Im hessischen Landkreis Darmstadt-Dieburg hat es am Donnerstagmorgen ein leichtes Erdbeben der Stärke 2,6 gegeben. Die Erdstöße waren Medienberichten zufolge allerdings stark genug, um Menschen in der Region zu wecken.
© AP Photo
Über Schäden ist bislang nichts bekannt.


​Das Erdbeben hatte sein Epizentrum laut dem hessischen Landesamt für Naturschutz, Umwelt und Geologie (HLNUG) nahe der Ortschaft Ober-Ramstadt in einer Tiefe von sieben Kilometern. Die Erdstöße seien auch noch leicht in Darmstadt zu spüren gewesen, wie ein Polizeisprecher dem Hessischen Rundfunk mitteilte.


​Der Süden Hessens wird nach Angaben des HLNUG regelmäßig von schwachen Erdbeben erschüttert. So hatte am Abend des 14. Oktober vergangenen Jahres ein Erdbeben mit einer Stärke von 2,9 auf der Richter-Skala die Region um Darmstadt erschüttert. Damals gingen mehr als 60 Meldungen zu dem Beben auf der Internetseite des Hessischen Landesamtes für Naturschutz, Umwelt und Geologie ein.