Willkommen bei SOTT.net
Sa, 10 Dez 2016
Die Welt für Menschen, die denken

Keine Panik! Nimm's leicht!
Karte

Cowboy Hat

Fünfjähriger spielt mit Joghurtbecher-Blaulicht und bekam Polizeibesuch

Er wollte bloß spielen, dann rückte die Polizei an: Im baden-württembergischen Leinfelden-Echterdingen hat ein Fünfjähriger einen Einsatz ausgelöst - mit bemalten Joghurtbechern.

© dpa/Friso Gentsch
Symbolbild
Realitätsnäher hätte es für den Jungen nicht sein können - denn er hatte sich selbst in die Rolle der Beamten hineinversetzt. Mit den blau angemalten Plastikbechern hatte er das Familienauto von seiner Mutter zum Peterwagen umrüsten lassen.

Der Junge sei derzeit besonders begeistert von der Polizei, erklärte die Mutter den echten Polizisten, die daraufhin das vor dem Haus der Familie stehende Auto kontrollierten. Ein Zeuge hatte die harmlose Umrüstungen des Wagens aus der Ferne gesehen, eine Straftat befürchtet und vorsichtshalber die Polizei gerufen.

Der Junge jedenfalls habe eine Polizistenmütze auf dem Kopf getragen und sich über den Besuch seiner "Kollegen" sehr gefreut, teilte die Polizei mit.

Binoculars

Stratosphären-Plüschhund Sam wird vermisst - Alienentführung?

Hündchen Sam ist spurlos verschwunden, als er mit einem Heliumballon 24 Kilometer hoch über der Erde flog. Jetzt wird verzweifelt nach ihm gesucht.
Plüschhund Sam ist beim Weltall-Gassi verschollen. Mit Peilsender und GoPro-Kamera ausgerüstet, war der flauschige Astronaut von britischen Grundschülern aus Lancashire per Heliumballon ins All geschickt worden. Als der Stoffhund 24 Kilometer über der Erde schwebte, platzte der Ballon.


Sam sollte nach seiner erfolgreichen Mission mit einem Fallschirm auf die Erde zurückkehren. Sein „Raumschiff“ ist bereits gelandet aufgefunden worden, von dem Kuschel-Raumfahrer Sam, fehlt jedoch noch immer jede Spur.

Colosseum

Mann mit Schwimmring Ente stört Finale bei Schwimm-Meisterschaft in Russland

Ein Unbekannter hat bei der in Moskau ausgetragenen Landesmeisterschaft im Schwimmen fast den Start des 50-Meter-Freistil-Finales der Herren gestört.
Vor dem Finale im Freistil-Schwimmen auf der 50-Meter-Distanz war ein Unbekannter mit Enten-Schwimmring in das Becken gesprungen. Schon eine Minute später hat ihn der Sicherheitsdienst mit aktiver Unterstützung des Schwimmers Sergej Fesikow wieder aus dem Wasser ziehen können.


Die Landesmeisterschaft Russlands im Schwimmen geht am 23. April zu Ende. Sie ist entscheidend für die Auswahl der Sportler zur Teilnahme an den Olympischen Sommerspielen 2016 in Rio de Janeiro.

Smiley

Karikatur Obama: US-Präsident bestellt und nicht abgeholt in Saudi-Arabien

US-Präsident Barack Obama ist zu einem Staatsbesuch in Saudi-Arabien eingetroffen, um sich mit König Salman zu treffen. Dieser war aber nicht zum Flughafen gekommen, um seinen amerikanischen Kollegen persönlich zu empfangen, und schickte stattdessen eine Delegation. Für die örtlichen Medien war das Ereignis ebenfalls nicht von großer Bedeutung.


Kommentar:


Arrow Up

Hammer Landung! 3 US-Kampfwagen zerschellen bei Landungsübung in Bayern - Video

Eine Luftlandeübung der US-Armee in Deutschland hat in dieser Woche ein tragisches Ende genommen. Mehrere mit Fallschirm abgeworfene Kampffahrzeuge sind auf dem Truppenübungsplatz Hohenfels beim Aufprall auf die Erde zerschellt.

In Hohenfels trainierte die 173. US-Luftlandebrigade eine Methode, die Kampfwagen schnell in gegnerisches Gebiet transportieren bringen soll. Streitwagen des Typs HMMWV (Humvee) wurden dazu per Fallschirm aus den Transportflugzeugen C-130 Hercule abgeworfen, wie The Tactical Air Network berichtet.


​Die ersten Kampfwagen konnten noch sanft absegeln, bei den drei weiteren rissen jedoch plötzlich die Halteseile der Fallschirme und die schweren Fahrzeuge schlugen — eins nach dem anderen — mit voller Wucht in den Boden ein.


Kommentar: Und wieder zeigt sich:


Pumpkin 2

Dieter Hallervorden singt gegen Erdogan: "Was du bist: ein Terrorist, der auf freien Geist nur scheißt."

Der Kabarettist macht die Auseinandersetzung mit Böhmermanns Schmähgedicht und der deutsch-türkischen Krise vollends zur Posse
© tagesschau
Dieter Hallervorden will Bundeskanzlerin Merkel die Entscheidung erleichtern. Nachdem sich bereits Springer-Chef Mathias Döpfner mit dem Satiriker Böhmermann solidarisch erklärt hat und die juristischen Folgen mit tragen will, hat sich nun auch Hallervorden mit einem eigenen Lied eingereiht: "Jetzt erst recht!", meint er.

Das dürfte die Entscheidung, die heute auf oberster Ebene der Bundesregierung getroffen werden soll, zumindest auch atmosphärisch beeinflussen, denn der Streisand-Effekt ist zumindest hierzulande jedem bekannt, auch wenn er Erdogan egal zu sein scheint. Die türkische Regierung hatte gestern ihren Wunsch nach Strafverfolgung wegen Beleidigung des türkischen Präsidenten durch das Schmähgedicht Böhmermanns eingereicht. Nach § 103 StGB kann die Beleidigung von Organen und Vertretern ausländischer Staaten bestraft werden, einem Verfahren muss die Bundesregierung aber zustimmen.


Die Bundesregierung musste damit gerechnet und sich darauf vorbereitet haben. Dass sie erst einmal keinen Einspruch geltend machte, sondern erklärte, sie werde das Ansinnen der türkischen Regierung sorgfältig prüfen, war weithin als erneutes Kuschen vor Erdogan ausgelegt worden, so sehr der EU-Abgeordnete Elmar Brok (CDU) gestern bei Anne Will auch versuchte, diesem Eindruck zu widersprechen und damit die Peinlichkeit mit vielen Worten nur noch offensichtlicher machte. Schon beim Gespräch mit dem türkischen Regierungschef Davutoglo war Merkel eingeknickt und ließ auch ihren Regierungssprecher dann wiederholen, dass der Böhmermann-Text "bewusst verletzend" sei, ohne auf Meinungs- und Pressefreiheit in Deutschland zu verweisen.

Wie auch immer die Bundesregierung heute entscheiden wird, angeblich sind Merkel, Steinmeier und Maas mit in die Entscheidung eingebunden, so liegt die Panik mittlerweile auf der Hand, die im Merkel-Umfeld herrscht, sollte Erdogan den Flüchtlingsdeal platzen lassen - oder dessen Einsatz weiter erhöhen. Für die Kanzlerin ist der Deal, der allerdings auch gegen einige EU-Mitgliedsländer wegen der Verteilung der Flüchtlinge und der Visafreiheit kaum umsetzbar sein dürfte, ihre Antwort auf die Flüchtlingskrise. Sollte dieser keinen Bestand haben, dürfte die Regierung Merkel tatsächlich wanken. Aber wie immer sich Merkel auch jetzt verhalten wird, die nachgiebige Reaktion auf die Avancen der türkischen Regierung, dürfte ihr bereits innenpolitisch geschadet und einem Verlust an Ansehen bei vielen Menschen geführt haben.

Kommentar:


Star

Putin nutzt seine Deutschkenntnisse, um für Willy Wimmer zu dolmetschen

© RT Deutsch
Der russische Präsident Wladimir Putin ist gestern als Übersetzer für den ehemaligen Staatssekretär des Westdeutschen Verteidigungsministeriums, Willy Wimmer, bei einem Medienforum in St. Petersburg eingesprungen. Ein Journalist hatte Willy Wimmer zuvor falsch verstanden und dachte dass Wimmer gesagt hatte, dass Russland keine nationalen Werte hätte.


Kommentar: Wirklich klasse von Putin!


Lemon

Fast ein Verbrechen: Zarenkater fraßen Bananenernte von Moskauer Kräutergarten

Die berühmten Katzen, die im Kräutergarten des Botanischen Gartens der Moskauer Lomonossow-Universität wohnen, haben die erste Bananenernte in diesem Jahr vernichtet. Der Pfleger der tropischen Pflanzen Vitalij Aljonkin wurde zum Zeugen dieses „himmelschreienden Verbrechens“.
© Apothecaries Garden
„Nun ist die Herbst-Vergabe von Bananen an Gäste des Gartens in Gefahr“, klagte Aljonkin. Der bei den Katern so beliebte Baldrian ist noch nicht „aufgewacht“. Dies sei der Grund für solch ein unanständiges Benehmen der Tiere.


„Wir haben vor kurzem Zierbananen geerntet und das Fruchtfleisch mit den Samen auf eine Untertasse zum Trocknen gelegt. Als ich die Orangerie betrat, war der größte Teil aufgefressen. In der Nähe des Verbrechens leckte sich eine Katze zufrieden das Maul. Und ein schwarzer Kater war gerade dabei, ein Stückchen Banane zu verschlingen“, sagte der Gartenpfleger.

Dominoes

"Mission erfüllt" - Gigantischer Geheimdienstskandal um Angela Merkel aufgedeckt?

© Sputnik
Wenn auch nur einige der Gerüchte stimmen, die zur Zeit in Washington über die deutsche Bundeskanzlerin kursieren, dann steht Berlin ein Jahrhundert-Skandal ins Haus. Tatsächlich hängt hinter der Kulisse der harmonischen deutsch-amerikanischen Beziehungen schon lange der Haussegen schief.

Den ersten öffentlichen Wink mit dem Zaunpfahl, dass die Obama-Administration Frau Merkel nicht länger an der Spitze der deutschen Regierung sehen will, gab es schon im Januar, als die New York Times, das heimliche Sprachrohr der US-Administration, in einem langen Artikel die Bundeskanzlerin zur humanitären Lichtgestalt erhob und sie als die ideale Nachfolgerin des demnächst aus dem Amt scheidenden Generalsekretärs der UNO, Ban Ki Moon vorschlug.

Die Methode, auf diese Art lästig gewordenes Führungspersonal wegzuloben ist nicht neu. Bei der Bundeskanzlerin hätten spätestens in diesem Augenblick die Alarmglocken läuten müssen. Es war klar, dass sie an der Spitze der Führungsmacht der EU und Deutschlands, der wichtigste Pfeiler der US-Weltmacht auf dem Alten Kontinent, nicht länger tragbar war.

Kommentar: Dieser Artikel ist zwar ein Aprilscherz, dennoch besteht schon länger die Vermutung, dass US-amerikanische und andere Eliten Angela Merkel weghaben wollen, weil ihre Regierung öfters versuchte, aus der Reihe auszubrechen - vor allem im Hinblick auf Russland. Die Ereignisse um den Absturz der German Wings haben, wie es scheint, schon eine erste Warnung an Deutschland und Merkel dargestellt. Es liegt auch nahe, dass die Flüchtlingskrise zumindest in Teilen instrumentalisiert bzw. neben natürlichen Entwicklungen mitgelenkt worden ist, um Europa und vor allem Deutschland zu destabilisieren. Und möglicherweise, um die Regierung mit extrem nationalistisch eingestellten Parteien wie der AFD zu ersetzen, mit deren Hilfe totalitäre Strukturen ausgebaut werden können.


Brick Wall

Wie der Stolz eines Hamsters sein Verlangen nach Himbeeren übersteigt

Da verspottet ein Nager-Herrchen seinen Hamster mit einer Himbeere: Völlig verzweifelt streckt sich das Tier nach der Frucht und kann sie doch nicht bekommen. Und dann macht der Nager plötzlich nicht mehr mit.
© Youtube
Aus offenbar tiefster Verachtung reagiert er überhaupt nicht mehr auf die vorher noch so heißbegehrte Himbeere.

Selbst als der Tier-Papa die Frucht direkt vor der Nase des Hamsters ablegt, zeigt das Tier keinerlei Interesse. Dieses Video sorgt derzeit für viel Lacher im Netz.