Willkommen bei SOTT.net
Di, 26 Mai 2020
Die Welt für Menschen, die denken

Das Kind der Gesellschaft
Karte

Cloud Grey

Absolute Idiotie: So setzt ein Café in Schwerin Corona-Regeln um - Besucher als #failedhelikopter

Wir nennen es seit bereits mehreren Wochen den Coronawahnsinn. Und an einigen Punkten muss man sich wirklich ernsthaft fragen, ob man lachen oder weinen sollte, weil die Auswirkungen des Coronavirus - oder der Virus selbst - anscheinend wirklich das Gehirn angreift. Ein Café in Schwerin ließ seine Kundschaft Hüte mit Schwimmnudel-Abstandshalter aufsetzen, damit sie "sicher" sind und nicht von dem Virus infiziert werden.

cafe schwerin

Bulb

Top Corona-Info! Frank Höfer von NuoViso.TV und Robert Fleischer von ExoMagazinTV

Während sich praktisch alle "Journalisten" im Mainstream auf die Einheitslügen rund um den Corona-Schwindel eingeschossen haben, zeichnen sich auch weiterhin einige alternative Medien in Deutschland durch exzellente journalistische Arbeit und Zusammenfassungen dieses Wahnsinns aus. Robert Fleischer von ExoMagazinTV, für dessen exzellente Arbeit wir bereits zuvor lobende Worte fanden, fasst auch in seinem neuesten Gespräch mit seinen Gästen Dirk Pohlmann und Mathias Bröckers das Geschehen punktgenau zusammen.
Robert Fleischer
Im gleichen Atemzug darf man hier auch Frank Höfer von NuoViso.TV nicht unerwähnt lassen, der es ebenfalls vollbringt, die Lage verständlich, rational und auf exzellente Weise zusammenzufassen und auf den Punkt zu bringen.

Darum haben wir uns ein weiteres Mal dafür entschieden, ihre neuesten Konversationen in voller Länge zu präsentieren. Viel Spaß!

Handcuffs

Anschläge auf türkische Läden in Waldkraiburg: Festnahme eines 25-Jährigen

Verübte der 25-Jährige die Anschläge in Waldkraiburg?
polizei waldkraiburg
© dpa, Matthias Balk, mbk tba
Der nach den Anschlägen auf Geschäfte türkischstämmiger Inhaber im bayerischen Waldkraiburg festgenommene 25-Jährige hat mit der IS-Terrormiliz sympathisiert. Der Mann habe als Tatmotiv seinen Hass auf Türken und eine antitürkische Gesinnung angegeben, er sei Anhänger des IS. Das teilten Vertreter von Polizei und Staatsanwaltschaft mit. Bei dem Mann seien Rohrbomben sowie eine Pistole gefunden worden. Er habe weitere Anschläge geplant, konkrete Pläne gab es ersten Ermittlungen zufolge offensichtlich aber nicht. Ob der Mann Mittäter oder Mitwisser hatte, werde noch ermittelt.

23 Rohrbomben und Pistole gefundenDer Brand in einem türkischen Geschäft in Waldkraiburg richtete großen Schadden an.© dpa, Lino Mirgeler, lim htf

Der Tatverdächtige ist den Angaben zufolge selbst deutscher Staatsbürger, seine Eltern stammen aus der Türkei. "Ich bin erleichtert, dass von dem gefährlichen Täter keine Gefahr mehr ausgeht", sagte der Polizeipräsident des Präsidiums Oberbayern Süd, Robert Kopp.

Mitte April waren drei Mal Steine in die Fensterscheiben türkischer Läden in Waldkraiburg geflogen, zudem ging ein Gemüseladen in Flammen auf. Sechs Menschen wurden verletzt. Dem Mann wird neben schwerer Brandstiftung und gefährlicher Körperverletzung versuchter Mord vorgeworfen.

