Eine Mutter im US-Staat Colorado hat es furchtlos mit einem Berglöwen aufgenommen, um ihren Sohn zu retten. Der Junge kam ins Krankenhaus, sein Zustand ist aber "relativ gut".

 Mountain lion
© Unbekannt
Berglöwe (Symbolbild)
Nach Medienberichten hatte der Fünfjährige zusammen mit seinem älteren Bruder im Vorgarten des Elternhauses bei Aspen gespielt, als der Puma angriff. Die Mutter hörte ihre Kinder schreien, eilte nach draußen und konnte dem Tier den Kleinen entreißen, wie die "Aspen Times" berichtete.

Demnach griff die Frau dem Tier ins Maul, öffnete die Kiefer und befreite den Kopf ihres Sohnes. "Sie ist eine Heldin", zitierte die Zeitung einen Sheriff-Mitarbeiter.

Mehrere Tiere erschossen

Den Angaben zufolge wurde der Junge am Kopf sowie am Hals verletzt und befand sich am Wochenende in "relativ gutem Zustand" in einem Krankenhaus in Denver. Die Mutter erlitt leichtere Verletzungen an einer Hand und an den Beinen.

Beamte der zuständigen Waldbehörde spürten später nahe dem Ort der Attacke zwei Berglöwen auf und erlegten sie, wie die "Aspen Times" weiter berichtete.

In Colorado sind rund 4500 Pumas beheimatet. Manche Exemplare zieht es laut Beamten der Wildtierbehörde auf der Suche nach Nahrung in urbane Gegenden. Seit 1990 wurden drei Menschen durch Pumaangriffe in dem Staat getötet, 18 wurden verletzt.

Der letzte bekannte Angriff auf einen Menschen dort ereignete sich im Juli 2015. Damals ging ein junger Puma auf einen Mann los, der gerade nahe der Ortschaft Dotsero angelte. Das Opfer erlitt Kratz- und Bisswunden am Rücken und wurde nach stationärer Behandlung entlassen. Der mutmaßlich verantwortliche Puma wurde gejagt, gefunden und getötet.

dpa, AP