Die Schafskälte hat Südtirol fest in ihrem Griff: Neben den landesweiten Regenfällen rieselte im Obervinschgau sogar Schnee bis auf die höher gelegenen Täler, wie etwa Langtaufers.
obervinschgau
© foto-webcam.eu
Kalter Besuch: Im Obervinschgau kehrte in der Nacht auf Donnerstag kurzzeitig der Winter zurück.
Schon seit einer Woche bringt die Schafskälte Niederschläge und kühle Temperaturen nach Südtirol.

Bereits in der Nacht auf den vergangenen Freitag hatte sie für Schnee auf der Seiser Alm gesorgt, in der Nacht auf den heutigen Donnerstag verwandelte sie den Obervinschgau in eine Winterlandschaft:

Auch in anderen Landesteilen fiel Schnee, etwa in Schnals bis auf 2000 Meter, im Pustertal auf über 2000 Meter. So tief wie im Obervinschgau fiel die Schneegrenze jedoch nirgends.

Für die kommenden Tage hat Landesmeteorologe Dieter Peterlin gute Neuigkeiten: "Besserung ist in Sicht: Schon am heutigen Donnerstag gibt es tagsüber nur mehr stellenweise Regenschauer, der Freitag bringt etwas mehr Sonne, und noch länger sonnige wird es am Samstag. Dazu wird es wieder sommerlich warm mit bis zu 28 Grad Celsius."

Damit ist der Sommer aber noch nicht zurückgekehrt: "Leider handelt es sich nicht um ein stabiles Hoch, schon am Sonntag wird es wieder wechselhafter, und so bleibt es dann auch in den folgenden Tagen. So kühl wie jetzt wird es aber nicht mehr", schließt Peterlin.

Übrigens: Auch am Stilfser Joch hat es geschneit, dieses ist aus Sicherheitsgründen bis auf Weiteres gesperrt.