© unknown
Nichts ist trauriger als der Tod einer Illusion. ~ Arthur Koestler
Unsere größte Illusion besteht in dem Glauben daran, dass wir denken frei zu sein. ~ H.F. Amiel
Wenn wir nur wüssten, was Illusion ist, so würden wir dann das Gegenteil kennen: was Wahrheit ist. Diese Wahrheit würde uns aus der Sklaverei befreien. ~ Boris Mouravieff
Desillusionierung ist eine Erfahrung die uns allen bekannt ist. Man kann mit hoher Wahrscheinlichkeit davon ausgehen, dass jeder Mensch im Laufe seines Lebens einmal die Erfahrung gemacht hat an etwas geglaubt zu haben das sich später als falsch herausstellte. Der anfängliche Schock der entsteht wenn die eigene Wahrnehmung sich als gegenteilig zu den harten Fakten und der Realität entpuppt, kann sich von einer leichten Enttäuschung bis hin zu dem Gefühl eines überwältigenden psychologischen Traumas äußern.

Wie hoch der Grad des Trugschlusses auch sein mag, die Erkenntnis, dass man an eine Lüge geglaubt hat ist eine schmerzhafte Erfahrung und das nicht nur psychologisch sondern auch physiologisch. Es kann sich anfühlen wie ein Schlag in die Magengrube, der einem den Atem raubt. Und weil Glaubenssysteme über die Welt mit anderen Glaubenssystemen, die in unserem Gehirn fixiert sind, verbunden sind kann die Zerstörung eines Glaubens oft zu einer Kaskade von Zusammenbrüchen vieler anderer Illusionen führen.

Wenn eine Person mit Tatsachen konfrontiert wird, die seinen derzeitig gehaltenen Überzeugungen widersprechen, hat diese Person eine von zwei Möglichkeiten. Die erste Möglichkeit ist eine ablehnende Haltung einzunehmen und die Fakten zurückzuweisen als wären sie unwahr oder nicht existent, um die eigens gewählten Glaubenssysteme zu stützen und weiter so leben zu können wie bisher. Die zweite Möglichkeit ist die neuen Daten zu akzeptieren und den Versuch einzugehen eine neue innere "Landkarte" oder ein Muster der Realität zu erschaffen, welche die neuen Informationen enthält, was möglicherweise dazu führen kann, dass alle anderen Überzeugungen in Frage gestellt werden die mit den alten Glaubenssytem verbunden waren.

Die zweite Möglichkeit ist schwierig und man benötigt viel Kraft um die eigens vorgefassten Ideen loszulassen und die neuen sachlichen Daten zu akzeptieren. Die erste Wahl ist einfach, weil sie keine Anstrengungen, Schmerz, Trauer oder Neuordnung des eigenen Lebens oder seiner Werte erfordert. Diese Wahl ist ebenfalls bequemer da menschliche Wesen im allgemeinen Komfort über Schmerzen bevorzugen; und die erste Wahl ist oftmals die Standardoption.

Genau zu dem besagten Zeitpunkt wenn einer Person Tatsachen "bewusst werden" die gegenteilig zu dem sind was diese Person für wahr hält, erfährt dieser Mensch das was Psychologen eine kognitive Dissonanz nennen; es ist dieses angespannte und unangenehme Empfinden, dass das was man sieht nicht synchron ist mit dem was man für wahr hält, und das dazu führt, dass der Verstand dieser Person sofort die Daten ablehnt und das sogar wenn die Fakten klar und unbestreitbar sind.

Es ist dieser Moment, in dem man die kognitive Dissonanz erfährt (Sie können es an der Spannung und dem Unbehagen erkennen, die sich in Ihnen äußern, die dann eine "reflexartige" Reaktion hervorrufen) in welchem die entscheidende Schlacht für die Wahrheit über die Fiktion stattfindet. Wenn eine Person das Bewusstsein und die Willensstärke aufbringen kann und nicht nachgibt, und den bequemen Weg wählt indem die Fakten sofort vollständig verworfen werden, und die widersprüchlichen Informationen in seinem Geiste behält und bewusst die negativen Gefühle, die mit der kognitiven Dissonanz verbunden sind erlebt, kann die resultierende Befreiung transformierend sein. Das muss man selbst erleben um es glauben zu können!

Das Interessante an unserer Neigung an alten Glaubenssystemen festzuhalten, sogar wenn man mit harten Fakten konfrontiert ist, die das Gegenteil besagen, ist der neurochemische Belohnungsfaktor. Wissenschaftliche Studien haben gezeigt, dass wenn man eine kognitive Dissonanz erlebt (die Spannung und der Stress, die entstehen wenn man Fakten präsentiert bekommt, die die eigene subjektive Realität untergraben), so führt die Entscheidung (Reflexreaktion) die faktischen Daten zu ignorieren und jeden gegenteiligen Beweis unter den Teppich zu kehren, im Gehirn zu einer Ausschüttung bestimmter Chemikalien, die dafür sorgen, dass wir uns wieder fröhlich und sicher fühlen.

Wenn nun also der Glaube an eine Illusion uns sicher und glücklich fühlen lässt und jeder gegenteilige Beweis Schmerz, Orientierungsverlust und Traurigkeit verursacht, welche mögliche Motivation gibt es dann für uns, um bewusst den Prozess der Desillusionierung zu wählen?

Die Liebe und Sehnsucht nach der Wahrheit.

Menschliche Wesen sind von Natur aus neugierig und wollen meist die Wahrheit über die Dinge wissen. Diese Liebe und Sehnsucht nach der Wahrheit ist der Grund dafür, warum wir Rätsel und Krimis so mögen: wegen der Zufriedenheit die entsteht wenn wir etwas Neues lernen. Der Nervenkitzel der Entdeckung, die Freude des Staunens und die Begeisterung der Suche nach Lösungen für komplexe Probleme sind alles starke Motivatoren für Menschen die nach neuen und unkonventionellen Denkweisen suchen.

Erst wenn dieser Prozess der Entdeckung mit unserer bereits verwurzelten Weltanschauung kollidiert, manifestieren sich Schwierigkeiten in der Aufnahme neuer Informationen. Gleichzeitig mag es niemand belogen zu werden; niemand genießt es, ausgenutzt oder für dumm verkauft oder zum Narren gehalten zu werden. Wenn wir also entdecken, dass wir von Menschen, denen wir vertrauen getäuscht worden sind, so kann das Gefühl der Kränkung und des Verrates das mit dieser Realisierung einhergeht verheerend sein.

© unbekannt
Nein Johanna, es gibt KEINEN Weihnachtsmann

Nehmen sie Zum Beispiel das Märchen des Weihnachtsmannes. Es ist unwahrscheinlich, dass irgendjemand ein Vorschulkind dafür kritisieren oder ermahnen würde an den Weihnachtsmann glauben. Ersetzen Sie nun das Kind mit einem Erwachsenen, der darauf pocht, dass es wirklich einen Weihnachtsmann gibt, und dieser Erwachsene würde höchstwahrscheinlich als wahnhaft oder wahnsinnig deklariert werden.

Viele Kinder können sich daran erinnern wie verletzt sie sich gefühlt haben als sie zum ersten Mal erfuhren, dass der Weihnachtsmann nicht existiert; das Gefühl des totalen Verrats, dass all die Menschen die sie lieben und denen sie vertrauen, jedes Jahr so viel Zeit und Energie an Weihnachten aufgebracht haben um die Illusion dieses magischen Mannes zu stützen, der in einem roten Anzug durch die ganze Welt reist, in einem Schlitten gezogen von fliegenden Rentieren, und Geschenke an jedes Kind ausliefert in nur einer Nacht - und sogar die Persönlichkeiten aus Fernsehen, Zeitungen und Radio sind Teil des Betrugs!

Apologeten werden sagen, dass die Illusion es wert ist, egal welche negative psychologische Prägung aus dieser harmlosen kleinen Täuschung resultiert, da es wenn auch nur für kurze Zeit den kleinen Kindern ermöglichte an Magie zu glauben. Aber was lernen Kinder eigentlich aus dem Ganzen? Sie lernen auf eine harte und schmerzvolle Weise, dass es wirklich keine Magie in dieser Welt gibt und dass Menschen, die vermeintlich dafür da sind sie zu führen und als Vorbild zu dienen, nicht vertraut werden kann.

Fragen Sie sich nun als ein Erwachsener, ob Sie es vorziehen würden an Lügen und Märchen zu glauben oder ob Sie doch lieber die Wahrheit wissen würden? Tief in uns sind die meisten von uns wahrscheinlich froh darüber die Wahrheit über den Weihnachtsmann zu wissen, selbst wenn die erste Realisierung dieser Tatsache Traurigkeit und Schmerz verursacht hat. Unser Verständnis von Weihnachten ist jetzt das des Gebens und Teilens (und harter Arbeit, um in der Lage zu sein, dies zu tun) und nicht die egozentrische Erwartung jeden Wunsch erfüllt zu
bekommen, ohne etwas dafür getan zu haben. Unsere Wertschätzung dieser Urlaubszeit ist tiefer und reicher und wir erleben mehr Befriedigung durch das Geben als durch das Bekommen (oder sollten es zumindest). Der Punkt ist, dass Desillusionierung, egal wie unbequem sie zu der Zeit ist, uns in Richtung Wahrheit bringt.

Der Glaube an Illusionen gleicht einer Form der Sklaverei, die uns von der realen Welt - und voneinander - getrennt hält.

Ein interessantes und effektives Sinnbild ist das menschliche Nervensystem als eine Art von Computer-Hardware zu betrachten. Jeder von uns ist mit einem Basis-Betriebssystem geboren, Herzschlag, Verdauung, Atmung, etc. Je nach den Umständen unserer Geburt sind dann die Software-Programme, die im Laufe des Heranwachsens in jedem von uns installiert werden, so vielfältig wie es Menschen auf diesem Planeten gibt. Und in manchen Fällen kann es enorme Software-Konflikte, Viren und sogar Programme geben, die nicht ordnungsgemäß auf dem System laufen.

Was dies bedeutet ist, dass die Glaubenssysteme unserer Eltern unsere eigenen werden; sei es Religion, Politik, sozio-ökonomischer Status, oder das Lieblings-Sport-Team. Unsere nationale Identität wird durch den Ort an dem wir geboren werden geformt. Alle unsere Vorlieben und Abneigungen, Leidenschaften und Vorurteile, Neigungen und Überzeugungen, werden uns durch unsere Familie, Freunde, Bildung, die Medien und die Gesellschaft eingeprägt. Wir sind im Endeffekt ein Produkt vom Rollen des geographischen Würfels. Die gesamte Landschaft unseresGeistes ist ein Produkt äußerer Kräfte. Es gibt kaum Gedanken in uns, die wirklich einzigartig und unsere eigenen sind.

© Unbekannt
Manchmal möchten Menschen nicht die Wahrheit hören, weil sie nicht möchten, dass ihre Illusionen zerstört werden.
Nehmen Sie zum Beispiel ein adoptiertes Zwillingspaar. Ein Zwilling wird von einer amerikanischen fundamentalistisch christlich-konservativen Familie adoptiert und großgezogen. Der andere Zwilling wird von einer irakischen fundamentalistisch-muslimisch konservativen Familie adoptiert und großgezogen. Wenn die Zwillinge das 21. Lebensjahr erreicht haben treten beide dem jeweiligen Militär ihres Landes bei und stehen sich dann plötzlich eines Tages, von Angesicht zu Angesicht als erbittert ideologische Feinde im Krieg gegenüber, jeder bereit den anderen zu töten und den anderen als brutal und unmenschlich zu betrachten.

Was anderes trennte die Zwillinge wirklich voneinander als die Software, die in ihren Gehirnen installiert wurde, als sie aufwuchsen? Wären die Zwillinge zusammen bei irgendeiner der beiden Familien aufgewachsen, hätte die Möglichkeit bestanden, dass Liebe, Verständnis und Unterstützung zwischen ihnen bestehen würde. Und keiner der beiden Familien kann man ausweisen "richtig zu liegen" oder im Besitz der "Wahrheit" zu sein, weil auch sie Produkte ihrer familiären, sozialen und nationalen Programmierung sind.

Auf diese Weise versklaven uns unsere Programmierungen und unsere illusorischen Glaubenssysteme und halten uns im Widerspruch zu unseren Mitmenschen. Unsere einzige Hoffnung uns von den Lügen zu befreien, die uns an Zwietracht und Zerstörung binden, besteht im Folgen unseres starken Verlangens nach der Wahrheit, dem Konfrontieren dieser Programme und Glaubenssätze in uns, und dem bewussten Erleiden des Schmerzes der Verzweiflung und Desillusionierung.

Objektive Realität

Die Welt IST auf eine bestimmte Weise, darüber kann kein Zweifel bestehen. Die Wahrheit existiert, aber vielleicht wäre es besser sie als objektive Wirklichkeit zu beschreiben. Dinge geschehen. Es gibt Ursache und Wirkung. Manche Dinge geschehen, die nie beobachtetet werden, die dann dazu führen können, dass andere Dinge geschehen, die beobachtet werden. Manche Dinge geschehen, die beobachtet werden und dann dazu führen, dass andere Dinge geschehen, die nicht beobachtet werden. Seit der Mensch sich seiner selbst bewusst ist haben Philosophen, Physiker, Theologen und einfachen Leute über Kausalität und Akausalität nachgedacht und gestritten. Was wir uns fest im Geiste behalten sollten ist die Tatsache, dass Dinge, die beobachtet werden, nur innerhalb der physikalischen Grenzen des Beobachters beobachtet werden können. Und diese Beschränkungen können eine starke Tendenz des Beobachters beinhalten, die beobachtete Realität unter dem Gesichtspunkt seiner Glaubenssysteme wahrzunehmen, die ihm durch seine sozio-kulturellen Programmierungen installiert wurden.

© Unbekannt
Menschen haben zum Beispiel fünf grundlegende Sinne; sehen, hören, riechen, schmecken und fühlen. So scharfsinnig diese Sinne auch ausgeprägt sein können, so sind sie immer auf einen bestimmten Bereich limitiert und können nie das gesamte Bild erfassen. Bestimmte Wellenlängen des Lichts befinden sich außerhalb der Aufnahmefähigkeit des menschlichen Auges, genauso wie bestimmte Ton-Frequenzen sich außerhalb der Aufnahmefähigkeit des menschlichen Gehörs befinden. Studien haben gezeigt, dass selbst diese grundlegenden Sinne programmiert werden können!

In Anbetracht der sehr stark eingeschränkten Bereiche der sinnlichen Wahrnehmung des Menschen im Vergleich zu dem, was wissenschaftliche Instrumente darüber anzeigen, was tatsächlich existiert, kann sicher argumentiert werden, dass wir Menschen in der Tat sehr wenig über die objektive Realität wissen! Und dennoch existiert die objektive Realität da draußen. Je mehr der Mensch sehen kann, desto vorbereiteter ist er intelligent zu reagieren und als freierer Mensch entsprechend dem was IST zu agieren. Mit Übung und durch das Teilen von Informationen aus anderen Perspektiven können wir unseren Geist darauf einstellen objektiver zu sehen, und dies an sich ist schon ein lohnendes Ziel.

Stellen Sie sich das folgende hypothetische Szenario vor... Ein Auto kommt mitten in der Nacht von der Straße ab und kracht in einen Baum, der Fahrer ist der einzige Insasse und kommt dabei ums Leben. Nun kann es viele verschiedene mögliche Erklärungen für die Ursache geben, aber, da der einzige Zeuge gestorben ist, können wir niemals mit 100%iger Sicherheit exakt herausfinden was geschehen ist und warum.

Wir können spekulieren, dass vielleicht Alkohol, Müdigkeit oder ein medizinischer Zustand verantwortlich war; dass der Fahrer versuchte einem Tier auszuweichen oder auf ein rutschige Pflaster geraten ist; oder viele andere mögliche Szenarien, die für den Unfall verantwortlich sein könnten.

Forensische Experten, die zum Unfallort kommen und ihn untersuchen, können versuchen die Situation einzuschätzen, indem sie die vielen möglichen Hinweise die den Unfall erklären könnten zusammentragen. Mit ihrem Wissen und Know-how, die sie dann dazu nutzen die Fakten zu untersuchen die zurückgelassen wurden, können sie vielleicht zu einem vernünftigen Schluss auf die mögliche Ursache des Ereignisses kommen, aber selbst dann können sie nur mit einer bestimmten Wahrscheinlichkeit erahnen, was die reale Ursache gewesen ist. Vielleicht hatte der Fahrer Alkohol im Blut. Aber selbst wenn dem so gewesen wäre, muss das nicht die eigentliche Ursache für den Unfall gewesen sein; vielleicht war ein mechanisches Problem die Ursache, oder er wich einem Tier aus, das die Straße kreuzte.

Die objektive Realität der Situation über das was tatsächlich zum Zeitpunkt des Unfalls geschah, kann niemals mit Sicherheit gewusst werden und wir müssen akzeptieren, dass das auf so ziemlich alles was wir über unsere Realität wissen zutrifft. Jedoch erhöht sich die Wahrscheinlichkeit einer korrekten Interpretation je mehr Fakten gesammelt werden, obgleich es wichtig ist immer im Hinterkopf zu behalten, dass Wahrscheinlichkeiten keine Sicherheiten sind und nicht als die absolut richtige Interpretation angesehen werden sollten. Die Suche nach der Wahrheit besteht darin Wahrscheinlichkeiten und Annäherungen zu akzeptieren und immer offen gegenüber neuen Informationen sein.

Die Schwierigkeiten sich der objektiven Realität anzunähern werden noch größer wenn wir die einprogrammierte Software in unserem Gehirn mit einbeziehen, die wie ein Filter oder eine verzerrte Linse unsere Wahrnehmung der Welt verzerrt. Unsere Glaubenssysteme und vorangegangene Lebenserfahrungen können die Art wie wir Alltagsereignisse interpretieren, beeinflussen und uns auf eine Weise reagieren lassen, die uns nicht einmal bewusst ist; und sehr oft können diese Reaktionen uns, und den Menschen die wir lieben schaden. Was wir nicht über unseren Geist und unsere Welt wissen kann uns schaden!

Betrachten Sie folgendes Beispiel, in welchem ein neuer Boss mit roten Haaren die Führung über eine Gruppe von Büroangestellten übernimmt. Eine der Arbeiterinnen hatte in der Schule einen bösartigen Sportlehrer mit roten Haaren, der sie vor den anderen Schülern demütigte. Eine andere Arbeiterin hatte einen netten Sportlehrer mit roten Haaren, der ihr dabei half eine Liebe zum Sport zu entwickeln, was dazu führte, dass sie bis zum heutigen Tag regelmäßig Sport betreibt. Beide Arbeitnehmerinnen haben einen unmittelbaren Eindruck von ihrem neuen Chef, die eine einen sehr positiven, die andere einen extrem negativen. Keine der Arbeiterinnen ist sich der Gründe bewusst, warum der neue Chef so starke Gefühle in ihnen auslöst; doch die zukünftige Beziehung mit dem Chef, ihre Arbeitsleistungen und ihre Zufriedenheit mit der Arbeit
werden stark beeinflusst sein.

Unser Verstand tut dies die ganze Zeit. Jede Minute eines jeden Tages erleben wir die Welt durch eine verzerrte Linse von verwurzelten Überzeugungen und vergangener Geschichte, während die objektive Realität der Situation, die Wahrheit, größtenteils verschleiert bleibt.

Natürlich ist dieses Problem nur solange ein Problem, wie wir uns dessen nicht bewusst sind. Sobald wir Wissen darüber erlangen, wie unser Verstand arbeitet, können wir bewusst danach streben jede Situation als das zu sehen was sie tatsächlich ist, Fakten sammeln und diese Erkenntnisse auf all das was wir gelernt und erlebt haben anwenden, die Realität basierend auf Wahrscheinlichkeiten beurteilen und vor allem das Gelernte mit anderen teilen. Es ist der Austausch unserer jeweiligen einzigartigen und besonderen Sichtweisen mit anderen und dem wirklichen Zuhören, wenn andere ihre Sichtweisen mitteilen, das es uns ermöglicht, unseren Horizont zu erweitern und näher zum Verständnis der objektiven Realität eines beliebigen Ereignisses oder einer Situation zu kommen.

© Unbekannt
Erinnern sie sich an das indische Gleichnis von den Blinden und dem
Elefanten?
Sechs blinde Männer werden gebeten zu bestimmen wie ein Elefant aussieht, indem sie verschiedene Teile des Körpers des Elefanten ertasten. Der blinde Mann, der das Bein fühlt, sagt, der Elefant ist wie ein Baumstamm; derjenige, der den Schwanz fühlt, sagt, der Elefant ist wie ein Seil; derjenige, der den Rüssel fühlt, sagt, der Elefant ist wie eine Schlange; der der das Ohr fühlt, sagt, der Elefant ist wie eine Fächer; derjenige, der den Bauch fühlt, sagt, der Elefant ist wie eine Mauer; und der blinde Mann der den Stoßzahn fühlt, sagt, der Elefant ist wie ein Speer.
Jeder der Männer erlebt seine eigene subjektive Wirklichkeit des Elefanten, doch durch den Austausch von Informationen untereinander können sie zusammen der objektiven Realität des Elefanten näher kommen. Sie alleine können möglicherweise nicht in der Lage sein die ganze Sache zu sehen, aber durch ein gutes Feedback anderer Personen können Sie eine viel bessere Gedankenlandkarte erstellen.

Die sieben großen Illusionen unserer Zeit

Da wir jetzt ein besseres Verständnis darüber haben, wie unsere Glaubenssysteme und die Vorgeschichte in unserem Geist unsere Interpretationen komplett färben und/oder verzerren können; da wir jetzt wissen, dass wir unsere Realität nur durch Wahrscheinlichkeiten basierend auf Fakten akkurat beurteilen können, und nun, da wir wissen, dass das Teilen von Informationen mit anderen uns dem Verständnis der objektiven Realität näher bringt, können wir zum letzten und wichtigsten Teil dieser Abhandlung kommen: Die Notwendigkeit der Desillusionierung.

© Unbekannt
Wenn wir die Wahrheit über unsere Welt wissen wollen, müssen wir bereit sein zu leiden. Es ist unerlässlich, dass wir uns die Fakten - so wie sie sind - anschauen und in unseren Köpfen behalten, egal wie unangenehm oder schmerzhaft sie auch sein mögen; die Konsequenzen darüber verstehen, was es bedeuten würde, wenn sie wahr wären, und - in einigen Fällen - unser Leben entsprechend neu ordnen.

Der Prozess, die Desillusionierung und das Verlangen nach der Wahrheit als
Heilmittel für Subjektivität zu wählen, ist eine Form des bewussten Leidens. Wir begehen diesen Prozess bereitwillig, wohl wissend, dass das endgültige Ergebnis es wert ist, die vorübergehenden Schmerzen und Traurigkeit zu ertragen, weil wir wissen, dass die Wahrheit, und nur die Wahrheit, uns von diesen Kontrollen befreien kann, die uns von Geburt an gegen unseren Willen auferlegt wurden.

Was ich Ihnen hier präsentieren werde sind wahrscheinlich die heutzutage sieben größten und geläufigsten Illusionen, denen die meisten Menschen anhängen. Diese Liste wurde nach Jahren der Arbeit, Forschung, und dem Feedback von vielen anderen erstellt; es ist also keine Liste, die sich einfach basierend auf den bevorzugten Illusionen von einer einzelnen Person oder einer kleinen Gruppe von Individuen ausgedacht wurde. Auch wenn Sie, der Leser, mit einer oder zwei der Illusionen übereinstimmen, ist es wahrscheinlich, dass irgendetwas in dieser Liste Sie verstimmen wird. Das wird daran liegen, dass einige Dinge auf der Liste gegen die Massenprogrammierung Ihres sozio-kulturellen Milieus spricht, die Sie als Ihre eigene Überzeugungen darüber, was wahr oder unwahr ist, absorbiert haben.

Sie werden eventuell auf einige dieser Ideen schimpfen, die hier präsentiert werden und das ist verständlich. Vielleicht werden Sie gegen einige dieser vorgeschlagenen Illusionen eine sofortige Abneigung erfahren, in der eine Stimme in ihrem Kopf schreit: "absurd, lächerlich, blasphemisch!" Das ist auch gut so, da es ein Teil diese Prozesses ist. Denken Sie daran, ohne Fleiß kein Preis. Was Sie immer im Kopf behalten sollten, ist, dass die Glaubenssysteme der Massen im Allgemeinen von einer herrschenden Elite-Klasse zu IHREN Gunsten geschaffen wurden und nicht zu unseren. Denken Sie daran, dass diejenigen an der Spitze immer das fördern werden, was sie auch an der Spitze halten wird.

