Willkommen bei SOTT.net
Di, 19 Jun 2018
Die Welt für Menschen, die denken

Das Kind der Gesellschaft
Karte

Arrow Down

Mangel an internationaler Hilfe: Syrische Flüchtlinge im Libanon kämpfen ums Überleben

Die Lebensqualität der syrischen Flüchtlinge sinkt von Tag zu Tag durch den Mangel an internationaler Hilfe, erklärte Dana Sleiman, eine Vertreterin des UN-Flüchtlingswerkes im Libanon, im Interview mit Sputnik.
syrische Flüchtlinge,Flüchtkingskinder
© Sputnik/ Zahraa Al-Amir
Die Zahl der registrierten Flüchtlinge beim UN-Flüchtlingswerk erreiche 1,69 Millionen Menschen, 70 Prozent davon lebten unter der Armutsgrenze, so Dana Sleiman.​

„Sie müssen betteln, um zu überleben. Das Welternährungsprogramm kann nur 50 Prozent der Bedürfnisse der Flüchtlinge decken. Medizinische Hilfe können wir nur in Notfällen leisten“, fügte sie hinzu.​

Kommentar:


Alarm Clock

Kölner Aufstand: Nur drei von 58 festgenommen Personen waren Flüchtlinge

Erstmals zeigt eine Liste der polizeilichen Vorgänge aus der Kölner Silvesternacht das ganze Ausmaß der Übergriffe. Bereits am Neujahrsmorgen lagen mehr als 100 Anzeigen vor, inzwischen mehr als 1000.
Flüchtlinge Boot
Knapp sechs Wochen nach der Silvesternacht von Köln ist die Zahl der Anzeigen wegen der sexuellen Übergriffe auf Mädchen und Frauen rund um den Hauptbahnhof weiter gestiegen. "Uns liegen bislang 1054 Strafanzeigen vor", teilte Ulrich Bremer von der Staatsanwaltschaft Köln der Welt auf Anfrage mit.

In knapp der Hälfte der Fälle (454) geht es demnach um sexuelle Übergriffe. Mittlerweile hat die Polizei 59 Tatverdächtige ermittelt - darunter mehrheitlich Marokkaner und Algerier. 13 Personen sitzen derzeit in Untersuchungshaft.

Der Welt liegt eine Liste der polizeilichen Vorgänge aus der Kölner Silvesternacht vor, anhand derer sich die Ereignisse nachträglich gut dokumentieren lassen. Darin enthalten sind auch sämtliche Strafanzeigen, die bis zum 27. Januar bei der Polizei eingegangen sind. Bis zu jenem Tag waren demnach 986 Vorfälle aktenkundig geworden - von Sexualdelikten über Diebstähle und Raub bis hin zu Körperverletzungen und Beleidigungen. Aufgelistet werden auch der mutmaßliche Tatzeitpunkt und der Tatort.

Kommentar:


Handcuffs

Psychopathischer Texaner wegen Videos mit Tierquälerei zu 50 Jahren Haft verurteilt

Ein Mann aus Houston in den USA ist zu 50 Jahren Haft verurteilt worden, weil er sogenannte Crush-Videos von Tieren aufgenommen haben soll, wie es im Bericht der Online-Version der Houston Chronicle heißt.
Katzen
© Sputnik/ Vladimir Pirogov
Laut der Zeitung ist der 54-jährige Brent Justice am Montag wegen Tiermisshandlung zu der Freiheitstrafe von 50 Jahren verurteilt worden. Im Jahr 2014 hatte seine Komplizin Ashley Richards bereits 10 Jahre Freiheitsentzug bekommen.

People 2

Neuer Trend: Russlands Männer weniger Interesse an Nacktmagazinen - Verkaufszahlen stark zurückgegangen

Die Nachfrage nach Druckversionen von Zeitschriften für Männer ist in Russland merklich zurückgegangen, sagte der Vorstandsvorsitzende des Verbandes der Vertreiber von Druckerzeugnissen, Alexander Oskin, dem Radiosender RSN.
Playboy,Nacktmagazine,Pornografie
© AFP 2016/Ronaldo Schemidt
Ihm zufolge sind die Auflagen der Zeitschriften Men’s Health, Maxim und Playboy allein im Jahr 2015 um fast 20 Prozent gesunken. Oskin verwies darauf, dass Zeitschriften für Männer wie etwa Playboy und Penthouse im Westen ihre Druckauflagen allmählich verringern und zu Online-Ausgaben übergehen. Diese Tendenz sei auch für Russland typisch, so Oskin.

Document

Ohne Fürsorge: Dänische Polizei nahm Flüchtlingskindern Handys weg

In 55 Fällen soll die dänische Polizei allein reisenden Flüchtlingskindern die Mobiltelefone abgenommen haben. Das sei verrückt, kritisiert die linke Partei Einheitsliste.
handy, flüchtling
© dpa
Die Polizei in Dänemark hat 55 allein reisenden Flüchtlingskindern in den vergangenen Monaten laut einem Zeitungsbericht die Handys abgenommen. Diese Maßnahme ergreifen die Behörden, wenn die Identität der Asylbewerber nicht anders geklärt werden kann. Bis sie ihr Handy zurückbekämen, müssten viele Kinder einen Monat lang warten, hieß es in dem Bericht von "Politiken".


Kommentar: Das ist alles andere als fürsorglich.


"Das ist ein Problem, das uns bewusst ist", sagte der Chef des Nationalen Ausländerzentrums der Reichspolizei, Richard la Cour, dem dänischen Fernsehen. "Wir werden das in Zukunft schneller machen." Die große Zahl der Asylbewerber seit dem vergangenen Herbst habe die Ermittler vor Herausforderungen gestellt, erklärte er. Die dänische Mitgliedsorganisation von Save the Children, Red Barnet, nannte das Vorgehen problematisch, "weil Kinder generell verletzlicher sind als Erwachsene und das Handy ihre einzige Verbindung zu Eltern und Hilfe sein kann".

Bulb

Fußballer trägt Putin-Shirt und wird prompt von der UEFA drakonisch bestraft

Dem Mittelfeldspieler der russischen Fußballmannschaft Lokomotiv, Dmitri Tarassow, droht eine langfristige Disqualifikation wegen Konterfeis von Präsident Wladimir Putin auf seinem T-Shirt, welches er nach dem Europa-League-Spiel gegen Fenerbahçe in Istanbul trug. Das teilte ein Sprecher des europäischen Fußballverbands UEFA mit.
Dmitri Tarassow
© REUTERS/ Murad Sezer
Lokomotiv Moskau hat am Dienstag in Istanbul gegen die türkische Fenerbahçe mit Null zu zwei verloren. Nach dem Spiel zog Tarassow sein Trikot aus. Darunter kam ein T-Shirt mit Putin-Foto und der Unterschrift „Der höflichste Präsident“ zum Vorschein.

„In diesem Fall liegt eine Verletzung der Disziplinarstatuten und eine eindeutige Provokation vor“, sagte ein Sprecher des europäischen Fußballverbands UEFA gegenüber der Nachrichtenagentur „R-Sport“.

Tarassow könne für mindestens zehn Spiele gesperrt werden. „Die Sanktionen könnten auch gegen den ganzen Fußballclub Lokomotiv verhängt werden, der das zugelassen hat“, so der Sprecher. Nach den UEFA-Normen sind „alle Formen von ideologischer, politischer oder religiöser Propaganda untersagt“.


Kommentar: Toller Vorwand! Obama auf dem Shirt hätte bestimmt nicht zu solch eine drastische Reaktion hervorgerufenen...


Der Sportler selbst sieht in dem Vorfall keinerlei Provokation und rechnet nach eigenen Worten damit, dass doch keine Bestrafung folgen wird.


Kommentar: Ein gutes Zeichen des Spielers. Hut ab!


