Willkommen bei SOTT.net
Do, 26 Apr 2018
Die Welt für Menschen, die denken

Puppenspieler
Karte

Russian Flag

Putin mal wieder im Klartext: "Ich bin dagegen, dass sich die deutsche Bevölkerung immer noch für den II. Weltkrieg geißelt"

Die deutsche Bevölkerung wird seit Jahrzehnten von der Schuldfrage des II. Weltkrieges verfolgt. Selbst auf Generationen, die absolut nichts mehr mit dem II. Weltkrieg und seinen Verbrechen zu tun haben, wird immer noch mit dem Finger gezeigt - einfach weil sie in Deutschland geboren sind.
putin holy
Die Verbrechen des II. WK sollen damit nicht geschmälert werden und sie sollen auch nicht wieder geschehen, weder durch das Deutsche Volk, noch durch irgendein anderes Volk und Land. Doch genau in diesem Punkt liegt das Problem, dass viele Länder - vor allem die USA und Israel - immer wieder mit ihrem Finger auf Deutschland zeigen, damit sie von ihren eigenen Verbrechen gegenüber Menschen ablenken können.

Der russische Präsident denkt auch in dieser Frage in eine ganz andere Richtung:

Candle

Vladimir Putin: Widerstandskämpfer gegen den Imperialismus, Befreier Syriens und Hoffnungsträger

Das Chaos-Imperium drohte die Welt in eine unermessliche Dunkelheit zu stürzen. Stattdessen hat sich eine Achse des Widerstandes formiert.

Putin praying
Das Projekt für das "Neue Amerikanische Jahrhundert" war dazu gedacht, das ursprüngliche Amerikanische Jahrhundert (das 20ste) fortzusetzen, indem die Eurasische Intergration (Afrika inbegriffen) vereitelt werden sollte und um damit den Fortbestand der US-amerikanischen Hegemonie sicherzustellen. Statt einfach zuzuschauen, wie die ökonomische Entwicklung weite Teile Asiens und Afrikas umgestaltet, haben es sich anglo-amerikanische Imperialisten zur Aufgabe gemacht, ein Land nach dem anderen zu zerschlagen, um mit dem entstandenen Chaos ihre Geschäftsstrategie zu bedienen. Für sie ist die Welt eine einzige Kriegszone, die es zu managen gilt, und zwar durch die Weltpolizei. Geschickt eingefädelt, möchte man meinen.

Aber dieser Modus Operandi hat schweren Schaden erlitten. Zwei Jahre nach der russischen Intervention in Syrien liegt der Islamische Staat (IS) in Trümmern und damit eine geopolitische Schachfigur der Vereinigten Staaten. Der Welttyrann läuft jetzt mit einem blauen Auge herum. 16 Jahre nachdem mit 9/11 die imperialistische Terrorherrschaft über die Welt hereinbrach, hat Vladimir Putin den ersten maßgeblichen Schritt getan, sie zu stoppen. Die Vereinigten Staaten und ihre Stellvertreter-Krieger können die Welt nicht mehr länger ungestraft terrorisieren.

Arrow Down

Gegen alternative Medien: EU-Komission empfiehlt Zensur-Kodex für soziale Netzwerke

Eine EU-Expertenkommission Propagandakommission empfiehlt im Kampf gegen Fake News einen "Prinzipien-Kodex für soziale Netzwerke". Dieser Kodex soll dazu dienen, dass "vertrauenswürdige Informationen herkömmlicher Medien" bevorzugt werden. Für die EU-Bürokraten gibt es also keine Fake News bei den "herkömmlichen Medien" und es soll jetzt aktiv daran gearbeitet werden andere Medien zu zensieren, indem die "Qualitätsmedien" bevorzugt werden.

Migracijska kriza je bila “11. rujan Europske unije” i otkrila je svu njenu ranjivost
Der Kodex soll aus zehn Prinzipien bestehen.
Diese sollen sich unter anderem verpflichten, "vertrauenswürdige" Informationen "herkömmlicher" Medien sichtbarer und für Nutzer leichter zugänglich zu machen - also sie gegenüber alternativen Medien zu bevorzugen.
Obwohl sich die Kommission allgemein gegen Zensur ausspricht, betreibt sie mit einem derartigen Vorhaben genau diese Zensur.

