Altkanzler Gerhard Schröder
© AFP 2016/ MAURIZIO GAMBARINI / DPA / AFP
Altkanzler Gerhard Schröder
Der ehemalige Bundeskanzler Gerhard Schröder äußerte sich erneut geistesgegenwärtig zu Russlands Außenpolitik. Schröder sagte vor einem Unternehmertreffen in Brandenburg und als Vertreter von Rosneft Folgendes:
"Die Krim ist altes russisches Territorium", sagte Schröder dem Bericht zufolge. Zu Sowjetzeiten "war es egal, wo die Krim territorial aufgehoben war. Jetzt aber nicht mehr", sagte der 75-Jährige mit Blick auf die Schenkung der Krim an die Ukraine durch Nikita Chruschtschow im Jahr 1954.

[...]

Schröder sagte, man könne auch die juristische Auffassung vertreten, die Abtrennung sei durch die Bevölkerung genehmigt worden und keine aggressive Handlung gewesen.

- n-tv.de
Es ist immer wieder erhellend Stimmen zu hören, die nicht den Unfug unserer Medien wiedergeben, sondern bei der Wahrheit bleiben. Die Äußerungen von Schröder geschehen laut n-tv bewusst, weil bald Wahlen in Brandenburg stattfinden. Unter anderem haben bereits Sachsens und Thüringens Ministerpräsident sich für eine Annäherung an Russland ausgesprochen und dass die Sanktionen gegen Russland aufgehoben werden sollen.