Zwischen Weichtal und Kaiserbrunn im Höllental lösten sich mehrere Felsbrocken und stürzten auf die Straße. Wie durch ein Wunder wurden keine Autos oder Motorräder getroffen.

 Riesige Felsbrocken lösten sich und stürzten herab.
© Einsatzdoku/Maierhofer

Riesige Felsbrocken lösten sich und stürzten herab.
Wuchtige Felsmassen rollten im Höllental auf die normalerweise gut frequentierte Straße. Anhand der Größe der Brocken wäre eine Kollision fatal gewesen. Die Betriebsfeuerwehr Neupack Hirschwang und die Straßenmeisterei Gloggnitz mussten ausrücken, um die Fahrbahn wieder frei zu machen. Weiters stand die Polizei im Einsatz. Während der Aufräumarbeiten musste die B27 wechselseitig angehalten werden.