Che Guevara

10.000 Menschen demonstrieren in Deutschland gegen Coronazwangsregeln

demonstration
© MARKUS RIEDLE/ AFP


"Stoppt Gates", "Legt den Maulkorb ab", "Widerstand": In mehreren deutschen Städten haben Bürger gegen die Corona-Beschränkungen protestiert. Auf Abstandsregeln nahmen nicht alle Rücksicht.


In mehreren deutschen Städten haben am Samstag Tausende Menschen gegen die Einschränkungen zur Eindämmung der Corona-Pandemie demonstriert. Einer der Schwerpunkte war Stuttgart. Auch in Berlin, München und Frankfurt gab es Proteste.

In Stuttgart waren auf dem Cannstatter Wasen mehrere Tausend Menschen unterwegs. Ein Polizeisprecher sagte, es sei ziemlich voll geworden. Eine genaue Teilnehmerzahl nannte er nicht. Die Schutzmaßnahmen seien meist eingehalten worden.

Die Behörden hatten maximal 10.000 Teilnehmer erlaubt. Hinter dem Protest steht eine Initiative namens "Querdenken". Kritiker befürchten eine Vereinnahmung durch Verschwörungstheoretiker und Rechtspopulisten.


Kommentar: Es gibt tatsächlich Verschwörungstheorien, die wirklich irrsinnig, oder bewusst verzerrt sind (z. B. Chemtrails, HAARP, flache Erde). Doch man sollte nie das Kind mit dem Bade auskippen und generell keine Pauschalisierungen verwenden: Verschwörungstheoretiker, Rechtspopulisten etc. Dazu eine Radiosendung aus der Vergangenheit:



Kommentar: Demonstrationen sind gut, doch es muss auch die Frage gestellt werden: Können sie tatsächlich etwas verändern? Gerade in Anbetracht von Politischer Ponerologie kann jede Bewegung von pathologischen Menschen unterwandert werden und eine gute Bewegung in das Gegenteil verwandelt werden. Deswegen ist das Wissen über die Studie des Bösen von größtem Vorteil:

Politische Ponerologie
© de.pilulerouge.com
Politische Ponerologie: Eine Wissenschaft über das Wesen des Bösen und ihre Anwendung für politische Zwecke



Camera

Weiteres Kamerateam eines öffentlich-rechtlichen Senders in Berlin angegriffen

Vor wenigen Tagen wurde bereits ein Kamera-Team der ZDF heute show in Berlin von mehreren Demonstranten angegriffen, wo zum Glück niemand verletzt wurde. Heute ist bei einer weiteren Demonstration in Berlin ein Kamera-Team der ARD tätlich angegriffen worden.

demosntration berlin
© dpa/Kay Nietfeld
Bei einer nicht genehmigten Demonstration gegen die Corona-Beschränkungen ist vor dem Reichstagsgebäude in Berlin ein Kamerateam der ARD angegriffen worden. Ein Mann soll versucht haben, einen Tonassistenten zu treten, traf dabei aber offenbar die Mikrofon-Angel, die dann gegen den Kopf des Kameramannes schlug, wie die Polizei am Mittwochabend mitteilte. Der 46-jährige Tatverdächtige habe versucht zu flüchten, sei dann aber von Polizisten festgenommen worden.

- Der Tagesspiegel
Man kann von den öffentlich-rechtlichen Sendern halten, was man will und ja, sie verbreiten Propaganda, doch sollten keine Menschen angegriffen werden, nur um seinem Unmut Luft zu machen. Denn das gibt den Mainstreammedien nur weiteres Material, dass die Demonstranten verrückt, rechts oder gar Verschwörungstheoretiker sein könnten usw.

Clipboard

Frau eröffnet Feuer mit Schreckschusspistole in einer Arztpraxis in Köln - Motiv unklar

In Köln sind Schüsse in einer Arztpraxis gefallen, zwei Menschen sind durch Knallgeräusche verletzt worden. Die Tatverdächtige konnte wenige Zeit später festgenommen werden.
Polizei-Einsatz, polizei symbolbild
© dpa
Eine Frau soll in einer Arztpraxis mitten in Köln am Donnerstag mit einer Schreckschusspistole geschossen haben. Nach ersten Informationen wurden zwei Menschen durch Knallgeräusche verletzt, wie die Polizei mitteilte. Die 43-jährige Frau verließ danach die Praxis und wurde zwei Stunden später von Spezialkräften in ihrer Wohnung in der Kölner Innenstadt unverletzt festgenommen, wie die Polizei mitteilte.

Nach ersten Erkenntnissen zog die Frau gegen 10.30 Uhr in der Praxis am Kölner Neumarkt die Schreckschusswaffe und schoss mehrfach in Richtung der Praxistheke. Nach der Festnahme in ihrer nahen Wohnung wurde die mutmaßliche Täterin von einem Arzt auf ihren Gesundheitszustand untersucht. Danach wurde sie in eine psychiatrische Klinik eingewiesen.

dpa, AFP

No Entry

Schüsse in Darmstadt: Drei Verletzte und drei Festnahmen

In Darmstadt hat es drei Festnahmen gegeben, nachdem am späten Nachmittag Schüsse fielen und drei Personen verletzt in Krankenhäuser gebracht werden mussten. Der Polizeieinsatz läuft weiter.
polizei darmstadt
© dpa
In Darmstadt läuft weiter ein größerer Polizeieinsatz im Stadtteil Kranichstein. Wie eine Sprecherin der Polizei gegenüber der F.A.Z. sagte, haben mehrere Zeugen gegen 17 Uhr über den Notruf die Polizei alarmiert und eine Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen gemeldet. Es seien Schussgeräusche im Bereich der Parkstraße vernommen worden.

Drei Männer sind bislang mit Schussverletzungen in Krankenhäuser gebracht worden. Kurze Zeit später nahm die Polizei drei Verdächtige fest. "Inwieweit diese mit der Tat in Verbindung stehen, bedarf weiterer Ermittlungen", sagte eine Sprecherin. Die Fahndungsmaßnahmen liefen weiter.

Attention

Corona-Krise in Spanien: Rekordzahl von Menschen beantragt Sozialleistungen

Die wirtschaftlichen und sozialen Folgen des Corona-Schwindels treffen Spanien besonders hart. Das spanische Arbeitsministerium gab einen neuen Rekordwert von 5,2 Millionen Sozialleistungsempfängern bekannt, in einem Land, das ungefähr 47 Millionen Bürger umfasst, von denen knapp 20 Millionen noch im Januar erwerbstätig waren.
Barcelona Corona
© Reuters Nacho Doce
Menschen in Barcelona warten vor der Pfarrkirche Santa Anna in Barcelona auf kostenlose Essenspakete,
Im vergangenen Monat stieg die Zahl der Spanier, die sich als arbeitslos meldeten, um fast acht Prozent. Dies bedeutet, dass in dem Zeitraum 282.891 Menschen arbeitslos wurden, da das Land zur Eindämmung der Coronavirus-Pandemie strenge Beschränkungen auferlegte. Die am Dienstag vom Arbeitsministerium vorgelegten Zahlen sind jedoch niedriger als die vom März, als die Arbeitslosigkeit um über neun Prozent angestigen war.

Die Beschäftigten der Gastronomie litten am meisten unter der Corona-Krise: Mehr als 720.000 Menschen verloren ihren Arbeitsplatz, während die Beschäftigten im Einzel- und Großhandel sowie in der Hotellerie ebenfalls hart betroffen waren.

~ RT Deutsch
Die spanische Wirtschaftsministerin erwartet, dass sich die wirtschaftliche Lage noch verschlechtern wird:
Die im April eingereichten Anträge trieben die Arbeitslosigkeit laut Associated Press auf den höchsten Stand seit fast vier Jahren. Unterdessen teilte die Arbeitsministerin des Landes Yolanda Díaz mit, dass die von der Regierung an fast 5,2 Millionen Menschen gezahlten Leistungen einen "historischen Rekord" darstellten.

In der vergangenen Woche sagte Spaniens Wirtschaftsministerin Nadia Calviño, dass die Wirtschaft des Landes noch tiefer fallen werde als inmitten der Großen Rezession der Jahre 2008 bis 2013. Somit sind die Vorhersagen des Internationalen Währungsfonds (IWF) teilweise bestätigt. Das Ministerium erwartet, dass das Bruttoinlandsprodukt Spaniens in diesem Jahr um 9,2 Prozent schrumpfen wird. Nach dem Worst-Case-Szenario, das zuvor von der spanischen Zentralbank veröffentlicht wurde, könnte die Wirtschaft des Landes im Jahr 2020 um 12,4 Prozent zurückgehen, falls der COVID-19-Lockdown bis zu zwölf Wochen dauert.

~ RT Deutsch

Attention

Wiedereröffnung beginnt am 9. Mai: Die Frage ist, wie viele Kneipen und Restaurants können noch öffnen?

Im Zuge weiterer Lockerungen der Maßnahmen in der Corona-Krise stand zunächst der 18. Mai für eine Öffnung von Gastronomiebetrieben im Raum. Nun gab es eine Entscheidung der Wirtschaftsminister der Länder.
restaurant
© picture alliance/dpa
Die Wirtschaftsminister der Länder streben unter Auflagen in einem Korridor vom 9. bis 22. Mai eine bundesweite kontrollierte Öffnung des Gastgewerbes an. Das erfuhr die Deutsche Presse-Agentur am Dienstagabend nach einer Videokonferenz der Länderminister mit Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) aus Teilnehmerkreisen. Für touristische Beherbergungen wird eine Öffnung bis Ende Mai angepeilt.

Die Empfehlung soll die Grundlage bilden für Beratungen von Kanzlerin Angela Merkel (CDU) mit den Ministerpräsidenten der Länder am Mittwoch. Zur Öffnung gehören die Einhaltung von Hygienevorschriften und Abstandsregelungen sowie Pläne zum Schutz von Beschäftigten.

Calculator

Tausende Menschen demonstrieren in Stuttgart gegen Corona-Zwangsmaßnahmen

Stuttgart - Mehrere tausend Menschen haben in Stuttgart gegen die Maßnahmen im Kampf gegen das Coronavirus demonstriert.
demonstration stuttgart
© dpa
Zahlreiche Menschen nahmen an einer Protestkundgebung der Initiative "Querdenken" auf dem Cannstatter Wasen teil.
Bei der als "überparteilich" bezeichneten Demonstration auf dem Cannstatter Wasen forderte Initiator Michael Ballweg die Einhaltung der Grundrechte wie Versammlungsfreiheit und Glaubensfreiheit. Der IT-Unternehmer sprach von rund 5000 Teilnehmern am Samstag. Die Stuttgarter Polizei wollte keine Schätzung der Teilnehmerzahl abgeben.

Hinter dem Protest steht die Initiative "Querdenken" von Ballweg. Nach einem anfänglichen Verbot der Stadt hatte die Initiative demonstrieren dürfen, weil das Bundesverfassungsgericht einem Eilantrag gegen das Verbot stattgegeben hat. Seine regelmäßigen Demos erhalten Zulauf: Vergangene Woche waren es noch wenige Hundert auf dem Stuttgarter Schlossplatz. Bundesweit finden ähnliche Demos statt. Kritiker befürchten eine Vereinnahmung der Initiative durch Verschwörungstheoretiker und Rechtspopulisten.

Kommentar: Hier ist ein kleiner Überblick zu dem Coronawahnsinn: