.uk
"Die pathokratische Erkrankung". Politische Ponerologie
Bis heute wurden immer noch nicht alle Fragen bezüglich des 11. Septembers 2001 von offizieller Seite geklärt. Man kann in viele Richtungen des 11. Septembers diskutieren, ob es eine gezielte Sprengung des World Trade Centers war oder nicht. Vielen Widersprüchen kontrastierend, ist das schwächste Glied in dieser Inszenierung der Anschlag auf das Pentagon. Der jeder Logik widerspricht, wenn man den offiziellen Informationen Glauben schenkt. Deshalb wurde vor vielen Jahren (2006) dieses Video geschaffen, um auf diese Schwachstelle hinzuweisen, dass beim Einschlag in das Pentagon keine Trümmer der angeblichen Boeing 757 zu finden sind...
Airplane

Terroranschlag 11. September 2001

Meteor

Chemtrails, Desinformation und das Sechste Aussterben

© Leigh, P. Lancaster University
Kondensstreifen am Himmel zeigen an, dass sich die Atmosphäre änderte.
Neben den Leuten, die über Skalar-Waffen und UFOs vor sich hin HAARPen, sind die sogenannten "Chemtrails" wahrscheinlich eines der Themen, über die in der alt.net-Gemeinschaft am meisten gesprochen wird. Die Ausbreitung von pseudo-wissenschaftlichem Unsinn ist im Internet zu einem Punkt hin explodiert, dass man jedes Mal, wenn sich ein ungewöhnliches Wetterphänomen oder eine Naturkatastrophe ereignet, weiß, dass es nicht lange dauern wird bis Chemtrails oder HAARP angesprochen werden. Ich weiß sehr wohl, dass das High Frequency Active Auroral Research Program (HAARP) hochmilitärischer Natur ist, doch sein Zweck besteht darin, mit den Gedanken von Menschen herumzupfuschen, und nicht mit dem Wetter. Und mit Ihren Gedanken herumzupfuschen kann definitiv bedeuten, Sie dazu zu bringen, entgegen der Beweise zu glauben, dass die Regierung "das Wetter unter Kontrolle hat". Sicherlich geschieht eine Art von atmosphärischem Sprühen an vielen Orten, doch diese Aktivitäten zielen hauptsächlich darauf ab 1) einen Abprall-Schirm für HAARP-Gedankenkontroll-Wellen zur Verfügung zu stellen; 2) Brennstoff für die Gerüchteküche zu liefern, dass die Regierung die Kontrolle hat, indem sie ein paar toxische Substanzen auf die Massen tröpfelt, 3) die Menschen krank und somit anfälliger für die Gedankenkontroll-Wellen machen.

Gerade heute erst hat Laura eine Frage von einem Leser ihrer Bücher erhalten, der nicht mit der auf SOTT.net veröffentlichten Arbeit vertraut ist, die auf direktere Weise mit den Themen der 'echten Welt' umgeht. Sowohl die Frage als auch die Antwort sind in Bezug auf die Thematik so prägnant, dass ich sie hier zitiere, bevor ich auf die Details eingehe.
Leserfrage: Könnten die Erdbeben im Iran [siehe hier] und die "Trockenheit" durch seismische und klimatische Hightech-Waffen verursacht sein?

