Ein schweres Erdbeben hat Guatemala erschüttert.

Das Zentrum des Bebens der Stärke 6,7 lag rund 100 Kilometer südwestlich von Escuintla in einer Tiefe von zehn Kilometern vor der Pazifikküste des mittelamerikanischen Landes, wie der Katastrophenschutz am Donnerstag mitteilte. Präsident Jimmy Morales warnte vor Nachbeben und forderte die Bevölkerung zur Ruhe auf.

Guatemala earthquake Erdbeben Juni 2017
© USGS
Das Beben war im ganzen Land sowie in Teilen von El Salvador, Mexiko und Belize zu spüren. Ersten Medienberichten zufolge kam es in verschiedenen Städten zu leichten Schäden. In Antigua Guatemala wurden demnach Dächer und Fassaden von Häusern beschädigt, darunter auch die historischen Ruinen des alten Konvents von San Jerónimo. In Mixco stürzte eine Mauer ein.

Erdbeben Guatemala Juni 2017
© APA/AFP
Die Bevölkerung in Guatemala wurde aufgerufen die Gebäude zu verlassen.
dpa