In Chilaw, einem Dorf in Sri Lanka, kam es am Montag zu einem "Fisch-Regen", denn es fielen buchstäblich Fische vom Himmel, die die Dorfbewohner, glücklich über die kostenlose Mahlzeit, einsammelten um sie zu verspeisen.
Fisch von Himmel in Sri Lanka
© BBC News
Dorfbewohner sammelten das Geschenk des "Fisch-Regens" in Eimern und genossen eine ungewöhnliche, kostenlose Mahlzeit.
Dorfbewohner berichteten, dass sie einen dumpfen Aufschlag hörten und dann die vielen Fische auf Grünplätzen, Straßen und Dächern fanden. Es waren insgesamt 50kg Fische mit einer Größe von 5 - 8cm), von denen viele noch lebten als sie vom Himmel fielen. Das Ganze geschah während eines Sturms und es wird angenommen, dass ein starker Wind die Fische aus dem Fluss gehoben und weitergetragen hat.

Es ist nicht der erste Vorfall dieser Art in Sri Lanka. 2012 wurde ein "Garnelen-Regen" im Süden gemeldet.

Wissenschaftler erklären, dass ein "Fischregen" das Resultat von Wirbelwinden ist, die über relativ flachem Wasser zu Wasserhosen werden und dann fast alles aus dem Wasser heraussaugen, einschließlich Fischen, Aalen und sogar Fröschen. Die Wassertiere können über lange Distanzen hinweg von Stoßwolken getragen werden, auch wenn die Wasserhose aufgehört hat sich zu drehen.
Fisch von Himmel in Sri Lanka, Fischregen Sri Lanka
© BBC News
Viele der herunterregnenden Fische waren noch am Leben als sie von den Dorfbewohnern eingesammelt wurden.
Es ist ingesamt bereits das dritte bekannte Mal, dass so etwas in Sri Lanka geschehen ist. Zusätzlich zum "Garnelen-Regen" im Jahr 2012 im Süden des Landes gab es im gleichen Jahr auch gelben und roten Meteor-Regen.

Quelle: BBC News