Willkommen bei SOTT.net
Mo, 02 Aug 2021
Die Welt für Menschen, die denken

Erdveränderungen
Karte

Cloud Lightning

China und Vietnam kämpft mit schweren Überschwemmungen

Die Drei-Schluchten-Talsperre ist voll wie nie, in Leshan erreichte das Wasser zum ersten Mal seit 71 Jahren die Füße einer riesigen Buddha-Statue. Für viele Menschen in China sind die Regenfälle verheerend.
buddha statue china
© STR / AFP
Das Wasser erreichte die Füße der riesigen Buddha-Statue in Leshan
In Chinas Süden sind Zehntausende Menschen vor starken Überschwemmungen geflohen. In der Stadt Fengzhou wurden mehr als tausend Menschen von der Versorgung abgeschnitten und leiden an Lebensmittelknappheit, wie die staatliche Nachrichtenagentur Xinhua berichtete. Das Hochwasser an der Drei-Schluchten-Talsperre des Jangtse-Flusses in der Provinz Hubei stehe auf dem höchsten Stand in der Geschichte des riesigen Staudamms, warnten die Behörden.

Mehr als 100.000 Menschen wurden in den beiden Städten Ya'an und Leshan in Sicherheit gebracht, wie Xinhua weiter berichtete. Im staatlichen Fernsehsender CCTV waren Soldaten zu sehen, die in Fengzhou Menschen in Rettungsboote halfen.

In der südchinesischen Provinz Sichuan stürzten 21 Fahrzeuge in ein Loch in der von den Fluten aufgerissenen Straße. Laut der Zeitung Global Times wurde dabei niemand verletzt.

Fire

Waldbrände in Kalifornien: Gouverneur ruft Notstand aus

In Kalifornien wüten Hunderte Busch- und Waldbrände, viele Menschen sind aus ihren Häusern geflohen. Der Gouverneur rief den Notstand aus. Extrem hohe Temperaturen und Blitzeinschläge erschweren den Kampf gegen die Flammen.
California wildfires
© GETTY IMAGES
Waldbrände in Kalifornien haben Tausende Menschen aus ihren Häusern getrieben. Eine "massive Hitzewelle" werde die Situation weiter verschärfen, warnte der Gouverneur des Westküstenstaates, Gavin Newsom. Er habe aus anderen Bundesstaaten zusätzliche Helfer und Ausrüstung zur Bekämpfung der Feuer angefordert. Seinen Angaben zufolge lodern in Kalifornien derzeit 23 Großbrände. Insgesamt seien in den letzten Tagen mehr als 360 Feuer entfacht worden, viele davon durch Blitzschlag.

Besonders schlimm von den Flammen heimgesucht wurden Gebiete nördlich und südlich von San Francisco sowie die Weinanbaugebiete um die Städte Napa und Sonoma.

Camera

Durch Unwetter: Zug entgleist bei Aberdeen

Im Nordosten Schottlands ist ein Zug entgleist. Mindestens drei Menschen starben, sechs wurden verletzt. Regierungschefin Sturgeon sprach von einem "extrem ernsten Vorfall".
zugunglück schottland
© BBC Scotland/ dpa
Bei einem Zugunglück in Schottland sind mindestens drei Menschen ums Leben gekommen, unter ihnen der Zugführer. Sechs weitere Personen seien mit Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht worden, nachdem der Passagierzug etwa 160 Kilometer nordöstlich von Edinburgh entgleist sei, teilte die britische Verkehrspolizei mit.

Ursache des Unglücks soll ein durch heftige Regenfälle ausgelöster Erdrutsch gewesen sein, berichtete die Nachrichtenagentur PA. Der Zug sei nur mit einem Dutzend Personen besetzt und auf dem Weg von Aberdeen nach Glasgow gewesen.

Map

Unwetter im Osten Deutschlands - Darunter ein "Downburst"

Heftiges Unwetter im Osten Deutschlands

downburst niedersachsen
Bis zu 130 Liter pro Quadratmeter hat der Kanalisation in Auerswalde im Osten Deutschlands den Rest gegeben. Die Straßen stehen einen halben Meter hoch unter Wasser. Die Gewitter- und Unwetterserie im August 2020 geht weiter. Mehr dazu im Video.


