US-Senator John McCain, Vorsitzender des Militärausschusses und grösster Kriegshetzer in Washington, hat Russland scharf kritisiert, weil "Rebellen" in Syrien bombardiert werden, die zur CIA gehören und den Auftrag haben, Präsidenten Assad zu stürzen. "Es ist interessant, ihre ersten Angriffe waren gegen Individuen und Gruppen gerichtet, die von unserer CIA finanziert und trainiert wurden," sagte McCain am Donnerstag gegenüber CNN. Er fügte hinzu, er kann die Ziele der Russen bestätigen, weil er mit Leute dort drüben gesprochen hat. McCain gibt damit offen zu, die CIA unterhält Terroristen in Syrien und er hat sogar Kontakt zu ihnen.

Bild
Russland hat bestätigt, es greift nicht nur den Islamischen Staat an, sondern eine "Liste" von Gruppen. "Diese Organisationen sind gut bekannt und die Ziele werden in Koordination mit der syrischen Armee ausgewählt", sagte der Sprecher von Präsident Putin, Dmitry Peskov, gegenüber Reportern, ohne die Namen auf der Liste genau zu nennen.

Es stimmt, Russland bekämpft nicht nur die ISIS in Syrien, sondern praktisch jede militante Gruppe, die syrische Städte angreift. Es ist sowieso Augenwischerei, zwischen angeblichen gemässigten und radikalen Terroristen unterscheiden zu wollen. Die einen darf man nicht und die anderen darf man aus Sicht des Westen bekämpfen. Hallo???

Ist doch logisch, für Moskau ist jeder der eine Waffe in der Hand hält und nicht zur syrischen Armee gehört ein legitimes Ziel. Wie wenn die Terroristen mit einem Schild auf der Brust rumlaufen "ich bin gemässigt, nicht angreifen" und die anderen "ich bin radikal, angreifen".

Bild

Frage:
Wer von euch gemässigt ist, soll die Hand heben!
Antwort:
Wir sind alle gemässigt, sieht man doch!
Das US-Militär ist über die Schnelligkeit und Entschlossenheit des russischen Vorgehens in Syrien völlig perplex.


Verteidigungsminister Ash Carter hat gleich einen verbalen Rundumschlag gegen Russland ausgeführt, weil es seiner Meinung nach den Konflikt eskaliert. Er sagte, die Aktionen sind wie "Benzin in ein Feuer giessen".


Kommentar: Quatsch. Die US-Elite wurde einfach kalt erwischt, jetzt versuchen verzweifelt zu retten was nicht mehr zu retten ist. Ihre psychopathische Weltsicht wird dadurch immer mehr entblößt. Deshalb muss Putin und Russland bekämpft werden, denn sie stellen sich jetzt offen gegen diese psychopathischen Kriegstreiber in den USA.


Das Pentagon ist ja nur sauer, weil die Russen jetzt die Aufgabe der Terrorbekämpfung effektiv machen. Ausserdem werden damit die "eigenen Terroristen" getroffen und deshalb beschwert sich McCain.

Ich möchte daran erinnern, bereits vor mehr als einem Jahr habe ich in meinem Artikel, "ISIS ist zu 100% eine CIA-Operation", darauf hingewiesen, John McCain hat sich im Mai 2014 in Syrien mit ISIS-Anführer Baghdadi getroffen.

Folgendes Foto zeigt einen "ISIS-Terrorist", der ein Tattoo der US-Armee trägt. Das heisst, aktive oder ehemalige Soldaten der US-Armee sind die ISIS-Kämpfer!!!
Bild
Es ist alles anders als uns von den Medien vorgegaukelt wird.


Deshalb regen sich die Amis so auf, weil die Russen "ihre Leute" bombardieren.

Der US Krieg gegen den Terror, ist in Wirklichkeit ein Krieg FÜR und MIT Terror, um unliebsame Regierungen zu stürzen und ganze Länder zu destabilisieren und zu zerstören.


Kommentar: Der Auslöser war der 11. September. Eine Operation unter falscher Flagge.


Das Resultat dieser "Demokratisierung" und der "Regimewechsel", sind Millionen von Kriegsflüchtlinge, die nach Europa fluten.


Aber wird dieser Zusammenhang von den westlichen Medien und Politikern gemacht? Geben sie zu, es sind unsere Kriege, die Kriegsflüchtlinge produzieren? Sicher nicht, denn "wir" sind ja die Guten und die Russen, Chinesen und Iraner grundsätzlich die Bösen!


-----------------------------

Im folgenden Video sieht man wie die "ISIS" einen Gefangenen hinrichtet, was aber in einem Studio inszeniert wird:


Dieses Video wurde vom Handy eines Mitarbeiters von John McCain heruntergeladen, der den Senator bei seiner Reise in die Ukraine begleitete. Hacker der CyberBerkut haben das Video veröffentlicht.