roswell,akte
© Screenshot FBI
Streng geheim: Dieses Dokument handelt von einer « fliegenden Scheibe » über Roswell.
WASHINGTON - Unzählige Legenden ranken sich darum, dutzende Filme handeln davon: Nun hat das FBI tausende Seiten mit Dokumenten veröffentlicht, die von den vermeintlich in Roswell abgestürzten UFO's handeln.

Am 22. März 1950 schickte FBI-Special-Agent Guy Hottel dem FBI-Direktor ein Memo. Darin ging es um brisantes: Um unbekannte Flugobjekte, kurz UFO´s, welche die Air Force im US-Bundesstaat New Mexico entdeckt hatte.

Gefunden worden seien drei UFO´s, in jedem hätten sich drei ausserirdische Lebewesen befunden. Ihre Körperform sei menschenähnlich, sie seien jedoch nur knapp einen Meter gross, hiess es. Die Aliens sollen Kleider aus feinem Metall getragen haben.

Experten vermuteten damals, die UFO´s seien abgestürzt, weil Radaranlagen der Air Force deren sensible Steuerung durcheinander gebracht hatten.

Viele Stellen geschwärzt

Lange machte das FBI ein grosses Geheimnis um die Dokumente, was zahlreiche Verschwörungstheoretiker auf den Plan rief. Nun haben die FBI-Agenten Seite für Seite der UFO-Akten eingescannt und der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Auf einer Internetseite des FBI kann man durch die Dokumente stöbern.

So steht beispielsweise in einem der Dokumente (siehe Bild), nahe Roswell sei eine fliegende Scheibe mit einer hexagonalen Form gefunden worden. Diese sei per Kabel mit einem grossen Ballon verbunden gewesen.

Die Dokumente sind allerdings schwer zu lesen und viele Stellen sind geschwärzt. Alles dürfen wir offenbar doch nicht wissen.