Antwort: Erdbeben könnten möglicherweise von Satelliten-basierten Waffen verursacht werden. Bei Wetterphänomenen ist das nicht so, fürchte ich. Das Wetter ist nichtlinear und niemand der bei Verstand ist, würde damit herumpfuschen. Offensichtlich versuchen sie es, jedoch mit nur sehr eingeschränkten Ergebnissen und gewöhnlich gehen diese nach hinten los. Ihr Input ist einfach so klein, dass sie das System nicht besonders stören. (Dasselbe trifft auf die "anthropogene globale Erwärmung" zu). Darüber hinaus, beachten Sie den wichtigsten Hinweis: dass sich das Wetter auf anderen Planeten unseres Sonnensystems dramatisch verändert, was auf einen mehr "kosmischen" Ursprung hindeutet. Beachten Sie auch die anderen interessanten Phänomene, wie bspw. die steigende Anzahl von Vulkaneruptionen (bedenken Sie, dass sich 75% der Vulkane unseres Planeten unter Wasser befinden und in letzter Zeit in höherer Frequenz auszubrechen scheinen). Erdfälle, sintflutartige Regenfälle, überall Erdrutsche in einer bisher unbekannten Häufigkeit, das Aufheizen der Tropossphäre durch die interne Hitze der Erde, kombiniert mit der Abkühlung und dem Herabsinken der Stratosphäre, Kometen-/Meteor-Staub, der sich in der Stratosphäre ansammelt, was in nachtleuchtenden Wolken resultiert, die so südlich gesichtet wurden wie niemals zuvor. Und dann ist da das abschweifen des Jetstreams. Fügen Sie das zusammen mit der wirklich traurigen Leistung der Sonne während dieses solaren Maximums, der verwirrenden Abnahme des Erdmagnetfeldes, dem Anstieg der elektrischen Aktivität, einschließlich dem inzwischen wohl bekannten Phänomen der "mysteriösen Geräusche", und man bekommt den Eindruck, dass etwas außerhalb des Sonnensystems oder zumindest an seinen äußeren Grenzen, "den elektrischen Strom" durch alle Planeten "grundiert" und dass die Dinge definitiv interessant werden.
Das beschreibt die Situation kurz und bündig. Und natürlich wollen die Machthaber Sie liebend gerne daran glauben lassen, dass sie hinter all diesen Dingen stecken, mit der Ausnahme der globalen Erwärmung, die, natürlich, IHRE Schuld ist, und nicht die Schuld der Machthaber! Wie SOTT wiederholt deutlich gemacht hat: historisch gesehen, sobald ein Volk wahrnimmt, dass der Kosmos "gegen sie" ist, so besteht ihre erste - und natürliche - Reaktion darin, einen Sündenbock zu finden, und der offensichtlichste Sündenbock sind natürlich ihre Anführer. Während wiederholter Perioden in der Geschichte, als sich Hungersnöte, Erdbeben, Plagen ereigneten und einen hohen Tribut an Menschenleben forderten; Als Vulkane ausbrachen oder Kometen am Himmel aufflackerten und Wetteranomalien sich häuften, so waren immer die herrschenden Klassen das Ziel, was bis zurück in die Antike reicht als ein König rituell geopfert wurde, um die Sturmgötter in ihren verschiedenen Erscheinungen zu besänftigen.

Heute ist es nicht anders. Genauso wie die Machthaber Sie glauben lassen wollen, dass sie "die Wahrheit über die Aliens verbergen, weil sie mit ihnen unter einer Decke stecken"; Dass die Luftphänomene, von denen viele denken sie seien "Aliens", einfach nur "geheime Regierungsexperimente" sind, weil sie wissen was geschieht, wenn die Herrschenden als von den "Göttern" gestraft erscheinen. Es ist also exakt das Gleiche in bezug auf ihre Hilflosigkeit im Angesicht von planetarischen und kosmischen Phänomenen.

Um mit unserem Thema weiterzumachen: ein paar Dinge sollten von vornherein klargestellt werden. Wettermodifikation beinhaltet Wolkenimpfungen, gewöhnlich um Regen in Dürre-betroffenen Gebieten abzuregnen, und wird seit den 1950ern praktiziert. Geo-Engineering deckt eine Vielzahl von verrückten Ideen ab, von denen einige offensichtlich in die Praxis umgesetzt werden. Es handelt sich um die Frankenstein-Wissenschaft der globalen Warmisten, die eine Fassade aufbauen um Geld für Experimente zu erhalten, von denen sie hoffen, dass diese das Klima zurück in einen Zustand remodifizieren, von dem sie glauben, dass es einmal so war. Es ist natürlich absoluter Schwachsinn. Nicht nur, dass sie nicht einmal verstehen wie das Wetter/Klima entsteht, sie beabsichtigen damit herumzupfuschen, um "den Planeten zu retten". Die reichlich dunkle Ironie liegt hier darin, dass ihre 'hellen' Ideen tatsächlich dazu beitragen könnten, den Klimaumschwung in eine Eiszeit zu beschleunigen.
Alarm Clock