Leiden hilft uns zu wachsen, unsere Lektionen zu lernen und weisere Menschen zu werden. Wir müssen straucheln und fallen, bevor wir gehen und laufen können. Wir müssen versuchen unser Bestes zu geben, was wiederholtes Versagen miteinbezieht, bevor wir erfolgreich sein können. Wir müssen den Schmerz der Ablehnung, des gebrochenen Herzens und des Verrats kennen, bevor wir wirklich lernen können, zu lieben.

Hier ist ein Vorschlag für ein einfaches Experiment, das Sie im Stillen machen können, während Sie diese Liste lesen: Egal welche Reaktion als Erstes in Ihnen bei diesen sieben Ideen aufkommt, versuchen Sie für einen Moment diese nicht sofort abzulehnen und unter den Teppich zu kehren. Versuchen Sie die Tendenz zu vermeiden, Argumente hervorzuholen und die Ideen abzustreiten. Diese automatische Reaktion ist normal, sie ist ein Produkt unserer bereits tief verwurzelten Glaubenssysteme, die sich gegen mögliches Wachstum auflehnen. Eingeschliffene Dinge mögen es nicht geändert zu werden und werden mit allen Mitteln darum kämpfen, den Status quo aufrecht zu erhalten.

Worum Sie gebeten werden ist, wenn auch nur für ein paar Augenblicke, die Idee in ihrem Kopf zu behalten, als ob sie wahr wäre. Versuchen Sie sich ihres inneren Zustandes während dieses Experimentes bewusst zu sein. Wie fühlen Sie sich? Welche Fragen kommen auf? Fragen Sie sich, was es für Ihr Leben bedeuten würde, wenn die Aussage wahr wäre? Wie viele andere Ihrer Überzeugungen über die Welt sind damit verbunden und was müsste sich ändern, um sie zu akzeptieren? Zu guter Letzt, was würden Sie machen, wenn es wahr wäre? Sodann Sie all dies bedacht haben, können Sie diese Themen recherchieren und ihre eigenen Schlüsse ziehen.

Lassen Sie uns also beginnen...

© unknown
1) Die Illusion des freien Willens

Diese Illusion ist für die meisten Menschen schwierig zu akzeptieren da sie gegen die offensichtlichen Erfahrungen des täglichen Lebens zu sprechen scheint. Wir alle treffen jeden Tag Tausende von scheinbar harmlosen Entscheidungen, und wir alle haben den Eindruck, dass wir frei in diesen Entscheidungen sind. In gewisser Weise ist dies wahr, aber es ist wichtig im Kopf zu behalten, dass die Entscheidungen, die Menschen treffen, ein Produkt ihrer Umwelt-Programmierungen sind und daher von den Grenzen dieser verfügbaren "akzeptablen Entscheidungen" abhängen. Kombinieren Sie dies mit der zuvor angesprochenen Tatsache, dass unser Gehirn aufgrund der geographischen Lage und simplen Gruppeneinflüssen mit bestimmten Überzeugungen programmiert ist, welche festlegen wie und was wir wählen, und das entstehende Bild ist ziemlich düster für den 'freien Willen'.

Das Beispiel der gescheiterten Vorsätze fürs neue Jahr bietet einen Einblick hierzu. Fast jeder hat schon einmal die Erfahrung gemacht, eine bestimmte Veränderung im Leben machen zu wollen, und egal, wie entschlossen Sie zum Zeitpunkt der Entscheidung sind, stellen Sie möglicherweise fest, dass Sie exakt das machen, von dem Sie sich vorgenommen hatten es nicht mehr zu tun oder dass der Vorsatz gar nicht verwirklicht wurde. Der Grund dafür ist die Tatsache, dass in unserem Gehirn mehrere unterschiedliche Programme existieren und jedes dieser Programme jeweils seine eigene Motivation und Agenda hat. Je nachdem, welches Programm zu dieser Zeit läuft, können die Entscheidungen, die man fällt variieren. Das Programm das "wählt", eine neue Diät zu beginnen, wird durch die Tatsache beeinflusst, dass die Gesellschaft in der wir es für gut hält eine Diät zu machen und dass das neue Jahr der Zeitpunkt ist um eine positive Lebensentscheidung zu treffen. Der Vorsatz fühlt sich also zu dem Zeitpunkt an dem er getroffen wird gut an. Doch dann, nach dem die Neujahrszeit verklungen ist, werden andere Programme dominanter, wie zB : "Ich habe den ganzen Tag hart gearbeitet und ich verdiene eine extra Schüssel Eis mit Keksen." oder: "Ich bin in letzer Zeit echt sehr gestresst und ich BRAUCHE etwas Trost!" oder: "Heute ist mein 40 Geburtstag und da kann ich mir schon mal drei Stückchen Kuchen erlauben wenn ich das will !" Es ist selbstverständlich, dass wenn es eine Reihe dieser Art von Programmen gibt, die in den folgenden Tagen, Wochen und Monaten ausgelöst werden, die ursprüngliche "Wahl" zu Beginn des Jahres allmählich begraben wird. Sehen Sie, jedes dieser Programme hat seine eigene Rechtfertigung und kann zu jeder Zeit die Überhand über unser Betriebssystem gewinnen wenn der notwendige äußere Reiz es dazu veranlasst. Man könnte sogar sagen, dass diese Programm-Schleifen, und kleinen Glaubenssysteme, unterschiedliche "Persönlichkeiten" oder Teile des gesamten Selbst sind. Ein "Ich" entscheidet sich das ganze Jahr über gesund zu essen weil es sich in diesem Moment gut anfühlt ; ein zweites "Ich" hat gelernt. dass es normal ist sich im Leben mit Nahrung zu belohnen und dass es sich auch noch richtig gut anfühlt ! Ein drittes "Ich" hat inmitten seiner Familie und Kultur gelernt, dass Nahrung zum Trösten oder Beruhigen da ist : "Nimm ein bisschen hiervon und du wirst dich besser fühlen...." Ein viertes "Ich" ist betrübt über das Älterwerden und weiß, dass einige zusätzliche Stückchen Kuchen all die Wohlfühl-Neuronen ausschütten wird, die es ihm erleichtern werde zu vergessen, dass das Leben bald vorbei ist und er noch immer keinen Erfolg hatte.

Unser Verstand ist buchstäblich nicht unser eigener, er ist das Ergebnis einer Vielzahl sich widersprechender Wünsche und Motivationen, und jede dieser Stimmen schreit verzweifelt darum gehört zu werden, um dann, wenn die Situation es erlaubt, die Kontrolle übernehmen zu können. Wenn Sie also die Litanei dieser konkurrierender Wünsche mit den programmierten Glaubenssystemen, die uns vorgeben was wir denken und machen sollen miteinander kombinieren, dann ist es nicht allzu weit hergeholt, sich vorzustellen, dass wir wirklich nicht frei sind. Die Realität ist, dass wir Maschinen sind, die lediglich reagieren und nicht von einem echten Schwerpunkt aus agieren.

Bevor Sie diese Vermutung ablehnen, versuchen Sie sich für einen Moment das Gewahrsein vorzustellen, dass Sie nicht frei sind, dass Sie eine Maschine sind, die lediglich als programmierter Automat auf Ihre Umgebung reagiert. Wie fühlen Sie sich dabei? Sind Sie bereit, die mögliche Annahme zu akzeptieren, dass wir alle Gefangene unserer eigenen Glaubenssysteme sind, dass unser Verstand weder unser eigener ist, noch die Kontrolle über irgendeine Entscheidung hat, die wir scheinbar frei treffen? Und wenn das wahr wäre, was könnte Sie
dagegen tun?

Vielleicht ist es richtiger zu sagen, dass der freie Wille etwas ist, das im Laufe der Zeit mit Gewahrsein, Disziplin, Fleiß, Zielstrebigkeit, Urteilsvermögen, Kraft und Wissen gewonnen werden kann. Sobald uns bewusst wird, wie unser Geist von eingebetteten Programmen und der Anwesenheit von konkurrierenden Persönlichkeiten versklavt wird, können wir danach streben, unseren Willen wachsen zu lassen, so dass die Entscheidungen, die wir treffen wirklich frei sind und auf einem Verständnis der objektiven Wirklichkeit basieren.

