Willkommen bei SOTT.net
Di, 26 Mai 2020
Die Welt für Menschen, die denken

Puppenspieler
Karte

Bulb

Erste größere Lockerungen in einigen Bundesländern: Sachsen, Thüringen, Saarland und Sachsen-Anhalt

Während die Bundesregierung bremst, gehen Sachsen und Sachsen-Anhalt strammen Schrittes Richtung Normalität. Dafür gibt es Gründe - und die haben nichts mit populistischer Anbiederei oder gar Leichtsinn zu tun.
demonstration stuttgart
Eine Woche ist es her, dass Reiner Haseloff und Michael Kretschmer (beide CDU) mit Mundschutz durch den Bergzoo in Halle spazierten, für ein Foto neben der Pinguinanlage posierten, natürlich mit Abstand. So ein Schulterschluss muss in Pandemiezeiten metaphorisch bleiben.

Sachsen-Anhalts Ministerpräsident und sein Kollege aus Sachsen verkündeten an jenem Tag eine gemeinsame Linie im Kampf gegen Corona. "Besonnen und kreativ" wolle man vorgehen. Es sei sehr wahrscheinlich, sagte Haseloff bei dieser Tierpark-Pressekonferenz, dass die Biergärten in Halle eher wieder geöffnet würden als in München.

Kommentar: Tausende Menschen demonstrieren in Stuttgart gegen Corona-Zwangsmaßnahmen


Arrow Up

451 Grad entblößt Drosten und Pharma-Lobbyist Spahn: Live vor Ort - Demo in Berlin

Arthur Buchholz 451 Grad Corona
451 Grad hat ein neues Video in Sachen Corona-Wahnsinn veröffentlicht. Diese Woche beschäftigt sich Arthur Buchholz in seinem Medienkritik-Magazin mit den widersprüchlichen Aussagen von "Professor" Drosten, der im Mainstream als "der Experte schlechthin" in Sachen Corona propagiert wird, während er den offensichtlichen Lobbyismus unseres Gesundheitsministers Jens Spahn mit der Gesundheitsindustrie entblößt. Neben weiteren interessanten Details rundet 451 Grad die Sendung mit einem kurzen Ausschnitt aus der "Ohne Uns"-Demo in Berlin ab, in der sich Arthur letzte Woche live unters Volk gemischt hat.

Sendungsinfo_451_50

Coronavirus, Maskenpflicht, #Impfstoff. Die Schlagworte der "neuen Normalität" bleiben uns auch diese Woche erhalten - trotz der ersten Lockerungen, vor denen uns Professor Drosten ausdrücklich warnt. Sollen die Kinder wirklich jetzt schon wieder in die Schulen? Aber was sollen wir als Otto Normalverbraucher tun? Mehr als sich an die Regelungen der Regierung zu halten, bleibt uns nicht. Wir haben uns die Empfehlungen des selbsternannten King of Virus Dr. Christian #Drosten genauer angeschaut - da findet sich der ein oder andere Widerspruch, der uns doch etwas verwirrt zurücklässt. Wie ist das jetzt mit der #Maskenpflicht? In den neuesten Studien dazu wurden OP-Masken getestet. Ist das wirklich vergleichbar mit den modischen, selbstgenähten Stoffmasken, die wir nun überall auf der Straße sehen? Noch vor wenigen Wochen hatte der NDR Ratgeber selbst vom Maskentragen abgeraten - und jetzt? Diese "neue Normalität" wird auch in der heute-show angepriesen: Unser vertrauenserweckender Gesundheitsminister Jens Spahn im Interview mit der Moderatorin unseres öffentlich-rechtlichen Vertrauens, Marionetta Slomka, die natürlich nur die richtigen Fragen stellt! Ein paar Fragen sind uns dann doch noch eingefallen - wer ist denn dieser Jens Spahn eigentlich wirklich? Steht er tatsächlich im Dienst des Volkes, oder profitiert von seinen Aussagen nicht viel eher die Gesundheitsindustrie? Und wem dient die zentrale Datenspeicherung, die durch Spahns neue Lieblingsapp kommt?

Wenn wir schon bei Profiten sind - natürlich darf unser aller, heiliger Lieblingsmillionär in keiner Corona-Sendung fehlen! Bill Gates über die Corona-Impfung. Wie sehen seine Verbindungen zu Big Pharma aus? Wir haben uns angeschaut, wo die Bill & Melinda Gates Foundation ihre Finger im Spiel hat. Dann waren wir noch bei denen, die mit allen Mitteln versuchen, sich gegen die "neue Normalität" zu wehren. Wie ihr vielleicht bereits im Facebook Live gesehen habt, hat sich Arthur zur "Hygiene-Demo" auf den Rosa-Luxemburg-Platz begeben - immerhin geht es um unsere Grundrechte!

Wie es mit der Versammlungsfreiheit in Zeiten der Pandemie aussieht, könnt ihr hier nachschauen:

https://www.facebook.com/451grad/vide... Alle weiteren Links zur Sendung findet ihr unter https://deutsch.rt.com/programme/451-... wenn ihr auf die jeweilige Sendung klickt!

~ 451 Grad

Arrow Up

Elon Musk über Corona-Maßnahmen: "Das ist faschistisch!" - Recht hat er

Tesla-Chef Elon Musk zeigt sich zunehmend kritisch gegenüber den orwellschen Maßnahmen, die seitens der Regierungen auf Basis der Corona-Lüge gegen die Bevölkerung verhängt werden und schreckt dabei nicht davor zurück, das Kind beim Namen zu nennen: Faschismus.
Musk brain probes
Im ersten Quartal 2020 verbuchte sein Unternehmen überraschend positive Zahlen. Doch die Schlagzeilen bestimmt ein anderes Thema, nachdem sich Tesla-Chef Musk über die Maßnahmen der US-Regierung im Kampf gegen COVID-19 geäußert hat.

Viele Anleger waren überrascht über die Zahlen, die Tesla-Chef Elon Musk präsentierte. Während die US-Autohersteller aufgrund der Corona-Krise mit einem massiven Einbruch der Verbrauchernachfrage und erzwungenen Werksschließungen konfrontiert sind, feierte Tesla dieses Jahr ein erfolgreiches erstes Quartal.

~ RT Deutsch
Musk bezeichnet das Vorgehen nicht nur als fasischtisch, sondern fordert über Twitter die Befreiung Amerikas:
Derweil ist jedoch auch die weitere Entwicklung Teslas durch COVID-19 gefährdet. Das eigene Werk in Fremont musste bereits wegen der kalifornischen Corona-Maßnahmen geschlossen werden. Seit dem 24. März und mindestens bis zum 31. Mai stehen die Bänder still.


Bei einer Telefonkonferenz am Mittwoch erklärte Musk, er wisse nicht, wann Tesla die Produktion in Kalifornien wieder aufnehmen könne. Die staatlichen Maßnahmen bezeichnete er als "ernstes Risiko" für das Unternehmen.

"Wenn jemand in seinem Haus bleiben möchte, ist das großartig", sagte Musk. "Sie können in ihrem Haus bleiben und sollten nicht gezwungen werden, es zu verlassen."
"(Aber) zu sagen, dass sie ihr Haus nicht verlassen können und dass sie verhaftet werden, wenn sie es tun, ist faschistisch! Das ist nicht demokratisch, das ist keine Freiheit. Geben Sie den Menschen ihre gottverdammte Freiheit zurück", ergänzte Musk.
~ RT Deutsch
Musk legte als Reaktion auf den Tweet eines Journalisten noch einen drauf, der Musks Faschismusvorwurf zitierte, während er die Coronapanik zu Recht als dumm bezeichnet. Auch auf die leeren Krankenhäuser machte Musk aufmerksam.

Vader

Auf dem Weg ins Vierte Reich: Bundesregierung überlegt Immunitätsnachweis für Corona

Immunitätsnachweise sollen laut Bundesregierung den beruflichen Wiedereinstieg der zuvor an COVID-19 Erkrankten erleichtern. Unterdessen ist in Fachkreisen von "Gesundheitszertifikaten" die Rede. Erste Tests dieser Anwendung stehen bereits bevor.
corona stern
Was bislang in Fachkreisen diskutiert wurde, ist nun in einem Gesetzentwurf verankert: Ein Corona-Immunitätsnachweis soll eingeführt werden. Nach Angaben der Süddeutschen Zeitung (SZ) hat die Bundesregierung dies am Mittwoch beschlossen. Voraussetzung für die Einführung eines solchen Dokuments sei jedoch, dass wissenschaftliche Beweise dafür vorlägen, dass sich Menschen nach einer Corona-Erkrankung nicht wieder anstecken können, sagte Bundesgesundheitsminister Jens Spahn dem Bericht zufolge. Diese habe man bislang noch nicht. Bei dem Gesetz handele es sich deshalb um eine "vorsorgliche Regelung".


Kommentar: Vorsorglich? Eher paranoid und fernab der Realität. Oder: Ein weiterer Schritt Richtung totaler Überwachung und Kontrolle.


Die Bundesregierung steht mit solchen Plänen nicht allein da, auch in anderen Ländern sind sie im Gespräch. Allerdings sind die Immunitätsnachweise aus Sicht der WHO unzuverlässig. "Es gibt im Moment keinen Nachweis, dass Menschen, die sich von COVID-19 erholt und Antikörper haben, vor einer zweiten Infektion geschützt sind", teilte sie am Samstag mit.

Laut der SZ sind die Konsequenzen, die ein Immunitätspass mit sich bringen könnte, "weitreichend". So bezieht sich eine Passage im Beschluss auf das Infektionsschutzgesetz, mit dem der Staat Menschen, die ansteckend oder auch nur "krankheitsverdächtig" sind, dazu verpflichten kann, in Quarantäne zu gehen oder "bestimmte Orte oder öffentliche Orte nicht oder nur unter bestimmten Bedingungen zu betreten". Künftig soll es möglich sein, in diesem Fall den Immunitätspass vorzulegen, um eine Ausnahmegenehmigung oder gar Sonderrechte zu bekommen.

Kommentar: Im Dritten Reich wurden Familienstammbäume untersucht, ob jemand arisch ist oder nicht. Heute wird man auf Corona untersucht.


Passport

BILD-Zeitung überrascht: Veröffentlichung von kritischen Artikeln über Corona

Der Coronawahnsinn brachte in kürzester Zeit viele negative Veränderungen für Deutschland und den Rest der Welt. In derselben Zeit verhielten sich viele Mainstreammedien wie immer und folgten blind der Orwell'schen Propaganda unserer Regierung. Überraschend hingegen war Markus Lanz, als er einen kritischen Wissenschaftler interviewte und ihn auch zu Wort kommen ließ. Noch überraschender ist es, dass sich auf einmal die Bild-Zeitung kritisch über das Virus äußert und ebenfalls - Gott lobe - die Bundesregierung kritisiert.

angela merkel
© POOL/Reuters
Die Kanzlerin bezichtigt jeden Zweifler der "Öffnungsdiskussionsorgie", raunt davon, manche würden zu forsch handeln, ohne zu sagen, was sie genau meint. Der CDU-Fraktionschef Ralph Brinkhaus macht sich in heiterer und hochrangiger Weinrunde über den Abweichler Armin Laschet lustig und alle lachen.

[...]

Ich möchte mir nicht ausmalen, wie wir in drei, vier Jahren auf diese Wochen und Monate zurückblicken werden, wenn das Durchschnittsalter der Toten über der durchschnittlichen Lebenserwartung liegen sollte, Millionen Arbeitslose auf der Straße sitzen, der Mittelstand, der Hartz IV finanziert, vernichtet ist. Wenn viele Restaurants für immer geschlossen haben, aber die Suppenküchen geöffnet sind. Auch daran sollte die Bundeskanzlerin denken, wenn sie ihre nächste Regierungserklärung hält.

- Bild
Dass sich der Chefredakteur der Bild persönlich zu Wort meldet, basiert entweder auf einer Angst davor, was noch kommen kann, weil die Wirtschaft am Zusammenbrechen ist, oder es ist eine bewusste Schadenskontrollmaßnahme.

Bulb

Droht der Kollaps? US-Wirtschaft im ersten Quartal deutlich geschrumpft

usa flag
© REUTERS / Shannon Stapleton
Dank der künstlich kreierten Corona-Krise schrumpft die Wirtschaftsleistung von vielen Ländern auf dramatisch gefährliche Weise. Auch die USA ist hier keine Ausnahme.
Die US-Wirtschaft ist im ersten Quartal wegen der Pandemie geschrumpft. Wie das Handelsministerium am Mittwoch mitteilte, ging die Wirtschaftsleistung von Januar bis einschließlich März im Vergleich zum Vorquartal um 4,8 Prozent zurück. Experten zufolge ist dies nur ein Vorgeschmack auf das wahre Ausmaß der Corona-Krise in den USA.

Im vierten Quartal 2019 war die weltgrößte Volkswirtschaft noch mit soliden 2,1 Prozent gewachsen. Inzwischen warnen jedoch Experten, dass den USA der stärkste Wachstumseinbruch seit der Weltwirtschaftskrise vor fast 100 Jahren droht. Bei den Daten vom Mittwoch handelte es ich um die erste Schätzung des Wirtschaftswachstums, der Wert könnte daher Ende Mai oder Ende Juni noch korrigiert werden.

~ Sputnik
Mehr Informationen darüber finden Sie auf Sputnik.

Arrow Up

Dekret: Trump setzt Fleischindustrie mit Waffenbauern gleich, um Versorgung zu sichern

trump
© Alex Brandon/AP
Um die Versorgung der US-Bevölkerung mit Fleischprodukten während der Corona-Krise zu sichern, hat sich Donald Trump dazu entschieden, die Fleischfabriken des Landes per Dekret mit Rüstungsunternehmen gleichzusetzen. Ziel hierbei ist, dass die Fleischproduktion auch während der Krise weiterläuft.
Große Fleischproduzenten in den Vereinigten Staaten, die wegen der Ausbreitung des Coronavirus unter ihren Beschäftigten ihre Fabriken schließen mussten, von einem Fleischmangel gewarnt.
"Es ist wichtig, dass die Produzenten von Rindfleisch, Schweinefleisch und Geflügel weiter in der Versorgungskette arbeiten, um eine reibungslose Versorgung der Amerikaner mit Proteinen sicherzustellen", heißt es in Trumps Dekret.
Zuletzt musste der führende Fleischproduzent Smithfield Foods auf Druck der Behörden seine Fabrik im Bundesstaat Illinois dicht machen. Hormel Foods schloss zwei Putenfleischfabriken in Minnesota. Im US-Bundesstaat Indiana stellte ein wichtiger Schweine-Schlachthof den Betrieb ein.

~ Sputnik
Die Fleischpreise in den USA haben dank des Corona-Schwindels bereits ein Rekordniveau erreicht:
Im US-Großhandel haben die Fleischpreise inzwischen ein Rekordniveau erreicht. Schweinefleisch verteuerte sich in einer Woche um 30 Prozent.

Die USA sind am schlimmsten von dem Coronavirus SARS-CoV-2 betroffen, das erstmals im Dezember 2019 in China entdeckt worden war. Nach Angaben der Johns Hopkins University (JHU) in Baltimore gab es in den Vereinigten Staaten bis Mittwochvormittag mehr als eine Million Infektions- und 58.000 Todesfälle. Weltweit zählt die JHU, die sich in ihren Erhebungen nicht nur auf Behördenangaben, sondern auch auf Medien stützt, bereits mehr als 3,1 Millionen Infektionen und 217.000 Tote.

~ Sputnik

TV

James Corbett: "Zweite COVID-1984-Welle" wird verkündet werden und den Protestierenden in die Schuhe geschoben

Tagesdosis 27.4.2020 - Die Vorhersage - Ein Kommentar von James Corbett.
Coronavirus under control
© The Economist
"Alles ist unter Kontrolle"
Wer die Mechanismen der Macht begreift und die gesellschaftlichen Kräfteverhältnisse richtig einschätzt, für den ist es in aller Regel nicht besonders schwer, vorauszusagen, welche soziale, ökonomische und politische Zumutung der Bevölkerung als Nächstes von ihrer Regierung "verordnet" werden wird. James Corbett von corbettreport.com wagt den Versuch.

Manchmal ist es gar nicht so schwierig, die Zukunft vorherzusagen. Man muss nur zuhören, wenn die Sozialingenieure einem erzählen, was sie tun wollen.

Wenn einem zum Beispiel die Neocons erzählen, wir bräuchten ein "neues Pearl Harbor", um einen Umbau des amerikanischen Militärs zu rechtfertigen, dann kann man darauf wetten, dass ein neues Pearl Harbor stattfinden wird, kaum, dass sie im Amt sind.

Und Bill Gates hat uns nun jahrelang gewarnt, dass eine Pandemie die Welt, wie wir sie kennen, treffen und völlig umwandeln werde. Er ist sogar so weit gegangen, das exakte Szenario, das wir durchleben, unmittelbar bevor wir es zu durchleben begannen, zu "simulieren".

Ich denke, Sie sehen, worauf ich hinaus will. Manchmal verlangt zu sehen, was kommt, nur dem zuzuhören, was die Planer uns verraten. Dies im Hinterkopf schauen wir uns einmal vier Vorhersagen dazu an, wie die Coronakrise vermutlich weitergehen wird.

1. Die "zweite Welle" wird den Protestierenden in die Schuhe geschoben

Stock Down

"Weise" Erkenntnis: Ökonomen stellen fest, dass die Wirtschaft stärker einbrechen wird als erwartet

Unsere "weisen" Ökonomen fangen an, ihre Wirtschaftsprognosen aufgrund des Lockdowns zu korrigieren. Sie stellten fest, dass die Wirtschaft stärker einbricht als bisher erwartet. Muss man dafür studiert haben, um zu dieser Erkenntnis zu kommen, wenn fast die gesamte Weltwirtschaft lahmgelegt wurde?

wirtschaft deutschland
Als Mitglied im wirtschaftspolitischen Sachverständigenrat der Bundesregierung hält Wieland mittlerweile eher das Risikoszenario mit einem Rückgang von 5,4 Prozent für wahrscheinlich. Anstatt sich im Sommer schnell zu erholen, dürfte es somit einen ausgeprägten, tiefen Einbruch geben. Das sagte der "Wirtschaftsweise" unlängst der F.A.Z. Neue Zahlen, die ebenfalls in diese Richtung deuten, kommen nun vom Münchner Ifo-Institut auf Grundlage einer Umfrage unter rund 8800 deutschen Unternehmen sowie Kennziffern zu Umsatz und Kapazitätsauslastung der Betriebe.

- Frankfurter Allgemeine Zeitung
Die größten Verluste liegen in der Tourismus- und Reisebranche und im Gastgewerbe.
Den größten Einbruch der Geschäfte vermelden laut Ifo-Umfrage Reisebüros und ‑veranstalter (minus 84 Prozent), die Luftfahrtbranche (minus 76 Prozent), das Gastgewerbe (minus 68 Prozent), das Gesundheitswesen (minus 45 Prozent), Kunst, Unterhaltung und Erholung (minus 43 Prozent) sowie der Fahrzeugbau (minus 41 Prozent). Einziger Gewinner der Corona-Krise war die Pharma-Industrie mit einem Anstieg der Auslastung um 7 Prozent.

- Frankfurter Allgemeine Zeitung
Auch die Bereiche Kunst und Unterhaltung sind betroffen - die ursprünglichen Quellen, um aufzuklären und am alltäglichen Leben Kritik zu üben. Sie wurden fast alle erfolgreich mundtot gemacht und vielen wird ein Bankrott drohen. Die Förderbank KfW berichtet weiter, dass der "deutsche Mittelstand Umsatzeinbußen von insgesamt 75 Milliarden Euro erlitt".

Arrow Up

FDP-Vize kritisiert Robert-Koch-Institut zu Recht scharf: "Politisch motivierte Zahlen"

Als einer der wenigen Politiker in Deutschland und der Welt hat FDP-Vize Wolfgang Kubicki die Zahlen des RKI in Sachen Corona zu Recht als eher "politisch motiviert" statt als wissenschaftlich bezeichnet.
Wolfgang Kubicki

Wolfgang Kubicki
Der stellvertretende FDP-Vorsitzende Wolfgang Kubicki hat das Robert Koch-Institut und seinen Präsidenten Lothar Wieler wegen der regelmäßig verbreiteten Corona-Zahlen scharf kritisiert. Diese "vermitteln eher den Eindruck, politisch motivierte Zahlen zu sein als wissenschaftlich fundiert", sagte Kubicki am Dienstag der Nachrichtenagentur dpa in Berlin.

~ RT Deutsch
Insbesondere übte Kubicki Kritik an den Reproduktionszahlen des RKI:
Er wies insbesondere auf die Reproduktionszahl hin, die nach RKI-Angaben bundesweit von 0,9 auf 1,0 gestiegen ist. Während Ministerpräsident Markus Söder für Bayern, das Land mit den meisten Infektionen, einen R-Wert von 0,57 verkünde, melde das RKI bundesweit einen Wert von 1, sagte Kubicki:
"Woher dieser Wert bei sinkenden Infektionsraten kommen soll, erschließt sich nicht einmal mehr den Wohlmeinendsten."
~ RT Deutsch
Die Seriosität des RKI ist laut Kubicki in der Tat fragwürdig:
Dass Wieler auf einen Methodenwechsel bei der Berechnung des Wertes und nunmehr auf seine abnehmende relative Bedeutung hinweise, sei erstaunlich. Kubicki weiter:
"Es trägt nicht dazu bei, die täglichen Wasserstandsmeldungen des Instituts noch für seriös zu halten."
~ RT Deutsch
Er betonte auch die angeblich "zufällige" Tatsache, dass der Wert des RKI just zu dem Zeitpunkt anstieg, als die Konferenz der Kanzlerin mit den Ministerpräsidenten über die Corona-Maßnahmen stattfand: