Willkommen bei SOTT.net
Do, 14 Nov 2019
Die Welt für Menschen, die denken

Das Kind der Gesellschaft
Karte

Camera

Mann wurde vor Pizzeria in Passau erstochen - Täter stellte sich

In Passau wurde ein Mann vor einer Pizzeria niedergestochen - der Mann erlag seiner Stichverletzung. Ein iranischer Tatverdächtiger hat sich im Laufe des Tages in Wiesbaden der Polizei gestellt und soll dem Haftrichter vorgeführt werden.

tatort passau
© dpa / Polizei Hameln-Pyrmont
Das Opfer ist wie der Täter iranischer Staatsbürger. Erste Ermittlungen hätten ergeben, dass "zwischen den beiden Männern seit längerem erhebliche Beziehungsprobleme bestanden" hätten, wie es in einer Mitteilung hieß. Der genaue Tathergang ist noch unklar. Für die weiteren Ermittlungen bittet die Polizei weiter um Hinweise von Zeugen.

- Tageszeitung

Sun

Ein Traumpaar hat sich gefunden: DiCaprio und Thunberg bekämpfen jetzt gemeinsam die Klimakrise

Mit einem Instagram-Post erklärte der berühmte Schauspieler Leonardo DiCaprio gemeinsam mit Greta Thunberg, dass sie fortan für eine bessere Zukunft des Planeten kämpfen. Zusätzlich nannte DiCaprio Greta eine Anführerin unserer Zeit. Dass sie erst 16 Jahre alt ist, hat er nicht beachtet, zudem wer alles im Hintergrund Greta Thunberg beflügelt, damit sie sich mit solchen Berühmtheiten treffen kann.

Leonardo DiCaprio Greta Thunberg

Gemeinsam gegen die erkaltende Sonne: DiCaprio und Thunberg
"Die Geschichte wird uns danach bewerten, was wir heute tun, um sicherzustellen, dass künftige Generationen den gleichen lebenswerten Planeten genießen können, den wir für selbstverständlich gehalten haben." Mit diesen salbungsvollen Worten postete Leonard DiCaprio bei Instagram das Bild, das ihn mit Greta Thunberg in sonnigem Licht und in grüner Umgebung zeigte. Den verschmitzt lächelnden Gesichtern nach zu urteilen, haben sich die beiden gut verstanden.

- Spiegel Online
Das sind wirklich salbungsvolle Worte von DiCaprio und Greta Thunberg kann sich geehrt fühlen. Nur haben wir hier erneut das große Problem, dass einer der wichtigsten Faktoren übersehen wird: Die Sonne. Wie in einem anderen Sott-Kommentar geschrieben wurde, wünschen wir Leonardo DiCaprio und Greta Thunberg alles Gute, um die Sonne aus ihrem solaren Minimum zu drängen und die Klimakrise zu beenden. Wir sind zuversichtlich, dass diese kombinierte Kraft der Tugend und Signalstärke eines Prominenten mit autistischer Maßlosigkeit dieses inakzeptable Monster besiegen wird, das ein utopisches Zeitalter extremer Sparmaßnahmen und verstärkter veganer Unterernährung für alle einleitet.

Dig

Update: Grausamer Fund: 39 Vietnamesen in LKW-Container in Großbritannien entdeckt

In Grays, Großbritannien, wurde heute ein LKW-Container mit insgesamt 39 Leichen entdeckt. Bei den Leichen handelt es sich nach aktuellen Informationen um 38 Erwachsene und einen Teenager. Die Polizei vor Ort geht davon aus, dass der LKW aus Bulgarien kommt und sie teilte mit, dass sie einen 25-jährigen Iren festgenommen habe.

fund grays
Die Vermutung legt nahe, dass es sich bei den Menschen um eingeschleuste Migranten handeln könnte, die sehr wahrscheinlich unter den widrigen Umständen erstickt sind. Aber die Ermittlungen dauern noch an.


Kommentar: Update: Nach neuesten Informationen, handelte es sich bei den Opfern um 39 Vietnamesen.


Snakes in Suits

Mögliche Psychopathin: Haftbefehl gegen falsche Ärztin erlassen - Unter ihr starben vier Menschen

Gegen eine "falsche" Ärztin in Fritzlar, Hessen, wurde Haftbefehl erlassen und sie befindet sich nun in Untersuchungshaft. Der 48-jährigen Frau wird vierfacher Mord wegen Behandlungsfehlern vorgeworfen.

female psychopath
"Durch fehlerhafte Anästhesien soll sie in vier Fällen den Tod der Patienten verursacht haben; in acht weiteren Fällen sollen Gesundheitsschäden eingetreten sein", erklärte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Kassel.

Von 2015 bis 2018 war die Frau als Assistenzärztin in einem Krankenhaus im nordhessischen Fritzlar tätig - nach Angaben der Ermittler ohne ärztliche Zulassung. Sie soll sich mit falschen Papieren um den Job beworben und Fehler bei der Behandlung gemacht haben. Zudem soll sie mehreren Patienten falsche Medikamente verabreicht haben.

- Sputnik
Die Tat trägt die Handschrift einer Psychopathin, denn Psychopathen sind in der Lage, ohne Gewissensbisse ein Trugbild aufrechtzuerhalten und sich als Personen darzustellen, die sie nicht sind. Zudem fühlen sich Psychopathen von Positionen angezogen, wo sie Macht über andere ausüben können.

Binoculars

5000 Schweden tragen freiwillig einen Chip unter der Haut

"Mit einer Handbewegung kann ich meinen Spind öffnen, in der Kantine bezahlen und mein Fahrradschloss entsperren", sagt ein Tui-Mitarbeiter in Schweden. Dort gibt es einige tausend Menschen mit Chips unter der Haut.
tui chip unter der haut
© dpa
Diese Tui-Mitarbeiterin öffnet gerade ihren Spind.
Wenn Magnus Hüttenberend am Morgen ins Büro der Stockholmer Niederlassung des Reiseunternehmens TUI kommt, muss er nicht lange im Rucksack nach seiner Mitarbeiterkarte wühlen, um mit ihr die Eingangstür zu öffnen. Er hält einfach seine linke Hand an den Sensor und schon springt die Tür auf. Möglich macht das ein kleiner Chip, der unter die Haut zwischen seinem Daumen und Zeigefinger implantiert wurde. Darauf ist seine Mitarbeiternummer gespeichert, die das Lesegerät an der Eingangstür erkennt.

Seit eineinhalb Jahren hat der 33-Jährige diesen Mikrochip im Körper und hat es keinen Moment bereut: "Mit nur einer Handbewegung kann ich meinen Spind öffnen, in der Kantine bezahlen und mein Fahrradschloss entsperren." Den Datenträger in der Größe eines Reiskorns unter die Haut gespritzt zu bekommen, war keine große Sache. "Es war ungefähr so, wie Löcher in die Ohren stechen", beschreibt er das Gefühl. "Nach ein paar Sekunden war der Schmerz vorüber." Nun denkt er kaum noch an den Fremdkörper. "Nur wenn ich nervös bin, spiele ich damit wie mit meinem Ehering."

Kommentar: Damit hat Österlund auf der einen Seite recht, doch auch Facebook war am Anfang harmlos.


Camera

Proteste in Chile: Polizei soll gegen Minderjährige vorgegangen sein

proteste chile


Die chilenische Polizei soll auf demonstrierende Minderjährige und Menschenrechtsbeobachter geschossen haben. Die Massenproteste gegen Präsident Piñera dauern an. Die Regierung sah sich mittlerweile gezwungen, zwei internationale Konferenzen abzusagen.



Stop

Berlin: Mann bei Streit vor U-Bahn gestoßen und gestorben

Bei einem Streit an einem U-Bahnhof in Berlin-Kreuzberg ist ein Mann von einem Zug erfasst worden. Er starb noch vor Ort. Wollte er einen Angriff auf einen Rollstuhlfahrer verhindern?

U-Bahnstation Kottbusser Tor Berlin
© Hoch Zwei Stock/Angerer
Kottbusser Tor: An der U-Bahnstation wurde ein Mann vom Zug überrollt. (Archivbild)
Am Kottbusser Tor in Berlin-Kreuzberg ist ein 30-jähriger Mann vor einen Zug gestoßen worden. Das Opfer und ein Begleiter waren in der Nacht zum Mittwoch mit einer größeren Gruppe in Streit geraten. Wie Polizei und Staatsanwaltschaft mitteilten, soll ein Mann aus dieser Gruppe den 30-Jährigen ins Gleisbett geschubst haben. Der einfahrende Zug der Linie U8 verletzte den Mann so schwer, dass Rettungsversuche nicht mehr halfen. Der 30-jährige Iraner starb vor Ort. Der Täter flüchtete. Jetzt ermittelt eine Mordkommission wegen des Verdachts des Totschlags.

Zu früh für Schlussfolgerungen

Es werde geprüft, ob der Vorfall einen Drogenhintergrund habe, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft. Das Kottbusser Tor ist seit Jahren als Drogenumschlagplatz bekannt. Im U-Bahnhof und auf dem Platz selbst halten sich öfters Konsumenten auf. Von der Polizei hieß es, der 30-Jährige habe in Berlin gewohnt und sei der Behörde wegen Drogendelikten bekannt. Um zu beurteilen, ob Drogen auch bei dem tödlichen Streit eine Rolle spielten, sei es aber zu früh.

Der 30-Jährige war den Angaben zufolge auf dem Bahnsteig mit einem Begleiter unterwegs. Ob dieser im Rollstuhl saß, wie die "Berliner Zeitung" berichtete, sei Gegenstand der Ermittlungen. Das spätere Opfer soll der Zeitung zufolge dazwischen gegangen sein, als zwei Männer den Rollstuhlfahrer berauben wollten. Daraufhin hätten die Angreifer den 30-Jährigen vor die einfahrende U-Bahn gestoßen. Das Blatt berief sich auf Ermittlerkreise und Angaben von Zeugen.

"Die Lage ist unübersichtlich"

Gegenüber t-online.de wollte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft weder bestätigen noch dementieren, dass das Opfer in Begleitung eines Rollstuhlfahrers war: "Die Lage ist momentan noch etwas unübersichtlich." Geprüft wird laut Staatsanwaltschaft auch, ob es einen Drogenhintergrund gebe. Die Ermittler hätten Hinweise auf Streitigkeiten zwischen den Beteiligten.

Bundesweit sorgen Angriffe auf Bahnhöfen immer wieder für Entsetzen. 2016 starb in Berlin eine 20-Jährige, nachdem sie von einem psychisch kranken Mann vor eine einfahrende U-Bahn gestoßen worden war. Im Juli dieses Jahres wurde ein achtjähriger Junge im Frankfurter Hauptbahnhof von einem Mann vor einen einfahrenden ICE gestoßen und getötet.

Verwendete Quellen:

Nachrichtenagenturen dpa und AFP

Kommentar: Auch andere schlimme Vorfälle von Gewalt gingen in diesen Tagen wieder durch die Medien:


Life Preserver

Landtagswahl in Thüringen: Linke gewinnt und AFD ist erneut zweitstärkste Partei

Die nächste Landtagswahl ist ausgezählt - diesmal in Thüringen. Und das Debakel der "urdeutschen" Parteien geht weiter, weil sie erneut einige Verluste verkraften müssen. Mit Vorsprung hat die Linke die Wahl mit 31 % gewonnen, gefolgt von der AFD mit 23,4 % und der CDU mit 21,8 %. Die Wahlbeteiligung betrug insgesamt 64,9 %.

landtagswahl thüringen
© Tagesschau.de
Die nächste Frage ist, mit wem zum Beispiel die Linke eine Koalition bildet. Entweder geht sie den Weg einer Minderheitsregierung mit der SPD und den schwachen Grünen ein. Oder sie schließt sich - eher unwahrscheinlich - mit der CDU zusammen. Eine andere Koalition könnte aber auch aus der AFD und CDU entstehen und es wird zurzeit geprüft. Nichtsdestotrotz ist die AFD weiter auf Erfolgskurs und es ist der dritte Landtag, wo sie bereits an zweiter Stelle steht.

Arrow Up

Kino: "Der Aufstieg des Jordan Peterson" kommt am 11. November ins Kino - Prophet der Neuzeit im Kampf gegen das Chaos

The Rise of Jordan Peterson

The Rise of Jordan Peterson
In dreizehn deutschen Kinos in acht Bundesländern soll am 11. November der Film The Rise Of Jordan Peterson auf die Leinwand kommen, der nicht nur im Heimatland des Professors für Kontroversen sorgte. Damit der Film in den Kinos laufen wird, müssen jedoch an allen Standorten innerhalb der nächsten sechs Tage die Mindestanzahl an Reservierungen erreicht werden.


Der Film ist allem Anschein nach ein gelungenes Porträt des Professors und seines unfreiwilligen Aufstiegs ins globale Rampenlicht in den letzten Jahren, einschließlich des medialen und politischen Krieges gegen seine Botschaft. Wie wir bereits in einigen Beiträgen auf unserer Webseite ausführlich erläutert haben, wurde Peterson durch seine Haltung gegenüber Gender-Gesetzgebungen in Kanada berühmt, die zum Ziel hatten, die Sprache selbst zu zensieren und Menschen auf Basis absurder Gender-Richtlinien dazu zu zwingen, einander auf bestimmte Weise anzusprechen. Peterson trat diesem Wahnsinn entgegen und erkannte schon früh den äußerst gefährlichen Kurs, den unsere westliche Gesellschaft mit diesen Gesetzgebungen und Kampagnen der "sozialen Gerechtigkeit" und der damit verbundenen Opfermentalität momentan einschlägt.

Inzwischen veröffentlichte Peterson auch ein wichtiges Buch, das wir in einer unserer Radioshows zum Thema hatten:

Sherlock

Limburg: Ehemann tötete seine Ehefrau mit Axt

In Limburg an der Lahn hat ein 34-jähriger Ehemann seine 31-jährige Frau am Freitag umgebracht. Dabei soll er sie zuerst mit einem Auto angefahren und anschließend mit einer Axt getötet haben. Der Mann trug nach Polizeiangaben auch ein Schlachtermesser bei sich.

tatort
© Boris Roessler/dpa
Nach der brutalen Tötung einer Frau auf offener Straße in Limburg ist gegen den Ehemann Haftbefehl wegen Mordes erlassen worden. Er wurde in eine Justizvollzugsanstalt gebracht, wie die Polizei in Limburg am Freitagabend mitteilte. Der 34 Jahre alte Deutsche soll am Freitag in Limburg seine Ehefrau erst mit einem Auto angefahren und sie anschließend mit einer Axt und einem Schlachtermesser getötet haben. Der Mann ließ sich laut Polizei am Tatort widerstandslos festnehmen.

- inFranken
Das Ehepaar hatte zwei gemeinsame Kinder. Warum es zu dem brutalen Mord kam, ist noch nicht geklärt, doch es wird von einer Beziehungstat ausgegangen.
Wie die Polizei mitteilte, meldeten Zeugen am Freitagmorgen, dass ein Mann eine Frau angefahren habe. Die 31 Jahre alte Frau war der Polizei zufolge zu Fuß auf einem Gehweg in der Nähe des Hauptbahnhofs unterwegs. Der 34-Jährige soll anschließend aus seinem Auto ausgestiegen sein und mit einem Gegenstand auf die am Boden liegende Frau eingeschlagen haben. Sie sei noch am Unfallort an ihren schweren Verletzungen gestorben.

- inFranken