Willkommen bei SOTT.net
Do, 12 Dez 2019
Die Welt für Menschen, die denken

Das Kind der Gesellschaft
Karte

Ambulance

Zwei Eurofighter in Mecklenburg-Vorpommern kollidiert und abgestürzt - Ein toter Pilot

Zwei Eurofighter-Jets der Bundeswehr sind in Mecklenburg-Vorpommern abgestürzt. Ein Großaufgebot an Rettungskräften befindet sich an den Absturzstellen. Während ein Pilot lebend geborgen werden konnte, kam beim zweiten Piloten jede Hilfe zu spät.
absturz eurofighter
© dpa
Zwei Eurofighter der Bundeswehr sind in Mecklenburg-Vorpommern abgestürzt. Die Piloten sollen sich mit ihren Schleudersitzen gerettet haben, hieß es vonseiten der Bundeswehr. Laut Polizeiangaben konnte ein Pilot mittlerweile lebend geborgen werden:

Über das Schicksal des zweiten Piloten herrschte noch länger Unklarheit. Mittlerweile bestätigte aber auch die Luftwaffe Berichte lokaler Medien, dass der zweite Piloten nur tot geborgen werden konnte:


Fire

Rauchsäule kilometerweit sichtbar: Handelszentrum Berlin Strausberg in Flammen

Im Handelszentrum Berlin Strausberg kam es gestern Abend zu einem Brand. Die Rauchsäule war kilometerweit sichtbar und das Feuer soll gegen 20 Uhr ausgebrochen sein. Es wurden keine Kunden oder Angestellten verletzt, jedoch verletzten sich zwei Feuerwehrleute leicht bei dem Brand.

handelszentrum berlin
© spreepicture
Der Brand soll inzwischen unter Kontrolle sein. Laut "B.Z." soll zuerst ein Reifenstapel an einer Kfz-Werkstatt gebrannt haben, von dort sollen die Flammen auf den Medimax und das gesamte angeschlossene Einkaufszentrum übergegriffen haben. Dem Portal RBB zufolge sollen der Elektronikmarkt und ein Drogerieladen komplett ausgebrannt sein.

- Sputniknews

Candle

Kleinflugzeug stürzte auf Hawaii ab: Neun Tote

Auf der Insel Oahu ist ein Kleinflugzeug in der Nähe eines Flughafens abgestürzt. Nach ersten Erkenntnissen überlebte keiner der Insassen das Unglück.

flugzeugabsturz hawaii
Der Absturz eines Kleinflugzeugs auf Hawaii hat Behörden zufolge neun Menschen an Bord das Leben gekostet. Die zweimotorige Maschine vom Typ King Air sei im Norden der Insel Oahu nahe einem Flugplatz aus noch unbekannter Ursache zu Boden gegangen, teilte die Verkehrsbehörde des US-Staates Hawaii am Freitagabend (Ortszeit) mit. Offenbar habe es keine Überlebenden gegeben, schrieb sie in einem Tweet. Zunächst hatte die Behörde berichtet, Retter vor Ort hätten sechs Tote geborgen.

"In meinen 40 Jahren als Feuerwehrmann hier auf Hawaii ist dies das schlimmste Flugzeugunglück, das wir hier hatten", zitierte ein lokaler Tochtersender von NBC den Chef der Feuerwehr, Manuel Neves. Die Maschine war nahe dem Flugplatz Dillingham Airfield abgestürzt. Weitere Details gab es zunächst nicht.

Arrow Up

Goodbye Facebook und Co! Jordan Peterson gründet neue Onlineplattform gegen Zensur!

Da Online-Plattformen wie Facebook und Youtube inzwischen offen dazu übergegangen sind, Informationen zu zensieren, die Wahrheiten ansprechen, die Schöpfer dieses Materials als "Rechts" zu diffamieren und sie sogar von den Plattformen zu entfernen, befinden sich immer mehr Menschen auf der Suche nach einer Alternative zu diesen abstrusen Plattformen.
peterson

Jordan Peterson
Jetzt hat der kanadische Professor Jordan Peterson, über dessen wichtige Arbeit wir hier schon des Öfteren berichtet haben, mit Hilfe anderer "kontroverser" Menschen eine Plattform auf den Markt gebracht, die bewusst gegen diese peinliche Zensur angelegt wurde.

Der Name der neuen und vielversprechenden Plattform lautet "ThinkSpot" oder kurz "ts."
Der kanadische Professor Jordan Peterson sorgt seit Jahren für Kontroversen und liberale Kreise lehnen seine Standpunkte ab. Als Antwort auf die Zensurwelle in den sozialen Medien gründet Peterson kurzerhand seine eigene Plattform "ThinkSpot".

Auf ThinkSpot sollen User nur dann blockiert werden, wenn ein ordentliches US-Gericht eine solche Sperre verlangt. ThinkSpotsoll noch in diesem Sommer an den Start gehen.

~ RT Deutsch
Im Moment befindet sich die Plattform noch in der Testphase, man kann sich jedoch bereits jetzt per E-Mail als Tester anmelden. "ThinkSpot", zu deutsch in etwa "Ort des Denkens", richtet sich auch, aber nicht nur speziell, an Menschen, die an einem zivilen und tiefgründigen Dialog und Wissensaneignung interessiert sind.

Oil Well

John McAfee droht US-Regierung mit Korruptionsleak: "Ich werde euch begraben, wenn ihr mich nicht in Ruhe lasst"

John McAfee
© Reuters / Darrin Zammit Lupi
Nur gut gebrüllt, Löwe? Der Programmierer John McAfee - gleichgestellt mit dem Antivirenprogramm McAfee - drohte der amerikanischen Regierung, sie zu begraben, wenn sie ihn weiter belästigt. Er drohte damit, dass er sensible Daten über die Regierung veröffentlichen möchte, die die Korruption aufdecken. McAfee gab dabei zu seinem Besten:
Für meine Anhänger: Meine letzten Tweets sind weniger für dich als für meine Verfolger. Es sind Schüsse vor den Bug - lasst mich in Ruhe, oder geht mit der Korruption unter, die ihr verursacht habt, denn ich werde euch verdammt nochmal begraben, wenn ihr weitermacht. Wenn ihr an mir zweifelt, ist das euer verdammtes Risiko.

McAfee gibt dann in weiteren Tweets bekannt, dass er 31 Terabyte an Daten gesammelt hat, die offenlegen, wie korrupt die amerikanische Regierung ist. Dabei würde er auch Namen nennen. Der Grund für diese Äußerungen ist der, dass McAfee seit vielen Jahren keine Steuern in den USA zahlt, weil sie aus seiner Sicht illegal sind.

Question

Nach Stromausfall in ganz Argentinien und Uruguay: Ursache weiter unbekannt

Am Sonntagmorgen um 7.07 Uhr Ortszeit (50 Minuten vor Sonnenaufgang) ist die gesamte Stromversorgung Argentiniens und Uruguays zusammengebrochen. Auch Teile Brasiliens und Paraguays hatten mit Stromausfällen zu kämpfen. Inzwischen ist zwar die Stromversorgung weitestgehend wiederhergestellt, aber die Ursache immer noch unbekannt.
Venezuela blackout
© AP Photo / Ariana Cubillos
Symbolbild
Von dem riesigen Stromausfall waren so ziemlich alle Einwohner in Argentinien und Uruguay betroffen; 47 Millionen Menschen - Brasilien und Paraguay nicht mit einberechnet. Bis zu 15 Stunden dauerte der Stromausfall in Argentinien und Uruguay.
Da auf der Südhalbkugel der Erde gerade der Winter beginnt, wird zum Teil auch mit Strom geheizt. Dafür sind Klimaanlagen seltener im Einsatz als im Sommer.

~ RT Deutsch
Der argentinische Präsident Mauricio Macri sagte auf Twitter:
"Es handelt sich um einen nie da gewesenen Fall, der gründlich untersucht werden wird"

~ RT Deutsch
Spannungsprobleme scheinen zumindest zum Ausfall beigetragen zu haben:
Auch der Unterstaatssekretär für Zivilschutz Daniel Russo sagte dem Sender Radio Mitre, dies sei ein Ausfall in einem für Argentinien beispiellosen Ausmaß. Innerhalb des Staatsgebiets blieb nur das an der südlichen Landesspitze gelegene Feuerland von dem Ausfall verschont.

Das Versorgungssystem sei wegen Spannungsproblemen automatisch abgeschaltet worden, erklärte Argentiniens Energiestaatssekretär Gustavo Lopetegui auf einer Pressekonferenz.

~ RT Deutsch
Zu dieser Zeit gab es jedoch keinen Anlass für das System, sich wegen zu viel Verbrauch abzuschalten. Ganz im Gegenteil:

Alarm Clock

Wochenrückblick: Die „grüne Welle“ - Greta Thunberg und YouTube-Influencer folgen einer blinden Ideologie und andere Themen

In dieser Sendung befassen wir uns mit Greta Thunberg, den YouTube-Influencern - u. a. Rezo - und warum die Grünen momentan so erfolgreich sind. Im Grunde folgen viele Anhänger "der Grünen" einer blinden Ideologie, die nicht auf Fakten, sondern auf Lügen basiert.

grüne welle
Andere Themen sind: Julian Assange und die Tankerangriffe im Golf von Oman.


Bomb

Fliegerbombe auf Alexanderplatz konnte entschärft werden

Eine Fliegerbombe sorgt für lange Sperrungen in der östlichen Innenstadt Berlins. Die Fachleute stehen vor einer riskanten Aufgabe und gehen bei der Entschärfung nahe des Alexanderplatzes auf Nummer sicher.
fliegerbombe berlin
© Gregor Fischer/dpa
Eine Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg ist nahe dem Berliner Alexanderplatz erfolgreich entschärft worden. Wie die Polizei mitteilte, wurde der Zünder in der Nacht zum Samstag gesprengt.

Anschließend hoben die Behörden die Sperrungen rund um den Fundort auf. Verletzte oder Schäden habe es nicht gegeben.

Auch Fernsehturm aus Sicherheitsgründen im Sperrkreis

Die 100 Kilo schwere Bombe war bei Bauarbeiten auf einem Grundstück neben dem Kaufhaus Alexa gefunden worden. Die Polizei zog einen Sperrkreis von 300 Metern. In diesem Gebiet leben rund 3000 Menschen, auch Geschäfte und ein Pflegeheim befinden sich in dem Areal.

No Entry

Sohn sollte ein Mädchen werden: Lesbisches Paar kastrierte Sohn und tötet ihn anschließend, weil Umwandlung nicht funktionierte

Ein homosexuelles Liebespaar hat in Brasilien mit einem unmenschlichen Experiment am eigenen Kind Schlagzeilen gemacht. Die Frauen unterzogen ihren Sohn einer erzwungenen Geschlechtsumwandlung. Da sich der Versuch aber als erfolglos erwies, wurde der Junge ermordet.
mörderinnen, Rosana da Silva Candido, Kacyla Damasceno Pessao

Rosana da Silva Candido und Kacyla Damasceno Pessao
Die beiden Brasilianerinnen sollen den neunjährigen Rhuan Maycon auf brutalste Weise selbst operiert haben, weil sie beschlossen hätten, dass er ein Mädchen werden sollte, berichtete Summit News. Rosana da Silva Candido und ihre Partnerin Kacyla Damasceno Pessao hätten dem Jungen ohne medizinische Aufsicht seinen Penis abgetrennt, den verstümmelten Bereich zugenäht und in die Leisten des Kindes eine improvisierte Vagina geschnitten.

Nach der Verstümmelung sei das Kind ein Jahr lang physischen und psychischen Qualen ausgesetzt worden, bis er schließlich im Schlaf erstochen wurde.
Rhuan Maycon

Rhuan Maycon
Der Vater des Jungen sei der Erste gewesen, der seine Sorge über Rhuans Wohlergehen ausgedrückt hat. Die Mutter des getöteten Kindes und ihre Freundin hätten sich vorerst in verschiedenen Teilen des Landes zu verstecken versucht, wurden aber schließlich von der Polizei aufgespürt und festgenommen.

Kommentar: Kein Kommentar.


Ambulance

New York: Hubschrauber stürzte auf Hochhaus - Ein Toter

In New York ist ein Hubschrauber auf ein Hochhaus nahe dem Central Park gestürzt. Der Pilot starb. Warum es zu dem Vorfall kam, ist bisher unklar. Zum Zeitpunkt des Absturzes herrschte schlechte Sicht.
mahantten building
© Reuters / Brendan McDermid
Mitten im New Yorker Stadtteil Manhattan ist ein Hubschrauber auf dem Dach eines 229 Meter hohen Wolkenkratzers verunglückt. Wie der Gouverneur des Bundesstaats New York, Andrew Cuomo, mitteilte, handelte es sich offenbar um eine misslungene Notlandung des Helikopters auf dem Gebäude. Der Pilot sei ums Leben gekommen. Jemand anderes sei offenbar nicht an Bord gewesen.

Regen und schlechte Sicht

Von einem terroristischen Hintergrund gingen die Behörden nicht aus. Cuomo sagte, nach dem Absturz sei ein Feuer ausgebrochen, das jedoch mittlerweile unter Kontrolle sei. Berichte über Verletzte in dem Hochhaus lägen ihm nicht vor.

Zu dem Absturz kam es in Manhattan in der Nähe des berühmten Times Square. Zum Zeitpunkt des Absturzes herrschte schlechtes Wetter, es regnete. Die Wolken hingen so tief, dass die Spitzen der Wolkenkratzer nicht zu erkennen waren.

Flugverbot um Trump Tower

Unklar ist auch, warum der Hubschrauber überhaupt mitten über New York unterwegs sein durfte. Seit dem Amtsantritt von Präsident Donald Trump gelten Flugbeschränkungen für die Gegend: Maschinen dürfen eine Flughöhe von 914 Metern nicht unterschreiten und sich einem Radius von 1,6 Kilometern um den Trump Tower nicht nähern, der weniger als 800 Meter von der Absturzstelle entfernt ist.

Kommentar: Erst vor wenigen Wochen stürzte ein weiterer Helikopter in den Hudson-River.