© 1999, MC Cassine
NEWCASTLE - Eine britische Studie hat herausgefunden, dass Insekten möglicherweise Gefühle haben.

Wie das britische Nachrichtenmagazin wired.co.uk berichtet, haben die Wissenschaftler Melissa Bateson und Jeri Wright von der Newcastle Universität das Reaktionsverhalten von Honigbienen getestet. In einem Experiment wurde ermittelt, ob Bienen nichteindeutige Informationen negativ interpretieren können.

Durch frühere Studien war bereits bekannt, dass Ratten und Hunde pessimistisch sein können. Bisher wurde aber angenommen, dass Bienen mit ihrem nur sesamkorngroßen Gehirn keine solchen Gefühle empfinden können. Die Studie hat jedoch ergeben, dass auch Honigbienen manchmal eine negative Einstellung haben. Damit sind sie die ersten wirbellosen Tiere, bei welchen dies nachgewiesen wurde.

In weiterführenden Studien möchten die Wissenschaftler nun herausfinden, ob die Bienen auch andere Emotionen, wie Freude, empfinden können.