Herrschaft des Feuers: Meteoriten, Waldbrände, planetarisches Chaos und das sechste Aussterben

(
colorado feuer
© Reuters
„Scher dich zum Teufel, Al-Kaida!“ Eine amerikanische Flagge wehend vor einem niedergebrannten Haus durch das Waldo Canyon Feuer in der Mountain Shadows Gemeinde in Colorado Springs, Colorado. Am 2. Juli 2012.
Übersetzung de.sott - Anmerkung: Viele der verlinkten Artikel sind in englischer Sprache)

In den letzten 18 Monaten sind wir immer besorgter über die Zukunft allen Lebens auf dem Planeten Erde geworden. Sicher, die Anzeichen, dass die Dinge bergab gehen, sind bereits seit einiger Zeit da gewesen, aber unsere Sorge begann ernsthaft am Anfang des Jahres 2011 als Massen von Vögeln überall auf der Welt tot vom Himmel fielen. Das Phänomen hielt mehrere Monate lang an, und noch immer sterben Vögel aus offiziell unbekannten Gründen auf der ganzen Welt. Keiner der toten Vögel zeigte jegliche Anzeichen einer Krankheit, jedoch wurde in mehreren Fällen festgestellt, dass die Vögel 'externe Verletzungen' hatten, als ob sie „von einer Art stumpfem Instrument getroffen worden“ seien. Alle möglichen Arten von Erklärungen wurden für die Todesfälle vorgebracht (wie Feuerwerkskörper oder Vögel die miteinander zusammenstoßen), einschließlich den vorhersehbaren Versuchen seitens 'wissenschaftlicher Experten', die die Signifikanz der bizarren Todesfälle herunterzuspielen. Unter der Welle von Spekulationen befand sich jedoch ein Bericht, der hervorstach.

Der Chef-Meteorologe Mark Johnson von NewsChannel 5 entschied sich, einen Blick auf die Doppler Radarbilder von Beebe, Arkansas, aus der Nacht zu werfen, als viele Rotschulterstärlinge tot zu Boden fielen, und er entdeckte etwas Interessantes.
„Da war es. Diese riesige Turbulenzwolke über den Stärlings-Vögeln gerade als sie ihren hektischen Flug begannen“, sagte Johnson.

Die Turbulenz erscheint über den Vögeln etwa zwischen 7,000 und 12,000 Fuß. Johnson wurde klar, dass es nur ein paar wenige mögliche Erklärungen für dieses Phänomen gibt.
Nachdem er die wahrscheinliche Ursache angepeilt hatte, führte Johnson einigen Unsinn an:
„Vögel fliegen nicht so hoch, und schnell verwarf er Militäreinsätze, einen Überschallknall, Meteorschauer oder eine Alieninvasion.“
Während wir verstehen können, warum Johnson Militäreinsätze oder einen Überschnallknall ausschloss (es gab zu der Zeit keine Flüge über dem Gebiet), so erklärte Johnson zu keiner Zeit warum er „Meteorschauer“ verwarf. Jedoch können wir die Einbeziehung einer „Alieninvasion“ verstehen - um den Gedanken eines „Meteorschauers“ oder anderen mit Meteoriten in Verbindung stehenden Phänomenen durch Assoziation lächerlich zu machen.