Unwetter verwüsteten Waldstück in Niedersachsen - Downburst für die Schäden verantwortlich

Im Landkreis Rotenburg in Niedersachsen zerstörte ein Unwetter gleich ein ganzes Waldstück. Der Drohenflug im Video zeigt das Ausmaß der Zerstörung sehr deutlich. Bäume sind abgebrochen, umgestürzt und liegen wie Zahnstocher auf dem Waldboden.

Für die Zerstörung des Waldstückes ist ein seltenes Wetterphänomen verantwortlich. Eine Begleiterscheinung von heftigen Gewittern können starke Fallböen sein, das sogenannte "Downburst". Diese starken Winde treten im Zusammenhang mit starkem Temperaturgefälle auf. Starke Regenfälle kühlen die obere Luftschichten ab. Beim raschen Absinken der kühlen Luftschichten treffen diese auf warme Luftmassen und verdrängen diese in Bodennähe. Der dadurch entstehende starke Abwindstrom kann für enorme Verwüstungen sorgen. Im Landkreis Rotenburg sind die Aufräumarbeiten bereits im vollen Gange. Teils sind sogar sehr dicke Bäume abgebrochen, die die Feuerwehr von der Straße räumen muss.

Kommentar:




Compass

Tirol: Zwei leichte Erdbeben - Menschen flüchten auf die Straße

Am Samstagabend kam es in Tirol zu kleineren Erdbeben. Das Erste hatte eine Stärke von 4,2 auf der Richterskala, das Zweite folgte in der Nacht zum Sonntag mit 3,5. Menschen flüchteten im betroffenen Gebiet auf die Straße. Berichte über Verletzte oder Schäden gibt es keine.
richterskala symbolbild, erdbeben symbolbild
© imago stock&people / imago/ZUMA Press
Symbolbild
Ein Erdbeben der Stärke 4,1 hat am Samstagabend Teile des österreichischen Bundeslandes Tirol erschüttert. Das Zentrum des Erbebens lag nahe der 8000-Einwohner-Stadt Landeck in einer Tiefe von rund zehn Kilometern.

Die Erschütterungen waren in einem Umkreis von etwas 50 Kilometern zu spüren, meldete die österreichische Nachrichtenagentur APA unter Berufung auf die Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG).

- Berliner Morgenpost
Die Berliner Morgenpost berichtet weiter, dass es bereits am 23. Juli zu zwei leichten Erdbeben in Österreich kam.

Cloud Precipitation

Schwere Überschwemmungen in Korea nach Dauerregen

Wenige Wochen nach schweren Überschwemmungen in Japan ist nun das Nachbarland Südkorea betroffen. Infolge von Starkregen starben mindestens 30 Menschen, etwa 6000 mussten ihre Häuser verlassen. Und es soll weiter regnen.
korea überschwemmung
Der Wagen steht kopfüber zur Hälfte im Fluss. Zwei Feuerwehrkräfte ziehen langsam eine Frau aus dem Auto - Zuschauer klatschen. Die Südkoreanerin hat gerade noch mal Glück gehabt.

Nicht nur im Südwesten des Landes sind nach zum Teil wochenlangen, heftigen Regenfällen Flüsse über die Ufer getreten, haben Häuser unter Wasser gesetzt, Brücken zerstört und Erdrutsche ausgelöst. In mehreren Provinzen wurden die Bewohner in Notunterkünften untergebracht.

Bereits gestern waren in der Hauptstadt Seoul mehrere Autobahnen gesperrt worden. Und für morgen Vormittag wird ein weiterer Taifun erwartet.

Kommentar:




Cloud Precipitation

Anhaltende Unwetter in Bayern: Hangrutsch verschüttet mindestens vier Häuser, Passau entgeht Jahrhundertflut

Im Berchtesgadener Land kam es aufgrund starker Regenfälle zu einem Hangrutsch. Dabei wurden mindestens vier Häuser verschüttet.

hangrutsch bayern
© Matthias Balk/dpa
Unwetter in Bayern: Im Berchtesgadener Land verschüttete ein Hangrutsch zwei Doppelhäuser.
Als es zu dem Hangrutsch in einem Ortsteil in Anger im Berchtesgadener Land kam, bei dem zwei Doppelhäuser teilweise von Erde begraben wurden, waren bereits Einsatzkräfte vor Ort. Diese waren ursprünglich angerückt, um einen wegen des Dauerregens vollgelaufenen Keller auszupumpen.

- Merkur.de
Es gibt keine Informationen über Verletzte.

Durch anhaltenden Dauerregen in Niederbayern traten Flüsse über das Ufer. Passau stand erneut vor der Gefahr, eine Jahrhundertflut zu erleben, doch der Scheitelpunkt wurde zum Glück erreicht und die Pegel sinken.

Tornado1

Italien: Seltener Tornado trifft auf Land

In Lignano, Italien, wurde gestern ein Tornado aufgenommen. Dabei ist es zu keinen bekannten Schäden gekommen.

tornado italien
© dpa/Carsten Rehder
Dort wo sich sonst die Touristen am Sandstrand tummeln, herrschte am Dienstagmorgen (4. August) gespenstische Ruhe. Nur wenige Menschen waren auf der Promenade des italienischen Urlaubsortes Lignano an der Adria-Küste unterwegs. Doch ein Mann war wohl zur richtigen Zeit am richtigen Ort und konnte mit seiner Kamera ein spektakuläres Wetterphänomen einfangen.

- Merkur.de

Phoenix

Schweres Unwetter in Bayern: 15.000 ha landwirtschaftliche Fläche zerstört

In Bayern ist es in dieser Woche zu schweren Unwettern gekommen, zum einen wurden Teile Oberbayerns getroffen, aber auch Teile Niederbayerns. In Niederbayern und der Oberpfalz zerstörte Hagel eine landwirtschaftliche Fläche von 15.000 ha, teilweise kommt es zu einem Totalverlust und es ist ein Schaden von ca. 10 Millionen Euro entstanden.

vereinigte hagel
© Vereinigte Hagel
Die Unwetterschwerpunkte in Bayern.
Ein heftiges Unwetter hat in Teilen Bayerns zu verheerenden Schäden in der Landwirtschaft geführt. Am Abend des 28. Juli 2020 zog eine Gewitterfront mit Sturmböen und bis zu 4 cm großen Hagelkörnern über Teile Niederbayerns und der Oberpfalz hinweg. Bäume wurden entwurzelt und zahlreiche landwirtschaftliche Kulturen zerstört.

- Gabot.de
Die Seite Gabot.de berichtet weiter:
"Nachdem wir noch einigermaßen von Dürreschäden in unserer Region in diesem Jahr verschont geblieben sind, hat das Hagelunwetter innerhalb weniger Minuten die Arbeit eines ganzen Jahres zunichte gemacht", fasst Landwirt Thomas Scheurer aus Hagelstadt das Wettergeschehen zusammen. "Die Wetterextreme kosten uns nicht nur Nerven sondern werden zunehmend auch existenzbedrohend. Während unsere Berufskollegen in Österreich eine Prämienunterstützung zur Ernteversicherung bekommen, um sich vor den zunehmenden Wetterrisiken absichern zu können, müssen wir sehen wo wir bleiben", kommentiert er die Wettbewerbsnachteile.

- Gabot.de

Blue Planet

Kaliningrad: Auto versinkt in Erdfall kurz nach Erneuerung der Straße

Erdfall
Ein Auto ist am Dienstag in der russischen Stadt Kaliningrad von einem Erdfall verschluckt worden, kurz nachdem die Straße repariert worden war. Der PKW-Fahrer konnte sich mit Hilfe von Passanten noch rechtzeitig aus dem Auto retten. Das Geschehnis wurde von der Dashcam eines anderen Fahrzeugs auf Video aufgenommen.
Im russischen Facebook-Pendant Vkontakte macht ein Video aus Kaliningrad die Runde, wo zu sehen ist, wie ein fahrendes Auto mitten auf einer Straße die Asphaltschicht durchbricht. Gleich danach steigt aus dem Erdloch Rauch auf. Passanten eilen zu dem verunglückten Auto und öffnen die Fahrertür. Aus dem Pkw steigt eine Frau, die sich allem Anschein nach keine Verletzungen zugezogen hat.


Laut örtlichen Medien war die Straße kurz zuvor renoviert worden. Anwohner beschwerten sich allerdings darüber, dass aus der Unglücksstelle einige Tage lang Wasser gequollen sei. Der Pkw musste mit einem Kran aus dem Erdloch gehievt werden. Das Video der Bergungsoperation wurde ebenfalls im sozialen Netzwerk veröffentlicht.


~ RT Deutsch