Viele EU-Bürger in Deutschland sind über die Verbreitung von Halbwahrheiten und gezielten Falschmeldungen im Internet besorgt:
Die Verbreitung von Halbwahrheiten und gezielten Falschmeldungen im Internet besorgt der Umfrage Eurobarometer zufolge viele Europäer. So sagten den Marktforschern zufolge 83 Prozent der rund 26.000 Teilnehmer, das Phänomen sei eine Bedrohung für die Demokratie. Traditionelle Medien gelten erstaunlicherweise als relativ glaubwürdige Nachrichtenquellen: Im Eurobarometer nannten 70 Prozent das Radio, 66 Prozent das Fernsehen und 63 Prozent Printmedien als vertrauenswürdig, während reine Onlinequellen nur bei 26 bis 27 Prozent der Befragten Vertrauen genossen.
In Wahrheit findet diese beispiellose Desinformationskampagne jedoch zumeist nicht bei den alternativen Medien statt, sondern gerade bei eben jenen etablierten Medien, die die EU-Komission nun noch mehr bevorzugen will.

Bulb

US-Repräsentantenhaus bestätigt was jeder weiß: Es gibt kein Russland-Trump-Komplott

Bereits vor dem unerwarteten Sieg Donald Trumps über Killary Clinton in den US-Präsidentschaftswahlen im November 2016 wurde eine bisher beispiellose Propagandakampange in Gang gesetzt, wonach Russland sich erstens; in die Wahlen eingemischt hat und zweitens; ein Trump-Russland-Komplott stattfindet. Bis zum heutigen Tag wurde kein einziger stichthaltiger Beweis für diese wahnsinnigen Behauptungen vorgelegt und alternative Medien haben von Beginn an darauf hingewiesen.
US Senat
Bis zum heutigen Tag wird jedoch weiterhin, nicht nur in unseren Medien, sondern fast in der gesamten westlichen Medien- und Politiklandschaft mit dieser Lüge Propaganda gegen Trump und vor allem Russland betrieben.

Bulb

Süd-, Nordkorea und Trump setzen auf Diplomatie und Annäherung - US-Elite auf Sabotage

Nach den bisher recht erfolgreichen Annäherungsversuchen zwischen Nord- und Südkorea, positiven Signalen aus der Trump-Regierung und einer gleichzeitig grassierenden Propagandawelle gegen diese Entwicklungen aus dem US-Establishment, setzten sich Vertreter der Sükoreaner jetzt diplomatisch aktiv in Washington, Moskau, Peking und in Tokio für den weiteren Ausbau dieser friedlichen Annäherung ein.

Trump Südkorea
© Reuters Yonhap via REUTERS
Der südkoreanische Sicherheitsberater Chung Eui-yong mit Donald Trump, Washington, USA, 8. März 2018.
Wo und wann es zu einem Treffen Trumps und Kim Jong-uns kommen wird, ist noch nicht bekannt. Schweden bietet sich als Gastgeber an. Vertreter Südkoreas reisen von Washington über Moskau, Peking und Tokio, um für die Diplomatie zu werben.
Angedrohte Sanktionen, ausgehend vom US-Establishment, könnten diese positive Stimmung jedoch schon bald verfliegen lassen.
Trotz dem Willen der Diplomatie haben die USA angekündigt, neue Sanktionen gegen Nordkorea zu verhängen. Diese begründen sie mit dem Mord an Kim Jong-uns Halbbruder Kim Jong-nam. Dieser sei an dem Nervengift VX gestorben, das als verbotener Kampfstoff eingestuft wird. Washington macht Pjöngjang für den Mord verantwortlich. Kim Jong-nam wohnte mit seiner Familie in Macau.
Trotz dieses wahnsinnigen Versuches der US-Elite (bzw. des Tiefen Staates), diese positiven Entwicklungen (u.a. durch fragwürdige Vorwürfe) zu sabotieren, geben weder Nordkorea noch Südkorea oder Trump auf, auch weiterhin an diplomatischen Fortschritten zu arbeiten:

Arrow Up

Es ist beschlossen: China hebt Amtszeitbegrenzung für Staatschefs auf

Vor zwei Wochen berichteten wir über den Plan der Chinesen für die Aufhebung der Amtszeitbegrenzung. Jetzt hat Chinas Volkskongress dieses Vorhaben in die Tat umgesetzt und die Begrenzung aufgehoben.
China
© Reuters
Chinas Volkskongress hebt Amtszeitbegrenzung für Staatschefs auf
Chinas Volkskongress hat auf seiner Jahrestagung am Sonntag in Peking eine Verfassungsänderung gebilligt, die die Amtszeitbegrenzung für Staatsoberhäupter aufhebt. 2.958 Delegierte stimmten für die erste Änderung der Staatsverfassung seit 14 Jahren. Nur zwei votierten dagegen, während sich drei enthielten. Mit der Änderung wurde auch "Xi Jinpings Gedankengut für das neue Zeitalter des Sozialismus chinesischer Prägung" als neue Leitlinie in der Präambel verankert.
Mehr zum Gedankengut Xi Jinpings finden Sie hier: Mit diesem Verfassungszusatz wurde auch eine staatliche Aufsichtskomission erschaffen.

Bulb

Trump droht den Europäern, BMW und Mercedes mit Strafzöllen

Laut RT Deutsch droht Donald Trump BMW und Mercedes mit Strafzöllen. Zur gleichen Zeit, in der die EU versucht, Gegenmaßnahmen für Trumps Strafzölle vorzubereiten, hat Trump nachgelegt und droht jetzt europäischen Autoherstellern.
Donald Trump
Die Erweiterung der Strafzölle soll damit nicht mehr nur Aluminium und Stahl betreffen:
Eine Abkehr von Trumps geplanten Strafzöllen auf Aluminium und Stahl scheint derzeit ausweglos. Bei einem Treffen zwischen der EU-Handelkommissarin Cecilia Malstrom und dem US-Handelsbeauftragten Robert Lighthizer am Samstag in Brüssel gab es keine Einigung. Brüssel hoffte wie Kanada und Mexiko von Strafzöllen auf Stahl von 25 Prozent und Aluminium von 10 Prozent ausgenommen zu werden. Stattdessen legte Trump nach und drohte nun - mit oder ohne Vergeltungsmaßnahmen aus Brüssel - auch BMW und Mercedes abzustrafen.

Bulb

Elite kocht vor Wut: Kim Jong-un will sich mit Trump treffen und Donald sagt zu

Kim Jong-un hat eine Einladung für ein Gipfeltreffen mit Trump verschickt. Der US-Präsident Donald Trump und der nordkoreanische Staatschef wollen sich noch in diesem Jahr zu einem historischen Gipfel treffen.
Trump Kim
Unerwartete Wendung im Konflikt der USA mit Nordkorea: US-Präsident Donald Trump ist zu einem Treffen mit dem nordkoreanischen Staatsoberhaupt Kim Jong-un bereit. Das Weiße Haus bestätigte am Donnerstagabend die zuvor verlautbarten Angaben des nationalen Sicherheitsberaters Südkoreas, Chung Eui Yong.
Chung Eui Yong betonte darüber hinaus, dass Jong-un darauf erpicht sei Trump zu treffen. Das Treffen soll bis Mai in diesem Jahr stattfinden.
Trump schrieb auf Twitter, Kim habe in seinen Gesprächen mit Südkorea von einer Denuklearisierung gesprochen, nicht nur von einem Einfrieren des Atomwaffenbestands.
Ob Trump damit richtig liegt, ist fraglich. Was Kim mit "auf Eis legen" meint, ist nicht vollkommen ersichtlich. Sicher ist nur eins: der tiefe Staat in Amerika hat etwas gegen die Annäherung von Süd- und Nordkorea, genauso wie gegen gute Beziehungen zwischen Trump und Jong-un.

Heart

Video: Putin trägt Gedicht zum Weltfrauentag vor und gratuliert allen Frauen

Putin
Zum heutigen internationalen Frauentag hat der russische Präsident Wladimir Putin neben Glückwünschen auch ein Gedicht des Lyrikers Andrej Dementjew vorgetragen:


Bulb

Putin warnt: "Wer garantiert uns, dass die USA nicht wieder einen Atomschlag durchführen?"

Putin hat in einem neuen TV-Interview die Bedingungen genannt, unter denen Russland seine Atomwaffen einsetzen könnte.
Letzte Woche präsentierte der russische Präsident Russlands neue Superraketen, die alle anderen bisherigen Waffensysteme dieser Art blass aussehen lassen. Danach beschrieb der russische Verteidigungsminister Schoigu die Notwendigkeit des Aufbaus eines Militärsatelliten-Netzwerks als für den Schutz Russlands unabdingbar.
putin nuclear weapons speech

Putin in seiner Rede zur Lage der Nation am 01. März 2018 : "Ich habe euch gewarnt dass dies geschehen wird"
In dem neuen TV-Interview sagte Putin:
"Ich möchte, dass man in Russland und im Ausland weiß: Bei unseren theoretischen Einsatzplänen handelt es sich um den sogenannten Gegenschlag"

"Ich hoffe aber, dass es nie dazu kommen wird"
Des Weiteren erläuterte er die Basis, auf der ein solcher Gegenschlag initiiert werden könnte:
"Ein Atomwaffeneinsatz könnte nur dann beschlossen werden, wenn unser Frühwarnsystem nicht nur Raketenstarts geortet, sondern auch eine genaue Prognose geliefert hat, auf welchen Flugbahnen sie fliegen und wann die Sprengköpfe auf dem Territorium der Russischen Föderation einschlagen werden"