„Ich wollte nicht provozieren. Ich bin einfach ein Patriot und Wladimit Putin ist unser Präsident. Da gibt es nichts Besonderes“, sagte Tarassow später.

„Ich trage diesen T-Shirt nicht zum ersten Mal. Früher hat das keiner beachtet. Solche Resonanz hatte das wahrscheinlich nur, weil das Spiel in Istanbul stattfand“.

Kommentar: Noch viel mehr Menschen sollten den Mut aufbringen und Putin Shirts tragen:


Attention

Gespaltenes Deutschland: Immer mehr deutsche Stimmen für die extreme AFD

Die CDU schaltet auf Panik-Modus: Die AfD schießt laut einer Umfrage in Sachsen-Anhalt auf 17 Prozent. Die Landes-CDU attackiert Angela Merkel, die die Parteiführung wegen ihrer Flüchtlingspolitik für das drohende Desaster verantwortlich macht.
landtag sachsen anhalt
© dpa
Knapp vier Wochen vor der Landtagswahl in Sachsen-Anhalt setzt die AfD zu neuen Höhenflügen an. Nach einer am Mittwoch veröffentlichten Umfrage von Infratest dimap für den MDR legt die AfD als einzige innerhalb eines halben Jahres zu und kommt auf 17 Prozent. Die große Koalition in Magdeburg könnte jedoch trotz Verlusten ihre Arbeit fortsetzen. Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Reiner Haseloff (CDU) führt die Verluste im Wesentlichen auf die Flüchtlingspolitik der Bundesregierung zurück und forderte mit Blick auf den anstehenden EU-Gipfel zur Lösung der Flüchtlingskrise von Kanzlerin Angela Merkel: „Die Kanzlerin muss dort liefern.“

Während die AfD nach der Umfrage seit September zwölf Prozentpunkte zulegen konnte, verzeichnete die Linkspartei mit sechs Punkten die größten Verluste und landete bei 20 Prozent. Die CDU verlor zwei Punkte und kam auf 32 Prozent, die SPD sank um drei Punkte auf 18 Prozent. Damit hätte die große Koalition eine klare Regierungsmehrheit. Die Grünen gaben zwei Punkte auf fünf Prozent ab und müssen um den Wiedereinzug in den Landtag bangen. Die FDP bliebe mit vier Prozent außen vor.

Kommentar: Wieder einmal werden dabei die Opfer verantwortlich gemacht...


Family

Umfrage: Was wollen wir Deutschen? - Ergebnisse überraschen

Eine neue Studie zum Innenleben der deutschen Gesellschaft versucht die Veränderungen in den Einstellungen der Bundesbürger zu erfassen. Einige Ergebnisse überraschen. So hat das Pflichtgefühl ausgedient. Und das in Deutschland!
zusammenhalt schild
© dpa
Hamburg. Am Mittwoch stellten die Macher der Studie in Berlin ihre Ergebnisse vor. Sie trägt den etwas hochtrabenden Titel "Das Vermächtnis", schließlich wurden mehr als 3000 Menschen auch danach befragt, was sie der folgenden Generation überlassen würden.

In Auftrag gegeben hat die Arbeit die in Hamburg erscheinende Wochenzeitung Die Zeit, erstellt haben sie das Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB) und das infas Institut für angewandte Sozialwissenschaft aus Bonn.

Eine zentrale Erkenntnis: Obwohl viele Daten wie Einkommen, Bildungschancen oder Vermögen für eine gespaltene Gesellschaft sprechen, gibt es tragende Gemeinsamkeiten. "Unter der Oberfläche, im Inneren, wenn es um die Werte und Normen geht, liegen die einzelnen Gruppen der Gesellschaft nah beieinander", erläuterte WZB-Präsidentin Jutta Allmendinger. "Das ist ein Ansatz für Hoffnung."

Kommentar: Die Ergebnisse geben in der Tat Hoffnung, doch werden sie auch von politischer sowie unternehmerischer Seite beherzigt? Wahrscheinlich eher nicht, da Psychopathen die Welt regieren und das gemeine Volk ignorieren:

Politische Ponerologie
© de.pilulerouge.com
Politische Ponerologie: Eine Wissenschaft über das Wesen des Bösen und ihre Anwendung für politische Zwecke



Flashlight

Bad Aibling und viel zu schnelles Urteil: Staatsanwalt nimmt Ermittlungen gegen Fahrdienstleiter auf

Das Zugunglück von Bad Aibling ist auf menschliches Versagen zurückzuführen: Die Staatsanwaltschaft ermittelt wegen fahrlässiger Tötung gegen den Fahrdienstleiter.
bad aibling
© dpa
Das Zugunglück von Bad Abiling mit elf Toten und mehr als 80 Verletzten geht laut Angaben der Ermittler auf menschliches Versagen zurück. Gegen den Fahrdienstleiter sei ein Ermittlungsverfahren wegen fahrlässiger Tötung, Körperverletzung und eines gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr eingeleitet worden, sagte der Leitende Oberstaatsanwalt Wolfgang Giese in dem oberbayerischen Kurort. "Hätte er sich regelgerecht - also pflichtgemäß - verhalten, wäre es nicht zum Zusammenstoß der Züge gekommen."

Nachdem der Fahrdienstleiter sich zunächst auf sein Aussageverweigerungsrecht berufen hatte, habe er sich am Montag in Anwesenheit seiner Verteidiger einer mehrstündigen Vernehmung gestellt, so Giese weiter. Zu den Einlassungen des Beschuldigten wollten die Ermittler keine Angaben machen, es handele sich um "Interna".


Kommentar: Wäre interessant zu erfahren, um was es sich für "Interna" dabei handelte.


Arrow Up

Zu Recht: Europas Bauern gehen wegen Russland-Sanktionen auf die Barrikaden

Die Bauern in Europa verlieren wegen der Russland-Sanktionen Milliarden an Umsatz. Die Agrarminister wollen die Bauern nicht mit Steuergeldern entschädigen. Sie hoffen, dass Russland sein Embargo aufhebt - am besten ohne Gegenleistungen.
Putin Seehofer Stoiber
© dpa
Horst Seehofer am 3. Februar zu Besuch bei Wladimir Putin in Moskau.
Französische Bauern haben parallel zum Treffen der EU-Agrarminister am Montagheftig gegen sinkende Preise für Fleisch und Milch protestiert. Die Landwirte kreisten mit brennende Straßenblockaden die bretonische Stadt Vannes ein. Der Protest der französischen Bauern zieht sich bereits über Wochen. Frankreichs Landwirtschaftsminister Stéphane Le Foll hat daher bereits angekündigt, Brüssel zum Handeln in Sachen Russland-Embargo auf EU-Lebensmittel zu drängen. Das Embargo spiele eine Rolle beim Preisverfall, zitiert ihn Le Figaro.

Die deutschen Bauern erleben aufgrund der Sanktionen ebenfalls schwere Einbußen. Die Kosten schätzt der Deutsche Bauernverband auf bis zu 600 Millionen Euro im Jahr. Am Montag hat sich der deutsche Landwirtschaftsminister Christian Schmidt (CSU) für Gespräche mit Russland über eine Wiederöffnung des Lebensmittelmarktes ausgesprochen. Angesichts der schwierigen Lage für europäische Milch- und Schweinefleischerzeuger müsse „ein Weg gefunden werden, um den Export zu unterstützen“, sagte Schmidt am Montag in Brüssel. Anfang Februar war Bayerns Ministerpräsident und CSU-Vorsitzender Horst Seehofer zu Besuch in Moskau. Das Ergebnis war eine Absichtserklärung, die die Zusammenarbeit zwischen Bayern und Russland stärken soll.

Kommentar: Die Bauern in Europa sind zurecht unzufrieden mit der Politik, denn die Sanktionen gegen Russland beruhen auf reinen Propagandalügen der USA und Co.