Am Dienstag haben Langstreckenbomber der US-Luftwaffe vom Typ B-52 sowohl das Südchinesische als auch Ostchinesische Meer überflogen. Am Mittwoch bestätigte die USA den Überflug der Bomber und Peking wertete diese Aktion als provokativ.
Bombardero estadounidense B-52 en pleno vuelo cerca del mar China Merdional.

US-Bomber überfliegen Chinesische See – China reagiert auf die „Provokation“ mit harscher Kritik.
Die B-52-Bomber hätten "an einer regelmäßig geplanten, kombinierten Operation im Ostchinesischen Meer teilgenommen", erklärte Pentagon-Sprecher Oberstleutnant Dave Eastburn am Mittwoch. Die Manöver, an denen japanische Jagdflugzeuge beteiligt waren, seien Ausdruck der "kontinuierlichen Bomberpräsenz" der USA in der Region.

~ RT Deutsch
Für das US-Imperium scheint also jeder Quadratmeter dieser Erde zu ihrem Territorium zu gehören, in dem man tun und lassen kann, was man will. Japan wäre gut beraten darin, sich nicht weiter an diesen Provokationen zu beteiligen. China ist das Nachbarland der Japaner, im krassen Gegensatz zu den USA.
Ebenfalls am Dienstag flogen die B-52 über das Südchinesische Meer, ein weiteres Gebiet mit umstrittener territorialer Zugehörigkeit, auf das verschiedene Staaten der Region Anspruch erheben. Neben dem Gelben Meer bilden die beiden Gebiete das Chinesische Meer. Laut Eastburn führten die Bomber Routinemanöver im "internationalen Luftraum" durch.

Die Übungen stießen in Peking auf Kritik. "Was die provokativen Aktionen von US-Militärflugzeugen im Südchinesischen Meer betrifft, so sind wir immer entschieden gegen sie", verkündete der Sprecher des Verteidigungsministeriums, Ren Guoqiang, auf einer Pressekonferenz am Donnerstag.

~ RT Deutsch
Für den US-Verteidigungsminister James Mattis ist jedoch nichts Ungewöhnliches an der Tatsache, dass sich das Imperium weit entfernt von den eigenen Grenzen wie ein provokativer Tyrann aufführt und sich als Herrscher der Erde und Weltpolizei aufspielt.
Auf die Frage, ob die B-52-Manöver die Spannungen mit China weiter anheizen könnten, sagte US-Verteidigungsminister Jim Mattis, dass es "nichts Ungewöhnliches daran" gebe, "und auch nicht an unseren Schiffen, die dort durchfahren".

~ RT Deutsch
"War schon immer so, also ist es normal und richtig", scheint die seltsame Logik von Mattis zu lauten.