© Jesse's Café Américain
2) Die Illusion, dass es etwas "Gutes in jedem Menschen" gibt

Manche Menschen sind einfach nur böse, durch und durch. Sie sind so geboren und es gibt nichts, was irgendjemand tun könnte, um diese Tatsache zu ändern. Man nennt sie Psychopathen und man nimmt an, dass sie mindestens 1% der Gesamtbevölkerung ausmachen. Einige Forscher schätzen, dass die Prozentzahl der Psychopathen in der Gesamtbevölkerung sogar bis zu 15% beträgt. Das bedeutet, dass einer von 100 Menschen bzw. einer von 7, den Sie treffen, ein reiner Psychopath ist. Denken Sie darüber nach. Wenn Sie 100 Menschen kennen, dann ist es wahrscheinlich, dass sie einen Psychopathen kennen oder einem begegnet sind und möglicherweise vielen mehr. Wenn Sie 7 Menschen kennen und mit dem höheren Prozentsatz rechnen, dann könnte eine dieser Personen ein Psychopath sein. Das sind unheimliche Zahlen.

Die Illusion, dass etwas "Gutes in jedem Menschen" steckt, wird von vielen blauäugigen Optimisten, naiven New-Agern, oder gutherzigen Religiösen bevorzugt. Deren Tendenz ist es zu Mitgefühl und Vergebung zu neigen, was ein Rezept für Katastrophen für sie selbst und ihre Lieben sein kann. Sie glauben, dass diese Art von Menschen nur unangepasste und unverstandene Personen sind, mit einer schlechten Kindheit, die mit Liebe, einer Therapie, oder im schlimmsten Falle durch eine Einkerkerung, in der sie "ihre Lektion lernen", rehabilitiert oder geheilt werden können. Nichts könnte weiter von der Wahrheit entfernt sein.

Sie sind weit davon entfernt, wahnsinnige Monster und Serienmörder zu sein, wie sie in der Populärkultur dargestellt werden. Diese oft scheinbar seriösen "Menschen" sind sich ihrer besonderen Art bewusst und verwenden dies wissentlich, um andere auszubeuten. Sie sind beschrieben worden als charismatisch, charmant, selbstbewusst, wortgewandt, oberflächlich, arrogant, rechthaberisch, herrisch und hochnäsig, aber sie können auch die Rolle des armen, unterdrückten, glücklosen und unglücklichen Heimatlosen spielen. Psychopathen sind pathologische Lügner, und durch offene oder verdeckte Dominanz werden ihre Beziehungen zu anderen Menschen durch Manipulation und Ausbeutung definiert. Sie sind so geboren und werden so sterben. Keine Art von Verständnis oder Intervention kann diese Tatsache ändern.

Eine wahrscheinlich genetische Anomalie führt dazu, dass diese sozialen Raubtiere kein Gewissen haben. Sie haben keine Möglichkeit Mitleid oder Mitgefühl für andere zu empfinden. Sie lernen schon früh, dass gewissensbasierende gesellschaftliche Konventionen, die die Psychopathen als Schwäche wahrnehmen, zwischen normalen Menschen benutzt werden können, um unsere natürlichen emotionalen Reaktionen gegen uns zu verwenden, in ihrem reptilischen Verlangen nach Macht und Kontrolle.

Sie lernen auch andere von ihrem "Typ" zu erkennen und ihren Mangel an Gewissen zu nutzen, um auf ihrem Weg in Machtpositionen vieler Organisationen und Institutionen zu lügen, zu betrügen, zu stehlen, zu manipulieren, zu verraten und/oder zu schikanieren. Es ist sicher anzunehmen, dass eine große Mehrheit derjenigen an der Spitze der vielen politischen, religiösen, pädagogischen, medizinischen, militärischen, wissenschaftlichen, medialen sowie kapitalgesellschaftlichen Anstalten, Psychopathen sind. Dies ist heute eine traurige und unvermeidliche Tatsache des Lebens in unserer Realität und kann für die meisten Probleme der Welt einschließlich Krieg, Unterdrückung, Armut, Ausbeutung und Hunger verantwortlich gemacht werden.

Wie fühlen Sie sich, wenn Sie diese Aussagen hören? Kennen Sie, oder hatten Sie eine Erfahrung mit jemanden, der nie aus seinen Fehlern zu lernen scheint? Der es genießt bzw. sich beteiligt an dem Leid von Tieren oder anderen Menschen? Hatten Sie jemals eine Begegnung mit jemandem, der leicht und mühelos lügen konnte? Der bewusst versuchte Ihre Arbeit oder Gefühle zu untergraben, jemanden der buchstäblich alles tun würde, um seine eigenen Interessen voranzutreiben, selbst auf Kosten anderer Menschen, ohne nachzudenken oder einen Moment des Bedauerns?

Wenn Sie für einen Moment die Idee akzeptieren, dass Psychopathen real und weit verbreitet in unserer Gesellschaft sind, was würden Sie tun? Wie würde es die Art ändern, wie Sie die Worte und Handlungen unserer sogenannten "Führer" aufnehmen, wenn Sie von Frieden sprechen und zur gleichen Zeit Krieg führen? Welche anderen Überzeugungen, die Sie über die Menschheit haben, werden durch die vorübergehende Annahme dieser Prämisse in Frage gestellt? Was sagt uns dies über die Menschen, die den Satz: "Alle Menschen sind gleich geschaffen" geprägt haben? Auch hier können ein paar Stunden an Internet-Recherche Ihnen buchstäblich ein Leben voller Schmerz ersparen, oder Ihr Leben selbst, oder das Leben von jemand anderem, den Sie lieben retten. Natürlich vorausgesetzt, dass Sie anders als ein Psychopath, fähig sind zumindest eine andere Person zu lieben.

© unknown
Zwei Flügel vom selben Vogel... Wählt wie ihr wollt, der Flugplan wird nicht geändert.
3) Die Illusion der Demokratie

Dies ist eine große Illusion, die eng mit der vorhergehenden verbunden ist. Vom Augenblick der Geburt in der westlichen Welt ist diese Lüge immer wieder von unseren Eltern, Lehrern, Kollegen, staatlichen Institutionen und den Medien endlos wiederholt worden. Diese Lüge ist so durchdringend und tief verwurzelt, dass das bloße Hinterfragen dieser Illusion absurd erscheint. Aber leider ist die Wahrheit die, dass eine echte Demokratie nie existiert hat und die Machthaber diese nur als eine Ideologie benutzen um die Massen zu versklaven, während die Menschen glauben, frei zu sein. Es ist wie ein mentales Gefängnis mit unsichtbaren Gittern. Es ist eine Illusion, dass wir die Wahl haben, wer uns als Staatsoberhaupt führt; es wird von Anfang bis Ende orchestriert und manipuliert. Für die Kontrollierenden hinter den Kulissen ist das Endergebnis nie eine Überraschung. Die Macht wird alles tun, um ihre anhaltende Kontrolle weiterhin gewährleisten zu können.

Wie bei den Brot und Spielen des alten Roms werden diese Pseudo-"Wahlen" alle vier Jahre inszeniert, um die Bevölkerung mit sinnlosen Tätigkeiten zu beschäftigen und die Vorstellung der Massen zu verstärken, dass ihre Stimme tatsächlich zählt. Die Realität ist, dass das Spiel manipuliert wird, und dass es immer so war. Es gibt keine Wahl, solange alles was wir wählen können nur zwei Seiten der gleichen Medaille sind: Psychopathen an der Macht, die die eine oder andere Ideologie propagieren. Es ist so als würde man einer dehydrierten Person, die am Verdursten ist, nur die Wahl zwischen Cola oder Pepsi geben, ohne das Wasser überhaupt in die Gleichung mit einzubeziehen. Und wie diese künstlich aromatisierten, karbonisierten Zucker-Getränke ist auch die künstliche Wahl in der Politik heute genauso so giftig.

Die Realität ist, dass wer auch immer sich an der Spitze einer politischen Partei befindet, es ist irrelevant. Die Tatsache, dass sie es bis an die "Spitze" geschafft haben bedeutet, dass sie schon vor langer Zeit von multinationalen militärischen Industriefirmen gekauft und bezahlt wurden, die das Geld und den Einfluss haben dafür zu sorgen, dass die Interessen der Kandidaten auf beiden Seiten des politischen Spektrums ihren eigenen Interessen entsprechen. Egal ob Demokrat oder Republikaner, konservativ oder liberal, sozialistisch oder nationalistisch, Sie können darauf wetten, dass diejenigen an der Spitze ihrer jeweiligen Parteien seit langem von ihren Firmen-Meistern überprüft und zugelassen wurden. Da Psychopathen den erforderlichen Mangel an Empathie mitbringen, um alles zu machen (egal auf welche Kosten) um schnell in Machtpositionen aufsteigen zu können, ist es wahrscheinlich, dass egal welcher Name auf dem Stimmzettel steht, derjenige nicht Ihre besten Interessen verfolgt. Egal welcher politischen Überzeugung Sie anhängen, Sie sollten wissen, dass das Wählen eine Verschwendung von Zeit und Energie ist. Nichts wird sich ändern und der Status quo wird bestehen bleiben.

Bevor nun ihr Verstand eine Chance hat unzählige Gründe aufzuzählen, warum dies unmöglich wahr sein kann, versuchen Sie bitte für einen Moment, diese Idee in ihrem Kopf zu halten, als ob sie real wäre. Was ist, wenn Ihre Stimme nie für etwas gezählt hat? Was, wenn all die Debatten und das Tamtam zum Wahltag nur eine List ist, entwickelt, um Sie zu begeistern? Wie fühlen Sie sich dabei? Wie viel Zeit haben Sie mit Ihren Freunden und Nachbarn verbracht um über den einen oder anderen politischen Kandidaten oder deren Politik zu debattieren? Wie verändern diese Informationen Ihre Ansichten zu denjenigen, die um Machtpositionen rangeln? Was werden Sie bei den nächsten Wahlen machen? Was kann man dagegen machen? Welche Möglichkeiten gibt es?

© unknown

4) Die Illusion des 11. Septembers


Die offizielle Geschichte von 9/11 ist ein Mythos. Die traumatischen Ereignisse des 11. September 2001 wurden geplant, orchestriert, finanziert und durchgeführt von Elementen der amerikanischen und israelischen Geheimdienste, und vielleicht sogar mit dem vollen Wissen, der Beihilfe und Beteiligung der politischen Elite der damaligen Zeit. Diese Tatsache ist unbestreitbar, wie jede sorgfältige Erforschung der verfügbaren Daten bestätigen wird.

Eine Boing 757 kann nicht in einem Loch, das 4,5 Meter misst verschwinden, ohne eine Spur von Trümmern zu hinterlassen. Gebäude die brennen, können nicht innerhalb von Sekunden im freien Fall in ihren eigenen "Fußabdruck" komplett zusammenbrechen, ohne die Hilfe von zuvor angebrachten Sprengstoffen oder anderen High-Tech-Erfindungen. Die Idee, dass 19 so genannte "Entführer" mit fast null Flugerfahrung und nur mit Teppichmessern bewaffnet, das größte, stärkste und ausgeklügelste Verteidigungssystem auf dem Planeten infiltrieren und überlisten können ist lächerlich und absurd.

Diese offizielle Verschwörungstheorie, die von der Regierung propagiert und von den Mainstream-Medien unterstützt wird, gehört in ein Märchenbuch zusammen mit dem Weihnachtsmann, dem Osterhasen und der Zahnfee. Und doch gibt es weiterhin viele Menschen, die die Propaganda glauben und die offensichtlichen Tatsachen ignorieren. Dies ist eine Illusion, die ziemlich selbstverständlich ist. Ein wenig Recherche und die Fähigkeit, die Daten mit einem offenen Geist, und von einem nicht emotionalen Standpunkt aus zu betrachten, ist in der Regel genug, um diese Illusion vollständig zu vertreiben. "Nicht emotional" ist hier das Schlüsselwort. Bei diesem Thema ist es sehr schwierig, dem emotionalen Programm, das in den Tagen und Wochen nach 9/11 über bewusste und gerissene Serien von psychologischen Tricks, die aus Forschungen in den kognitiven Wissenschaften wohl bekannt sind, in uns implantiert wurde, zu entkommen. Mit anderen Worten, wenn Sie die offizielle 9-11 Regierungs-Verschwörungstheorie glauben, dann sind Sie transmarginal gehemmt (in der Terminologie von Ivan Pavlov).

Da diese Illusion tief verwurzelt und verwoben mit so vielen anderen ähnlichen Glaubenssystemen ist, bleibt sie leider eine der Illusionen, die am schwierigsten und schmerzlichsten zu überwinden ist. Was sagt uns das über das Land, auf das wir so stolz sind? Was sagt es uns über die Institutionen und die Werte die wir so lieben, wenn unsere Politiker ihre eigenen Bürger wissentlich und absichtlich ermorden, um ihre vorherrschende Agenda voranzutreiben? Wie viele andere Überzeugungen müssten zusammenbrechen bevor Sie diese Realität akzeptieren können? Ihre Regierung lügt Sie nicht nur an, stiehlt nicht nur von Ihnen und dient nicht nur dazu, Sie zu manipulieren und zu kontrollieren, die Regierung kümmert sich darüber hinaus so wenig um Sie, dass sie Sie ohne zu zögern ermorden würde, wenn sie davon profitieren würde. Wie fühlt sich das an? Sind Sie wenigstens schon ein bisschen wütend? Sie, Ihre Familie, Freunde, Kollegen und Mitbürger bedeuten der Regierung absolut nichts. Wir - die Massen - existieren nur als Statistiken, Trittsteine ​​oder Hindernisse für ihre Agenden. Wir sind nur Säcke von Fleisch, die man benutzt und nach Belieben wegwerfen kann. Das ist die Realität.

Und jetzt, da Sie es wissen, was wollen Sie dagegen tun?

5) Die Illusion der ausgewogenen Ernährung

© unknown
Früchte, Gemüse, Fleisch/Eier/Fisch. Iss Paleo
Fast alles was Experten ihnen über gesunde Ernährung sagen ist falsch und der Grund dafür ist folgender: Ihre psychopathischen Führer wollen nicht, dass Sie gesund sind, weil es viel einfacher ist Sie zu kontrollieren, wenn Sie krank sind und nicht klar denken können. Sie wollen all Ihr Geld haben um es in ihre eigenen Taschen zu stecken, indem sie Ihnen Medikamente verkaufen, von denen es unwahrscheinlich ist, dass sie Ihnen helfen gesund zu werden und die Sie sehr wahrscheinlich umbringen werden.

Die Wahrheit bezüglich Ernährung ist, dass gesättigte tierischen Fette der ideale Brennstoff für den menschlichen Körper sind. Fett zu essen hilft Ihnen dabei Gewicht zu verlieren, ruhig zu schlafen und besser denken und bessere Leistung zu erbringen. Bio-Schwein, -Rind, -Lamm, -Huhn und Fisch, je fetter desto besser, sollten Hauptbestandteil jeder Mahlzeit sein. Cholesterin und Salz sind förderlich und notwendig für eine optimale Gesundheit. Die ideale Ernährung besteht aus 70% gesättigten Fettsäuren und 30% Protein mit einer maximalen Grenze von 70 Gramm Kohlenhydraten pro Tag.

Gemüse enthält Lektine und andere Anti-Nährstoffe, die schlecht für Sie sind. Gluten (Weizenprotein), Casein (Milcheiweiß), Sojaprodukte und raffinierter weißer Zucker sind alle giftig für den menschlichen Körper. Das bedeutet, dass alle Brote, Nudeln, Wraps, Saucen, Getreide, Joghurte, Käse, Eiscreme, Süßigkeiten, Schokolade und andere verarbeitete Lebensmittel Sie buchstäblich krank machen und zu Übergewicht, Diabetes, Entzündungen und zu einer Verkürzung Ihrer Lebensdauer und der Abnahme der Qualität Ihres Lebens führt.

Bevor Sie nun diese Ideen sofort ablehnen, nehmen Sie sich einen Moment Zeit zu beobachten, wie diese Aussagen sich anfühlen. Was sagt Ihnen das über all die medizinischen Experten, die für einen fettarmen Lebensstil für eine gute Gesundheit werben? Wenn die oben genannte Prämisse wahr wäre, würden Sie nicht böse auf diejenigen sein, die Sie so lange über so vieles belogen haben? Welchen anderen Überzeugungen hängen Sie an, die mit Ernährung und Gesundheit verbunden sind, und die Sie modifizieren müssten, um oben genannte Prämisse zu akzeptieren?

Werfen Sie einen Blick in Ihren Kühlschrank und Küchenschrank. Was müssten Sie wegwerfen, wenn diese Aussagen korrekt wären? Welche Veränderungen würden Sie für das Wohlergehen von Ihnen und Ihrer Familie unternehmen, wenn alles was Sie je über Ernährung gedacht haben das genaue Gegenteil von dem ist was wahr ist? Wären Sie bereit, den Verlust dieser Illusionen zu erleiden, um die objektive Realität, von dem was es wirklich bedeutet gesund zu sein und gut zu essen zu erfahren? Ein paar Stunden an Internet-Recherchen über diese Aussagen kann buchstäblich Ihr Leben retten, das Leben und die Gesundheit von jemandem den Sie lieben, möglicherweise sogar ihrer eigenen Kinder, und zur Regeneration des gesamten Ökosystems des Planeten beitragen. Lieben Sie sie genug, dass Sie ein wenig Mühe aufbringen können wirklich nach der Wahrheit zu diesem Thema zu graben?

© unknown

6) Die Illusion der linearen Zeit


Es gibt keinen Anfang und kein Ende. Das Universum ist nicht plötzlich aus dem Nichts heraus entstanden, und es wird auch nicht schlagartig im Nichts enden. Das Leben begann nicht mit dem Augenblick der Geburt, und es wird auch nicht im Moment des Todes enden. Alles ist zyklisch und wiederholt sich immer und immer wieder in grenzenlosen Kombinationen und Varianten, für alle Ewigkeit. Wir werden geboren, wir sterben, wir werden geboren, wir sterben, wir werden geboren, wir sterben, wir werden geboren ... und so weiter.

Der menschliche Lebenszyklus ist voller Lektionen, die dafür gedacht sind zu lernen. Wir werden diese Muster immer wieder wiederholen, bis wir alle Lektionen gelernt haben, um dann voranzuschreiten und vielleicht die nächsten Lektionen zu lernen. Das Universum ist die perfekte Schule und gibt uns alles was erforderlich ist um zu lernen solange wir es brauchen. Diese Wahrheit war Mystikern, Sehern, Philosophen und Schamanen im Laufe der Geschichte bekannt und wurde weitergegeben.

Diese Wahrheit wurde ebenfalls korrumpiert und von der Mainstream-Wissenschaft und den Religionen auf den Kopf gestellt um die Menschheit entweder auf der materiellen Ebene zu binden oder ihr das Versprechen des Himmels zu geben. Die Wissenschaft sagt uns, dass das Universum mit dem "Big Bang" begann. Wo zuvor Leere war, erschien alles auf einmal aus dem Nichts heraus. Die Religion will uns weismachen, dass das Universum mit "dem Wort", das von Gott erteilt wurde, begann. Was Gott vor "dem Wort" tat, und wie lange er es tat, kann nur vermutet werden.

Der Punkt ist, dass sowohl die kreationistische Sicht als auch die materialistische/evolutionistische Ansicht verschiedene Versionen der gleichen Illusion sind, dass alles an einem Punkt in der fernen Vergangenheit begann und im Wesentlichen aus dem Nichts heraus entstand. Und genau wie die falsche Dichotomie in dem linken und rechten politischen Spektrum, stellt die Wahl zwischen Mainstream-Wissenschaft und Mainstream-Religion zwei Seiten der gleichen illusorischen Münze dar. Keine der beiden Seiten ist wahr und keine der beiden Seiten ist eine exakte Darstellung der Realität in der wir leben. Nehmen Sie zur Kenntnis, dass beide Versionen dieses "Glaubens" - Big Bang und die göttliche Schöpfung - von Ihnen verlangen, zu glauben, nur weil die es so sagen, und im Gegensatz zu Ihren eigenen natürlichen Beobachtungen stehen, dass alles im Leben zyklisch ist.

Das Bewusstsein, in all seinen verschiedenen Formen und Ausprägungen, ist die treibende Kraft der Natur. Es ist unser Raison d'Être und das des Universums. Das Bewusstsein drückt sich durch das Fahrzeug der physischen Existenz vom kleinsten Teilchen bis hin zum großen menschlichen Hirn aus. Evolution ist ein Nebenprodukt des Bewusstseins und nicht umgekehrt.

Ob Sie nun ein Atheist sind, der fest davon überzeugt ist, dass jedes Leben zum Zeitpunkt des Todes zu Ende geht oder ein fundamentalistischer Kirchengänger, der glaubt, dass Jesus im Himmel nach dem Tod auf ihn wartet - es ist wahrscheinlich, dass Sie enttäuscht sein werden. Die Realität ist, dass wir mit einer Lüge über die wirkliche, sich wiederholende Natur des Bewusstseins-Erlebnis-Zyklusses gefüttert wurden, um uns blind für die Wahrheit zu machen. Es gibt kein Leben nach dem Tod im Himmel wie sich das wahre Gläubige vorstellen und wir entwickelten uns auch nicht wahllos von einzelligen Organismen durch beliebigen sinnlosen Zufall, nur um dann für immer nach einer kurzen Lebensdauer ausgelöscht zu werden.

Wir sind hier um so viel wie möglich über die objektive Realität zu lernen, darüber, wie die Dinge wirklich sind und nicht wie wir sie uns erwünschen oder glauben, dass sie sind.Der beste Weg um zu beginnen, die Wirklichkeit objektiv zu sehen besteht darin, die vorgefassten Illusionen und Glaubenssysteme, die von populärwissenschaftlichen und religiösen Institutionen verbreitet werden, herauszufordern und loszulassen .

Diese Illusion betrifft auch die Idee von globalen zyklischen Katastrophen. Viele unterschiedliche kulturelle und religiöse Glaubenssysteme haben eine Art von apokalyptischer oder Ende-der-Welt Szenario als Teil ihres Mythos. Dies ist kein Zufall, denn dieser Archetyp existiert genau deshalb weil die Erde schon immer solch einschneidende globalen Veränderungen durchgemacht hat, die von den Menschen jener Zeiten buchstäblich als das Ende der Welt wahrgenommen wurden.

Von Platons Beschreibung der Zerstörung von Atlantis, zur Arche Noah bis hin zur biblischen Schlacht von Armageddon halten diese Mythen an, da sie sich auf tatsächliche historische Ereignisse beziehen, die über die Jahrhunderte von einer Generation zur nächsten weitergegeben wurden. Die Erde hat und wird weiterhin durch periodische Umwälzungen gehen, markiert von Kometen-Bombardements, die Plagen auslösen, extremen Wetterereignissen, vulkanischen und seismische Aktivitäten, die alle in der Ausrottung der Mehrzahl der Bevölkerung resultieren. Aber die Welt - und das Leben - wird nicht enden, und auch der Kosmos wird nicht in einem großen Bang verschwinden.

Zeiten des Anfangs und Endes sind zyklisch. Sie geschehen immer und immer wieder und immer dann, wenn die menschliche Bevölkerung einen Punkt erreicht hat, an dem ihre Zahl und zerstörerischen Aktivitäten nicht länger tragbar sind. Es ist fast so, als ob das Universum weiß, wann seine Grenze erreicht ist und dann in einer Weise wirkt, das Gleichgewicht wiederherzustellen. (Das ist ein Gedanke, der uns nachdenklich stimmen sollte!)

Der wichtige Punkt den man im Kopf behalten sollte, ist die Tatsache, dass trotz dieser wiederkehrenden globalen Kataklysmen und dem Verlust vieler Leben auf globaler Ebene, die Welt und die Zeit nie aufgehört hat zu existieren. Sogar nachdem eine Zivilisation, die technisch fortgeschrittener war als wir, im Wesentlichen ausgelöscht und durch den Kosmischen Ausgleichsmechanismus zurück in die Steinzeit bombardiert wurde, ging und wird das Leben weitergehen, wenn es wieder geschehen wird.

Und es wird in der Tat wieder geschehen und zwar schon sehr bald. Darauf können Sie Gift nehmen. Alle Bedingungen, die in der Vergangenheit vor Zerstörungen aufgezeichnet wurden, sind derzeit präsent auf unserem Planeten, also ist es äußerst unwahrscheinlich, dass die menschliche Rasse dem entkommen wird, was jeder Population in der Natur widerfährt, die ihre Umwelt zerstört. Sicherlich werden einige überleben. Es sind diese Zeiten, in denen die natürliche Selektion ihre vorgesehene Rolle einnimmt; diejenigen, die sehen und wissen, sind vorbereitet; wie es auch zu Zeiten Noahs war ...

Versuchen Sie also für einen Moment die Möglichkeit zu akzeptieren, dass das Leben auf diesem Planeten so wie wir es kennen im Wesentlichen dem Untergang geweiht ist und dass innerhalb von 5 Jahren wahrscheinlich 90% der Bevölkerung nicht mehr existieren wird. Wie fühlen Sie sich dabei? Wie viel realen Wert würden dann all Ihre materiellen Besitztümer haben? Wie würden Sie, wenn diese Behauptung richtig wäre, Ihren Lebensstil und Ihre Prioritäten neu ordnen? Und vor allem, wie würden Sie handeln, und was würden Sie Ihren Freunden und Ihrer Familie erzählen, wenn Sie wüssten, dass die Mehrheit des menschlichen Lebens auf diesem Planeten vor der Auslöschung steht?

© unknown
7) Die Illusion, dass sich menschliche Wesen an der Spitze der Nahrungskette befinden

Jedes Lebewesen isst etwas, um zu überleben. Pflanzen nehmen Nährstoffe aus dem Boden und die Energie der Sonne zu sich. Einzellige Organismen ernähren sich von Chemikalien aus ihrer Umgebung. Einige Tiere fressen Pflanzen, andere jagen kleinere Tiere. Tiere sterben und werden Nahrung für kleinere Organismen. Das Gleichgewicht der Natur basiert auf dem endlosem Konsum und der Assimilation physischer Materie, die dann in Energie umgewandelt wird, in einem sich ständig wiederholenden Zyklus.

Es wird oftmals fälschlicherweise angenommen, dass der Mensch an der Spitze der Nahrungskette steht, da wir uns von minder bewussten Tieren und Pflanzenarten ernähren, modernste Technik besitzen und nicht üblicherweise die Beute von wilden Raubtieren sind. Wenn sich alles in der Natur voneinander ernährt, ist es dann zu weit hergeholt, sich vorzustellen, das andere Wesen existieren könnten, die sich von uns ernähren?

Wie Kühe im Schlachthof, die sich nicht bewusst sind, dass sie als Nahrung für Menschen dienen, sind sich auch Menschen nicht darüber bewusst, dass sie in einem psychologischen Gefängnis gehalten werden und als Nahrung für andere Wesen dienen, die auf einer Ebene existieren, welche sich jenseits des Bereiches unserer normalen Wahrnehmungsfähigkeiten befindet. Mir ist klar, dass sich diese Aussage anhört als würde sie aus einem Science-Fiction-Roman kommen, aber die Fakten liegen folgendermaßen: obwohl diese Wesen unter Alltagsbedingungen weder zu sehen noch zu hören sind, kann ihre Anwesenheit durch die Fußabdrücke die sie hinterlassen ermittelt werden .

Die grauen "Außerirdischen", UFO-Entführungen, biblische Wunder, Bigfoot, Chucacabra, der Mottenmann , Monster, Feen, Dämonen, Geister und andere übernatürliche und kryptozoologische Wesen sind nur Schatten und Überreste dieser hyper-dimensionalen Welt, in der unsere eigene Realität eingebettet ist. In dieser größeren Realität scheint es Wesen zu geben, die sich buchstäblich von der Energie zu ernähren, die von Menschen ausgestrahlt wird. Die Hinweise legen nahe, dass sie negative emotionale Energie bevorzugen und alles tun um diese Emotionen in den Menschen auszulösen, um diese zu absorbieren/konsumieren, um auf diese Weise selbst zu leben.

Vielleicht ist diese letzte Illusion einfach zu viel, um vom durchschnittlichen Menschen akzeptiert zu werden, da sie einfach zu weit außerhalb der normalen Bereiche menschlicher Erfahrungen liegt. Ich erwarte jedoch nicht von Ihnen, dass Sie mit Bestimmtheit die Wahrheit dieser Prämisse glauben. Alles, worum ich bitte ist, dass Sie die Möglichkeit, dass es wahr sein könnte akzeptieren, und sie für einen Moment in ihrem Geist behalten und sich dann bewusst sind wie diese Information sich anfühlt.

Was, wenn all die Kriege, Krankheiten, Hunger, Streit, Wut, Hass und Schmerzen, die in dieser Welt existieren, bewusst inszeniert oder zumindest opportunistisch ausgenutzt werden, um eine Art von bösen negativen Wesen zu ernähren, deren "Lebenszweck" es ist "normale Menschen" zu züchten, zu ernten und sich von ihnen zu ernähren und aus diesem Grund ein großes Interesse haben diese Informationen vor ihrer Nahrungsquelle versteckt zu halten?

Diese letzte Illusion ist die größte und vielleicht wichtigste, denn sie ist die Wurzel von allen anderen. Dies ist das große ultimative Geheimnis, dessen sich diejenigen in den obersten Rängen der Macht bewusst sind, aber zugleich verzweifelt versuchen geheimzuhalten, denn wenn die Wahrheit dieser Sachlage von den meisten Menschen verstanden und akzeptiert würde, dann würden sie keinerlei Macht mehr über uns haben. So eine Wahrheit zu wissen, oder nur in Erwägung zu ziehen, während Sie die Dinge die um Sie herum geschehen beobachten, bedeutet, dass Sie Ihre Augen für ihre Manifestationen innerhalb Ihrer Lebenserfahrungen offen halten und dann wirksame Gegenmaßnahmen einleiten können. Das ist die Bedeutung der Aussage, dass Sie sich befreien können wenn Sie die Wahrheit kennen.

Die psychopathische Elite, die sich an der Spitze der Pyramide der Macht auf unserem Planeten befindet, ist das Werkzeug, durch die diese, nennen wir sie einmal "paranormalen Wesen ', auf unsere Realität einwirken. Wahrscheinlich kommunizieren sie in irgendeiner Form miteinander. Sklaven, die sich ihrer Sklavenhalter, die sie gefangen halten, unbewusst bleiben, sind keine Bedrohung für die Sklavenhalter, besonders wenn sie ihre Sklaven effektiv hypnotisieren können daran zu glauben, dass sie frei sind. Aber Wissen ist Macht, und die Sklaven, die sich ihrer Gefangenschaft bewusst werden, können sich organisieren, um einen Weg zu finden, sich zu befreien.

Fazit

Es ist vorteilhaft, sich das Universum als ein System vorzustellen, das sich seiner selbst bewusst ist, und dass wir bewusste Wesen sind, die diese Realität als einen Teil dessen erleben, wie das Universum sich selbst sieht. Tiere und Pflanzen, die eine andere Form von bewusster Wahrnehmung haben als wir Menschen, haben kaum Schwierigkeiten die Welt objektiv wahrzunehmen. Sie wissen intuitiv, welche Lebensmittel zum Verzehr geeignet sind, wo sie Schutz finden können und wie sie in Angesicht von Gefahr angemessen reagieren können. Menschen auf der anderen Seite existieren in einer Vielzahl von konkurrierenden Begehren und klammern sich an ihre eigenen illusorischen Glaubenssysteme und sind somit weitestgehend verantwortlich für die unglücklichen und leidigen Zustände dieses Planeten in der heutigen Zeit.

Der beste Weg, um das Gleichgewicht des Planeten wiederherzustellen und die Wunden der Menschheit zu heilen, wäre in erster Linie, dass die menschliche Bevölkerung den langen und schmerzhaften Prozess der bewussten Desillusionierung beginnt. Wir als Spezies müssen dringend unsere kulturellen Konditionierungen beiseite legen und beginnen, die Welt objektiv zu sehen, wie sie wirklich ist, in all ihren Schrecken und Freuden, und nicht wie wir sie wünschen oder glauben zu sehen.

Auch wenn der Prozess uns von Illusionen zu befreien garantiert psychisch und sogar körperlich schmerzhaft ist und es sogar scheinen mag, als würde uns alles, was uns lieb und teuer ist weggenommen, ist dieser Prozess notwendig. Es gibt keinen anderen Weg. Für viel zu lange Zeit leben wir schon als Sklaven der Psychopathen an der Macht. Wir müssen aufbegehren und unsere Freiheit zurückholen. Es gibt mehr von uns als von ihnen und unsere Unwissenheit ist ihre Macht. Aber zuerst müssen wir bewusst wählen, die Realität so zu sehen wie sie wirklich ist und das Universum als ein System, das sich seiner selbst bewusst ist - von dem wir ein Teil sind - wird uns letztlich für unsere Anstrengungen und Opfer belohnen.

© unknown
Und jetzt, da Sie es wissen, was werden Sie dagegen tun?