Johnson fährt dann fort mit:
„Etwas in der Atmosphäre, etwas Mysteriöses ereignete sich über Beebe, Arkansas, in jener Nacht... Und ich glaube, es war Teil der Ursache dafür, dass die Vögel flogen und dann starben.“
In der Tat, doch während ihm die Antwort ins Gesicht starrte, verlor Johnson den Faden vollständig:
Johnsons Forschungen erfassten eine unbemerkte Temperaturumkehrung gerade über dem Rastplatz der Vögel, etwa 1,500 Fuß über dem Boden. Diese Temperatur-„Inversion“ wirkte wie ein Megafon, indem es alle Geräusche, die zu der Zeit in Beebe auftraten, verstärkte. Als die Feuerwerkskörper explodierten, wurde dieses Geräusch durch die Inversion verstärkt und wurde viel lauter als gewöhnlich. Dies scheint die Vögel so erschreckt zu haben, dass sie aufflogen und miteinander und mit nahestehenden Gebäuden zusammenstießen. Tausende der nun desorientierten Vögel stürzten dann zu Boden und starben durch stumpfe Gewalteinwirkung.

Das benutzte Doppler-Radarbild von Johnson, um das Vogelsterben zu erläutern. Wir haben den blau-grünen Pfeil hinzugefügt, um die Flugbahn eines Meteors zu illustrieren, der diese Höhe erreichte, bevor dieser in der niedrigeren Atmosphäre explodierte.
Temperaturumkehrung? Auf einer Höhe von 1,500 Fuß? Vorher hatte Johnson doch angegeben, dass sich die 'Turbulenz' auf einer Höhe von etwa 7,000 und 12,000 Fuß ereignte. Er fertigte sogar eine Grafik der Doppler Radarbilder an, die das zeigen. Temperaturinversionen kommen vor und können Geräusche verstärken, doch wenn Vögel von Geräuschen erschreckt werden, fliegen sie im Allgemeinen nicht in großer Anzahl ineinander und in Gebäude hinein. Am wahrscheinlichsten ist es, dass das Vogelsterben im Januar 2011 (und später) von einer Explosion eines Meteoriten am Himmel oder eines Kometenfragments (MoCF) verursacht wurde; wobei entweder die Schockwelle selbst die Vögel tötete (durch stumpfe Gewalteinwirkung) oder die damit assoziierten elektrischen Effekte, die ihre 'Leitungen' 'durchbrannten'. Dieser elektrische Effekt kann auch das massive Fischsterben zu etwa der gleichen Zeit erklären. Schauen Sie sich diesen Bericht an, gerade heute hereingekommen, über zwei Kinder die mysteriöser Weise durch einen Stromschlag getötet wurden, als sie am 4. Juli in einem See in Missouri schwammen. Tausende von toten Fischen, die Silvester 2010 flussaufwärts von Beebe gefunden wurden, könnten durch die signifikante elektrische Entladung, die die MoCF Luftdetonation begleitet hat, dazu geführt haben, dass durchaus ihre 'Leitungen durchgeschmort' sind. Und nun schauen Sie sich diese Tunguska-Druckwellen-Simulation von Sandia Lab an. Ein eintreffender Bolide, der am Himmel explodiert, würde alles umhauen, das sich in einem Radius relativ zu dem Ausmaß der Explosion befindet. Er würde wahrscheinlich auch Flugzeuge zum Abstürzen bringen - mehr hierüber weiter unten.

Kommentar: Um die Bedeutung von Himmelskörpern und Feuerbällen noch einmal zu betonen:

Meteoriten-Schauer schlägt in Westbengalen, Indien ein
Am Jahrestag von Tunguska stürzt ein Meteorit in den indischen Ozean und erleuchtet den Himmel vor Perth, Westaustralien
Feuerball über Paris
Fiel ein Meteorit in Sibirien vom Himmel?
Meteorit am Himmel von Ostrobothni, Finnland

Top