Willkommen bei SOTT.net
Fr, 30 Okt 2020
Die Welt für Menschen, die denken

Das Kind der Gesellschaft
Karte

Che Guevara

Arabische Demonstranten geben nicht auf

Nach dem traditionellen Freitagsgebet haben die Menschen in mehreren arabischen Ländern wieder protestiert. Zu Gewalt kam es im Irak und in Bahrain, während im Jemen gar Menschen starben.

Im Norden des Jemen, im Distrikt Harf Sufian, beschoss das Militär nach Angaben schiitischer Rebellen friedlich demonstrierende Regierungsgegner. Mindestens vier Menschen seien getötet und sieben weitere verletzt worden, meldeten mehrere Nachrichtenagenturen.

Mann hält Schwert
© Reuters
Ein Mann hält ein Schwert in Hamad Town in Bahrain, wo es zu Zusammenstössen zwischen Sunniten und Schiiten kam.
Im ganzen Land gingen nach Oppositionsangaben mehr als eine halbe Million Menschen gegen die Regierung auf die Strasse. Allein in Sanaa waren es rund 100'000 Menschen. Der Demonstrationszug erstreckte sich über mehr als zwei Kilometer Länge. Auch rund 100'000 Anhänger von Präsident Ali Abdullah Saleh versammelten sich in der Hauptstadt.

Dieser lehnte einen Vorschlag der Opposition ab, bereits Ende Jahr sein Amt abzugeben. Stattdessen hält er an seinem Vorhaben fest, erst 2013 mit Ablauf der Amtszeit abzutreten. Saleh regiert das verarmte Land seit 32 Jahren autoritär.

Che Guevara

Peking zittert vor dem arabischen Revolutions-Virus

Der Aufbruch in der arabischen Welt soll auf keinen Fall auf die Volksrepublik China übergreifen. Doch in großen Städten regt sich Widerstand.

Im Pekinger Liang-Ma-Blumengroßmarkt werden selbst im Winter Orchideen aus allen Teilen Chinas verkauft. Jasmin-Sträucher aber sind nicht im Angebot. Nordchina liebt die duftenden Blüten weniger als der Süden. „Wir haben dafür keine Nachfrage. Erst ab Mai kriegen wir die Blüten“. sagen die Verkäuferinnen. „In Peking ist die Zeit noch nicht für sie da.“

Protest,China,Peking
© DPA/DPA
Es ist das größte Polizeiaufgebot seit Olympia 2008 in Peking.
Politisch hat „Jasmin“ dagegen Hochsaison. Der Begriff ist im Internet zur von den arabischen Revolutionen übernommenen Chiffre für Forderungen von Bürgerrechtlern nach politischen Reformen geworden. Erneute anonyme Aufrufe über Mikroblogs und dem chinesischen US-Server Boxun.Com an die Öffentlichkeit, sich am Sonntagnachmittag zum Jasmin-Stelldichein einzufinden, versetzen Pekings Sicherheitsbehörden in nervösen Ausnahmezustand.

Arrow Down

Inflation treibt Chinas Bürger auf die Straße

Protest
© AP
Proteste in Shanghai: So wie hier gingen Polizisten und zivile Sicherheitskräfte in anderen chinesischen Großstädten gegen friedliche Demonstranten vor. Es kam erneut zu zahlreichen Festnahmen. Auch deutsche Journalisten. die über die Proteste berichten wollten, wurden festgesetzt.
Galoppierende Lebensmittelpreise, unbezahlbare Wohnungen - die Inflation setzt den Menschen in China heftig zu - und treibt sie auf die Straße. In den Städten unterdrücken Sicherheitskräfte die Proteste nach arabischem Vorbild, nehmen auch Journalisten fest. Ministerpräsident Wen Jiabao meldet sich per Internet.

Star of David

Ex-Diplomat Israels tritt ab - Netanjahu und Lieberman schaden Israels Ansehen

Baruch,Diplomat
© Guy Raivitz, haaretz.com
Ilan Baruch
Der ehemaliger Botschafter Israels aus Südafrika Ilan Baruch hat in einem Brief bekannt gegeben, dass er aus Protest gegenüber der israelischen Politik in den vorzeitigen Ruhestand geht. Als Grund nannte Ilan Baruch die Haltung Israels zum Umgang mit den Palästinensern und der Siedlungspolitik.

Als weiteren Grund für die Entscheidung fügt Baruch hinzu, dass in den letzten zwei Jahren zu viele Meldungen aus der israelischen Regierung kamen, die ihn persönlich empört hatten und die er so nicht ignorieren konnte. Dadurch war es schwer, Israel zu vertreten.

Bad Guys

Pakistanischer Minister Shahbaz Bhatti erschossen

Shahbaz Batti
© AFA-Top News
Islamabad (APA/ag.) - In Pakistan ist der Minister für religiöse Minderheiten bei einem Anschlag ums Leben gekommen. Unbekannte eröffneten nach Krankenhausangaben am Mittwoch in Islamabad das Feuer auf Shahbaz Bhatti, einen Angehörigen der christlichen Minorität. Der Minister hatte sich für Änderungen am umstrittenen Blasphemie-Gesetz eingesetzt. Islamisten hatten ihn deswegen mit dem Tode bedroht.

Magnify

Die geheime Pandemie Teil 1 - Online-Sexsucht

Online-Sexsucht: Unterschätzt und gefährlich

Wenn das Suchtzentrum des Gehirns durch pornographische Darstellungen in Fahrt kommt, werden dabei gleichzeitig die Regionen für Logik und das Bewusstsein für Konsequenzen und Willensstärke außer Betrieb gesetzt.

Magnify

Die geheime Pandemie Teil 2 - Online-Sexsucht - Der Ausstieg aus der Sucht

Still und leise breitet sich eine für die Gesellschaft nicht ungefährliche Seuche aus: die Sucht nach Internet-Pornographie, auch bekannt als Online-Sex-Sucht. Im zweiten Teil unseres Artikels über die „Geheime Pandemie“ beschreiben wir Möglichkeiten für den Ausstieg aus der Sucht.

Nuke

Ausgelaufenes Schweröl bedroht norwegische Küste

Ein isländischer Frachter mit 500 Tonnen Öl an Bord ist vor der norwegischen Küste auf Grund gelaufen. Das ausgelaufene Schweröl ist nur noch wenige Kilometer von einem Nationalpark entfernt.

Ölfrachter in Schieflage
© Keystone
In Schräglage: Der isländische Frachter Godafoss.

Che Guevara

Armenische Opposition demonstriert gegen Regierung

Eriwan - Mehr als zehntausend Oppositionsanhänger haben am dritten Jahrestag blutiger Unruhen in der armenischen Hauptstadt Eriwan friedlich gegen die Regierung demonstriert. "Wir sind bereit zum Beginn eines Dialogs mit der Regierung, aber nur zu einem Thema: der Organisation baldiger Präsidentschafts- und Parlamentswahlen", sagte der Oppositionsführer und frühere Staatspräsident Lewon Ter-Petrossjan auf der Kundgebung. Demonstranten trugen Bilder der Opfer der Polizeigewalt vor drei Jahren und forderten die Bestrafung der Verantwortlichen.

Auch Ter-Petrossjan verlangte eine internationale Untersuchung der Vorfälle am 1. März 2008. Damals waren bei Protesten gegen die umstrittene Wahl von Präsident Sersch Sarkissjan acht Demonstranten und zwei Polizisten getötet worden. Die Regierung warf der Opposition daraufhin vor, die Macht ergreifen zu wollen, und verhängte den Ausnahmezustand. Bei der Wahl war Ter-Petrossjan Ministerpräsident Sarkissjan unterlegen, der dem offiziellen Ergebnis zufolge mehr als 50 Prozent der Stimmen erhielt.

Black Cat

Psychopathen plündern uns alle

Maske,Dunkel
© AgentSeta
Er verlangt ständig nach Sympathie, geht Risiken ein, lügt Sie an, und wenn er erwischt wird, zeigt er keine Reue. Es ist beunruhigend, furchterregend. Irgendwie ist es immer Ihre eigene Schuld. Denn warum würde jemand diese Dinge tun? Es gibt eine Antwort.

Die Begriffe Psychopathie, Soziopath etc. bezeichnen Individuen, die menschlich aussehen, aber es auf fundamentaler Ebene nicht sind. Sie weisen etwas auf, das sie von uns trennt. Ihre automatischen emotionalen Reaktionen - die fundamental bei der Begrenzung von falschem Benehmen sind - existieren nicht. Diese Individuen ahmen Mitgefühl, Bedenken, Zuneigung, Freundlichkeit und Liebe nach, nur um ihren eigenen Zwecken nachzukommen. Sie fühlen keine Gewissensbisse wenn sie stehlen, lügen oder andere Verbrechen begehen, um ihre Ziele zu erreichen. Sie verlangen ständig nach Sympathie obwohl sie wissen, dass sie keine verdienen.

Sie wollen oder benötigen eigentlich keine Sympathie. Aber die Psychopathen benötigen Sie: dass Sie sich für sie schlecht fühlen, man ihnen helfen will. Es ist alles Manipulation; nachgeahmte Emotion, die den Psychopathen helfen zu bekommen, was sie wollen. Sie wissen, dass sie uns leid tun, und sie lassen die Existenz von solchen Emotionen, die sie nie hatten, auf sie projizieren; es ist nur eine weitere Lüge.