© Simone Terblanche / Reuters
Brände bei Buffelsvermaak Farm in der Nähe von Knysna
Bei verheerenden Bränden sind in Südafrika in der Region Westkap mehrere Menschen ums Leben gekommen. Bis zu 10.000 Menschen wurden in Sicherheit gebracht. Unwetter hatten zuvor dort starke Überschwemmungen ausgelöst.

Die 500 Kilometer östlich von Kapstadt gelegene Stadt Knysna an der bei Touristen beliebten Garden Route war am Donnerstag am stärksten betroffen. Starke Winterstürme, durch die in der Region bereits acht Menschen ums Leben gekommen waren, fachten die Brände an. Sie wurden auch durch Blitze ausgelöst. Die Flammen zerstörten mindestens 150 Gebäude, unter anderem auch ein bereits evakuiertes Krankenhaus.

Ein Sprecher der Provinzbehörden sagte, es seien die stärksten Feuer seit 30 Jahren. Die lokalen Behörden wollen nun das Militär bei der Brandbekämpfung um Hilfe bitten. Seit Monaten leiden die Menschen in der Region rund um Kapstadt an Dürre. Die Regengüsse haben dabei die Wasserspeicher kaum aufgefüllt, da diese nur lokal auftraten.

© dpa
Heftige Brandungswellen überfluten küstennahe Bereiche in Kapstadt.