Willkommen bei SOTT.net
Sa, 16 Okt 2021
Die Welt für Menschen, die denken

Das Kind der Gesellschaft
Karte


Sherlock

Das Kind mit dem Bade - Wikileaks und das Prinzip der Wahrheit

Bild
Wie unsere Leser wissen, schlägt SOTT.net nicht immer den einfachen Weg ein. Jedoch versuchen wir, den richtigen Weg einzuschlagen und mögen es nicht, dumm dazustehen. Wenn wir entgegen jeder Opposition denken, dass wir richtig liegen, dann halten wir daran fest. Gleichermaßen stehen wir dazu, wenn wir entdecken, dass wir einen Fehler gemacht haben und korrigieren diesen. Wir sind nicht gerne in der Situation, Fehler zugeben und korrigieren zu müssen. Deshalb versuchen wir überhaupt erst Fehler zu vermeiden.

Es gibt ein altes Sprichwort: "Das Kind nicht mit dem Bade ausschütten". Niemals war dieses Sprichwort zutreffender als für die gegenwärtige Situation um Wikileaks und Julian Assange. Dieses Sprichwort betrifft ganz besonders jene, die sich über Wikileaks und Assange lustig machen und auf die vielen Probleme hinweisen, die dem vorsichtigen Denker und Forscher in dieser Situation begegnen. Und an dieser Stelle stimmen wir von SOTT.net in einem gewissen Ausmaß zu. Wir mussten uns hinsetzen und diskutieren, mussten über diese Sache lange und intensiv nachdenken, und das Folgende ist das Ergebnis dieser Betrachtung.

Smoking

In China gilt das Rauchen noch als gesund

Asiaten paffen mit Hingabe ihr lokales, billiges Kraut. Westliche Markenhersteller wollen das ändern. Denn wachsendes Gesundheitsbewusstsein und Rauch- und Werbeverbote zu Hause treiben sie in die Schwellenländer. Der neue Markt ist riesig: Das Land mit den meisten Qualmern ist aber China.
Zigaretten,rauchen
© underworld / Shutterstock
Peking / Neu Dehli - Lässig steht Kastorius Sinaga in der Plaza Indonesia, ein Zigarillo keck im Mundwinkel. „In Indonesien kann man überall rauchen“, beteuert er und schnippt Asche auf den blank gewienerten Boden von Jakartas edlem Einkaufszentrum. Auch aus dem Friseurladen dringt Qualm, und sogar bei Starbucks stehen Aschenbecher. Indonesien zählt zu den letzten Raucherparadiesen der Welt.

Sinaga hat die Volkssucht zum Geschäft gemacht: Sein mageres Gehalt als Politikprofessor bessert er mit einem Zigarrenladen für Jakartas Superreiche auf. Die Straßen der Hauptstadt sind gepflastert mit Tabakwerbung, Straßenhändler bieten an Ampeln Glimmstängel an, und der schwere, würzige Geruch der landestypischen Nelkenzigaretten hängt in Läden, Büros und Hotelfoyers.

Wachsendes Gesundheitsbewusstsein und Rauch- und Werbeverbote zu Hause treiben westliche Tabakkonzerne in Schwellenländer. Besonders attraktiv sind China und Indien mit ihrer riesigen, jungen Bevölkerung - und eben Indonesien. Jeder zweite der 220 Millionen Indonesier raucht. Das macht das Land zum Eldorado für Tabakkonzerne. Philip Morris war 2005 bereit, über fünf Mrd. Dollar auszugeben für den Kauf von Sampoerna - mit fast 20 Prozent Marktanteil die lokale Nummer zwei.

Kommentar: Die Vorwürfe, das Rauchen Lungenkrebs verursacht sind die gängigen und falschen Vorwürfe: