Die erste islamische Akademie, die mit Unterstützung des russischen Präsidenten entstanden ist und ein wissenschaftliches, theologisches und pädagogisches Zentrum für die Ausbildung hochqualifizierter Spezialisten werden soll, ist am Montag in der Stadt Bolgar (russische Teilrepublik Tatarstan) eröffnet worden.

© Sputnik/ Maksim Bogodvid
Das Hauptziel der Akademie ist die Herausbildung einer inländischen islamischen theologischen Schule.

Im August dieses Jahres hatte die islamische Akademie eine Lizenz für das Erweisen von Bildungsdienstleistungen bekommen. Die ersten Studenten, nach Angaben des Rektors der islamischen Akademie, Rafik Muchametschin, werden 36 Menschen aus Kasan, Ufa, Moskau und Dagestan sein. Nach den Aufnahmeprüfungen waren 27 Studenten für das Master- und neun für ein Doktorandenstudium immatrikuliert worden. Es gibt laut dem Rektor zwei Fachbereiche- "Islamisches Recht" und "Islamisches Denken und islamischer Glauben".

Eine obligatorische Voraussetzung für die Aufnahme war ein erster Hochschulabschluss (Bachelor-Abschluss) und arabische Sprachkenntnisse. Das Studium ist kostenlos. Die Studenten können für die Zeit ihres Studiums direkt in der Akademie wohnen.