Im Allgäu können Zoobesucher ein seltenes Phänomen bestaunen: Eine Klapperschlange mit zwei Köpfen. Das Tier sei organisch voll gesund, teilten die Besitzer mit.
Zweiköpfige Klapperschlange
© Reptilienzoo Scheidegg
Zweiköpfige Klapperschlange im Reptilienzoo Scheidegg
Im Reptilienzoo Scheidegg bei Lindau kann künftig eine Klapperschlange mit zwei Köpfen bestaunt werden. Das Tier sei im Juni geboren worden und werde von Samstag an den Besuchern gezeigt, sagte Udo Hagen vom Reptilienzoo. Erst im März hatte der Rostocker Zoo eine Höhlenschönnatter mit zwei Köpfen präsentiert.

Die Allgäuer Schlangenexperten glauben dennoch, dass ihr Zoo die einzige dokumentierte Mexikanische Schwarzschwanz-Klapperschlange (Crotalus molossus oaxacus) mit zwei Köpfen beherbergt. Das Tier sei auch in freier Natur sehr selten, werde nur selten gehalten und noch seltener nachgezüchtet, teilte der Reptilienzoo mit. Bei Klapperschlangen sei die Doppelköpfigkeit so gut wie gar nicht bekannt.

Der Zoo hat die Schlange von einem Tierarzt untersuchen lassen. Beim Röntgen sei festgestellt worden, dass das Tier organisch völlig gesund sei und eine vollständig entwickelte Wirbelsäule habe. "Jeder der beiden Köpfe verfügt über eine durchgehende eigene Luft- und Speiseröhre", teilte der Zoo mit.

hut/dpa