© AP Photo/ Carolyn Kaster
Der ehemalige US-Präsident Barack Obama ist auf die Insel Tetiaroa im Pazifik geflogen, um dort an seinen Memoiren zu arbeiten. Dies berichtet die Zeitung „The Washington Post“.

Obama plant demnach einen Langzeitaufenthalt auf der Insel Tetiaroa, die etwa 42 Kilometer nördlich von Haiti im Pazifik liegt, um sich besser auf die Arbeit an seinem Erinnerungen-Buch konzentrieren zu können.

Das sei aber nicht die erste Reise des Ex-Präsidenten nach dem Ende seiner Amtszeit, betont WP. Nachdem Obama das Weiße Haus verlassen hatte, besuchten er und Michelle Obama bereits die kalifornische Stadt Palm Springs, Inseln im Karibischen Meer und Hawaii.


​Zuvor hatte die Zeitung Financial Times berichtet, dass das New Yorker Verlagshaus Penguin Random House die Rechte an den Memoiren von Ex-US-Präsident Barack Obama und seiner Frau Michelle gekauft hätte. Für zwei Bücher über das Leben und die Arbeit im Weißen Haus soll der Verlag dem Paar mehr als 65 Millionen US-Dollar zahlen.