Wo auch immer die USA "verteidigt", sie lassen nichts als Vernichtung zurück. Die syrische Stadt Kobane wurde von dem CNN Fotograf Gabriel Chaim per Drohne aus der Luft gefilmt. Diese Stadt existiert faktisch nicht mehr. Bilder wie aus dem 2. Weltkrieg oder nach einem Atomschlag.

Bild

Screenshot

In Damaskus sieht es nicht besser aus:

Mehr als 5000 Luftangriffe seitens der USA seit Beginn des Syrien-Konfliktes haben nur eines bewirkt: Die völlige Zerstörung. Sieht so der "Kampf gegen den Terrorismus" aus? Nein! So sieht es aus, wenn der Terror im Deckmantel der "Befreiung" über die Menschen hereinbricht. Hier wird nichts befreit und nichts verteidigt. Dies ist ein Vernichtungskrieg gegen die Zivilbevölkerung, sonst nichts. So sieht es aus, wenn die USA mit ihren Vasallen mal wieder ein Land in die Knie und unter die Herrschaft des Imperiums zwingen will.

Aber nicht mit Russland: