Willkommen bei SOTT.net
Mo, 10 Dez 2018
Die Welt für Menschen, die denken

Puppenspieler
Karte

Bulb

Putin über Skripal: "Er ist ein Hochverräter und somit Dreck"

Nachdem der sagenumwobene Fall Skripal der Weltöffentlichkeit als "Vergiftung durch Russland" präsentiert und immer abstrusere "Beweise" für dieses Märchen veröffentlicht worden waren, musste sich der russische Präsident Wladimir Putin jetzt abermals zum Fall äußern. Dabei merkte er an, dass es sich bei Herrn Skripal um einen Hochverräter handelt, den man als "Dreck" bezeichnen muss. Desweiteren brachte er die Hoffnung zum Ausdruck, dass diese unsägliche Medienkampagne gegen Russland in diesem Fall endlich ein Ende nimmt.
Putin
"Einige Medien verbreiten eine Theorie, Herr Skripal sei eine Art Aktivist für Menschenrechte, sagte Putin auf dem Forum "Russische Energiewoche" in Moskau. Skripal sei aber einfach ein Spion, ein Hochverräter, fügte das russische Staatsoberhaupt hinzu. "Stellen Sie sich vor, es gäbe einen Menschen in ihrem Land, der Hochverrat an ihrem Land begangen hat. Wie würden Sie ihn nennen? Er ist einfach Dreck", sagte Putin.

~ RT Deutsch

Car Black

Dieselfake: Bundesregierung einigt sich, Autobauer freuen sich

Die Bundesregierung hat sich heute nach einer sechsstündigen Debatte auf ein Maßnahmepaket einigen können, wie es zukünftig mit dem Dieselverbot weitergehen soll.
Diesel car ban germany
© AP
Für Diesel-Besitzer soll es neue Angebote geben, um Fahrverbote in Städten mit zu schmutziger Luft abzuwenden. [...] Kernelement sind Kaufanreize für den Kauf neuer Fahrzeuge. Laut SPD-Chefin Andrea Nahles gibt es auch eine Verständigung zu den umstrittenen Hardware-Nachrüstungen für ältere Diesel. Dafür könnten - nach Informationen der dpa - voraussichtlich zu einem kleineren Teil auch Steuergelder eingesetzt werden.

Hintergrund für die neuen Maßnahmen ist die zu schmutzige Luft in vielen deutschen Städten. Diesel-Abgase gelten als eine Hauptursache dafür. Daher drohen Fahrverbote für ältere Diesel. In Hamburg sind schon zwei Straßenabschnitte für sie gesperrt, in weiteren Städten sind für 2019 Fahrverbote geplant. Die EU-Kommission macht ebenfalls Druck und will die Bundesrepublik per Klage beim Europäischen Gerichtshof zur Einhaltung der Grenzwerte zwingen, die schon seit 2010 verbindlich sind.

- RT Deutsch
Das Fahrverbot zweier Straßen in Hamburg von alten Diesel-Fahrzeugen ist ein Witz. Denn ein Abgas ist schließlich ein Gas, das sich in der Luft verbreitet und dem eine Straßengrenze egal ist.

Der größte Profiteur ist erneut die Autoindustrie, die Millionen damit verdienen wird und das alles dank einer Lüge a lá "saubere Luft" und "CO2". Denn niemand wird sich mit einer maximalen Prämie von 10.000 € ein neues Auto leisten können, sondern es müssen noch einige tausend Euro daraufgelegt werden.

Bulb

Nach Platz zwei in Umfragewerten: AfD lehnt Koalition nicht mehr ab

Seitdem die AfD in den neuesten Umfragewerten deutschlandweit den zweiten Platz hinter der CDU bei den nächsten Bundestagswahlen einnehmen könnte, haben Teile der CSU signalisiert, dass sie eine Koalition mit der AfD inzwischen nicht mehr ausschließen wollen. Nun bringt auch der Parteichef der AfD, Alexander Gauland, eine Koalition mit der CDU ins Spiel.
Alexander Gauland Weigel
Bisher hatte die AfD eine Koalition mit anderen Parteien stets ausgeschlossen. Doch dies hat sich nun geändert. Parteichef Alexander Gauland hat sich in einem Interview mit der FAZ sogar zu konkreten Bündnispartnern geäußert. Überstürzen werde die AfD dies aber nicht. Unionspolitiker wollen eine schwarz-blaue Koalition bisher verhindern.

Der Parteivorsitzende der Alternative für Deutschland (AfD), Alexander Gauland, hat gegenüber der Frankfurter Allgemeinen Zeitung erstmals eine Regierungskoalition unter Beteiligung der AfD ins Gespräch gebracht. In einem Interview sagte der 77-Jährige:

"Ich glaube nicht daran, dass die AfD 50 Prozent bei Wahlen erreichen kann. Deswegen brauchen wir einen Koalitionspartner."

Bisher hatte Gaulands Partei stets eine Regierungsbeteiligung - ob auf Landes- oder Bundesebene - ausgeschlossen. Diesen strikten Oppositionskurs will die AfD nun aber anscheinend verlassen.

Wer käme in Frage?

Mit Blick auf mögliche Bündnispartner erklärte Gauland, mit Grünen, der Linkspartei und der SPD sei aus seiner Sicht keine Koalition möglich. Auch eine Partnerschaft mit der FDP sehe er skeptisch. Deswegen bleibe nur eine "vernünftig gewendete" CDU für eine Koalition übrig.

~ Sputnik

Jet5

Russlands bahnbrechende Hyperschall-Rakete für Su-57 stellt USA und NATO in den Schatten

Russland hat eine neu entwickelte Luft-Luft-Abwehrrakete für das Waffenarsenal des neusten russischen Mehrzweck-Kampfflugzeugs der fünften Generation mit dem Namen Su-57 entwickelt, die eine Reichweite von 300 Kilometern erreichen kann.
R-37
© Kuzmin/Wikimedia
Ein Raketenmodell der R-37 (K-37/RVV-BD), das auf der Luftfahrtschau MAKS-2013 in Russland gezeigt wurde. Bildquelle: Vitaly
Der Rakete hat die NATO bisher nichts entgegenzusetzen.

Die Su-57 ist Russlands erstes Kampfflugzeug der fünften Generation. Dieses Flugzeug, das als Pendant zum US-amerikanischen F-35-Jet gehandelt wird, könne durchaus eine direkte und damit ernsthafte Herausforderung für die Vormachtstellung der US-Luftwaffe darstellen.

~ RT Deutsch
Die Reichweite der R-37M übertrifft "alles, was die US-Luftwaffe im vergleichbaren Sektor zur Verfügung hat."
Normalerweise trägt ein Jet der fünften Generation seine Bewaffnung in inneren Waffenschächten, um den Radarquerschnitt zu verringern und somit seine Tarneigenschaften nicht zu beeinträchtigen. Aber größere Raketen können bei Bedarf extern an ausgewählten Punkten getragen werden. Eine davon wird die R-37M sein, eine Rakete mit einer größeren Reichweite als alles, was die US-Luftwaffe im vergleichbaren Sektor zur Verfügung hat.

Die R-37M ist eine verbesserte Version einer Rakete, die 1985 in Dienst gestellt wurde. Die ältere Variante gehört zur Sparte der größeren Luft-Luft-Raketen mit einer Länge von 4,2 Metern und einer Masse von 600 Kilogramm. Sie ist daher nur für größere Flugzeuge wie den Abfangjäger MiG-31BM geeignet.

~ RT Deutsch

Cookies

AFD weiter auf dem Vormarsch: Zweitstärkste Partei in Deutschland

Das Meinungsforschungsinstitut Emnid ermittelt jede Woche den aktuellen Wahlstand in Deutschland. Und erstmals überholte die AfD die SPD mit einem Punkt. Wenn letzte Woche Sonntag eine Bundestagswahl stattgefunden hätte, hätte die AfD am zweitbesten abgeschnitten.

AFD Kuchen
© REUTERS/ Wolfgang Rattay
Die AfD hat die SPD im Emnid-Sonntagstrend für die "Bild am Sonntag" bundesweit erstmals überholt. In der wöchentlichen Umfrage des Meinungsforschungsinstituts legt die AfD um einen Zähler auf 17 Prozent zu, die SPD gibt im Vergleich zur Vorwoche einen Punkt ab und landet bei 16 Prozent. Auch CDU und CSU verlieren einen Zähler und kommen nur noch auf 27 Prozent. Das ist der bisher tiefste Wert für die Union im Sonntagstrend. Die Grünen erreichen 15 Prozent, die Linken 11 und die FDP 10 Prozent.

- Welt

Bulb

Nach Unruhen im Kosovo: Serbiens Präsident trifft sich mit Putin und hofft auf Hilfe

Nachdem der serbische Präsident Aleksandar Vucic laut Medienangaben den Befehl erteilt hat, die serbischen Streitkräfte in volle Gefechtsbereitschaft zu versetzen, will er sich übermorgen mit Putin in Moskau treffen, um eine mögliche Unterstützung zu besprechen. Vucic reagiert damit auf die Besetzung des Wasserkraftwerks "Gazivoda" am gleichnamigen Stausee im Norden des Kosovo durch kosovarische Spezialeinheiten.
Aleksandar Vucic

Aleksandar Vucic
Es gehe nicht um militärische Unterstützung wie im Syrien-Fall. "Ich will nicht, dass es zu großen bewaffneten Zusammenstößen in unserem Land kommt, und deshalb werde ich alles tun, um den Frieden zu bewahren", sagte Vucic.

~ Sputnik

Bulb

Chinesisches Meer: China bezeichnet Überflug von US-Bombern als provokative Aktion

Am Dienstag haben Langstreckenbomber der US-Luftwaffe vom Typ B-52 sowohl das Südchinesische als auch Ostchinesische Meer überflogen. Am Mittwoch bestätigte die USA den Überflug der Bomber und Peking wertete diese Aktion als provokativ.
Bombardero estadounidense B-52 en pleno vuelo cerca del mar China Merdional.

US-Bomber überfliegen Chinesische See – China reagiert auf die „Provokation“ mit harscher Kritik.
Die B-52-Bomber hätten "an einer regelmäßig geplanten, kombinierten Operation im Ostchinesischen Meer teilgenommen", erklärte Pentagon-Sprecher Oberstleutnant Dave Eastburn am Mittwoch. Die Manöver, an denen japanische Jagdflugzeuge beteiligt waren, seien Ausdruck der "kontinuierlichen Bomberpräsenz" der USA in der Region.

~ RT Deutsch
Für das US-Imperium scheint also jeder Quadratmeter dieser Erde zu ihrem Territorium zu gehören, in dem man tun und lassen kann, was man will. Japan wäre gut beraten darin, sich nicht weiter an diesen Provokationen zu beteiligen. China ist das Nachbarland der Japaner, im krassen Gegensatz zu den USA.
Ebenfalls am Dienstag flogen die B-52 über das Südchinesische Meer, ein weiteres Gebiet mit umstrittener territorialer Zugehörigkeit, auf das verschiedene Staaten der Region Anspruch erheben. Neben dem Gelben Meer bilden die beiden Gebiete das Chinesische Meer. Laut Eastburn führten die Bomber Routinemanöver im "internationalen Luftraum" durch.

Die Übungen stießen in Peking auf Kritik. "Was die provokativen Aktionen von US-Militärflugzeugen im Südchinesischen Meer betrifft, so sind wir immer entschieden gegen sie", verkündete der Sprecher des Verteidigungsministeriums, Ren Guoqiang, auf einer Pressekonferenz am Donnerstag.

~ RT Deutsch

Bulb

"Witzfigur" Trump ist in aller Munde! Abstoßend oberflächliche Doppelmoral kennt keine Grenzen

Auf der derzeit stattfindenden UNO-Vollversammlung in New York sprach gestern der amtierende US-Präsident Donald Trump. Schnell wurde jedoch klar, dass nicht nur viele Mitglieder der UN-Versammlung und der Mainstreammedien, sondern auch die alternative Presse, Trumps Rede als "kindisch, lächerlich und dumm" betrachteten und betitelten.
U.S. President Donald Trump
© REUTERS / Carlo Allegri
US-Präsident Donald Trump hält Ansprache in 73. Sitzung der UN-Vollversammlung im UN-Hauptquartier in New York, USA, am 25. September 2018
Noch nie zuvor wurde einem rechtmäßig gewählten Präsidenten ein derartiges Ausmaß an offener und artikulierter Häme entgegengebracht, nicht nur in Medien und Politik-Kreisen, sondern auch von der Normalbevölkerung. Tatsächlich konnten es sich viele Mitglieder der UN-Versammlung nicht einmal verkneifen, während seiner Ansprache ihrer selbstgefälligen und niedermachenden Häme gegen den Präsidenten freien Lauf zu lassen. So sieht Doppelmoral aus.

Warum stößt mittlerweile jeder öffentliche Auftritt Trumps und jede noch so kleine Aussage von ihm auf ein solches Ausmaß an Häme auf allen Seiten des politischen Spektrums, dass er inzwischen nicht nur von weiten Teilen der Politik-Medienklasse als Witzfigur betrachtet und verschmäht wird, sondern auch von großen Teilen der Bevölkerung und kritischen Beobachtern, die es besser wissen sollten?

Interessanterweise konzentrierten sich selbst alternative Medien während und nach Trumps Rede auf seine "Prahlerei" , seinen "Hochmut" und seine "nicht sehr gut artikulierten" Aussagen, die nicht sehr "präsidentenwürdig rüberkommen". Und somit untermauerten sie seinen sorgsam seit Jahren erschaffenen Status als "Witzfigur" nur noch mehr.

NIEMAND scheint jedoch die Frage zu stellen: Warum? Warum werden sowohl Trumps Politik als auch seine Aussagen und Bemühungen, die nicht so klingen wie wir es von Berufspolitikern gewohnt sind, dermaßen konstant in den Dreck gezogen? Selbst von vielen alternativen Medien und Menschen, die über die gewissenlosen Taten des US-Imperiums Bescheid wissen?

Könnte es vielleicht daran liegen, dass Trump - so wie es Joe Quinn ausdrückt - nicht jene unterbewusste Anziehungskraft ausübt und das Verlangen nach Menschen in Form eines "Führers" bedient, wie es ein Obama oder eine Hillary Clinton gekonnt und ohne Gewissen zu präsentieren vermögen?

Oder liegt es auch an der Tatsache, dass Trump von Anfang an einer Diffamierungskampagne sondergleichen ausgesetzt war - seitens Mitgliedern des Tiefenstaats wie Hillary Clinton, die in ihrem gewissenlosen Versuch, Präsidentin zu werden, an Trump gescheitert ist und dies bis heute nicht akzeptieren kann? Oder der Mainstreampresse, die schon vor Beginn von Trumps Amtszeit damit begonnen hat, ihn im Auftrag des Tiefenstaats als gefährliche Witzfigur darzustellen, weil er - Gott bewahre - Frieden mit Russland will? Oder an der Tatsache, das Trump nicht im Sinne der Durchsetzung der imperialen Pläne agiert, wie sie von den gewissenlosen Machthabern im Tiefenstaat vorgesehen sind und daher durch eine Psychopathin wie Hillary ersetzt werden sollte, die ihren Bestrebungen nicht im Weg steht?

Anscheinend sind sehr vielen Menschen Oberflächlichkeiten wie das gute Aussehen und Gebaren eines Präsidenten wichtiger als die Taten, die ein Mensch in diesem Amt vollbringt.

Warum war ein Obama, im Gegensatz zu Trump, bis zum heutigen Tag nie solch einer Häme ausgesetzt, obwohl er den Tod von zigtausenden - wenn nicht sogar hunderttausenden - Menschen und viele Kriege direkt zu verantworten hat?

Ist oberflächliches Aussehen und geschwollene Redekunst, wie gewissenlose Machthaber wie Obama und Hillary sie an den Tag legen, für viele vielleicht wichtiger als die eigentliche Substanz und die Resultate dieser Menschen?

Eye 1

Nach Deutschland: England startet Aufnahme von "heldenhaften" Weißhelm-Terroristen

Wir erinnern uns; 800 Weißhelm-Terroristen wurden im Juli von Israel aus Syrien evakuiert, weil es ihnen dank der russischen Regierung nicht mehr möglich war, Terror, Angst und Chaos zu verbreiten und sie kurz davor standen, endlich vernichtet zu werden. Daraufhin erklärten einige Länder, darunter auch Deutschland, diese Weißhelme als heldenhafte Flüchtlinge aufzunehmen, da Israel interessanterweise selbst die Terroristen (die sie eigens erschaffen und unterstützen) sie nicht aufnehmen wollten.
roger waters, weißhelme
Auch Großbritannien gehörte zu den Ländern, die den Terroristen Unterschlupf anboten. Jetzt hat die Aufnahme dieser Terroristen begonnen. Sie werden von den britischen Behörden als "tapfere Freiwillige" und "Helden" bezeichnet.
Die ersten Mitglieder der umstrittenen Organisation Weißhelme sind in Großbritannien angekommen, wo die Behörden sie "tapfere Freiwillige" und Helden nennen. Dabei ist die Gruppe in den Gebieten tätig, die unter Kontrolle von Milizen stehen. Mitglieder wurden mehrmals im Umfeld von Dschihadisten ertappt.

Das britische Innenministerium erklärte am Montag, dass die Mitglieder der Weißhelme und deren Familien nach der Regelung über die Umsiedlung von schutzbedürftigen Personen (Vulnerable Persons Resettlement Scheme) in Großbritannien untergebracht werden sollen. Die Weißhelme "haben Tausende unschuldige Zivilisten im Laufe des Kriegs in Syrien gerettet", erklärte der Innenminister Sajid Javid. Er sei stolz darauf, dass Großbritannien diese tapferen Menschen und ihre Familien aufnehme und ihnen eine Möglichkeit gebe, ihr Leben neu aufbauen zu können. Nach Angaben von Daily Telegraph hat London 29 "Weißhelmen" und bis zu 70 ihrer Familienmitglieder Asyl gewährt. Die erste Familie ist bereits angekommen, während weitere im kommenden Monat folgen sollen.

~ RT Deutsch
Na dann, prost Mahlzeit!

Bulb

Morales bei UN-Vollversammlung: "USA will wie immer Lateinamerika spalten"

Am Rande der UN-Vollversammlung in New York hat der bolivianische Präsident Evo Morales gegenüber RT den USA zu Recht vorgeworfen, Lateinamerika spalten zu wollen.
putin evo morales
"Wie immer versuchen die USA, uns zu spalten", so Morales im RT-Gespräch. Die Region stehe seit der Gründung der Union Südamerikanischer Nationen unter Druck.

Derzeit arbeite die Organisation an einem Projekt, das "die Kooperation zwischen den Staaten Lateinamerikas und der Karibik garantieren und stärken" solle. Auch die Beziehungen der Region zu China, Russland und Europa sollen Morales zufolge gefestigt werden.

Zuvor hatte der bolivianische Präsident Washingtons Pläne verurteilt, das laut US-Medien angeblich den venezolanischen Staatschef, Nicolas Maduro, stürzen wolle.

~ Sputnik
Morales gehört zu den wenigen Präsidenten, die sich offen trauen, gegen die imperiale Machtherrschaft der USA Stellung zu beziehen und selbst die Taten der israelischen Regierung beim Namen zu nennen.