Willkommen bei SOTT.net
So, 24 Jan 2021
Die Welt für Menschen, die denken

Das Kind der Gesellschaft
Karte

Eye 2

Psychopathen bei der Arbeit in Dänemark

hare,buch
© HANSER
Im Land der "Du"-Sager ist das Misstrauen gering. Nun wird Dänemark aber von einer Reihe von Skandalen erschüttert. Führungskräfte machen mit Fälschungen Karriere.

Eine Vorzeigehirnforscherin ist wegen Wissenschaftsbetrugs verurteilt. Eine Topmanagerin erfand unter falschem Namen ihren Lebenslauf und veruntreute Millionen. Und ein Promiunternehmer sahnte Kredite mit erfunden Auftragsbüchern ab. Im beschaulichen Du-SagerLand Dänemark mit betont flachen Hierarchien geht Vertrauen traditionell vor Kontrolle. Dieses Vertrauen wird angesichts der Skandale jetzt auf die Probe gestellt.

Kommentar: Wir empfehlen hierzu die Lektüre von Menschenschinder oder Manager: Psychopathen bei der Arbeit von Paul Babiak und Robert D. Hare.


Che Guevara

Unruhen im Oman erreichen Hauptstadt Maskat

Unruhen im Oman
© Karim Sahib/AFP/Getty Images
Demonstranten in der omanischen Hafenstadt Sohar
Seit dem Wochenende ist auch der Oman Schauplatz von Auseinandersetzungen zwischen Demonstranten und Polizei. Die Reformankündigungen des Sultans verhallen bislang.

Dollar

Bienensterben in elf Bezirken Österreichs

Biene
© unbekannt

In elf Bezirken Oberösterreichs ist im Vorjahr massives Bienensterben durch ein Insektizid verursacht worden, das beim Maisanbau eingesetzt wird. Mindestens 343 Bienenvölker waren betroffen.

Schutz für Maiskörner

Mit dem Insektizid werden die Maiskörner zum Schutz vor Insektenbefall behandelt. Der Wirkstoff, ein Nervengift, bleibt während des Wachstums in der Pflanze und wird von den Insekten aufgenommen.

People

Weltweite Massenstreikbewegung erfasst die USA und Deutschland

Die weltweite Massenstreikbewegung, die in Tunesien, Ägypten und Irland bereits zum Sturz der jeweiligen Regierungen geführt hat, breitet sich immer weiter aus: In den USA prostestieren inzwischen nicht nur Gewerkschafter gegen die brutalen Sparmaßnahmen, auch die Studenten gehen inzwischen auf die Straße, und sogar in Deutschland spielt die Bevölkerung das alte Spiel nicht mehr mit, wie man am „E-10-Streik“ der Autofahrer sehen kann.
Auch wenn die Massenmedien und unsere Volksvertreter dies nicht sehen oder wahrhaben wollen, erleben wir derzeit eine weltweite Welle des Protests gegen die bisherige Politik - nicht nur in Nordafrika und im Nahen Osten, sondern auch in den Vereinigten Staaten und hier in Europa und Deutschland. Lyndon LaRouche kommentierte dies mit der Feststellung, tatsächlich signalisiere diese Massenstreikbewegung „den Countdown für den Kollaps des Weltsystems, des weltweiten Geld- und Finanzsystems, der jetzt voranschreitet.“

Bad Guys

Libyen: Kämpfe in unterschiedlichen Städten, Explosion in Munitionsdepot

Aus Libyen werden Kämpfe zwischen Truppen des Revolutionsführers Ghadhafi und seiner Getreuen auf der einen und Aufständischen auf der anderen Seite gemeldet.

In den Nachrichtenagenturen werden zahlreiche Städte genannt. Auch um die Kontrolle über die Öl- und Gasförderung werde gekämpft.

Nahe der ostlybischen Stadt Bengasi sollen bei der Explosion eines Munitionsdepots mindestens 17 Menschen getötet worden sein.

Und beim Angriff von Regierungstruppen auf Al-Sawija sollen mehrere dutzend Menschen ums Leben gekommen sein.

Nach der Einschätzung von Beobachtern hat in Libyen keine Gruppe die Übermacht - auch Ghadhafi nicht, obwohl das Land 42 Jahre lang unter der Herrschaft des Revolutionsführers stand.

Aus Tripolis meldet die Deutsche Presse-Agentur, die Polizeichefs mehrerer Städte, hochrangige Offiziere des militärischen Geheimdienstes und der Luftwaffe hätten sich den Aufständischen angeschlossen.

Telephone

Mobbing: Wenn Schule krank macht

schoolkid
© Unknown
Schülern mit psychischen Problemen fehlt es häufig an Ansprechpartnern. Eltern und Schule sind überfordert. Auf dem Kongress für Kinder- und Jugendpsychiatrie in Essen wird derzeit diskutiert, wie man Hemmschwellen abbauen kann.

Für viele Kinder und Jugendliche ist nur das Wort "Schule" bereits ein Albtraum. Sie haben Versagensängste, spüren den Leistungsdruck von Eltern und Gesellschaft oder werden gemobbt. Dass es in den vergangenen 20 Jahren mehr psychisch kranke Kinder und Jugendliche gibt, davon geht man aus, wenn es auch für Deutschland keine gesicherten Zahlen dazu gibt. Schule ist nicht der Ort, der alle Probleme verursacht, aber der Ort, in dem sie zu Tage treten: Hyperaktivität, Depressionen, Essstörungen etc. Viele dieser Krankheiten werden gar nicht diagnostiziert oder erst sehr spät, weil die Hemmschwelle zu einem Psychiater zu gehen, für Eltern und ihre Kinder groß ist.

Dollar

Inflation: Experte rät zu Gold und anderen Rohstoffen

gold
© dpa
Experte Oliver Postler empfiehlt in Zeiten der Inflation in Gold und Rohstoffe zu investieren.
Waren es bislang primär die Schwellenländer in Asien, die unter einem zunehmenden Inflationsdruck litten, so müssen sich künftig auch die Industrieländer auf wieder schneller steigende Verbraucherpreise einstellen. Zuletzt beschleunigte sich die Inflation in der Euro-Zone auf 2,4 Prozent. Unserer Ansicht nach könnte die Teuerung kurzfristig durchaus noch weiter steigen. Verteuern sich Energie und Lebensmittel auch dieses Jahr um die Hälfte, würde die Gesamtinflation im Dezember 2011 auf rund 3,25 Prozent klettern. Dies würde bedeuten, dass der Preisauftrieb 2011 ähnlich stark ausfallen würde wie im Vorjahr. Nimmt man noch moderate Zweitrundeneffekte wie etwa Lohnerhöhungen hinzu, müsste man sogar mit 3,5 Prozent rechnen. Ursache für die anziehende Inflation sind vor allem die Rohstoffe, die immer teurer werden.

Handcuffs

Verteidigungsminister Guttenberg ein Betrüger - Wissenschaft sauer, Demo in Berlin

Verteidigungsminister Guttenberg sagt, er habe in seiner Doktorarbeit nicht vorsätzlich Fehler begangen. Experten bezweifeln das, die Wissenschaft ist aufgebracht. Der Nachfolger seines Doktorvaters nennt ihn einen Betrüger.
Guttenberg-Puppe
© dpa
Verteidigungsminister zu Guttenberg als Puppe bei der Verleihung des Ordens « Wider den tierischen Ernst » in Aachen

Die Wissenschaft ist wütend über Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg (CSU) und seine Plagiatsaffäre. Immer mehr Forscher verurteilen das Kopieren fremder Texte ohne Hinweis in Guttenbergs Doktorarbeit. Dabei gehen einige von Vorsatz aus. Die SPD legte Guttenberg erneut den Rücktritt nahe. Aus der Union kommt Unterstützung - aber auch Zweifel.

Che Guevara

Arabische Demonstranten geben nicht auf

Nach dem traditionellen Freitagsgebet haben die Menschen in mehreren arabischen Ländern wieder protestiert. Zu Gewalt kam es im Irak und in Bahrain, während im Jemen gar Menschen starben.

Im Norden des Jemen, im Distrikt Harf Sufian, beschoss das Militär nach Angaben schiitischer Rebellen friedlich demonstrierende Regierungsgegner. Mindestens vier Menschen seien getötet und sieben weitere verletzt worden, meldeten mehrere Nachrichtenagenturen.

Mann hält Schwert
© Reuters
Ein Mann hält ein Schwert in Hamad Town in Bahrain, wo es zu Zusammenstössen zwischen Sunniten und Schiiten kam.
Im ganzen Land gingen nach Oppositionsangaben mehr als eine halbe Million Menschen gegen die Regierung auf die Strasse. Allein in Sanaa waren es rund 100'000 Menschen. Der Demonstrationszug erstreckte sich über mehr als zwei Kilometer Länge. Auch rund 100'000 Anhänger von Präsident Ali Abdullah Saleh versammelten sich in der Hauptstadt.

Dieser lehnte einen Vorschlag der Opposition ab, bereits Ende Jahr sein Amt abzugeben. Stattdessen hält er an seinem Vorhaben fest, erst 2013 mit Ablauf der Amtszeit abzutreten. Saleh regiert das verarmte Land seit 32 Jahren autoritär.

Che Guevara

Peking zittert vor dem arabischen Revolutions-Virus

Der Aufbruch in der arabischen Welt soll auf keinen Fall auf die Volksrepublik China übergreifen. Doch in großen Städten regt sich Widerstand.

Im Pekinger Liang-Ma-Blumengroßmarkt werden selbst im Winter Orchideen aus allen Teilen Chinas verkauft. Jasmin-Sträucher aber sind nicht im Angebot. Nordchina liebt die duftenden Blüten weniger als der Süden. „Wir haben dafür keine Nachfrage. Erst ab Mai kriegen wir die Blüten“. sagen die Verkäuferinnen. „In Peking ist die Zeit noch nicht für sie da.“

Protest,China,Peking
© DPA/DPA
Es ist das größte Polizeiaufgebot seit Olympia 2008 in Peking.
Politisch hat „Jasmin“ dagegen Hochsaison. Der Begriff ist im Internet zur von den arabischen Revolutionen übernommenen Chiffre für Forderungen von Bürgerrechtlern nach politischen Reformen geworden. Erneute anonyme Aufrufe über Mikroblogs und dem chinesischen US-Server Boxun.Com an die Öffentlichkeit, sich am Sonntagnachmittag zum Jasmin-Stelldichein einzufinden, versetzen Pekings Sicherheitsbehörden in nervösen Ausnahmezustand.