In Indonesien ist ein Militärflugzeug kurz nach dem Start in ein Wohngebiet der Millionenstadt Medan gestürzt. Die Maschine ging in Flammen auf. Mindestens 20 Menschen wurden getötet.

Flugzeugabsturz Medan Sumatra Juni 2015
© dpa/pitcture-alliance/Dedi Sahputra
Auf der indonesischen Insel Sumatra ist eine Militärmaschine in ein Wohngebiet gestürzt.
Beim Absturz eines Militärtransporters sind am Dienstag in Indonesien mindestens 20 Menschen ums Leben gekommen. Die Maschine des Typs Hercules C-130 war kurz nach dem Start in ein Wohngebiet gestürzt und in Flammen aufgegangen, wie ein Militärsprecher mitteilte. In einem Krankenhaus wurden 20 Todesopfer gezählt. Zwei Verletzte würden behandelt, berichtete eine Sprecherin.

Nachrichtensender zeigten Fotos und erste Videos aus dem Wohngebiet. Darauf waren rauchende Wrackteile zu sehen sowie zerstörte Autos und Haustrümmer. Die Feuerwehr war mit Löschzügen im Einsatz. Es war zunächst unklar, wie viele Menschen außer den zwölf Besatzungsmitgliedern an Bord waren.

Der Unfall passierte in der Millionenstadt Medan auf der Insel Sumatra. Die Lockheed C-130 ist ein propellergetriebenes Transportflugzeug, das seit Jahrzehnten auch bei Katastrophenhilfen eingesetzt wird. Sie kann auch mehrere Dutzend Personen transportieren.

Indonesische Hilfskräfte beim Wrack der abgestürzten Militärmaschine auf Sumatra in Indonesien am Montag Juni 2015
© DPA
Indonesische Hilfskräfte beim Wrack der abgestürzten Militärmaschine auf Sumatra in Indonesien am Montag
(dpa)